Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Star Trek" müsste mehr wie "Galactica" sein, meinen Experten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von TomP88
    Thasha Yar, Dax...
    Das kommt aber bei ST nur vor wenn die Schauspieler ihren Vertrag nicht verlängern.
    Jemanden aus einer kreativen Entscheidung heraus sterben zu lassen ist äußerst selten, und wenn dann nur seltene Nebencharaktere ohne Persönlichkeit (z.B. Carey in VOY)


    Was ich bei diesem Thema sehr lustig finde ist wie sehr manche ST Fans überreagieren und vollkommen den Sinn der Argumente verdrehen oder misverstehen
    Es geht überhaupt nicht darum aus ST ein zweites BSG zu machen, oder den Ton der Serie radikal zu verändern.
    Lediglich um innovative Drehbücher, drei-dimensionale Charaktere, eine komplexe Weltanschauung (ST hängt leider immer noch im TNG Hippie-Universum fest), und darum dass Episoden überhaupt einen tieferen Sinn haben.
    Das ist auch innerhalb des ST Universums möglich, ohne dabei dessen Einzigartigkeit zu verlieren

    Und wer BSG für USA-Verherrlichung hält hat die Serie entweder nicht gesehen oder nicht aufgepasst. Es wird nicht auf den Zuschauer eingedroschen "Das ist schlecht!", sondern man kann und soll sich am Ende selbst seine Meinung bilden. Die Serie ist zwar kritisch gibt aber lediglich einen Denkanstoss. Ein Stil der auch DS9 sehr gut funktionierte.
    Ron Moores Meinung zur gegenwärtigen US Politik kann man in seinem blog lesen (A debate worth having)
    Zuletzt geändert von Serenity; 29.07.2005, 09:16.
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

    Kommentar


    • #17
      Zitat von TomP88
      Aber ich gehe mit den meisten hier in Konform, Star Trek ist Star Trek und das sollte auch so bleiben.
      Schon wieder dieses komische Argument. Was ist denn Star Trek und was soll es bleiben? Oberflächliche Alien-of-the-Week-Starfleet-macht-sie-immer-alle-platt-und-Statisten-sterben-generell-in-der-selben-Folge Action?
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #18
        Das heißt doch nur, dass ST nicht plötzlich einfach momentan erfolgreiche Serien nachmachen soll bis aufs Letzte (BSG, LOST, etc.), sondern optisch noch ST bleiben muss. Ebenso, dass Moral eine wichtige Rolle spielt und die zeitgeistigen Fragen gestellt werden. Und Humor.
        Die letzten beiden Dinge muß man schon sagen, müssen wieder mehr auftreten, da sie leider etwas zurückgetreten sind.

        Ansonsten kann man ja jede Menge mit ST machen! Ich verstehe die Leute immer nicht, die behaupten, man kann ST nicht verändern oder modern und richtig gewagt machen ohne es dabei zu zerstören!
        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

        Kommentar


        • #19
          Zitat von Valen
          Das heißt doch nur, dass ST nicht plötzlich einfach momentan erfolgreiche Serien nachmachen soll bis aufs Letzte (BSG, LOST, etc.), sondern optisch noch ST bleiben muss. Ebenso, dass Moral eine wichtige Rolle spielt und die zeitgeistigen Fragen gestellt werden. Und Humor.
          Die letzten beiden Dinge muß man schon sagen, müssen wieder mehr auftreten, da sie leider etwas zurückgetreten sind.
          Hat auch kein Mensch gefordert, dass ST optisch an BSG anpassen soll. Erst lesen, dann schreiben. Es ging lediglich um das inhaltliche von BSG, da dies bei dieser Serie im Gegensatz zum letzten ST das wichtige ist und nicht nur die SFX, Action und Alien-Bunnys in knappen Kostümen.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #20
            Zitat von Harmakhis
            Star Trek muss sich vor allem trauen, dass zu machen was es machen will.

            Voyager war eine Serie über ein einsames Raumschiff - hat man das gemerkt? Nein, die Voyager sah immer aus, wie frisch aus dem Raumdock gepellt.
            Die Enterprise war das erste Tiefenraumschiff der Erde - hat man das wirklich gemerkt?
            Nein, im Zweifelsfall war immer jemand zu Hilfe da und das Schiff wieder repariert.

            Star Trek hat sich IMO seit Voyager einfach nicht mehr getraut, die richtigen produktionstechnischen Schlußfolgerungen aus dem vorgegebenen Setting zu ziehen. Alles war nur so eine lauwarme Reproduktion von TNG. All talk, no walk.

