Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Brannon Braga ist raus aus ST

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brannon Braga ist raus aus ST

    Bin soeben drübergestolpert und hab gemerkt das es hier noch gar nichts dazu gibt:
    Braga hat genug von "Star Trek"

    16.11.2005 Brannon Braga gab das Ende seiner Beziehung zum "Star Trek"-Franchise bekannt und meinte dazu: "Das wird eine Menge Fans freuen."

    In einem Interview mit Sci Fi Wire erklärte der langjährige "Star Trek"-Autor und -Produzent sowie Miterfinder von "Star Trek: Enterprise", dass er im Moment keine Rückkehr zum Franchise beabsichtige. Obwohl es noch keine konkreten Pläne, aber schon grünes Licht für den elften Film gebe, würde er nicht mit dabei sein.

    "Nach so vielen Jahren mit der Serie und nachdem ich mittlerweile etwas anderes gemacht habe, glaube ich nicht, dass ich für eine Rückkehr bereit wäre. Außerdem glaube ich nicht, dass sie gerade mich fragen würden. Wenn sie es dennoch heute täten, wäre ich sicher geschmeichelt, würde aber freundlich ablehnen."

    Obwohl er für seine Arbeit am Serienfinale "Gestern, heute, morgen" von "Next Generation" einen HUGO gewonnen hatte, gab es reichlich Kritik für die Schlussepisode "These Are The Voyages" von "Enterprise", die er zusammen mit Rick Berman geschrieben hatte. "'Star Trek' war immer gut zu mir und ich habe sicherlich mein Bestes dafür gegeben. Aber es kommt ein Punkt, an dem ich nicht mehr weiß, was ich noch geben kann", gab er zu. Es hätte lukrativ sein können für ihn, aber er wollte nicht an etwas beteiligt sein, das ihn kreativ nicht bewegt.

    Braga arbeitet derzeit als Produzent für die Serie "Threshold", die auf CBS läuft.
    Quelle

    Also mich freut es schon mal
    Es wird Zeit das endlich mal wieder frische, neue Ideen ST-Franchise beleben.
    Brannon Braga war sicherlich ein guter Autor/Produzent und ST hat ihm einiges zu verdanken. Aber es ist gut, wenn er selber erkennt, das seine Zeit mal zu Ende geht.
    Bleibt nur zu hoffen das es Berman auch mal kapiert und nicht erst nach ST XI gegangen wird.
    Was meint ihr dazu?

  • #2
    Naja, anbetracht der Tatsache dass Braga/Berman ST wenn nicht auf den Friedhof zumindest mal auf die Intensivstation gebracht haben, kommt dieser Rücktritt etwas spät ...

    Aber zumindest ist es beruhigend zu wissen, dass Braga in etwaigen kommenden ST-Projekten nicht mehr dabei sein wird.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Auch wenn es mich freut, dass sich zumindestens einer von den zwei Herrn besonnen hat und Neues in Angriff nehmen will, so darf man nicht vergessen, dass ein Brannon Braga auch für TNG verantwortlich war, welches ja bekanntlich das Lieblings-ST überhaupt ist.
      'To infinity and beyond!'

      Kommentar


      • #4
        Wie heisst es noch gleich im Volksmund:
        Man soll gehen, wenn's am schönsten ist.
        ...diesen Augenblick hat Herr Braga (und diverse andere Langzeit-ST-Mitarbeiter) sicherlich verpasst. Nachdem die Geldquelle versiegt ist zu sagen, dass man kein Interesse daran mehr hat ist sicherlich nicht als "guter Abgang" zu bewerten. Während Braga zu Beginn durchaus für gute Episoden verantwortlich war, so sehe ich diese Ankündigung mit Blick auf sein Wirken bei Voyager und besonder Enterprise doch eher als eine sehr willkommenes Event.
        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

        Kommentar


        • #5
          Ja endlich, das wurde auch Zeit Jetzt, wo er den Schritt gemacht hat, was bestimmt nicht ohne vorherige Diskussionen passiert ist, kommen vielleicht auch noch andere in seinen Reihen dahinter, dass es außerhalb von Star Trek doch bestimmt auch ganz lustige Dinge zu tun gibt Na ja, dann kann´s ja jetz weitergehen...

          Kommentar


          • #6
            Für mich war Braga einer der besten Autoren, die Star Trek jemals hatte, da er in den 90er Jahren reihenweise tolle Episoden geschrieben hat, die zum Teil für SciFi im TV wirklich revolutionär waren. Seine Stärke waren sicherlich Zeitreiseepisoden sowie mitreißende 2teiler.
            Aber gegen ende der 90er gingen ihm IMO langsam die guten Ideen aus, und spätestens der "temporal cold war" war dann einfach zuviel des guten bzw mittlerweile schlechten.

