Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Details über die Charakterentwicklung der Crew der Enterprise E in STX

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Details über die Charakterentwicklung der Crew der Enterprise E in STX

    Wenn Star Trek X nächstes Jahr erscheint werden fast 4 Jahre vergangen sein, seitdem wir die Crew der Enterprise-E das letzte Mal in Action gesehen haben. Auch im Film wird man sehen, dass einige Zeit vergangen ist und sich viele Charaktere auch sehr verändert haben.

    Schon im April sagte „Star Trek X“-Drehbuchautor John Logan, dass er sicherstellen muss, dass jeder der Hauptcharaktere „seinen Moment“ bekommt. Er würde zwar gerne mit weniger „wichtigen“ Charakteren Arbeiten, aber wenn er die Wahl zum Beispiel zwischen Barclay und Geordi hätte, würde er sich auf die Hauptcrew konzentrieren.

    Zusätzlich will Logan, dass sich die Charaktere verändern, so wie etwa Kirk in „Star Trek II“, als er plötzlich Brillen verpasst bekam. Es drückt aus, dass auch für diese Charaktere die Zeit vergeht und dass auch sie sich im Verlauf der Zeit verändern, so wie auch ihre Beziehung zueinander.
    ******************************************************

    Die nun folgenden genaueren Angaben zum Verlauf des Filmes und die Angaben zu den Person stammen von TrekToday’s Langzeitquelle „Faith“ und sollten als Gerücht behandelt werden, solange dafür noch keine offizielle Bestätigung vorliegt (was wohl noch einige Zeit dauern kann). Ab hier sind nun massive Spoiler enthalten. Wer nicht schon im Vorfeld zuviel über den (möglichen) Inhalt des Filmes erfahren möchte, sollte hier nicht weiterlesen. Den kompletten Artikel gibt es hier.
    • Captain Jean-Luc Picard:
      Ähnlich wie bei Kirk in „Star Trek II“ und später wird für Picard das Altern eines der Hauptthemen in „Star Trek: Nemesis“ sein. Am Ende des Filmes wird Picards Alter ehr deutlich gezeigt, als die neue Crew der Enterprise-E eintrifft, um die alte zu ersetzen, einschließlich seines neuen Ersten Offiziers Commander Martin Madden. Für Picard wirkt diese Crew sehr jung – „fresh faced kids to teach and nurture.“
    • William T. Riker:
      Am Beginn des Filmes heiraten Riker und Troi endlich, mit Picard als Trauzeugen. Der Film zeigt jedoch nicht die Hochzeit selbst, sondern den Hochzeitsempfang, an dem alle Crewmitglieder der Enterprise anwesend sind und auf der auch über Riker Junggesellen-Party gescherzt wird.
      Am Ende des Filmes verlässt Riker dann nach 14 Jahren die Enterprise und übernimmt das Kommando der U.S.S. Titan.
    • Worf:
      Der Klingone kommt in „Star Trek: Nemesis“ viel in Kontakt mit den Romulanern, die er dem Khitomer-Massaker hasst, doch im Verlauf des Filmes beginnt er langsam, seine Meinung zu ändern. Am Ende ist er einer der wenigen auf der Enterprise verbleibenden Offiziere der Stammcrew.
    • Deanna Troi:
      Die Empathin wird in diesem Film die Enterprise steuern und am Ende Ihrem Ehemann auf die U.S.S. Titan folgen.
    • Beverly Crusher:
      Am Ende des Filmes verlässt Crusher die Enterprise, um einen Posten bei „Starfleet Medical“ anzutreten. Sie wird Picard per Subraumnachrichte sagen, "I'll save the last dance for you".
    • Geordi LaForge:
      Der Chefingenieur hat nun eine Beziehung mit Dr. Leah Brahms und ist einer der wenigen, die am Ende auf der Enterprise bleiben.
    • Kathryn Janeway:
      Janeway wird in der Form von zwei oder drei Subraum-Comm-Signalen von Starfleet Command erscheinen. Sie kontaktiert Picard, da sie seit „Endgame“ zum Admiral befördert wurde und für die Verbindung zwischen der Enterprise-E und Starfleet zuständig ist und sie bietet im Rat bei einer Reihe von Problemen an.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    Nun ja, sieht ja gar nicht so schlecht aus, was da auf einen zu kommt, auch wenn einen das gefühl beschleichen könnte, dieser Film würde nur gedreht,um endgültig von der TNG - Crew Abschied zu nehmen und Platz zu machen für eine neue Generation Film.


    Gruß und Kuss sebastian
    "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

    Kommentar


    • #3
      Hmmm, klingt wie ein Abschiedsfilm.

      es hört sich wie schon einmal dargewehsen ( ST 7 "Treffen der Generationen").