            Galatica macht es nunmal leider vor, wie keine andere Serie. Das alte Galatica hatte das Setting "Letzte 50 000 Überlebende der Menschheit" auch nicht richtig ernstgenommen. Die neue Serie macht das aber mit vollem Einsatz und das überzeugt.

            Und die Serie stellt die richtigen Fragen an unsere reale Welt, die sich Star Trek schon lange nicht mehr zu fragen traut, sondern mit ENT lieber dezent versucht hat präventive Angriffskriege zu rechtfertigen.
            Aber Galatica geht Themen wie Selbstmordattentäter, Gefangenenbehandlung in Zeiten der Krise, Alokoholprobleme, Demokratiewahrung im Krieg, die Menschlichkeit des Feindes usw. an - das sind wichtige und vor allem unangenehme Themen und Fragen, die man vielleicht so gar nicht sehen will, aber sehen muss. Selbst SG ist das mutig als Star Trek, wenn es demnächst den ersten Mann-Mann-Kuss in der SciFi-Serien-Branche zeigen wird.

            Für alle die sich immer so gegen den Galaticavergleich wehren: Galatica ist definitiv das Star Trek, das man hätte aus Voyager machen können. Und Ron Moore hat selber ausgesagt, dass er mit BSG zeigen will, wie man hätte VOY machen können. BSG nimmt sich der wichtigen Themen an und benutzt die Zukunft dabei nur Bühne, während bei ST die Technologie, die Action und die Aliens schon lange zum Selbstzweck geworden sind.
            Dem ganzen kann ich nur 100% zustimmen.

            Ich meine, seien wir doch mal ehrlich: wenn technik, "rumgeballer", und irgendwelche nebensächlichkeiten zum hauptthema werden, dann ist es nach meiner meinung kein star trek mehr, auch wenn Star Trek draufsteht.
            Der grosse Erfolg von Star Trek war doch immer die Kernfragen anzugehen, die niemand sonst stellen wollte und meisstens auch eine positive lösung anzubieten.
            Natürlich gehören auch Action und Spannung dazu, keine Frage, aber andere Serien/Filme können es besser und bauen zurecht ihren erfolg auch darauf auf.
            ... alles färz

            Kommentar


            • #21
              Bloß das nicht

              Galactica hat doch immer nur genervt. wie immer steht und fällt alles mit den stories und ob gute gefühle transportiert werden können. nur kriegsaktion gibt es doch ohnehin in der wirklichkeit genug.

              Kommentar


              • #22
                Zitat von Thomas Covenant
                Galactica hat doch immer nur genervt. wie immer steht und fällt alles mit den stories und ob gute gefühle transportiert werden können. nur kriegsaktion gibt es doch ohnehin in der wirklichkeit genug.
                Und damit sollte klar sein, dass du Serie nie gesehen hast

                Da du in der Vergangenheit sprichts meinst du vielleicht das Original. Das Remake ist wesentlich anspruchsvoller, hat weniger Action und ein langsameres Erzähltempo...
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #23
                  Code:
                  "Star Trek" müsste mehr wie "Galactica" sein, meinen Experten
                  Und ich als "Experte"meine:
                  Star Trek muss genauso sein wie es ist. Das Orientieren an anderen würde nur zum Kopieren führen, sowas hat Star Trek nicht nötig. Nach hunderten Episoden, 10 Kinofilmen und Jahrzehnten Erfolg sollte klar werden, wer mehr wie wer sein müsste.

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von Marvek
                    Code:
                    "Star Trek" müsste mehr wie "Galactica" sein, meinen Experten
                    Und ich als "Experte"meine:
                    Star Trek muss genauso sein wie es ist. Das Orientieren an anderen würde nur zum Kopieren führen, sowas hat Star Trek nicht nötig. Nach hunderten Episoden, 10 Kinofilmen und Jahrzehnten Erfolg sollte klar werden, wer mehr wie wer sein müsste.
                    Es ist unglaublich wie Menschen immer wieder völlig unreflektiert auf Phrasen eindreschen. Dieser Thread ist wohl der beste Beweis für die PISA-Studie...

                    Sorry, aber langsam wird das echt lächerlich und macht mich schon irgendwo wütend. Solch ein Unverständnis legen normalerweise nur Christ-Konservative an den Tag, wenn es um Homo-Ehen geht. Ich hätte hier schon etwas mehr Denkvermögen und Kritikfähigkeit erwartet.

