Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer hat den größten ... Raumgleiter?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer hat den größten ... Raumgleiter?

    Webfundstück

    Wer hat den größten ... Raumgleiter?


    01.01.2007 15:46 Uhr - Oft scheint es ja so, als hätten Trekkies und ähnliche Science-Fiction-Anhänger einfach zu viel Zeit. Einer dieser Über-Fans hat jetzt eine sehr interessante Abbildung zusammengebastelt. Das Schaubild zeigt Raumschiffe aus Star Trek, Star Wars, Babylon 5 und Lexx im direkten Größenvergleich zueinander. Das da der Sternenzerstörer Marke Executor-Klasse alle anderen Schiffe um Längen, schlägt dürfte wohl klar sein. Sehr interessant ist aber auch, wie klein im Vergleich dazu das Space Shuttle ausfällt. Da müssen sich die Leute von der NASA wohl noch etwas ins Zeug legen.


    http://www.pcgames.de/screenshots/or...fvergleich.JPG



    Quelle: PCGames online (www.pcgames.de)

    Bis auf die abfällige Bemerkung über Trekkies eine ganz witzige Kiste, schaut es Euch mal an.
    Interessant wäre auch ob noch jemanden ein größeres Raumschiff als die Star Wars Executor kennt.

    DWD
    Wer den Feind umarmt macht ihn bewegungsunfähig.

  • #2
    ich erinnere mich an ne TNG Folge, da haben sie ne Dyson Sphäre gefunden...von menschen gebaut...die dürfte wohl größer als 17km sein

    Cybered

    Kommentar


    • #3
      Hier haat man auch noch mal ne schöne Übersicht:

      Link

      Zitat von Cybered Beitrag anzeigen
      ich erinnere mich an ne TNG Folge, da haben sie ne Dyson Sphäre gefunden...von menschen gebaut...die dürfte wohl größer als 17km sein

      Cybered
      Das die von Menschen gebaut ist - ist mir neu....
      Wenn die von Menschen erbaut wurden wäre - wäre die Dyson Sphere doch der Föderation bekennt.

      Aso, größe der Dyson Sphere: 200,000,000km

      Kommentar


      • #4
        Und hier einer der Quellen für diese Chart - die Fleetcharts von EAS, jetzt neu mit den Schiffen aus TAS:

        http://www.ex-astris-scientia.org/fleet-charts.htm
        We speak it here, 'neat starlight's sheen
        One truth that all who live must learn.
        From first to last and all between
        Time is the fire in which we burn.
        - El Aurianisches Sprichwort

        Kommentar


        • #5
          Hallo ihr´s,

          habe ich Schleusentüren auf den optischen Retzeptoren, oder fehlt V´Ger bei den Darstellungen.

          DER dürfte wohl den Grössten von allen gehabt haben, oder ??
          Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
          Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

          Kommentar


          • #6
            Doch ist dabei. Unten rechts in der Graphik, direkt über der LEXX. Laut Graphikunterschrift ist das V Mutterschiff aber nur 3200m im Durchmesser. Allerdings habe ich aus der Serie irgendwas von sieben Meilen (ca 11,2km) im Kopf. Weiß jemand was stimmt?

            Allerdings ist mir bei Mutterschiffen noch das der Außerirdischen aus Independence Day eingefallen. Hat irgendjemand eine Größenangabe dazu?

            DWD

            Edit: Pardon. Hatte im ersten Moment nicht gepeilt was du meinst. V'Ger soll wohl die modifizierte Voyager Sonde aus Star Trek: The Motion Picture sein und kein V Mutterschiff. Hättest du aber wirklich dabei schreiben könne. Meine Fragen bleiben aber.
            Wer den Feind umarmt macht ihn bewegungsunfähig.

            Kommentar


            • #7
              Also V´Ger hatte eine Länge von ca. 94 Kilometern (nur der innere Kern, also das Raumschiff ohne die Wolke, mit Wolke irgendwas von ein paar AE´s, müsste aber nochmal nachschauen)
              Wie oben schon verlinkt: Bei Merzo.net findet sich eigentlich alles!
              Zuletzt geändert von NeoCortexx; 09.01.2007, 14:13.
              -- Nutze die Zeit, sonst benutzt sie dich! --

              Hier gibt es Kurzgeschichten von mir! Wer lust und Zeit hat darf gerne mal vorbeischauen!
              Hier gehts zu meinem Vorstellungspost!

