Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neues "Serie V"-Gerücht!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neues "Serie V"-Gerücht!

    Der folgende Artikel stammt aus der aktuellen Ausgabe des trekzone-Newsflashes:
    * Neue Gerüchte zu "Series V"
    Es gibt neue Gerüchte zur fünften "Star Trek"-Serie.
    Ein Mitglied der amerikanischen "Star Trek One E-Group" berichtete gestern, dass Rick Berman an einer UPN-Party kürzlich mit anderen Produzenten des Networks geplaudert habe, und dabei sei auch über "Series V" gesprochen worden.
    Hier die Infos, die das "Star Trek One E-Group"-Mitglied angeblich erfahren hat:
    - Im Mittelpunkt sollen drei Crews auf drei verschiedenen Schiffen stehen, die sich alle im Alpha-Quadranten befinden und nur selten zusammen, sondern meistens in getrennten Missionen agieren.
    - Es soll drei unabhängige Storylines geben, wobei jeder Crew ein Drittel einer Staffel gewidmet ist, und jede Woche wieder eine andere Crew zu sehen ist.
    - Neben den Stammcharakteren sollen auch die Nebencharaktere eine wichtigere Rolle spielen, und es soll vermehrt "behind the scenes"-Storys geben.
    - Möglicherweise wird eine der Crews aus einem Teil der Voyager-Mannschaft zusammengesetzt sein, und auf einem verbesserten Schiff dienen.
    - Einer der Captains soll der Urenkel von Captain Sulu sein, und ein Schiff soll den Namen "USS Kirk" tragen.
    - Jeder Schauspieler von "Star Trek: Voyager" soll ein Angebot haben, sich einer der drei Crews anzuschliessen. Allerdings sollen schlussendlich nur einige wenige auch wirklich mitspielen. Kate Mulgrew soll nicht zurückkehren.
    - Die Produktionskosten sollen tiefer sein als bisher, und die Schauspieler sollen auch nicht einmal mehr annähernd soviel verdienen wie die bisherigen Trek-Stars.
    - Eines der drei Schiffe soll im zehnten Trek-Kinofilm bereits einmal kurz vorgestellt werden.
    Alle Informationen müssen eindeutig als Gerüchte angesehen werden, da es bisher nach wie vor keinerlei offizielle Bestätigungen zur Story von "Series V" gibt.
    Den englischen Original-Artikel findet man bei http://www.StarTrekUK.com.


    Wenn dieses Gerücht tatsächlich stimmen sollte, wäre es zumindest weitaus besser als alles, was ich bis dato über eine mögliche "Birth of the Federation"-Serie gehört habe...

    Man darf gespannt sein...
    "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

    "Das X markiert den Punkt...!"

  • #2
    Das würde ja in etwa in die Richtung von einem der ersten Vorschläge gehen: Eine Art "Outer Limits" bei ST. Meiner Meinung nach, wäre eine noch zersplitterte Storyline noch besser. Es gibt ja noch viele Lücken im ST-Universum, die man durch soche losen Einzelfolgen füllen könnte. Außerdem kann man so auch zukünftige Konzepte testen!
    Recht darf nie Unrecht weichen.

    Kommentar


    • #3
      Ich hoffe doch, daß es keine "losen Einzelfolgen" geben wird.
      Ich würde eher auf eine Art Weiterentwicklung der DS9-Erzählart freuen. Eine/Mehrere groß angelegte Geschichte(n), in dersich ab und an die Wege der drei Schiffe und ihrer Besatzungen kreuzen...
      "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

      "Das X markiert den Punkt...!"

