Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stewart für "Actor's Cut" von "Nemesis", Idee zu elftem Film wurde diskutiert

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stewart für "Actor's Cut" von "Nemesis", Idee zu elftem Film wurde diskutiert

    Patrick Stewart (Picard) gab in der neusten Ausgabe des Magazins "Dreamwatch", das jetzt in Großbritannien erhältlich ist, ein Interview und sagte, dass "Star Trek Nemesis" von allen vier "Next Generation"-Filmen eine umfassendere Version am meisten verdient hätte.

    "Falls es je eine wirkliche Notwendigkeit für eine umfassendere Version von einem der Filme, die wir gemacht haben, gegeben hat, dann wäre das für 'Nemesis'", meinte Stewart in einem Interview-Auszug, der nun bei Sci Fi Pulse nachgelesen werden kann. "Es wäre kein 'Director's Cut' des Films - der wäre sogar kürzer. Aber vielleicht ein 'Actor's Cut'."

    Bevor die Einspielergebnisse des zehnten Trek-Films weitere "Next Generation"-Filme unwahrscheinlich machten, hatte Stewart nach eigenen Angaben zusammen mit zwei Autoren von "Nemesis" bereits die Geschichte für einen fünften Film mit der Crew der zweiten Trek-Serie entwickelt. "John Logan, den ich sehr bewundere, sowie Brent [Spiner] und ich haben über eine Idee - eine brillante Idee, wie ich finde - für einen weiteren 'Star Trek'-Film gesprochen. Es ist vollkommen anders als jeder andere 'Star Trek'-Film - eine Idee, die das Franchise wirklich erschüttern würde. Aber es wäre schwer zu verkaufen."

    Weitere englischsprachige Informationen zu Stewarts Schauspielkarriere und seiner Arbeitsmethode mit "Nemesis"-Kollege Tom Hardy gibt es hier.
    Quelle: (TrekZone.de)
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

  • #2
    Mh...aber was so erschütternd wäre viel Patrick uns nicht sagen? Naja interessante Informationen.
    Ein Actor's Cut wäre sicherlich gut. Nur was soll das genau sein? Aber ich verstehe schon, was er meint...

    Im vorzeitigen Ruhestand.

    Kommentar


    • #3
      Das Gerede von brillianten Ideen für den nächsten ultimativen Star Trek-Film kommt mir irgentwie bekannt vor. Dementsprechend werde ich von Ankündigung zu Ankündigung skeptischer.
      Ein Schritt in die richtige Richtung wäre meiner Meinung nach, den ganzen Ballast wie z.B. unzählige Hauptcharaktere und zig Schauplätze über Bord zu werfen. Außerdem sollten sich Drehbuchautor entscheiden, ob sie die Popkornfresser oder die Intellektuellen bedienen wollen. ST9 & ST10 waren zu unspektakulär für einen Blockbuster und zu inhaltslos für anspruchsvolles Kino. Weiterhin hielte ich es für ratsam wenn Drehbuchautor(en), Regisseur, Komponist und Kameramann etwas experimentierfreudiger wären.
      Mein Profil bei Last-FM:
      http://www.last.fm/user/LARG0/

      Kommentar


      • #4
        Ich hab ja gewusst, wieso ich mir die Nemesis DVD noch nicht bestelle.

        Aber dieses Neugierigmachen von Herrn Steward finde ich nicht fair. Ich will sofort diese Idee zu ST:XI wissen!
        Signatur ist auf Urlaub

        Kommentar


        • #5
          Also prinzipiell wäre eine neue Idee sicherlich etwas gutes, aber ich kann mir nicht vorstellen was er meint, und sagen will er es offenbar nicht. Vielleicht wird ja noch etwas aus diesem Projekt, dann werden wir ja sehen (hoffentlich wird es nicht ganz so unverkäuflich wie Steward meint).

          Kommentar


          • #6
            Nunja, eigentlich will ich eine Idee, die zu 99% eh nicht verfilmt wird, gar nicht hören, sonst ärgere ich mich womöglich nur darüber, dass so wenige "Nemesis" angeschaut haben. (Ich fand den Film eigentlich recht gut - besser als einige andere ST - Filme...)

            Kommentar


            • #7
              Ich fand Nemesis auch nicht so schlecht wie andere, vor allem weil ich das Buch gelesen habe, weiß ich das es viele schöne Dinge im Film gegeben hätte. Ich gebe nicht den Schauspielern die Schuld, ich denke einfach, dass die ST-Unerfahrenheit von Stuart Baird schuld war....
              'To infinity and beyond!'

              Kommentar


              • #8
                Ich gebe nicht den Schauspielern die Schuld, ich denke einfach, dass die ST-Unerfahrenheit von Stuart Baird schuld war....
                Treffender könnte man das große Manko von ST10 nicht beschreiben. Die Story ist klasse und die Schauspieler liefern gute Arbeit ab, aber leider hat der Regisseur anschließend beim schneiden den gesamten Film kastriert und verstümmelt. Hätte er Ahnung von ST, dann hätte er garantiert nicht die Szene mit dem neuen ersten Offizier rausgenommen, oder er hätte noch eine kurze Sequenz am Schluß eingefügt, in der die Titan kurz zu sehen ist, ect....

