Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Maquis-Raider "Revenge"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Maquis-Raider "Revenge"

    Schiffstyp: Angriffsjäger
    Crew:32 Personen
    Höchstgeschwindigkeit: Warp 7,9
    Bewaffnung: 2 Phaserbänke, 4 Torpedowerfer
    Verteidigung: Deflektor, Shutzschilde
    Baujahr: 2333


    Die Revenge ist ein typisches Maquis-Schiff mit einer ebenso typischen Besatzung.
    Kommandantin ist Melinda Solana.
    A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
    Last Tweet of Leonard Nimoy

  • #2
    [20.9.2380, 22:33]

    „Wie weit noch bis zur Werft?“

    „Bei gleichbleibender Annäherungsgeschwindigkeit noch 10 Minuten. Melinda, ich registriere eine Warpsignatur der Föderation!“

    „Maschinen stopp!“ Mit einem Satz war die schlanke Frau aus ihrem Sessel heraus und stand schon bei der Taktischen Station. „Sind sie noch in Sensorreichweite?“

    „Nein, die Spur ist schon ein paar Stunden alt.“

    „Wir benötigen die Ersatzteile, verdammter Mist!“ Melinda schnaubte zornig. „Wir sind hier doch in neutralem Raum was die Föderation angeht, oder? Langsame Annäherung, ein viertel Impuls, halte dich bereit die Waffen aufzuschalten wenn es nötig wird. Wenn wir hier unsere Löcher nicht stopfen können dann wird es verdammt eng. Wenn die doch noch in der Nähe sind will ich uns bereit zur Verteidigung wissen.“

    Erst vor drei Tagen hatten sie eine kleine Meinungsverschiedenheit mit einem anderen Piraten gehabt und die Außenhaut des Raiders hatte einige Schäden davon getragen. Nichts im Gegensatz zu dem Gegner der nun als Weltraumschrott die Gegend verschmutzte.

    „Ruf die Werftbasis und frage ob wir näher kommen dürfen. Angekündigt hatten wir uns zwar, aber wer weiß...“

    „Verstanden.“ Der junge Mann öffnete einen Kanal und stellte seine Frage, worauf er die Erlaubnis bekam die sich einem Reparaturdock zu nähern und anzudocken.

    „Was machen wir mit dem Föderationsschiff Captain?“

    „Was wir mit dem Schiff machen? Wir haben hier Erlaubnis anzudocken, da können die uns mal am....naja, du weißt schon. Wir ignorieren einfach erst einmal dass sie in der Nähe waren. Ich habe sowieso keine Ahnung was die hier wollen.“

    Langsam näherte sich der Raider der Werft um den angewiesenen Platz einzunehmen.

    „Melinda, vielleicht sollten wir mal nachfragen ob die Macula Probleme haben. Es ist schon seltsam dass hier ein Föderationsschiff war.“

    „Wir legen erst an, alles Andere kann danach unternommen werden. Unsere Leute brauchen auch mal etwas Entspannung und wenn wir Beide aufpassen dann gibt es auch keinen Ärger wenn die Föderationsleute zurück kommen sollten.“

    Was Melinda über die Föderation und Starfleet wusste war nicht viel und das Wenige war nicht gerade dazu geeignet sich mit denen anzufreunden. Viel zu lange hatten sie sich gegen das Bündnis aufgelehnt.

    "Captain, laut der Sensordaten fliegen sie in Richtung Macull!"

    "Gut, sehr gut, dann sollten wir mit denen auch keine Probleme bekommen."

    "Wir bekommen eine Nachricht rein Mel. Wir sollen uns von der Macul Station fern halten und weiterfliegen. Ich habe da wohl was verwechselt. Sie meinen das hier wäre eine private Station, nebenan, die Rolak Station, dort sollen wir andocken."

    "Paul, könntest du mal besser zuhören wenn man dir Anweisungen gibt? Wir sind nicht hier um Ärger zu machen, sondern um eine Heidensumme für Ersatzteile zu zahlen die wir für unsere Reparaturen benötigen!" Lachte Melinda als der jüngere Mann seinen Fehler beichtete.
    Zuletzt geändert von Sarah Plume; 15.03.2009, 13:03. Grund: Korrektur des Ablaufs
    A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
    Last Tweet of Leonard Nimoy

    Kommentar


    • #3
      [21.9.2380, 6:00]

      Ein schriller Ton ging durch den Raider und sofort waren alle wach die es nicht schon vorher waren. Die einen verfluchten Mel als sie auf ihre Chronographen sahen, die anderen beeilten sich lieber um schnell für den langen Tag gerüstet zu sein.
      Nach einem kurzen gemeinsamen Frühstück teilte Mel die Leute in Teams ein um so möglichst effizient an die Reparaturen zu gehen. Sie selbst wollte sich um den Computerspeicher kümmern, ihn überprüfen und notfalls neue Speicherkristalle einsetzen, da eine der letzten Treffer auch zu einem kurzzeitigen Ausfall einiger Systeme geführt hatte.