            Er hat wirklich den passenden Moment verpaßt, um aufzuhören. Schade, denn viele sehen ihn mittlerweile als Hauptverantwortlichen für das Sterben von Star Trek, was er IMO eindeutig nicht verdient hat. Teilschuld ja, aber ohne ihn gäb es vieles, was viele von uns an Star Trek besonders gut finden, überhaupt nicht.

            Kommentar


            • #7
              Viele Interviews von Braga zeigten, dass er sich nicht wirklich in der ST-History auskennt. Klar, kennt er sich bei TNG, VOY und ENT aus - von TOS hatte er allerdings nicht wirklich ne Ahnung. Genausowenig denke ich von DS9. Leider fehlte ihm hiermit die Grundlage für ein ST-Prequel. Auch kündigte er vor ziemlich jeder Staffel an, dass er mehr Action und mehr Sex in ST einbauen wolle.
              Alles in allem ist Braga sicherlich einer der beiden Hauptverantwortlichen für den "Tod" von Star Trek, weshalb ich seinen Weggang irgendwie begrüße - auch wenn es vielleicht schon zu spät ist.

              Trotzdem kann man nicht nur Negatives über Braga sagen. Viele der "besten ST-Folgen aller Zeiten" stammen von ihm. Mit Sicherheit ist er ein guter Autor und war auch einer der kreativsten Köpfe von Star Trek (auch wenn ihm am Ende die Ideen ausgegangen sind).
              Vielleicht schadete es Braga auch nicht, wenn er einen Boss im Hintergrund hat. Bei TNG standen Michael Piller und Ronnald D. Moore über ihm und konnten ihn notfalls bremsen. In den ersten Staffeln VOY Michael Piller und Jeri Taylor. Sobald er selbst gemeinsam mit Berman das Ruder übernahm ging es kontinuierlich leider mit seinen Arbeiten bergab.

              Ich wünsche ihm viel Glück in seiner Nicht-ST-Zukunft. Zum Abschied noch seine (IMO) besten ST-Arbeiten:

              - Gefährliche Nachfolge
              - Der unbekannte Schatten
              - Deja-vu
              - Gefangen in einem temporären Fragment
              - Der Moment der Erkenntnis
              - Traumanalyse
              - Paralellen
              - Der Fall Utopia-Planetia
              - Gestern, heute morgen
              - Treffen der Generationen
              - Der erste Kontakt
              - Das Holo-Syndrom
              - Die Verdoppelung
              - Tuvoks Flashback
              - Vor dem Ende der Zukunft
              - Herkunft aus der Ferne
              - Skorpion
              - Ein Jahr Hölle
              - Die Beute
              - Das Tötungsspiel
              - Der Zeitzeuge
              - In Furcht und Hoffnung
              - Nacht
              - Die Drohne
              - Temporale Paradoxie
              - Liebe inmitten der Sterne
              - Equinox
              - Die Zähne des Drachen
              - Rettungsanker
              - Die Veröffentlichung
              - Aufbruch ins Unbekannte
              - Raumpiraten
              - Gefallene Heldin
              - 2 Tage auf Risa
              - Die Todesstation
              - Eine Nacht Krankenstation
              - Die Ausdehnung
              - Azati Prime
              - Stunde Null

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HanSolo
                Viele Interviews von Braga zeigten, dass er sich nicht wirklich in der ST-History auskennt. Klar, kennt er sich bei TNG, VOY und ENT aus - von TOS hatte er allerdings nicht wirklich ne Ahnung. Genausowenig denke ich von DS9.
                Also zumindest was TOS angeht muß man ihn da verteidigen:

                Als er zu TNG dazustieß, bekam er von Roddenberry ein VERBOT, sich TOS anzuschauen, weil er wollte, dass Braga ganz neue Ideen einbringt und sich nicht beeinflussen läßt von TOS.
                Viele Fans nahmen Braga übel, daß er TOS nie gesehen hat, aber mittlerweile, sagt er, habe er im Laufe der Jahre auch so ziemlich jede TOS - Episode gesehen.

                Insgesamt fehlte ihm für ein PRE - TOS - Konzept aber offenbar einiges an Grundlagen, muß man rückblickend wohl so festhalten.

                Kommentar


                • #9
                  Ich weiß nicht, ob es gerecht ist über Braga so den Stab zu brechen.

                  Wenn man dieses Q & A http://www.lcarscom.net/rdm1000118.htm von Moore liest,entsteht vielmehr der Eindruck, daß in ST über die Jahre ein (non)kreatives Umfeld enstanden ist, das weit von TNG oder DS9 enfernt war.