      Kommentar


      • #4
        Den großen Handlungsbogen bei DS9 fand ich auch gut, aber bevor man SerieV: BotF verwirklicht, hätte ich eher die Einteiler. Diese könnten ja alle verschiedenen Zeiten/Orte/Personen behandeln. Die Idee mit den 3 Crews ist auch net schlecht, aber dann wird das, wenn es nicht gut gemacht ist, zu unübersichtlich.
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          Hmdas würde schon gut durchgezogen werden, weil es auch ne gewisse Herauforderung darstellt und die Leutz da etwas mehr fordert

          Ahso: Lass bitte das "BotF" weg, das lässt mich immer noch erschaudern wegen den damaligen ersten Gerüchten... Die serie wird nicht so heißen (höchstwahrscheinlich)
          OJF.de.vu - Webmaster
          "Nennen sich Christen, und unter ihrem Schafspelz sind sie reißende Wölfe." - Goethe

          Kommentar


          • #6
            Ich finde diese Idee eindeutig besser als BotF-Idee.
            Es wird aber schwierig sein diese Idee umzsetzen. Mann muss ja die 3 Crews von der Qualität her ziemlich ausgeglichen gestalten damit nicht eine der Crews von der Beliebtheit her zu sehr ins Hintertreffen gegenüber den anderen gerät. Da würde es bestimmt passieren das ein Konkurenzkampf entsteht,was aber auch gut sein kann. Es würden sich auch Fangruppen bilden die die eine Crew mehr mögen als die andere.

            Wir werden sehen

            Kommentar


            • #7
              Ich glaube auch, dass diese Konzept eher teurer werden würde, da Sets etc. alles dreimal vorhanden sein müsste. Den Konkurrenzkampf zwischen den Fangruppen kann ich heute manchmal schon nicht ertragen, was soll das dann erst werden?

              PS: Gäbe es dann ein oder drei neue Unterforen?
              Recht darf nie Unrecht weichen.

              Kommentar


              • #8
                Also lieber als BotF ist mir das allemal....ich finde das klingt richtig interessant und gibt wenn's stimmt besti8mmt Stoff für viele gute Diskusionen!
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde die Idee interessant! Der Vergleich mit "Outer Limit" ist auch angebracht, denn dann könnte man eine Art "Star Trek Fantasy" draus machen, bei der in ein paar Folgen auch große Katastrophen passieren, z.B. dass die Föderation von den Romulanern oder sonstwem erobert wurde, und man dann das Leben unter der Knechtschaft zeigen könnte. Natürlich bedeutet das, dass die Storylines immer komplett mit RESET-Taste (vgl Voyager ) geschrieben werden müssten... ob das klappen würde??

                  Aber ich könnte mich auch für die BotF-Idee begeistern: Wenn's gut gemacht wird, könnte das interresant sein. Ich hätte nix dagegen. (ALS EINZIGER HIER!?!?)
                  ~ TabletopWelt.de ~

                  Kommentar


                  • #10
                    Erstmals bin ich froh, dass die BOTF Idee nur ein Gerücht war.

                    Dieses Konzept finde ich um Klassen besser, hoffentlich erfährt man in Serie 5 endlich Antworten zu Fragen bezüglich der Föderation und dem Leben im 24. Jht.
                    Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
                    Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

                    Kommentar


                    • #11
                      Mit "Outer Limits" meinet ich nicht inbedingt Phantasy-Storys. Ich habe mal ein paar mögliche Ideen für Scripts aufgeschrieben:
                      • 2178: Sektion 31 verhindert Sabotage
                      • 2305: Irgendjemand verliebt sich in ein Hologrammm
                      • 2327: Data wird gebaut, wir sehen seine ersten Jahre
                      • 2280: Sulu auf Rettungsaktion
                      • 2374: Der Dominion-Krieg - Schicksal einer beliebigen Crew
                      Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten für Stroys. Es dürfte also nie langweilig und qualitativ gut werden. Lücken in der ST-Geschichte gibts genug. Man könnte z.B. auch Personen aus den Serien wieder hervorholen und deren weitere Lebensgeschichte erzählen. Grenzenlose Vielfalt.