      So arbeiteten alle fast zwei Stunden bis sie ihnen die erste Pause gönnte. Paul war inzwischen auf der Basis gewesen um Werkzeug zu besorgen das nicht in genügender Stückzahl vorhanden war damit alle gleichzeitig arbeiten konnten. Als er zurückkam grinste er vor sich hin.

      "Hey Mel, rate mal wen ich gerade gesehen habe. Dein Lover von gestern, den haben sie auch wieder frei gelassen. Aber so richtig glücklich hat er nicht ausgesehen."

      "Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er so recht glücklich ist. So wie der besoffen war brummt ihm heute sein Schädel schlimmer als wenn ich ihn wirklich umgehauen hätte. Wobei...bei dem riesigen Jungen hätte ich es wohl nicht mal geschafft wegzukommen, wenn der nüchtern gewesen wäre. Hoffen wir einfach dass es die erste und auch letzte Begegnung mit dem Kerl war."

      Lortak der Riese, wie ihn die Crew liebevoll nannte, kam auf Melinda zu und baute sich vor ihr auf.

      "Ich lass dich nicht mehr alleine auf die Basis Cap. Sollen sie mich das nächste mal festnehmen, das werden sie dann nötig haben wenn dich noch mal einer so blöd anmacht!"

      Mel lachte leise und bedachte den großen Kerl mit einem Blick der daran erinnerte wie eine große Schwester ihren kleinen Bruder bedachte wenn er vorhatte Unsinn zu machen, doch sie sagte nichts dazu.
      A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
      Last Tweet of Leonard Nimoy

      Kommentar


      • #4
        [21.9.2380, 8:30]

        "Frühstückspause ist vorbei, an die Arbeit. Paul, ich will den Status der Waffen! Kurth, der Antrieb muss bis in einer Stunde ohne Fehler funktionieren. Lara, die Sensorenschaltkreise müssen überprüft und notfalls ausgetauscht werden, wir haben noch genug Kapital um uns eine Ersatzschaltung zuzulegen. Wie siehts mit der Außenhülle aus?"

        "Reparaturen zu 60% abgeschlossen Mel, die Löcher waren ja glücklicherweise nicht so groß und die Ersatzteile können wir perfekt anpassen."

        "Sehr gut, also dann mal zum Endspurt, je früher wir hier wieder wegkommen um so früher kann sich Lortak wieder entspannen."

        Ein kurzes Lachen folgte den kleinen Stickeleien an die Wachsamkeit des großen Mannes aus eienr Spezies die Melinda bis heute nicht aussprechen konnte. Es waren alles treue Leute mit denen sie schon jahrelang zusammen auf diesem Schiff lebte. Alle kannten sich so gut als wären sie miteinander aufgewachsen und so machten kleine Scherze untereinander auch nichts aus.

        Lortak baute sich vor Mel auf und stemmte seine Hände oin die Hüften, was den Mann gleich noch massiger erscheinen ließ.

        "Mel Mel Mel, wenn ich nicht wäre, wer würde dann nur auf dich achten?"

        Langsam löste sich dei Gruppe wieder auf, jeder verschwand in seinen Arbeitsbereich und Mel schloss sich Lara an um bei den Sensoren ein wenig dazuzu lernen.
        A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
        Last Tweet of Leonard Nimoy

        Kommentar


        • #5
          [21.9.2380, 8:31]

          Mit einer robusten Handbewegung strich sich Jason eine Strähne seiner langen, braunen Haare aus dem verschwitzten Gesicht. Im kleinen Reaktorraum des Schiffes war es seit Tagen unerträglich heiß und der Ingenieur wusste nicht woran es liegen könnte. Der Reaktor strahlte scheinbar einen gewissen Teil seiner Energie an die Umgebung ab und hitzte sie damit unmissverständlich schnell auf. Wenn er das nicht bald beheben würde, dann würde niemand mehr freiwillig angezogen einen Fuß in die Abteilung setzen. Jason stellte es sich aber äußerst interessant vor einige der weiblichen Crewmitglieder ohne Klamotten sehen zu können.