                  Zur TOS Kritik

                  Naja, und nochmals naja.
                  Selbst Gene hat sicherlich nicht vor jeder TNG Folge die TOS Bibel ausgepackt, um nachzusehen ob er noch im Kanaon mitsingt.
                  Sooner of later, the day comes when you can't hide from the thing's that you've done, anymore

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich kenne die Meldung schon ne Weile. Ich bin auch froh, dass Braga nun schonmal endgültig weg ist. Er war aber sicherlich das kleinere Übel.
                    Viel wichtiger wäre es, dass Berman endlich mal geht!!

                    Und was die von HanSolo aufgeführten ST-Werke von Braga angeht, so bin ich doch etwas verwundert.
                    Viele richtig klasse Episoden! Ab einem bestimmten Punkt der Voyager-Episoden sieht man plötzlich mit einem Ruck Schrottepisoden.

                    Und die letzten paar aber schon wieder sehr interessant und gut!
                    So ergibt sich für mich der Eindruck, dass der größte Teil seiner Folgen eher gut sind.

                    Naja. Er hat ENT aber zusammen mit Berman entwickelt und war wohl auch für die Charaktere verantwortlich. Und da ist schonmal ein großes Defizit vorhanden gewesen.

                    Fehlt noch, dass Berman geht und dann bitte mit neuen guten Leute völlig neue Wege gehen!
                    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Valen
                      Und was die von HanSolo aufgeführten ST-Werke von Braga angeht, so bin ich doch etwas verwundert.
                      Viele richtig klasse Episoden! Ab einem bestimmten Punkt der Voyager-Episoden sieht man plötzlich mit einem Ruck Schrottepisoden.

                      Und die letzten paar aber schon wieder sehr interessant und gut!
                      So ergibt sich für mich der Eindruck, dass der größte Teil seiner Folgen eher gut sind.
                      Das ware eine Auswahl von Han Solos Lieblingsarbeiten von Braga, nicht alle Folgen, für die er verantwortlich ist.

                      Bei den Co-Arbeiten mit Moore (z.B. "All Good Things...", "Generations" + "First Contact") gebe ich Moore auch den größeren Kredit, da er einfach mehr mit den Charakteren anzufangen weiß. Ron Morre ist IMO der beste Autor von Trek gewesen und macht auch gute Arbeit bei BSG. Braga ist aber auch bei TNG wichtig gewesen, da er einfach dieses Zeit/Raum und Paralleluniversums-Zeug drauf hatte, was ich bei TNG am meisten Schätze.

                      Alle Arbeiten von Brannon Braga

                      So, jetzt kommt meine Liste (der IMO besten ST-Episoden von Braga):
                      - Frame of Mind
                      - Timescape
                      - Genesis
                      - Parallels
                      - ...All Good Things (mit Ronald D. Moore)
                      - Generations (mit Ronald D. Moore)
                      - First Contact (mit Ronald D. Moore)
                      - Scorpion
                      - Unexpected (mit Rick Berman)
                      - The Andorian Incident (mit Rick Berman)
                      - Fusion (mit Rick Berman)
                      - Shadows of P'Jem (mit Rick Berman)
                      - Shuttlepod One (mit Rick Berman)
                      - Cogenitor (mit Rick Berman)
                      "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
                      Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Hm, ich weiß jetzt nicht so genau, was ich davon halten soll. Braga hat sich durchaus um ST verdient gemacht, vor allem diese "Psycho-Folgen", die er für TNG und VOY geschrieben hat, waren fast alle super. Schreiberische Qualitäten hatte er durchaus. Aber was Berman und er mit ENT gemacht und durch ENT bewirkt haben, hat ST nicht gerade gutgetan (Braga hatte sich AFAIK mit ENT einen Jugendtraum verwirklicht - da wars ihm wohl relativ egal, was das Fandom zu einer Prequel-Serie sagte).

                        Gibt es eigentlich jemanden, der die Lücke, die Braga hinterläßt, schließen wird? Oder liegt die Verantwortung für ST zukünftig nur noch in den Händen von Berman?

                        Am besten sollten sie Manny Coto ranlassen und Ira Steven Behr und Ron Moore zurückholen! Ich weiß, Wunschtraum ...

                        Braga geht... dann wird es also in Zukunft das ST-Phänomen (oder die ST-Anomalie) "Bermaga" nicht mehr geben... ...
                        Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                        "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                        "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                        (Tolkien: Das Silmarillion)

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich glaube, daß die Frage, wer welchen Platz einnimmt, gar nicht mehr von Belang ist.

                          Wenn ST überhaupt zurückkommt, dann nur mit komplett neuem Team.