                      Recht darf nie Unrecht weichen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Naja, ihr versteht es IMHO beide etwas falsch. Es sind weder irreale Stories (Outer Limits - like mit Starfleet unter romulanischer Herrschaft, wie dein Beispiel) noch in der Vergagenheit liegende Stories. Es spielt weiterhin nach allen bisherigen Serien (also in der weiteren Zukunft) und die 3 Schiffe existieren halt parallel und zur gleichen Zeit nebeneinander und zudem in denselben Realitäten
                        Wollt das nur klarstellen wie die Newsmeldung wirklich gemeint ist in dieser Hinsicht.
                        OJF.de.vu - Webmaster
                        "Nennen sich Christen, und unter ihrem Schafspelz sind sie reißende Wölfe." - Goethe

                        Kommentar


                        • #13
                          Nicht alles ist möglich

                          Möglichekeiten:
                          2178: Sektion 31 verhindert Sabotage
                          -die wahrscheinlichste Möglichkeit

                          2305: Irgendjemand verliebt sich in ein Hologrammm
                          -sehr unwahrscheinlich das diese idee umgesetzt wird, zu langweilig

                          2327: Data wird gebaut, wir sehen seine ersten Jahre
                          -würde zu langweilig sein, zu eintönig

                          2280: Sulu auf Rettungsaktion
                          -Alte Sets sind nicht mehr vorhanden und neue sind zu teuer

                          2374: Der Dominion-Krieg - Schicksal einer beliebigen Crew
                          -eher unwahrscheinlich da DSN dieses Thema behandelte

                          vor Kirk&Co: Birth of the Federation
                          -sehr schwer zu realisieren, würde höstwahrscheinlich planetar ausfallen

                          28??: die Federation der Zukunft
                          -neue Sets, neue Schauspieler, alles neu, fast komplett andere Geschichten/storys- zu teuer und zu schwer umzusetzen

                          BORG: Ein kurzzeitgerücht
                          -schwachsinnig

                          24xx: sehr wahrscheinlich da viele Sets weiterverwendet werden könnten

                          Ich würde ein Raumschiff bevorzugen, Stationen(z.B.: DSN) sind immer am gleichen Ort, planetar wäre im Hauptquartier interessant oder vielleicht an der Akademie, wenn möglich ein paar bekannte gesichter und Fakten
                          Ich hoffe das die Serie wieder wie VOY in die Videotheken kommt und nicht als reine Fernseherstausstrahlung auf SAT*1 läuft, grausam wie SAT*1 ist, wird aus einer 45min-Folge eine 90min-Sendung!

                          Kommentar


                          • #14
                            @Overlord: Thx - habe mich auch schon gewundert, in welche Richtung der Thread sich entwickelt...

                            @Chakotay: Schön, daß es endlich auch einen Chakotay im Forum gibt!

                            Ich finde die Idee immer noch sehr gut, denke aber auch, daß es sehr, sehr schwer werden könnte, sie wirklich gut zu verwirklichen. Der Reiz liegt ja dann vermutlich darin, daß sich die Abenteuer der einzelnen Raumschiffe immer wieder miteinander verflechten - also eine groß angelegte Geschichte mit 3 (mobilen) Schauplätzen. Und mit der Verknüpfung einzelner Episoden haben die Star Trek-Autoren ja leider seid jeher ihre Probleme...
                            Wenn es aber gelingt, könnte es eine echt tolle Geschichte werden...
                            "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                            "Das X markiert den Punkt...!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Gut, nach dem ich auf den rechten Pfad zurückgewiesen wurde, nun zum eigentlichen Thread. Data sagt ja schon: Wenn es gelingt! Da die ersten Staffeln jeder Trek-Serie bisher recht dürftig waren, kann man sich keine zu grosse Anlaufphase leisten. Bei drei Crews wird eben eine am Ende dominieren und die Stimmen nach einer Umstrukturierung werden laut werden.

                              @Chaktotay: Erst mal "Hallo im Forum!" die Vorschläge habe ich mir in 2 Minuten aus der Nase gezogen. Wenn ein Autor sich dransetzt, hat das schon ein bissel mehr Stil. Und die von Dir angesprochene Langeweile richtet sich eben auch nach dem Geschmack des Zuschauers. Die einzelnen Konzepte würden ja auch nicht breitgetreten werden, sondern in 45 Minuten abgehandelt sein. Ausserdem hoffe ich, dass eine gute Serie nicht am Geld scheitern wird.
                              Recht darf nie Unrecht weichen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X