Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weitere positive deutsche "Nemesis"-Reviews

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weitere positive deutsche "Nemesis"-Reviews

    Noch eine Woche bis zum Deutschland-Start von "Nemesis" - Grund genug für zahlreiche deutsche Kino- und TV-Magazine, Kritiken zum zehnten Trek-Kinoabenteuer zu veröffentlichen.
    Nachfolgend eine Zusammenfassung verschiedener deutscher Reviews zum Film:

    "TV direkt" kommt in seiner neusten Ausgabe auf die finanziellen Erwartungen aus Sicht von Paramount zu sprechen und meint: "Ein Einspielergebnis jenseits der 100 Millionen Dollar scheint zumindest Pflicht, um an eine Fortsetzung denken zu dürfen. Eine Vorleistung, die Fans selbst in der Hand haben - sie müssen nur in Scharen ins Kino strömen."

    Von "Nemesis" selbst zeigt sich "TV direkt"-Kritiker Michael Kubath mehr als begeistert: "Die Atmosphäre des Films ist um einiges düsterer ausgefallen als bei den Vorgängern, und auch der Charakter von Picards Gegenspieler ist weit tiefgründiger ausgearbeitet als bei früheren 'Star Trek'-Schurken. Und das ist kein Wunder, heißt doch der Drehbuchautor John Logan. [...] Fazit: Ebenso emotions- wie actiongeladen - ohne Zweifel eines der besten Sternenabenteuer der ganzen Serie."

    "Von Millionen Fans mit Spannung erwartet - endlich hebt das legendäre Raumschiff Enterprise wieder ab!", schreibt "TV14" in der Kino-Rubrik seiner Januar-Ausgabe. "Gigantische Tricks, geballte Action und eine der spektakulärsten Raumschiff-Schlachten, die es je gab. Perfektes Hightech-Kino mit mega-spannender Story. Der beste aller 'Star Trek'-Filme. Absolut sehenswert - nicht nur für Fans!"

    "Widescreen"-Redakteur Thomas Raab erhofft sich ein tolles Abenteuer, das vor allem bei Fans gut ankommen sollte, weist aber zugleich auch auf einige kritische Elemente hin, darunter der Kurzauftritt von Wil Wheaton als Wesley Crusher. "Ein weiterer Stein des Anstoßes könnte der Auftritt von Kate Mulgrew als Admiral Kathryn Janeway sein. Auch ihr fehlt in diesen Kreisen die rechte Akzeptanz. Kennern stellt sich überdies die Frage, warum Janeway nach nur kurzer Zeit als Captain der Voyager bereits das Admiralszeichen trägt und Picard sich immer noch mit seinem Kapitänsrang herumschlagen muss. Davon abgesehen erwartet den Kinogänger vermutlich ein außergewöhnliches Action- und Science-Fiction-Abenteuer, das sich wiederum nicht scheut, aktuelle Themen unserer Zeit aufzugreifen."

    "Widescreen" zitiert auch noch John Logan, welcher meint, dass er "liebend gerne 'Star Trek XI' schreiben würde" und dass er nicht hofft, dass mit "Nemesis" die "Next Generation"-Ära zu Ende geht. "Ich habe [die Charaktere] aber wohl mit einer Art Erhabenheit und mit einer gewissen Ehrerbietung behandelt, weil ich gemerkt habe, dass dies der letzte Teil sein könnte."

    Eine weitere euphorische Kritik kommt von "TV Movie". "Wow! Die Actionszenen sind diesmal noch atemberaubender, die Computertricks verblüffend", ist im Artikel von Matthias Pieper zu lesen. "Dazu das brillante Psychoduell zwischen Picard und seinem Klon. Plus die kleinen 'Star Trek'-Insidergags, die Fans so sehr lieben. Also ab ins Kino, ansehen, staunen!"
    Die vollständige "TV Movie"-Kritik zu "Nemesis" findet ihr auf http://www.tvmovie.de/kino/filmbesch...ml?FilmID=1567

  • #2
    Na ja...von TV-Magazin Kinokritikn hab ich noch nie soviel gehaöten...das die einen Blockbuster mal nich den Daumen nach oben geben kommt echt selten mal vor...bei solchen Zeitungen nehm ich höchstens die Kritiken der kleineren Independent-Filme ernst, die es ja vereinzelt auch gibt!