                    Da kommt ausnahmsweise mal ein "Artikel", der nicht wie letzten paar einfach auf Star Trek rumbasht, trotzdem wird in genau der selben Totschlagweise reagiert und alles einfach vom Tisch gefegt, offenbar ohne einmal wirklich über die Aussage der Phrase "Star Trek müsste mehr wie Galactica sein" nachzudenken. (Ich werde jetzt sicher nicht noch mal darlegen, dass damit keineswegs die Einführung von Toastern und Vipers bei ST gemeint ist, sondern es um inhaltliche und schauspielerische Aspekte geht.)

                    Nur gut, dass sie Star Trek abgesetzt haben. Mit solchen Fans ist es ein Segen für das SciFi-Genre...
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von Harmakhis
                      Nur gut, dass sie Star Trek abgesetzt haben. Mit solchen Fans ist es ein Segen für das SciFi-Genre...
                      Dem muss ich zustimmen. Wenn man sich manches durchliest, kann man wirklich nur den Kopf schütteln.
                      Bei einigen Stargate Fans geht es mir aber genauso
                      Zuletzt geändert von Serenity; 06.08.2005, 11:11.
                      "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                      "
                      Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von Harmakhis
                        Es ist unglaublich wie Menschen immer wieder völlig unreflektiert auf Phrasen eindreschen.
                        Es ist unglaublich wieviele Menschen ihre Wortwahl nicht überdenken. Es werden sooft soviele Vieldeutigkeiten abgegeben und falsche Botschaften gesendet, sodass folgender Eindruck nicht verwunderlich ist: Ist die Überschrift und der erste Abschnitt in eloquenter Hinsicht schlecht gemacht, dann kann der Artikel selber nur schlecht durchdacht sein.

                        Zitat von Harmakhis
                        Dieser Thread ist wohl der beste Beweis für die PISA-Studie...
                        Falls Du das im Zusammenhang mit meinem Beitrag/Beiträgen bzw. auf diese bezogen meintest, hättest Du das mit "PISA" jetzt besser nicht gesagt.

                        Zitat von Harmakhis
                        Sorry, aber langsam wird das echt lächerlich und macht mich schon irgendwo wütend. Solch ein Unverständnis legen normalerweise nur Christ-Konservative an den Tag, wenn es um Homo-Ehen geht.
                        Diese Vergleiche bringen ja nun nichts, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

                        Zitat von Harmakhis
                        Ich hätte hier schon etwas mehr Denkvermögen und Kritikfähigkeit erwartet.
                        Kritikfähigkeit gegenüber konstruktiver Kritik ist durchaus vorhanden. Jemandem das Denkvermögen abzusprechen ist wie der Vergleich mit PISA.

                        Zitat von Harmakhis
                        Da kommt ausnahmsweise mal ein "Artikel", der nicht wie letzten paar einfach auf Star Trek rumbasht, trotzdem wird in genau der selben Totschlagweise reagiert und alles einfach vom Tisch gefegt, offenbar ohne einmal wirklich über die Aussage der Phrase "Star Trek müsste mehr wie Galactica sein" nachzudenken.
                        Grundsätzlich habe ich nichts gegen Kritik. Durch solche Sätze wie "Star Trek müsste mehr wie Galactica sein" wird allerdings nur die wahre Argumentation des Textes klar: Nämlich dass nur wieder mal jemand seine Meinung sagt, dass er eine bestimmte Serie besser als Star Trek findet. Diese versteckt verpackte Meinung soll dadurch künstlich aufgewertet werden, indem man sagt es sei nun eine konstruktive Kritik, mit der sich doch jeder vernünftige Mensch nun auseinanderzusetzen habe.
                        Nicht die Leser sollten über den Sinn der Phrase "Star Trek müsste mehr wie Galactica sein" erst ewig rumüberlegen müssen, sondern die Verfasser solcher Phrasen sollten überlegen, wie man besser und konkreter ausdrücken kann -ohne dass Missverständnisse entstehen.

                        Zitat von Harmakhis
                        Nur gut, dass sie Star Trek abgesetzt haben. Mit solchen Fans ist es ein Segen für das SciFi-Genre...
                        Zitat von Serenity
                        Dem muss ich zustimmen. Wenn man sich manches durchliest, kann man wirklich nur den Kopf schütteln.
                        Bei einigen Stargate Fans geht es mir aber genauso
                        Unausgereifte Kritiken mit versteckten Polemiken werde stets solche Reaktionen zur Folge haben, es ist verständlich, dass dann teilweise überhaupt nicht mehr zugehört wird.