      Die meisten ( Karaktere) wollen gehen.


      Mieeeeesssss
      Qapla

      Kommentar


      • #4
        HAt sich eigentlich Stewart auch schon über die Aussicht auf noch einen TNG Film geäußert ? Picard, Rozhenko, LaForge und eventuell Barclay, das reicht mir beinahe schon aus für einen guten ST Film. Data ist ja nicht alles (sorry, ging nicht gegend en POster..ihr wißt schon, was ich meinte)...

        Das mit Janeway finde ich gelinde gesagt eine Schande...Picard ist seit 36 (?) Jahren Captain eines Schiffes und dazu noch ein sehr guter...und dann kommen diese Herrschaften daher und nehmen eine mittelmäßige Captain, die grade mal an die zehn JAhre (wenn nicht sogar nur 7) Erfahrung auf dem "STUHL" hat und machen sie zu seiner Vorgesetzten...hoffentlich wird das gut erklärt (zB mit Jean-Lucs Weigerung zu SFC zu gehen - ganz wie Kirk es ihm geraten hat) ansonsten finde ich das einfach nur lächerlich.

        Wenigstens kann Janeway jetzt nicht als Admiral die nächste Serie "prägen".... das würde mich wohl ziemlich ärgern. Dabei gehör ich eigentlich nicht zu den KJ HAssern....mir sind nur irgendwie Picard und Sisko lieber...

        Und noch was zu Picard...ist er wieder der einzige, der keine Romanze abbekommt? Man könnte doch zumindest Andeutungen auf Anij machen, oder? Wäre nur im Sinne der Kontinuität...
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Re: Details über die Charakterentwicklung der Crew der Enterprise E in STX

          Originalnachricht erstellt von Captain Proton
          Kathryn Janeway:
          Janeway wird in der Form von zwei oder drei Subraum-Comm-Signalen von Starfleet Command erscheinen. Sie kontaktiert Picard, da sie seit „Endgame“ zum Admiral befördert wurde und für die Verbindung zwischen der Enterprise-E und Starfleet zuständig ist und sie bietet im Rat bei einer Reihe von Problemen an.
          Aber nicht echt?! Was soll Janeway, die ja im Vergleich zu Picard 0 Erfahrung hatt, denn Picard für einen Rat geben, geschweige denn mehrere? Das ist hoffentlich nur ein Gerücht und bewahrheitet sich nicht. Ich würde nichts dagegen haben wenn Janeway im Film vorkommt, aber dann soll sie wenigstens eine passende Rolle einnehmen...

          Kommentar


          • #6
            Ich hoffe nur dass wird kein Film á la letzte Folge DS9 mit schwarz-weißen-Rüchblenden der einzelnen Charaktere. Denn dann werde ich mich wahrscheinlich vollends blamieren wenn ich dann da sitze und mir wieder Tränen über die Wange kullern.
            Aber alles in allem hört sich das IMHO nach einem würdigem Abschied für alle an. Besonders gut finde ich, dass Riker endlich sein eigenes Kommando annehmen soll.

            Kommentar


            • #7
              Ich vermisse Data in cer obigen Aufzählung. Es bewahrheitet sich doch nicht und er kommt doch ums Leben.

              Kommentar


              • #8
                Re: Re: Details über die Charakterentwicklung der Crew der Enterprise E in STX

                Originalnachricht erstellt von Angel

                Aber nicht echt?! Was soll Janeway, die ja im Vergleich zu Picard 0 Erfahrung hatt, denn Picard für einen Rat geben, geschweige denn mehrere? Das ist hoffentlich nur ein Gerücht und bewahrheitet sich nicht.
                Ich hoffe eigentlich auch das Kathy Picard keinen Rat geben wird, geschweige denn einen Befehl erteilt. Allein die Beförderung zum Admiral ist eine einzige Farce. So kann sie dann noch mehr Leute mit ihrem wundervollen Kommandostil gefährden. Vielleicht ist die Beförderung von Janeway aber auch nur ein Ansatzpunkt für ST XI , wo dann Kathys Befehle einen totalen Krieg mit allen Rassen des bekannten Universums auslösen !
                “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                Kommentar


                • #9
                  wo dann Kathys Befehle einen totalen Krieg mit allen Rassen des bekannten Universums auslösen !
                  Nein, das glaube ich nicht, Nic

                  Stewart hat doch neulich bei dieser Voyager Convention in England gesagt, das die Voyager Crew wahrscheinlich bald auf die Leinwand wechselt (ST XI nehme ich an ) und für Mulgrew soll es sehr bald eintreten (damit is ja dann wohl dieser Auftriit in ST X gemeint).

