Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Durban - Typ 10-Shuttle

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Durban - Typ 10-Shuttle

    Durban
    • Typ: 10
    • Indienststellung: 2380
    • Zugewiesen: U.S.S. Valiant
    • Besatzung: 1-8
    • Höchstgeschwindigkeit: Warp 7
    • Bewaffnung: 3 Typ IV Phaserbänke, 2 Mikrotorpedowerfer
    Zuletzt geändert von Dax; 14.08.2006, 00:15.

  • #2
    [18.9.2380, 13:02]

    Der Flug verlief ruhig. Johnson hatte sich ein Buch mitgebracht, während sich Nitron allein im hinteren Teil des Shuttles aufhielt.
    Nach ereignislosen sechs Stunden näherte sich das Shuttle dem Treffpunkt mit der Adelphi. Jessica öffnete einen Kanal.
    "Shuttle Durban an Adelphi."
    "Adelphi hier. Sprechen Sie." Die Stimme gehörte anscheinend zu einer jungen Frau.
    "Sind Sie bereit, einen Passagier zu übernehmen?"
    "Positiv. Wünschen Sie Landeerlaubnis?"
    "Falls es Ihnen nichts ausmacht, würde ich ihn lieber beamen."
    "Verstanden. Ich verbinde Sie mit dem Transporterraum."
    Johnson schaltete die Verbindung stumm, während sie auf die Weiterleitung wartete und drehte sich zu Nitron um.
    "Bereit?"
    "Ja, Lieutenant."
    "Ich werde an Ihre Schwester denken."
    "Danke."

    Die Stimme eines älteren Mannes lenkte Jessicas Aufmerksamkeit wieder auf ihre Konsole. Sie schaltete ihr Mikrofon wieder ein.
    "Transporterraum hier."
    "Einer zum beamen."
    "Bereit."
    Sie sah Nitron wieder an, der kaum zögerte bevor er das Kommando gab.
    "Energie."
    Der Andorianer verschwand. Kurz darauf ertönte die Stimme des Transporterchiefs.
    "Transport abgeschlossen. Und hier ist gerade Ihre Passagierin für den Rückflug eingetroffen."
    "Verstanden. Ich erwarte sie."

    Es dauerte keine halbe Minute, bevor eine Frau Ende zwanzig, die das Gelb der Sicherheit und die Abzeichen eines Lieutenants trug materialisierte.
    Johnson stand auf und ging auf sie zu.
    "Willkommen an Bord. Ich bin Lieutenant Johnson."

    Kommentar


    • #3
      Thandi schüttelte der Pilotin die Hand. Sie war überrascht einen Lieutenant vorzufinden. Bei der geringen Besatzungsstärke der Defiant Klasse hätte sie eher mit einem Ensign oder einem Noncom gerechnet.
      "Lieutenant Thandi Hearns" erwiederte sie die Begrüssung. "Sie scheinen es ja ganz schön eilig zu haben wieder heim zu kommen."
      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

      - Florance Ambrose

      Kommentar


      • #4
        [18.9.2380, 19:13]

        "Kein Grund, Zeit zu verschwenden."
        Jessica nahm wieder an der Steuerkonsole Platz und versetzte das kleine Schiff in Bewegung. Sie flog einen Bogen, der Thandi einen letzten Blick auf die Adelphi erlaubte, bevor sie Kurs auf die Heimatwelt der Macula nahm.

        Kommentar


        • #5
          Nachdem Thandi ihr Gepäck verstaut hatte, setzte sich auf den Sitz des Copiloten. Diese Johnson schien etwas kurz angebunden.
          Allerdings war dies Thandi im moment gerade recht. Nach mehreren Stunden Kampftraining auf dem Holodeck stand ihr der Sinn mehr nach einem Nickerchen als nach Samalltalk.
          Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

          - Florance Ambrose

          Kommentar


          • #6
            [18.9.2380, 19:15]

            Jessica unterdrückte ein Gähnen. Die fast schlaflose letzte Nacht begann sich auszuwirken...es sprach zwar eigentlich nichts dagegen, zu schlafen - nicht einmal eine Starfleet-Richtlinie, das Shuttle flog auch von allein - aber der Lieutenant würde wohl keinen guten Eindruck von der Valiant bekommen. Also beschloss sie, die Sicherheitsoffizierin in ein Gespräch zu verwickeln.
            "Wie lange waren Sie auf der Adelphi?"

