Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Charlton Heston ist gestorben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Charlton Heston ist gestorben

    Oscar fr Hauptrolle in "Ben Hur"

    Sicherlich einer der bekanntesten Schauspieler der 2ten Hälfte des 20. Jhd. Für mich unvergesslich ist seine Rolle als Taylor in "Planet der Affen". Sicherlich einer der besten Filme aller Zeiten. Aber auch in "Ben Hur" konnte Heston überzeugen.
    Leider litt in letzter Zeit meine Sympathie für ihn, weil er sich für den totalen Waffenbesitz ausgesprochen hat, und somit viel von seiner Vorbildwirkung verloren hat.

    Möge er trotzdem in Frieden ruhen!
    Zuletzt geändert von Mr.Viola; 06.04.2008, 09:09.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

  • #2
    Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
    Leider litt in letzter Zeit meine Sympathie für ihn, weil er sich für den totalen Waffenbesitz ausgesprochen hat, und somit viel von seiner Vorbildwirkung verloren hat.
    Ja, daher ist diese Nachricht für mich auch nicht unbedingt ein Grund, groß um ihn zu trauern.

    Zu seinen Filmen kann ich wenig sagen, ist einfach schon zu lange her, dass ich sie gesehen habe. "Die zehn Gebote" wären noch erwähnenswert. Außerdem hatte er in einer Folge von "SeaQuest" einen Auftritt.

    Kommentar


    • #3
      Also ich sprechs mal aus was viele denken, sich wohl aber keiner zu schreiben traut:

      Macht nichts! Einer weniger der sich für die Verbreitung von Waffen einsetzt.

      Es gibt wenige Menschen gegenüber denen ich so eine Meinung vertrete aber bei ihm ist es meiner Meinung nach besser dass es ihn nicht mehr gibt! Leider ist er 20 Jahre zu spät abgetretetn.
      Denn leider war sein Einsatz für die NRA (National Rifle Association) sehr wirksam. Es gibt nicht viel bei dem ich so harsch reagiere wie wenn es darum geht an unverantwortliche Menschen scharfe Waffen en masse zu verteilen was die Zustände in den USA im Bezug auf Waffengewalt deutlich verstärkt hat.
      Also entschuldigt wenn ich mir einen heuchlerischen Kommentar wie "Möge er in Frieden ruhen" verkneife!

      Ich hoffe dass der einzige Richter dem das zusteht, darüber urteilt und er auf ewig da schmort wo er hingehört.


      Adgesehen davon mag er ja den ein oder anderen guten Film gemacht haben, aber ich denke dass beim Namen Charlton Heston sowohl "Ben Hur" als auch "NRA" im selben Atemzug genannt werden. Denn seine negativen Handlungen in seinen späten Jahren waren zu "groß" als das man das zu gunsten seiner filmischen Karriere einfach so vergessen könnte.
      Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Steve Coal Beitrag anzeigen
        Macht nichts! Einer weniger der sich für die Verbreitung von Waffen einsetzt.
        Vermutlich hätte ihm diese Ehrlichkeit gefallen, da er angeblich die "Political correctness" nie mochte.

        Heston hat als Schauspieler IMO recht ordentliche Performances abgeliefert. Danach/Zeitgleich hat er sich auf die Seite Martin Luther Kings gestellt und für Gleichberechtigung und gegen Rassismus stets das Wort ergriffen. Nach Kings Ermordung trat er übrigens für restriktive(!) Waffengesetze ein.

        Dass er später seine Meinung um 180° drehte ist traurig, und ich vermute mal, dass da womöglich ein einschneidendes privates Erlebnis eine Rolle spielte.

        Wie auch immer, man sollte nicht nur die negativen letzten Dinge sehen, sondern daran denken, was er zuvor gemacht hat.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Steve Coal Beitrag anzeigen
          Also ich sprechs mal aus was viele denken, sich wohl aber keiner zu schreiben traut:
          ...
          Ich vermute, du kommst dir jetzt sehr couragiert vor. Mehr will ich zu deinem pietätlosen Beitrag auch nicht sagen.