              Kommentar


              • #8
                Die "Schwärme" aus der PR-Serie sprengen alle Raumschiffs-Messlatten aus den SW- und ST-Universen.

                Ein "Schwarm" ist eine mobile Kleingalaxie, mit einem Durchmesser von etwa 10.000 Lichtjahren (!).
                Er besteht aus etwa 380.000 einzelnen Objekten, d.h. Sonnen, Planeten und vermutlich planetengrossen Maschinen.

                Das ganze Gebilde bewegt sich auf einen festen Kurs mit halber Lichtgeschwindgkeit durch das All.
                Um grössere Entfernungen bewältigen zu können, bewegt sich der "Schwarm" auch durch Transitionen überlichtschnell fort.

                Dazu werden die Sonnen am Rande des "Schwarms" als Energiequelle benutzt.
                Von einem zentralen Schaltplaneten werden diese Vorgänge gesteuert (!)

                Ausserdem wird der gesamte "Schwarm" von einem Energieschirm, "Schmiegschirm" genannt, eingehüllt, der ihn fast unangreifbar macht.
                Bei Bedarf wird dieser Schirm umgepolt und fungiert dann als Transitionsfeld = Hypersprung.

                Für die Bewältigung der Entfernung zwischen Milchstrasse und Andromeda-Galaxis (über 2 Millionen Lichtjahre) brauchte der "lokale Schwarm" etwa 1000 Jahre Flugzeit. Nach etwa einer Million Jahren ist der "Schwarm" einmal im Kreis geflogen.

                Die "Schwärme" fliegen in der PR-Serie im Auftrag "höherer Mächte" und sollen in den von ihnen besuchten Galaxien die Intelligenz von Lebewesen fördern. Dies wird durch die Manipulation der "Gravitationskonstante" der besuchten Galaxie erreicht.

                In der PR-Serie bekommt unsere Milchstrasse Besuch von soeinem "Schwarm". Leider erfüllt dieser nicht mehr seinen ursprünglichen Auftrag !
                Fremde Intelligenzen haben ihn übernommen und so kommt es zur totalen Verdummung aller Lebewesen in der Milchstrasse. Viel zu tun für PR.

                Es gibt bei PR noch einige andere, mit dem Schwarm verwandte, "kleinere" Schiffe:
                Die Sporenschiffe; sie sind kugelförmig und besitzen "nur" einen Durchmesser von 1.126 Kilometern.
                Sie dienen dazu, Lebenskeime (Biophore) in bisher unbelebte Regionen des Kosmos zu transportieren,
                um eine natürliche Evolution, die sonst erst sehr viel später oder überhaupt nicht eingesetzt hätte, einzuleiten und zu beschleunigen.
                Hier gibt´s eine Risszeichung von den "Dingern": http://www.pr-materiequelle.de/begri...szei/r1271.htm

                Sorry, soviel PR-Materie und Kosmologie... ich hoffe mal, ihr könnt was damit anfangen...

                Quellen:
                http://www.perrypedia.proc.org/Schwarm
                http://www.perrypedia.proc.org/Sporenschiff

                Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                Starcat66
                Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                Kommentar


                • #9
                  Oh ja! Im PR Universum ist alles "etwas größer" als sonst wo. ^^
                  Habe aber leider nur bis zum Sammelband 20 durchgehalten, dann wurde mir irgendwie alles zu seltsam und abgedreht.. aber vielleicht mach ich doch mal weiter.
                  -- Nutze die Zeit, sonst benutzt sie dich! --

                  Hier gibt es Kurzgeschichten von mir! Wer lust und Zeit hat darf gerne mal vorbeischauen!
                  Hier gehts zu meinem Vorstellungspost!

                  Kommentar


                  • #10
                    Schade, Stargate fehlt noch - Platz wäre eigentlich genug.
                    "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich vermisse auch das ein oder andere Objekt aus der Scifiliteratur. Bspw. Rama oder die Schiffe aus Banks Culture-Reihe.




                      mfg
                      Dalek
                      "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                      -Konstantin Tsiolkovsky

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Dalek Beitrag anzeigen
                        Ich vermisse auch das ein oder andere Objekt aus der Scifiliteratur. Bspw. Rama oder die Schiffe aus Banks Culture-Reihe.