            Kommentar


            • #7
              [19:15]

              Thandi verbarg einen Seufzer unter einem freundlichen Lächeln.
              "Vier Jahre. Davor war ich drei Jahre auf der Thunderchild."
              Zuletzt geändert von Dax; 16.08.2006, 01:48.
              Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

              - Florance Ambrose

              Kommentar


              • #8
                [18.9.2380, 19:16]

                "Dann hoffe ich mal, das Ihnen die Umstellung nicht zu schwer fallen wird...es gibt ja genug Leute, denen es auf der Defiant-Klasse zu eng ist."

                Kommentar


                • #9
                  [19:16]

                  "Wir werden sehn...äh, ist doch so...ihr habt kein Holodeck?"
                  Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                  - Florance Ambrose

                  Kommentar


                  • #10
                    [18.9.2380, 19:17]

                    Jessica nickte.
                    "Kein Holodeck und keine Fenster. Aber daran gewöhnt man sich."

                    Kommentar


                    • #11
                      [18.9.2380, 19:19]

                      Thandi verzichtete auf eine Antwort.
                      Stattdessen studierte sie die Armaturen des Shuttles. An der Akademie hatte sie sich nicht besonders für diese flugfähigen Konservendosen intressiert. - Wohl auch ein Grund warum sie nur gerade eben die Qualifikation geschafft hatte. Aber dieses Model hatte ihr Interesse geweckt.
                      Anstelle der alibimässig instalierten Erbsenkannonen anderer Shuttles trug das Typ 10 eine anständige Bewaffnung. Und es war deutlich schneller als bisherige Shuttles.
                      Thandi ertappte sich dabei wie sie mit ihren Fingern über die Kontrollen für die Impulstriebwerke strich. In ihrer Jugend auf Pentara IV hatte sie sich für das Fahren von Motorschlitten begeistert.
                      Konnte es sein, dass dieses Schiff ihre alte Freude an "heissen Öfen" wiedererweckt hatte?
                      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                      - Florance Ambrose

                      Kommentar


                      • #12
                        [18.9.2380, 19:20]

                        Jessica bemerkte das Interesse der anderen Frau an den Systemen des Shuttles. Der Typ 10 war zwar nicht mehr ausschließlich der Defiant-Klasse vorbehalten, aber trotzdem sah man diese Shuttles nicht jeden Tag.
                        "Wollen Sie mal übernehmen?"
                        Natürlich gab es bei Warp nicht viel zu tun, aber man konnte doch ein Gefühl für das Schiff gewinnen.

                        Kommentar


                        • #13
                          [18.9.2380, 19:20]

                          Thandi gluckste amüsiert. "Übernehmen? Ein Aussenstehender könnte im Moment wohl kaum sagen wer von uns die Conn hat. - Aber ja, warum nicht?"
                          Mehr zu sich selbst murmelte sie: "Typ IV Phaser, Mikrotorpedowerfer und Warp 7; und das alles in nem kaum zehn Meter langen Rumpf... Wer immer das Ding gebaut hat muss ein Ass im stauen sein."
                          Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                          - Florance Ambrose

                          Kommentar


                          • #14
                            [18.9.2380, 19:21]

                            "Nicht ganz im Rumpf..." antwortete Jessica und lächelte.
                            "Der Antrieb liegt fast komplett außerhalb, das ist auch sehr angenehm bei der Wartung. Ich glaube bei der Entwicklung wurde viel von den Jägern übernommen...und natürlich die Erfahrungen mit der Defiant."
                            Jessica machte eine Pause und fügte hinzu: "Schade das wir nur Platz für eins dieser Dinger haben."

                            Kommentar


                            • #15
                              [18.9.2380, 23:10]

                              Die neue Sicherheitschefin war nach einiger Zeit eingeschlafen. Jessica hatte die Steuerung wieder übernommen.

                              Plötzlich ertönte ein Warnsignal. Die Langstreckensensoren hatten ein fremdes Schiff am Rande ihrer Reichweite aufgefangen - und es war nichts, was der Computer einordnen konnte. Jessica entspannte sich etwas, als der Computer den wahrscheinlichen Kurs des Schiffs anzeigte und deutlich machte, dass keine Gefahr für das Shuttle bestand. Trotzdem beschloss sie Thandi zu wecken.

                              "Lieutenant?"
                              Sie wartete, bis die Frau die Augen öffnete.
                              "Wissen Sie, was das für ein Schiff ist?" fragte sie, während sie auf das Display mit den Sensorendaten zeigte.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X