Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Inhalt von STX: Nemesis

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Inhalt von STX: Nemesis

    von User: Ich, Q

    Story von STX(19.08.2001)
    Man kann ausnahmsweise davon ausgehen, dass es sich bei den Informationen in der Inhaltsangabe um reale Fakten handelt, und nicht um Gerüchte - man sollte allerdings beachten, dass die Website die Drehbuchfassung aus dem Juni gelesen hat, und es inzwischen noch Änderungen im Script gegeben haben könnte.
    Die Inhaltsangabe bestätigt viele Infos, über die wir in der letzten Zeit bereits ausführlich berichteten, und man erfährt auch noch einige neue Details zur Aufgabe von Kathryn Janeway in dem Film.
    Nach der Hochzeit von Commander Riker und Counselor Troi entdeckt die Crew der USS Enterprise Positronensignale auf einem Planeten in der Nähe der neutralen Zone. Sie findet dort B-9, der ein früher Prototyp von Data ist und auch von Dr. Soong erschaffen wurde. Wie er dorthin gekommen ist, ist ein Rätsel. Die Crew hat allerdings keine Zeit, das Rätsel zu ergründen, weil Admiral Janeway die Crew nach Romulus beordert, wo der Senat vernichtet wurde. Ein Mann namens Shinzon und seine Anhänger sind nun das Oberhaupt des Reiches. Seine Anhänger die Reman sind nicht viel mehr als Sklaven auf Remus, der zweiten Heimatwelt des Reichs. Shinzon will speziell mit Picard sprechen und die Crew erfährt von einem schockierenden Geheimnis über den neuen Führer. Er plant mit Hilfe seines neuen Super-Warbirds eine gefährliche Waffe einzusetzen, um die Föderation und insbesondere ihren berühmtesten Planeten, die Erde, zu bedrohen...
    Quelle: TrekZone


    Neues zur Story von "Nemesis" (01.02.2002)
    Auf dem Weg zu den Feierlichkeiten der Hochzeit des ersten Offizier Will Riker und Counselor Deanna Troi, muss Captain Jean-Luc Picard und die Enterprise-Crew plötzlich zu einer unerwarteten diplomatischen Mission auf dem Planeten Romulus aufbrechen. Die langen Feinde der Föderation, die Romulaner haben den Wunsch geäußert, Verhandlungen zu beginnen, die hoffentlich endlich die langerwartete Einheit in der Galaxie herstellt. Aber bei ihrer Ankunft auf Romulus, wird die Enterprise-Crew mit einer Bedrohung konfrontiert, die zur Zerstörung der Erde führen könnte und Picard trifft auf einen Mann, der der wahrscheinlich gefährlichste Gegner seines Lebens ist... und überraschenderweise die persönliche Rache.
    Quelle: Trek World Nr. 76


