Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cromwell bei Demo verhaftet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cromwell bei Demo verhaftet

    James Cromwell wurde kürzlich dem von ihm in "First Contact" gespielten Zefram Cochrane mehr als gerecht. Bei der Besetzung einer Filiale der großen amerikanischen Fast-Food-Kette Wendy's nahm man ihn und vier weitere Demonstranten fest, nachdem diese auf das Dach des Restaurants gestiegen waren und ein Transparent entfalteten, auf dem stand, dass Wendy's wegen Grausamkeiten gegen Tiere geschlossen sei.

    Quelle: DSI
    "...To boldly go where no man has gone before."
    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...


  • #2
    Von dem habe ich auch gehört, nur frage ich mich, was für Grausamkeiten an Tieren, die leicht begehen? Weiß das wer?
    Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

    Kommentar


    • #3
      Naja, die Viecher werden gefressen! Ich denke aber, dass allgemein auf die Probleme des Billigfleisches bei Haltung und Behandlung der Tiere hingewiesen werden sollte. Wendy's war da nur ein Beispiel.

      Insgesamt aber ein gutes Engagement eines Schauspielers!

      PS: Ein Schweinchen namens Babe ist wohl doch nicht an ihm vorbeigegangen ohne zu wirken?!
      Recht darf nie Unrecht weichen.

      Kommentar


      • #4
        Es hat ihm bestimmt gut geschmeckt. Es waren ja ca. 7 oder 8 Schweinchen und die gabs auf der Premierenfeier.
        Lekker...
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Originalnachricht erstellt von endar
          Es hat ihm bestimmt gut geschmeckt. Es waren ja ca. 7 oder 8 Schweinchen und die gabs auf der Premierenfeier.
          Lekker...
          Darf ich dies als sarkastische Bemrkung abstempeln, oder ist dies eine ernstgemeinte Information? *grusel* Die werden ihre Hauptdarsteller doch nicht vertilgt haben?!
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Es würd mich nicht wundern.
            Ich fand bei Babe immer so bemerkenswert, dass die meisten nach dem Kinobesuch dann zu Mc Donalds gerannt sind und sich dabei über das süße Hüteschwein unterhielten.
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Die Schauspieler von "Ein Schweinchen Namens Babe" sind nach der Premiere alle zum McDonalds gerannt?
              Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

              Kommentar


              • #8
                Nein, nur die, die von den geschlachteten acht Schweinen nichts mehr abbekamen.
                Die Premierenfeier von "Ein Schweinchen namens Babe in New York" fand dann gleich in einem Mc Donalds statt.
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Passt ja wirklich gut zum Film
                  Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                  Kommentar


                  • #10
                    Warum? Das wär doch ein inovative neue Idee,wenn man den Hauptdarsteller nach Drehschluss verspeisen würde! Somit wär ausgeschlossen das man noch 120 Fortsetzungen drehen würde! (ST ist ne Ausnahme und wer würd schon Kirk oder Picard fressen?!)
                    Wer mit 17 noch kein Rebell ist, hat kein Herz. Wer mit 40 noch einer ist, hat keinen Verstand! :D ;)

                    Der STFC-Clan rulez!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X