                Die Idee von Stewart würde mich auch interressieren, auch wenn es äusserst unwahrscheinlich ist, das die jemals umgesetzt wird.
                Ich persönlich würde sowieso dafür plädieren erstmal abzuwarten, ob sich Enterprise noch vor dem Qutenkeller retten kann und falls das passiert, dann in ein paar Jahren Archers Crew auf die große Leinwand schicken. Der Romulanische Krieg und die Gründung der Föderation bieten da ja Stoff genug.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Will Riker
                  Mh...aber was so erschütternd wäre viel Patrick uns nicht sagen? Naja interessante Informationen.
                  Ein Actor's Cut wäre sicherlich gut. Nur was soll das genau sein? Aber ich verstehe schon, was er meint...

                  Mich verwirrt grad der Bau deines ersten Satzes .

                  Actor's Cut bedeutet einfach, dass die (ein) Schauspieler den Film mit dem vorhandenen Material neu schneiden. In dem Fall würden wohl sicher auch mehr Szenen mit Wesley zu sehen sein. In wiefern das wünschenswert ist, soll jeder für sich selbst entscheiden.
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Komisch, letzte Woche wurde Mr Stewart noch überall zitiert, dass er ST hinter sich gelassen hat, und nu hat er sogar Ideen für einen weiteren Film?

                    Ein Actors Cut zu Nemesis hört sich äußerst interessant an. Vielleicht hat der Film dann wieder mehr mit ST zu tun und nicht nur SFX bis zum umfallen, denn die Idee an sich fand ich eigentlich ganz gut, die Umsetzung dann eher weniger.
                    “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                    Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                    Kommentar


                    • #11
                      Komisch, letzte Woche wurde Mr Stewart noch überall zitiert, dass er ST hinter sich gelassen hat, und nu hat er sogar Ideen für einen weiteren Film?
                      Naja die Idee war ja vor seinen Aussagen da und wenn einmal ein lästiger Reporter Fragen über ST stellt, kann er schlecht sagen: "Lassen Sie mich in Ruhe. Das hab ich hinter mir gelassen."
                      'To infinity and beyond!'

                      Kommentar


                      • #12
                        umgehauen hat mich STX auch nicht, was größtenteils wohl an der beschissenen leistung des star trek unerfahrenen regisseurs gelegen hat, aber auch, weil ich einfach den picard-klon nicht gekauft habe.
                        im leben sah der patrick stewart nicht ähnlich. dann hätte ich da schon michael rosenbaum gesehen (wenn schon denn schon!)
                        sonst gab es in dem film nichts bemerkenswertes (außer datas ende )

                        ist die u.s.s. titan denn ein canon-schiff? ich dachte, sie wäre fan-produkt.
                        "Im Frieden begraben die Söhne ihre Väter.
                        Im Krieg die Väter ihre Söhne."


                        (Herodot)

                        Kommentar


                        • #13
                          ist die u.s.s. titan denn ein canon-schiff? ich dachte, sie wäre fan-produkt.
                          Nein, es wurde explizit gesagt, das Riker das Kommando über die USS Titan übernimmt. Es weiß nur leider niemand, was es für ein Schif ist, welche Klasse, welche Aufgaben ect.
                          Da es Rikers erstes Kommando ist, tippe ich allerdings auf ein etwas kleineres Schiff, maximal Akira- oder Intrepid-Klasse. Mir kann keinr glaubhaft machen, das ein Captain beim ersten Kommando gleich einen 700m-Kahn, etwa Sovereign- oder Galaxy-Klasse bekommt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Warum sollte Riker nicht das Kommando über einen großen Kahn bekommen?

                            Er hat mehrere Beförderungen ausgeschlagen, ist also eigentlich über das Stadium, ein kleineres Schiff zu kommandieren, hinaus.

                            Er ist einer der erfahrensten 1. Offiziere überhaupt. Sein Ruf und seine Akte sind absolut tadellos.

                            Er hat schon einmal die gesamte Erde vor den Borg gerettet, als er eine Galaxy-Class befehligte.

                            In einer Parallelidentiät aus "Parallelen" war er auch bereits schon Captain der Ente-D, also einer Galaxy-Class, wei Picard gestorben war. Dort scheint man also ähnlicher Meinung gewesen zu sein, wie ich.

                            Dazu kommt, dass die Auswahl an erstklassigen offizieren nach dem Dominion-Krieg nicht all zu groß sein drüfte.
                            ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                            Kommentar


                            • #15
                              Da stimme ich LuckyGuy's Meinung voll und ganz zu, Riker hat sicher das Zeug zum Captain auch eines grossen Schiffes, und nicht zu vergessen, in Insurrection hat er auch recht lange das Kommando über die Enterprise-E.

                              Ich werte Stewarts Aussagen eher in die Richtung, dass er Spannung aufbauen will, Gerüchte streuen, aber sich doch ein Hintertürchen offen hält, falls sich das Ganze nicht umsetzen lässt, was ja durchaus sein kann.
                              "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X