    Details zu einer Sene und zu einer Personenkonstelatzion:
    • Die ersten Details zum Attentat und zur Spinnen-Waffe: (01.02.2002)
      Bei der Sitzung des romulanischen Senats sind zwei Commander der romulanischen Flotte
      anwesend, mehrere Senatoren (darunter auch Attentäterin Tal'Aura), einige Sicherheitsleute
      sowie der Senatsvorsitzende, Präfekt Hiren. Die beiden Commander sind davon überzeugt, dass
      Shinzon eine günstige Gelegenheit für das romulanische Imperium darstellt, und dass man ihn
      davon überzeugen sollte, sich mit seinen Streitkräften dem Imperium anzuschließen. Dann wäre
      nicht einmal mehr die Föderation in der Lage, sich den Romulanern in den Weg zu stellen, meint
      einer der Commander im Film. Doch Präfekt Hiren ist von diesen Gedanken wenig begeistert und
      fordert die beiden Commander auf, Geduld zu bewahren, woraufhin diese den Senatsraum
      verlassen - und damit dem Attentat entgehen.
      Kurz darauf verlässt Senatorin Tal'Aura (welche, wie bereits berichtet, in Wahrheit eine
      Verbündete von Shinzon ist) unter einem Vorwand den Raum ebenfalls, lässt aber eine kleine,
      silberne Kiste zurück. Während die Diskussion weiter geht, blickt der Senator, der neben Tal'Aura
      saß, zur Kiste hinüber und bemerkt, dass sie sich zu bewegen beginnt. Die Kiste entfaltet sich
      langsam, und es kommen eine Art Beine zum Vorschein, auf denen sie nun steht. Die Kiste
      bekommt immer größere Ähnlichkeit mit einer Spinne, als nach einigen Sekunden der Stille plötzlich
      ein hellgrüner Lichtstrahl aus ihr herausschießt. Die Senatoren sind verblüfft. Der Strahl schießt
      zur hohen kuppelförmigen Decke des Raumes, "regnet" dann wieder herunter und umschließt alles
      in einer glühenden Hülle grüner Energie. Kurz darauf verschwindet das Licht wieder.
      Präfekt Hiren will die Sicherheit alarmieren, doch bevor er etwas tun kann beginnt hinter ihm eine
      Pflanze zu schrumpfen, und nur einen Augenblick später löst sich seine Gesichtshaut auf. Die Haut
      der mittlerweile wild um sich schreienden Senatoren beginnt sich ebenfalls langsam aufzulösen,
      und jede organische Form von Leben im Raum wird innerhalb von Sekunden ausgelöscht, darunter
      auch der ganze romulanische Senat. Die Spinnen-Waffe wird daraufhin weggebeamt...
      Das Attentat auf den Senat mit der Spinnen-Waffe und der sich langsam auflösenden Haut der Senatoren
      stellt eine der aufwändigsten Special-Effects-Szenen von "Nemesis" dar. Vor der Szene im Senat soll auch
      noch eine Außenaufnahme des Senat-Gebäudes gezeigt werden. Die Dreharbeiten für die Innenaufnahmen der
      Senats-Szene waren ursprünglich für Anfang 2002 geplant. Direkt im Anschluss an das Attentat wird im Film
      voraussichtlich die Heirat von Troi und Riker in Alaska zu sehen sein.
      Quelle: TrekZone

    • Shinzon und seine Verbündeten: (01.02.2002)
      Commander Donatra, Commander Suran und Senatorin Tal'Aura - das sind die wichtigsten
      romulanischen Verbündeten des Bösewichts Shinzon im zehnten Trek-Kinofilm "Nemesis" (das TZN
      berichtete). Doch neusten Informationen zufolge sind diese Verbündeten Shinzon nicht immer wohl
      gesonnen, und zweifeln daran, ob sie sich den Plänen des Picard-Klons wirklich unterwerfen sollen.
      Dem TrekZone Network liegen seit kurzem erste Informationen zu zwei Szenen in "Nemesis" vor, die
      voraussichtlich noch im Januar bei Paramount auf dem Set des Konferenzraumes des romulanischen Senats
      gedreht werden, und bei denen der romulanische Commander Suran erstmals eine wichtige Rolle spielt.
      In der ersten Szene, die kurz nach dem Attentat auf den romulanischen Senat spielt, führt Shinzon ein
      Gespräch mit Commander Suran, Commander Donatra und Senatorin Tal'Aura. Wie bereits berichtet,
      handelt es sich bei Suran um einen älteren, ranghohen romulanischen Offizier, bei Donatra um eine
      Romulanerin jungen Alters, und bei Tal'Aura um die Attentäterin, die den romulanischen Senat ermordet hat.
      Shinzon sagt in dieser Szene zu Suran, dass die angeblich so mächtige Föderation noch vor dem
      romulanischen Imperium zu Grunde gehen werde, und kündigt an, dass die Zeit, auf die alle so lange gewartet
      haben, nun gekommen sei. Suran verspricht Shinzon daraufhin, dass er die ganze romulanische Flotte zu
      seiner Verfügung haben würde, doch Shinzon lehnt ab und sagt, dass sein Schiff, der "Scimitar", vorerst
      seinen Ansprüchen genügen würde.
      In der zweiten Szene, die voraussichtlich erst einige Zeit später in "Nemesis" zu sehen sein wird, aber
      ebenfalls im Konferenzraum des romulanischen Senats gedreht werden soll, diskutieren Suran, Donatra und
      Tal'Aura die Lage. Die drei Romulaner sind sich dabei nicht mehr sicher, ob sie sich Shinzons Plänen weiterhin
      unterwerfen sollen. Suran sagt, dass sie, die Romulaner, Shinzon weiterhin kontrollieren könnten. Doch
      Donatra hegt große Zweifel. Dann endet die Szene.
      Quelle: TrekZone
    "...To boldly go where no man has gone before."
    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

Lädt...
X