                        Wenn einige Produzenten denken, dass ihre Meinung mehr zählt als die der Fans (was allerdings nur hinsichtlich der Produktion von Serien richtig ist), dann ist ein gewisses Masz an Eskalation vorausprogrammiert. Aber was tut man nicht alles für ein bisschen Werbung in der Presse.

                        Kommentar


                        • #27
                          Hier muß ich Marvek zustimmen!

                          Ich bin definitiv der Meinung, dass ST nicht so weitermachen kann, wie mit ENT aufgehört wurde.
                          ST muß wieder die zwiespältigen und Tabu-Themen ansprechen (obwohl die in der 3. Staffel ENT vorkamen!) und wieder mehr auf Konversation der Crewmitglieder, sprich sich wieder mehr auf die Menschen konzentrieren.
                          Und dabei mutig neue Wege gehen. Ein Konzept, einmal ausgedacht, auch strikt verfolgen (Thema Voyager allein in fremden Quadranten muß man auch spüren). Dazu noch eine neue Herangehensweise....

                          Das ist meine Meinung. ST müsse mehr wie Galactica sein. Oder wie LOST oder sonstiges, ist aber Unsinn! Wenn eine neue ST Serie kommt, ist es das Letzte, was ich sehen möchte, dass man deutlich merkt, dass hier Galactica nachgemacht wird! Es muß in sich selbst schlüssig sein! Rechenschaft gegenüber anderen muß ST nun wirklich nicht ablegen.
                          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                          Kommentar


                          • #28
                            Zitat von Valen
                            das Letzte, was ich sehen möchte, dass man deutlich merkt, dass hier Galactica nachgemacht wird!.
                            Darum geht es nicht! Wie oft muss das noch gesagt werden?

                            Die Aussage war genau was du am Anfang gesagt hast. Dass ST mehr aktuelle Themen anspricht, mehr Wert auf Charakter-Bildung legt, etc...
                            Dass ist ein Teil der Gründe weshalb BSG bei Kritikern so gut ankommt. Aber andere Serien können das auch machen ohne ihre Identität zu verlieren oder etwas anderes direkt zu kopieren. Nirgendwo wurde gesagt, dass ST eine Kopie von BSG werden soll

                            Und diese Aussage war klar und nicht zweideutig. Wenn kurzsichtige und ignorante Fans einen Bericht durch ihre Vorurteile filtern ist das deren Problem
                            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                            "
                            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                            Kommentar


                            • #29
                              Zitat von Valen
                              ST muß wieder die zwiespältigen und Tabu-Themen ansprechen (obwohl die in der 3. Staffel ENT vorkamen!) und wieder mehr auf Konversation der Crewmitglieder, sprich sich wieder mehr auf die Menschen konzentrieren.
                              Richtig. Das ist das ST, was wir aus Classic, DS9 und den alten Kinofilmen kennen. Das ist aber auch Battlestar Galactica. Harmakhis hat das doch wunderbar erklärt für die Leute, die den Artikel nicht interpretieren können. Es geht doch nur darum, dass eben galactica sich mit Themengebieten befasst, mit denen Star Trek vor Jahren so großen Erfolg hatte. Nur wurden mit VOY und ENT diese Themengebiete nicht mehr angesprochen. Deshalb sollte man das wieder machen!

                              Erstaunlich, dass ihr das alle nicht nachvollziehen könnt. Ihr müsst den Artikel mal als ganzes betrachten und nicht immer nur einzelne Sätze rauspicken und ausschlachten. Das grenzt schon an das Zitierverhalten der Bildzeitung.
                              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                              Kommentar


                              • #30
                                Zitat von Dr.Bock
                                Richtig. Das ist das ST, was wir aus Classic, DS9 und den alten Kinofilmen kennen. Das ist aber auch Battlestar Galactica. Harmakhis hat das doch wunderbar erklärt für die Leute, die den Artikel nicht interpretieren können.
                                Und ich habe es wunderbar erklärt für Leute, die tatsächlich glauben oder sogar meinen, dass ST wie Galactica sein solle!
                                So Leute gibt's nämlich auch. Wie Marvek schon sagte: Die BSG toller finden als ST und meinen ST müsse genau so sein.

                                Aber dann verstehen wir es scheinbar ja alle richtig. Ich mag aber auch weniger so einen Vergleich. Und diesen als Überschrift zu nehmen ist ziemlich ungeschickt. Daher habe ich es so ausgedrückt, wie ich es sehe.
                                Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X