    Auf die kann man zumindest bei der TV Movie noch nen bißchen gucken...

    Und das war jetzt mein 5000 Post...na ja, gab schlechtere
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

    Kommentar


    • #3
      @notsch: Bei aller Liebe, aber als Blockbuster ist Star Trek nun wirklich nicht bekannt (zum Glück).

      Traum und Realität verschmelzen zu einer absoluten, höheren Realität oder Surrealität.

      (Andrè Breton)

      Kommentar


      • #4
        Nun, ST ist aber schon immer etwas das in den Medien sehr präsent ist und das von vielen mit Interesse verfolgt wird. ST gehört zwar nicht zu den Mega-Blockbustern ist aber dennoch ganz klar in die Kategorie der Filme einzuordnen die sehr großes Medieninteresse genießen.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Dennoch ist es nicht als Blockbuster zu bezeichnen, denn so nennt man Filme wie Herr der Ringe oder Star Wars (kurz gesagt, alle Filme die ich nicht gerade mag)... Star Trek ist erfolgreich, aber kein Blockbuster.
          Traum und Realität verschmelzen zu einer absoluten, höheren Realität oder Surrealität.

          (Andrè Breton)

          Kommentar


          • #6
            Mich würde mal interessieren, warum die deutschen Kritiken doch so verschieden mit denen aus Übersee sind zB...
            'To infinity and beyond!'

            Kommentar


            • #7
              Vielleicht weil man hier die allererste Empörung schon "ausgesessen hat" und jetzt mehr mit Interesse für die Gründe der Verrisse rangeht?

              Oder weil die Leute immer nur die katastrophalen Kritiken verlinken/kopieren, weil das am Diskussions"würdigsten" bzw vielversprechendsten ist?

              Oder weil in den USA gute kritiken schlecht fürs Geschäft sind? Gibt ja wirklich nahezu keinen Film mehr, der nicht von zig Leuten zerrissen wurde, gerade in den USA
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Das ist wahr, es gibt unheimlich viele Leute, die Star-Trek überhaupt nicht kennen oder höchstens TOS!!!! Das muss man sich mal vorstellen. Ist aber nicht besonders schlümm, ich mag auch keinen Sport und kenne höchstens ein halbes Dutzend Sportler
                ...die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen...""

                Kommentar


                • #9
                  Schaut euch mal die Kritik unter www.chip.de an (mit jede Menge Bilder).

                  Jolan tru
                  Rhiannon
                  HOFFNUNG ist alles!

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von das TOBI - AS
                    Dennoch ist es nicht als Blockbuster zu bezeichnen, denn so nennt man Filme wie Herr der Ringe oder Star Wars (kurz gesagt, alle Filme die ich nicht gerade mag)... Star Trek ist erfolgreich, aber kein Blockbuster.
                    Aufs Kino bezogen magst du ja recht haben. Aber spätestens im Fernsehen wird jeder Film, der entweder nicht schon 2 bis drei Jahre im Fernsehen war oder der ordentliche einspielzahlen hatte als Blockbuster bezeichnet.
                    Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                    Bilder vom 1. und 4.Treffen

                    Kommentar


                    • #11
                      noulder, naja im TV wird ja auch jeder der zwei Noten hintereinander trifft als "Superstar" bezeichnet und jeder der einmal in Hollywood eine Geschwindigkeitsübertretung hatte als "Filmstar"...

                      Das macht es aber weder wahrer noch besser
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X