                        mfg
                        Dalek
                        Rendezvous mit 31/439 (Originaltitel: Rendezvous with Rama) ist ein Roman von Arthur C. Clarke, erschienen im Jahre 1972. Die Geschichte spielt im 22. Jahrhundert, als ein außerirdisches Raumschiff in der Form eines 30 Meilen langen Zylinders mit unbekanntem Ziel das Sonnensystem durchquert. Eine Gruppe von Astronauten wird entsandt um das Raumschiff näher zu untersuchen. Die Geschichte wird aus der Sicht der Menschen erzählt, dadurch bleiben das Ziel und die Erschaffer des Raumschiffs geheimnisvoll. Im englischen Originaltitel bezieht sich das „Rama“ auf den Namen des Raumschiffs. Da man es zuerst für einen Kometen hielt, wurde es nach der hinduistischen Gottheit Rama benannt.


                        31/439 ist vom Design her einer O'Neill-Kolonie angelehnt: Der Lebensraum ist die Innenseite eines rotierenden Hohlzylinders. Durch die Rotation wird eine künstliche Schwerkraft von ungefähr 1 G erzeugt. Im Gegensatz zu den meisten Designs eines O′Neil-Habitats ist 31/439 mit Antriebssystemen ausgerüstet und kann sich dadurch fortbewegen. Auf der inneren Oberfläche und ungefähr in der Mitte des Zylinders befindet sich ein See, der Cylindrical Sea. In der Mitte dieses Sees ist eine mysteriöse Insel angesiedelt, die von den Astronauten der hohen Türme wegen „New York“ benannt wird. Der See teilt den 31/439 in eine nördliche und eine südliche Hemisphäre. An den beiden Enden des Zylinders befinden sich der Nordpol sowie der Südpol. Dies sind die kreisförmigen Abschlüsse des Zylinders. Am Nordpol sind die Luftschleusen eingebaut, während am Südpol die Antriebssysteme installiert sind.

                        Immer wieder tauchen Gerüchte über eine mögliche Verfilmung mit Morgan Freeman in der Hauptrolle und David Fincher als Regisseur auf.Unbestätigten Gerüchen nach ist der Film für 2006 geplant – die gleichen Gerüchte gabe es aber auch schon für einen Starttermin 2004. In einem Interview vom 14. Juni 2005 bestätigte Morgan Freeman, dass seine Firma Revelations Entertainment noch immer an dem Projekt interessiert ist
                        Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Rendezvous_with_Rama

                        Es sollten ruhig öfters mal Arthur C. Clarke-Geschichten verfilmt werden.
                        Habe früher mal "Fahrstuhl zu den Sternen" von ihm gelesen...

                        Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                        Starcat66
                        Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
                          Es sollten ruhig öfters mal Arthur C. Clarke-Geschichten verfilmt werden.
                          Habe früher mal "Fahrstuhl zu den Sternen" von ihm gelesen...

                          Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                          Starcat66

                          Yep, es wundert mich daß "Rendezvous with Rama" noch nicht verflmt wurde. Ich meine, das Buch ist halbwegs bekannt und imho nicht soo schwer zu verfilmen.


                          mfg
                          Dalek
                          "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                          -Konstantin Tsiolkovsky

                          Kommentar


                          • #14
                            Oh ja! Im PR Universum ist alles "etwas größer" als sonst wo. ^^
                            Also die "normalen" Raumschiffe bei PR haben in etwa die gleiche Grösse wie die Schiffe bei SW oder ST.

                            Eine PR-Space Jet (30m) hat in etwa die Grösse von Han Solo´s Falke. Einige PR-Grossraumschiffe (100m - 2500m) entsprechen in etwa (ca.) einem normalen Sternenzerstörer der Imperiumklasse (1600m). Von alles "etwas größer" kann nun wirklich nicht die Rede sein.

                            Einmalige "Sondermodelle" gibt´s in allen 3 Universen:

                            SW: Todesstern 120km
                            ST: V´ger 98 km / mit Wolke 2 AE´s (!)
                            PR: Old Man 100 km, Basis 12 km, Praetoria 21 km

                            Die Schwärme sind Ausnahme-Erscheinungen und wurden auch nicht von Menschen hergestellt.

                            Habe aber leider nur bis zum Sammelband 20 durchgehalten, dann wurde mir irgendwie alles zu seltsam und abgedreht.. aber vielleicht mach ich doch mal weiter.
                            Schade, dass Du aufgehört hast - Nr. 21 ist das beste Buch der ganzen PR-Serie.