          "Man gönnt sich ja sonst nichts.", sagte der Ingenieur zu sich selbst und legte für einen Moment seinen Schraubenschlüssel beiseite. Manchmal sehnte er sich an die Zeit zurück, in der er auf einem Sternenflottenschiff in einer sauberen Uniform fast ausschließlich sauberer Arbeit verrichtete und sich so gut wie nie die Hände schmutzig machen musste. Die Zeit lang aber weit zurück und wenn Jason noch einmal die Gelegenheit bekommen würde zu entscheiden zum Maquis zu wechseln oder bei der Sternenflotte zu bleiben, dann würde er jedes Mal wieder den selben Weg gehen. Die Entscheidung die ihn damals aus dem aktiven Dienst geworfen hatte war richtig und würde auch immer die richtige bleiben.

          "Auf ein Neues.", sagte er noch einmal zu sich selber und griff wieder nach dem Schraubenschlüssel und begann damit am Reaktor zu werkeln. Bedauernd dachte er noch an die nackten, weiblichen Körper der Crew. Den einen oder anderen hätte Jason schon gerne gesehen...

          Kommentar


          • #6
            [21.9.2380, 8:31]

            Mel wollte noch ihren Rundgang machen bevor sie sich das entfernen der Schaltkreise in den Sensoren ansehen wollte. Immerhin hatte man hier einen günstigen Ersatz gehabt der auch schon geliefert war.
            Je näher sie dem Maschinenraum kam um so mehr spürte sie eine Hitze die ihr nicht normal vorkam.

            "Sag mal Jason, willst Du uns kochen? Was ist hier denn los? Eigentlich sollte der Antrieb in einer Stunde fertig sein." Fragte sie neckend. Doch als sie sich den verschwitzten Ingenieur ansah verging ihr das lachen.

            "Schon ne Ahnung woran das liegen kann? Wenn Du mehr Zeit brauchst? Besser länger hier liegen als einen überhitzen Antrieb."

            Sie klopfte Jason auf die Schulter und lehnte sich an die Wand um ihm noch eine Weile zuzusehen.
            A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
            Last Tweet of Leonard Nimoy

            Kommentar


            • #7
              [21.9.2380, 8:32]

              Jason machte sich nicht die Mühe aufzustehen um mit Mel auf einer Augenhöhe zu reden. Er nahm auf dem Boden des Raums eine etwas gemütlichere Sitzhaltung an und legte den Schraubenschlüssel wieder auf den Boden. Mit einem Ansatz von Grinsen blickte er Mel an und ließ seinen Gedanken für einen Moment wieder freien Lauf.

              "Es muss irgendetwas mit der Isolierung nicht stimmen.", sagte er mit ruhiger Stimme und wischte sich dabei erneut eine Haarsträhne aus dem Gesicht. "Es kann aber auch an der Reaktorkammer selber liegen."
              Jason empfand es als komisch die möglichen Probleme aufzulisten und wollte damit auch nicht aufhören.
              "Vielleicht muss der Reaktionsfluss auch nur neu kallibriert werden."

              Kommentar


              • #8
                [21.9.2380, 8:32]

                Als sie Jasons Grinsen sah wusste Mel sofort an was er dachte und auch sie begann zu grinsen. Sie zog sich ihre Jacke aus und legte sie beiseite, dann kniete sie sich hin und schaute an Jason vorbei auf die Stelle an der er gerade noch herumgeschraubt hatte.

                "Tja, das sind für meinen Geschmack ein paar Möglichkeiten zu viel. Kannst Du Hilfe brauchen? Ich hab gerade Zeit."

                Damit schaute sie Jason schelmisch von der Seite an und grinste weiter.
                Zuletzt geändert von Sarah Plume; 06.04.2009, 09:35.
                A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                Last Tweet of Leonard Nimoy

                Kommentar


                • #9
                  [21.9.2380, 8:33]

                  Jason betrachtete die makellosen Körper von Mel und konnte sich ein leises Pfeifen nicht verkneifen.
                  "Du weist doch, dass ich deine Hilfe nie ablehnen würde."

                  Er griff nach dem Schraubenschlüssel und hielt ihn der Frau unter die Nase.

                  "Kannst du damit umgehen?", fragte er spöttisch.

