Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Interview mit Patrick Stewart

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Interview mit Patrick Stewart

    Da es mir nicht möglich ist im NEWS Forum, einen Thread zu eröffnen, tue ich dies hier. Möge ein Mod diesen Thread ins NEWS Form verschieben

    In der aktuellen RTV (TV-Magazin) ist ein Interview mit Patrick Stewart enthalten:
    Am 16. Januar startet "Star Trek: Nemesis" in den Kinos. Das Finale der Kult-Reihe? Der Captain Patrick Stewart (62) lässt die Frage offen, aber er möchte mehr als nur der Typ aus "Star Trek" sein. Deshalb spielt der ehemalige Schauspieler der Royal Shakespeare Company immer noch Theater, produziert anspruchsvolle Fernsehfilme und versucht sich in der "X-Men"-Reihe als gelähmter Superheld. Captain Picard ist ihm dennoch so ans Herz gewachsen, dass er manchmal nicht mehr zwischen sich und seiner Rolle unterscheiden will und kann.
    Hier das Interview: http://www.rtv.de/index.cfm?spID=pre...ID=3&pID=-8528
    Stewart sagt, dass es eine lange letzte reise werden würde...



    Im vorzeitigen Ruhestand.

  • #2
    Ich habe das auch gelesen. Er äußerte aber nur, dass die Reise auch eine lange Reise sein kann, aber im Endeffekt hat er damit nur bestätigt, was ich schon die ganze Zeit hier proklamiere, nämlich dass wenigstens ein weiterer Teil auf Nemesis aufbauen könnte. Ich würde es mir in jedem Fall wünschen.

    Auch hat er Gerüchte dementiert, dass es noch größere Differenzen mit den Machern gäbe. Es sagt, diese seien inzwischen beigelegt. Naja, mal sehen, was uns die Zukunft bringen wird.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      /me hat den Thread mal nach News verschoben
      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

      Kommentar


      • #4
        "Das werden wir genauer wissen, wenn die Einspielzahlen aus den USA vorliegen. Dann kann ich Ihnen sagen, ob es noch einen weiteren "Star Trek"-Kinofilm geben wird."

        Tja, und eben diese Zahlen verheissen nichts Gutes...
        "But men are men; the best sometimes forget."
        "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
        "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
        "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

        Kommentar


        • #5
          Ach die süße Verheißung.....

          Ist aber momentan allenfalls ne Tendenz, endgültig werden die Zahlen (und das gesamte Ausmaß der Katastrophe? ) erst feststehen, wenn der Film nicht mehr läuft. Bis dahin können noch ein paar Milliönchen dazukommen.

          Und "einen weiteren ST-Kinofilm" wird es auf jeden Fall geben, die Frage ist nur WANN und mit WELCHER Crew. Und vor allem, ob man es riskieren wird beim Budget mehr zu investieren, als der Vorfilm eingespielt hatte Soviel Gottvertrauen ist dann doch eher peinlich
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Um ehrlich zu sein kann ein niedriges Budget auch eine Chance für einen ST-Film Nummer 11 sein. So wäre man vielleicht gezwungen sich mehr auf eine interessante und tiefer gehende Handlung zu konzentrieren und nicht auf die Special Effects.

            Wäre eigentlich mal was positives , IMO.
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Was in der rtv stand, hab ich gelesen...
              Traum und Realität verschmelzen zu einer absoluten, höheren Realität oder Surrealität.

              (Andrè Breton)

              Kommentar


              • #8
                Um ehrlich zu sein kann ein niedriges Budget auch eine Chance für einen ST-Film Nummer 11 sein. So wäre man vielleicht gezwungen sich mehr auf eine interessante und tiefer gehende Handlung zu konzentrieren und nicht auf die Special Effects.
                Eben. Warum hat man dann mit ST 9 und 10 jeweils das Vorgängerbudget übertroffen? Warum hat man jetzt mehr geld für Film UND Werbung ausgegeben als Insurrection insgesamt eingespielt hat? Dieser Wunderglaube ist es doch, der jetzt das Problem darstellt. Weil man zu viel erreichen wollte, von wegen alle möglichen Zielgruppen reinlocken, statt einen Superfilm zu machen der die alte Zielgruppe anspricht, dann kann man immer noch eine Überraschung erleben und mehr Zuschauer als gewohnt haben. Aber mit MEHR Zuschauern rechnen ist eben eine Milchmädchenrechnung...
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar

                Lädt...
                X