                            Die Einführung der Haluter wurde dort wirklich gut in Szene gesetzt.
                            Schon alleine wegen des grossen Einfallsreichtum der Autoren, lohnt sich das Weiterlesen.

                            Falls Dich die Blues aus Nr. 20 mit Ihrem "Molkex" genervt haben, vergiss sie einfach mal.
                            In Nr. 21. "Die Strasse nach Andromeda" trifft die Menschheit auf den mächtigsten Feind, den sie je haben wird.
                            Die "Meister" der Sterneninsel Andromeda.



                            Was man liest, ist ein SF-"Feuerwerk", dass die bisherigen 20 Bände in den Schatten stellt:teuflische Raumschiffsfallen, gefährliche Kommandoeinsätze, exotische Aliens, geheimnisvolle Feinde, Zeitreisen in Jahr 50.000 v. Chr. u.s.w. Kleiner Vorgeschmack:

                            Als der Fremde aus den Tiefen des Alls auf einem Planeten des Solaren Imperiums landet, ahnen Perry Rhodan und seine Vertrauten noch nicht, daß mit dem Erscheinen von Icho Tolot, dem Haluter, das bisher größte Abenteuer der Menschheit beginnt. Tolots vage Hinweise führen zur Entdeckung von sechs flammenden Sonnne im Zentrum der Galaxis. Das solare Flaggschiff CREST II wird von unheimlichen Kräften eingefangen und in den Leerraum zwischen den Milchstraßen geschleudert, ohne Hoffnung auf Rückkehr aus eigener Kraft. Zweitausend Terraner und ihre Verbündeten haben sich nicht nur gegen die Gefahren der Fallensysteme im Nichts zu wehren, sondern auch gegen die Werkzeuge der geheimnisvollen Beherrscher Andromedas, die sich die >>Meister der Insel<< nennen.
                            Viel Spass beim PR lesen !

                            Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                            Starcat66
                            Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
                              Also die "normalen" Raumschiffe bei PR haben in etwa die gleiche Grösse wie die Schiffe bei SW oder ST.

                              Eine PR-Space Jet (30m) hat in etwa die Grösse von Han Solo´s Falke. Einige PR-Grossraumschiffe (100m - 2500m) entsprechen in etwa (ca.) einem normalen Sternenzerstörer der Imperiumklasse (1600m). Von alles "etwas größer" kann nun wirklich nicht die Rede sein.

                              Einmalige "Sondermodelle" gibt´s in allen 3 Universen:

                              SW: Todesstern 120km
                              ST: V´ger 98 km / mit Wolke 2 AE´s (!)
                              PR: Old Man 100 km, Basis 12 km, Praetoria 21 km
                              Hmm ich hatte irgendwie die Raumschiffe (also die "normalen" Schiffe) viel größer in Erinnerung. Klar gibt es diese Sondermodelle überall. ^^
                              Wollte nur damit sagen das Allgemein alles bei PR größer ist. (Meine Meinung, hat jetzt aber nicht nur was mit den Raumschiffen zu tun)

                              Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen

                              Falls Dich die Blues aus Nr. 20 mit Ihrem "Molkex" genervt haben, vergiss sie einfach mal.
                              In Nr. 21. "Die Strasse nach Andromeda" trifft die Menschheit auf den mächtigsten Feind, den sie je haben wird.
                              Die "Meister" der Sterneninsel Andromeda.

                              Was man liest, ist ein SF-"Feuerwerk", dass die bisherigen 20 Bände in den Schatten stellt:teuflische Raumschiffsfallen, gefährliche Kommandoeinsätze, exotische Aliens, geheimnisvolle Feinde, Zeitreisen in Jahr 50.000 v. Chr. u.s.w. Kleiner Vorgeschmack:

                              Viel Spass beim PR lesen !

                              Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                              Starcat66
                              Die Blues mit ihrem Molkex haben mich wirklich tierisch genervt. ^^ Man war das ätzend...
                              Naja was du da ja jetzt alles geschrieben hast, klingt das gar nicht schlecht. Mal schauen vielleicht fange ich wirklich mal wieder an, besser gesagt ich mach weiter.
                              -- Nutze die Zeit, sonst benutzt sie dich! --

                              Hier gibt es Kurzgeschichten von mir! Wer lust und Zeit hat darf gerne mal vorbeischauen!
                              Hier gehts zu meinem Vorstellungspost!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X