                  Kommentar


                  • #10
                    [21.9.2380, 8:33]

                    "Ich hatte nicht immer einen Tecniker an Bord Jason. Was denkst Du wohl wer die ersten Reparaturen hier gemacht hat?"

                    Lachend nahm sie den Schraubenschlüssel aus seiner Hand und rückte ein Stück näher ran.

                    "Also, wo drückt der Schuh?"
                    A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                    Last Tweet of Leonard Nimoy

                    Kommentar


                    • #11
                      [21.9.2380, 8:34]

                      Entspannt lehnte sich Jason zurück und stützte sich auf seinen Armen ab. Die Vorstellung davon, dass Mel selbst einmal zwischen all den Leitungen herumgekrabbelt war faszinierte und erregte den jungen Mann zugleich. Frauen die sich für Technik interessierten waren selten und eben diese Sache schätzte er an Mel.

                      "Ich habe die Isolierung des Kerns bereits gescannt. Es gibt zwar einige Unvollkommenheiten, aber die können nicht für diese Hitze verantwortlich sein.", begann Jason die Situation zu erklären. "Gerade wollte ich einen Blick in Plasmaleitung werfen. Diese Wartungsluke scheint aber schon seit Jahren nicht mehr geöffnet worden zu sein."

                      Kommentar


                      • #12
                        [21.9.2380, 8:34]

                        "Da könntest Du recht haben, das haben wir zum letzten mal zur Zeit des Dominionkrieges auf gehabt. Wir saßen da in einer Anomlie fest und wussten das nicht."

                        Langsam begann sich ihr T-Shirt mit schweiß voll zu saugen, ihr wurde immer heißer und sie wusste nicht ob es nur vom Defekt kam.

                        "Ist ziemlich eng da drin, vielleicht sollte ich da runter, nicht dass Du noch stecken bleibst."

                        Neckte sie Jason. Dabei sah sie ihn zum x-ten mal an und immer wieder gefiel ihr dieser Mann. Egal wie verschwitzt, wie verdreckt er war, er sah immer gut aus und diese Fähigkeit war unter den Männern der Maquis nicht sehr verbreitet.
                        A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                        Last Tweet of Leonard Nimoy

                        Kommentar


                        • #13
                          [21.9.2380, 8:35]

                          "Ich habe zwar grundsätzlich nichts gegen enge Umgebungen, aber wenn du schon so scharf drauf bist, dann möchte ich deinen Trieb nicht unterdrücken.", entgegnete Jason spitzbübisch und musste neben dem Grinsen auch noch anfangen etwas zu schmunzeln. Das Gespräch nahm in seinen Augen einen interessanten Verlauf. Nicht nur das Gespräch sondern auch die Klamotten wurden zunehmend durchsichtiger.

                          "Pass in der Röhre aber auf. Der Einstieg könnte schwierig werden. Aber wenn du erst einmal drin bist, dann solltest du leichtes Spiel haben.", gab der Ingenieur Mel noch mit auf dem Weg.

                          Kommentar


                          • #14
                            [21.9.2380, 8:35]

                            "Oh, mir kanns gar nicht eng genug sein." Meinte sie während sie ihr Shirt etwas vom Körper wegzog um Luft dazwischen zu lassen. Kaum ließ sie es wieder los klebte es noch schlimmer an ihr wie vorher.

                            Mel nahm den Schraubenschlüssel in die linke Hand und reichte Jason die Rechte, dann ließ sie ihre Beine in die Röhre baumeln.

                            "Dann helf mir mal in das enge Ding. Genug Kraft wirst Du dafür doch noch haben, oder?" Lachte sie und ließ sich ohne Vorwarnung fallen. Sie achtete darauf dass sie sicher unten ankommen könnte wenn Jason sie nicht halten würde, doch war sie sich sicher dass er mit ihrem Gewicht nicht überfordert war.
                            A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                            Last Tweet of Leonard Nimoy

                            Kommentar


                            • #15
                              [21.9.2380, 8:36]

                              Laut prustete Jason die plötzlich Überanstrengung seiner Muskulatur aus sich heraus. Mel war zwar nicht wirklich schwer, aber ihr äußerst reizender Anblick hatte ihn für einen kurzen Moment alles um sich herum vergessen lassen, so dass er mit ihrem spontanen Sprung in die Röhre nicht gerechnet hatte.
                              Langsam ließ er die junge Frau etwas tiefer in die Röhre hinein gleiten.

                              "Sag bescheid, wenn es nicht mehr tiefer geht.", sagte er und musste sogar selbst ein bisschen über seine Worte lachen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X