                          Auf Manny Coto würde ich dabei nicht hoffen - er konnte es auch nicht verhindern. Zumal er auch kein Charakterautor ist. Das hat die 4. Staffel gezeigt.
                          ST braucht einen neuen Ron Moore - kein dumpfes Technobubble oder den Wettbewerb, wer bezieht sich am Besten auf was auch immer.
                          Sooner of later, the day comes when you can't hide from the thing's that you've done, anymore

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Lt. Vic Derenga
                            Wenn ST überhaupt zurückkommt, dann nur mit komplett neuem Team.
                            Ne, das glaub ich wirklich nicht. Berman wird es sich wohl nicht nehmen lassen auch noch bei ST XI seine Finger im Spile zu haben. Und wenn er auch wirklich nur im Hintergrund ein paar Fäden zieht.
                            Selbst wenn man ihn auch noch gehen würde, man wird auf jeden Fall auch weiterhin erfahrene ST-Autoren behalten bzw. zurückholen. Ein komplett neues Team aufzubauen birgt schon einige Risiken. Ein paar erfahrene Experten sind da wohl dann doch noch von Nöten.

                            Zitat von Lt. Vic Derenga
                            Auf Manny Coto würde ich dabei nicht hoffen - er konnte es auch nicht verhindern.
                            Enterprise war mit Staffel 2 faktisch gelaufen. Als man dann Coto in der 3. holte und später voll auf ihn setzte war das Kind schon längst in den Brunnen gefallen. Sei doch mal ehrlich, ein Drehbuchautor kann so gut sein wie er will, den Mist von 2 Staffeln kann er nicht einfach unter den Teppich kehren. Und erst recht nicht die Einschaltquoten nach oben drücken.
                            Zitat von Lt. Vic Derenga
                            Zumal er auch kein Charakterautor ist. Das hat die 4. Staffel gezeigt.
                            Ach wirklich? Was gabs denn in der 4. Staffel an Entwicklung nicht zu sehen, was es in den ersten beiden gegeben hat?
                            Freilich darf man auch nicht unterschlagen das in der 4. Staffel wohl etwas andere Prioritäten galten. Und da die dritte Staffel die Charaktere doch ganz schön durcheinandergeworfen hat sollte man da gleich nicht die größten Winkelzüge veranstalten. Als dann klar wurde das es mit ENT wirklich definitiv zu Ende ging hat sich das mit der Charakterentwicklung auch schon erledigt.

                            Zitat von Lt. Vic Derenga
                            ST braucht einen neuen Ron Moore - kein dumpfes Technobubble oder den Wettbewerb, wer bezieht sich am Besten auf was auch immer.
                            Was ST braucht ist eine gesunde Mischung aus neuen Ideen, Experimenten und Altbewährten. Keine Seifenoper im Weltraum, IMO könnte es mehr Epik nicht schaden. Wieder zurück ins 24. Jhdt. nach dem Krieg gegen das Dominion. Charakterentwicklung muss natürlich sein, allerdings darf die Technik nicht vernachlässig werden, solange es im vernünftigen Rahmen bleibt.
                            Es gilt halt: Die Mischung machts

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Weyoun 5
                              Am besten sollten sie Manny Coto ranlassen und Ira Steven Behr und Ron Moore zurückholen! Ich weiß, Wunschtraum ...
                              Ja, das wär's, ne?! Wobei Ron Moore ja prima im Geschäft ist mit BSG. Oder verwechsel ich jetzt schon wieder die Namen? Ronald D. Moore = BSG? (schon verwirrend).
                              Ira Steven Behr ist aber genial. Super freakisch wie wir Fans, sau sympathisch und er hat's echt drauf.

                              Manny Coto hat als Autor echt Talent und er hat auch Ahnung als Showrunner.

                              In gewisser Weise muß ich Vic Derenga aber Recht geben. Immer nur Bezugnahmen auf vorhanden Trek-Geschichten ist nicht alles. Auch, wenn er das prima gemacht hat. Ich halte viel von ihm.
                              Und er hat auch dafür gesorgt, dass die Charakterentwicklung in der 4. Staffel (z.B. Malcolm) ein wenig zunahm. Aber hauptsächlich ging's immer "nur" um Geschichten und Charakterentwicklung und -szenen kamen bei weitem nicht so vor, wie ich mir das gewünscht hätte (DS9mäßig).

                              He, da müßte man jetzt Behr mit Coto mit JMS nehmen. *g* Obwohl ich mir immer dachte, JMS wäre niemand, der seine Macht gerne teilt. Andererseits würde er ja lt. eigener Aussage mal gerne was mit Joss Whedon machen. Von daher ging das vielleicht doch.
                              Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X