                  Jetz frag ich mich natürlich, was machen die denn jetz in ST XI ?
                  ein Voyager Film ohne CAPTAIN Janeway???? Das geht doch gar nich ....
                  Zuletzt geändert von R (not Q); 11.08.2001, 23:49.
                  Signatur:
                  Die Signatur ist optional und wird am Ende Deiner Beiträge angezeigt (falls Du sie aktiviert hast).

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn Janeway als Admiral auftritt und Picard noch Ratschläge gibt...
                    Oh mein Gott! Das ist das Ende.
                    Welche Ratschläge sollte sie ihm denn geben?
                    "Mischen sie sich hier ein und da, verursachen sie da ein kleines Gemetzel und vergessen sie nicht die Direktive zu brechen!"

                    Hilfe!

                    Und mit welcher Berechtigung wird sie vor Picard Admiral?

                    Er hat ja nur diverse Male die Erde gerettet, die Zeilinie repariert, etc.
                    Sie hingegen hat ein ganzes Schiff aus dem Delta-Quadranten zurückgebracht. Gut, das Schiff ist noch ganz, die Crew nicht.

                    Kommentar


                    • #11


                      Warum muss der vermutlich letzte TNG-Film so eine übertrieben theatralische, tränendrüsige Abschieds-Tragödie werden, in der fast alle von Board gehen?

                      Wenn es eh der letzte wird, hätte man wenigstens den Büchern zu liebe ein open end kreieren können. Außerdem nehmen diese (leider meißt übertrieben-) rührseligen Szenen, zu viel von der eigentlichen Handlung.
                      Ich weiß genau warum ich das TNG-Finale bis heute genial, und das DS9-Ende einfach schlecht und unglaubwürdig, finde.


                      Und wenn die völlig andersartige und vergleichsweise grüne Janeway, nicht nur einen Gastauftritt hat, sondern Picard auch noch Ratschläge gibt, sag ich jetzt schon mal, by by Star Trek.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich find das eigentlich ganz gut..mit Riker und Troi beziehungsweise Picard und Bev, ebenso die Sache mit Geordie und Leah ist nur konsequent (siehe "ALL GOOD THINGS..."), bei dem lesen der obigen Zeilen überkam mich schon mächtig Wehmut, aber ich fände es gut, wenn sie es so machen würden, wenn denn sTX wirlich der letzte TNG-Film ist.

                        Was Janeway anbelangt kann ich nur sagen: :kotz2:

                        Das wäre wirklich furchtbar...
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von notsch


                          Was Janeway anbelangt kann ich nur sagen: :kotz2:

                          Das wäre wirklich furchtbar...

                          Das ganze hat auch sein gutes: Mit Janeway als Admiral ist ein Voyager-Film umso unwahrscheinlicher.

                          Kommentar


                          • #14
                            Aber je unwahrscheinlicher ein Voyager-Film wird, desto unwahrscheilicher wird ein elfter Film in absehbarer Zeit generell.
                            Denn von den vier Serien bleiben nach dem Aussscheiden von TNG aus dem Filmgeschäft nur noch 2 übrig. DS9 ist für einen Film kaum zu gebrauchen, da die Crew jetzt schon so zerstreut ist wie dei von TNG sein wird. Da könnte man höchstens mit einer zum großen Teil neuen Crew Siskos Rückkehr feiern. Allerdings fehlte es dann noch immer am Plot, da man mit der Raumstation außer einem Krieg nicht alzu viel interessantes machen kann in 2 Stunden. Und den Krieg gab es nunmal schon.
                            Also bliebe nur noch Voyager und wie du selbst sagst ist das mit Janeway als Admiral extrem unwahrscheinlich.


                            Spoiler
                            Die könnten höchstens das Eintreffen der Voyager auf der Erde, das fehlende wirkliche Ende von "Endgame" verfilmen, aber ich bin mir sicher, dass die Fans so einen billigen Aufguss als Film nicht gerne sehen würden.


                            Und Enterprise ist frühestens in ein paar Jahren so weit, dass man einen Film machen könnte.

                            Kommentar


                            • #15
                              Na, ja ich würde Paramount die Idee mit dem "Aufguss" zutrauen, weil es ja angeblich einen Voy Film geben soll...
                              Vielleicht hat Tante Käthe ja auch keine Lust mehr und Chaco übernimt den Vorsitz
                              Aber Robert Beltran ist ja auch nicht der grösste Voy Fan...
                              Mmmh, was bleibt denn da übrig


                              Spoiler
                              1. SEVEN for CAPTAIN!!!! oder
                              2. Kommandierendes Notfall Hologramm!!!
                              Signatur:
                              Die Signatur ist optional und wird am Ende Deiner Beiträge angezeigt (falls Du sie aktiviert hast).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X