          Charlton Heston war aus meiner Sicht einer der wenigen Darsteller mit so einer markanten Ausstrahlung und einem großen Wiedererkennungswert. Ich sah ihn zum ersten Mal im Film "Die Zehn Gebote" als kleiner Junge und fand ihn sofort sehr imponierend. Irgendwann habe ich auch seine anderen Rollen kennen gelernt, wie die von Ben Hur oder George Taylor.
          Für mich wird er stets in guter Erinnerung bleiben und ich werde mir seine Filme immer gern anschauen.

          Möge er seinen Frieden finden.
          "You Maniacs! You blew it up!
          Ah, damn you! God damn you all to hell!"
          --Cmdr. George Taylor
          Planet of the Apes (1968)

          Kommentar


          • #6
            Er war ein guter Schauspieler. Das auf jeden Fall.

            Aber seine republikanischen Ansichten, sein Engangement bei der NRA und nicht zuletzt seine homophobe Einstellung lassen mich doch Abstand davon nehmen, ihn zu einem rundherum sympathischen Menschen zu erklären.

            MfG
            Whyme
            "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
            -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cmdr.Damien Beitrag anzeigen
              Ich vermute, du kommst dir jetzt sehr couragiert vor. Mehr will ich zu deinem pietätlosen Beitrag auch nicht sagen.[...]

              Ich sah ihn zum ersten Mal im Film "Die Zehn Gebote" als kleiner Junge und fand ihn sofort sehr imponierend.
              Grade weil er Moses in "Die Zehn Gebote" spielte, ist seine NRA-Politik ("From my cold, dead hands") so verachtenswert; das 5. Gebot sollte ihm bestens bekannt sein: "DU SOLLST NICHT TÖTEN!"

              Deshalb wein auch ich ihm keine Träne nach, und hoffe, dass sie ihm das Gewehr endlich abnehmen...
              Das schönste Raumschiff in Computerspielen
              2009: Machariel (EvE Online)
              2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                Er war ein guter Schauspieler. Das auf jeden Fall.

                Aber seine republikanischen Ansichten, sein Engangement bei der NRA und nicht zuletzt seine homophobe Einstellung lassen mich doch Abstand davon nehmen, ihn zu einem rundherum sympathischen Menschen zu erklären.

                MfG
                Whyme
                Es gibt da eine lustige Anekdote, die Gore Vidal in der Dokumentation "Celluloid Closet" schildert. Und zwar haben sie Heston bzw. Ben Hur eine unterschwellige, nur angedeutete Liebesaffäre mit seinem alten Freund Massala untergejubelt, umn die Szene, in der sich Ben Hur und Massala treffen, etwas aufzupeppen.
                Alle wussten darüber Bescheid, nur Heston nicht.

                Für mich haben Charlton Heston Filme immer eine gewisse ironische Qualität. Möge er im Himmel etwas lockerer werden.
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Cmdr.Damien Beitrag anzeigen
                  Ich vermute, du kommst dir jetzt sehr couragiert vor. Mehr will ich zu deinem pietätlosen Beitrag auch nicht sagen.

                  Charlton Heston war aus meiner Sicht einer der wenigen Darsteller mit so einer markanten Ausstrahlung und einem großen Wiedererkennungswert. Ich sah ihn zum ersten Mal im Film "Die Zehn Gebote" als kleiner Junge und fand ihn sofort sehr imponierend. Irgendwann habe ich auch seine anderen Rollen kennen gelernt, wie die von Ben Hur oder George Taylor.
                  Für mich wird er stets in guter Erinnerung bleiben und ich werde mir seine Filme immer gern anschauen.

                  Möge er seinen Frieden finden.
                  Ich komme mir keineswegs couragiert vor, ich bin nur nicht so heuchlerisch wie du!

                  Vor allem machst du einen entscheidenden Fehler! Du Ignorierst nämlich einfach so was er neben seiner Schauspielkarriere so alles gemacht hat.
                  Ich bestreite nicht dass er ein guter Schauspieler war! Aber man darf nicht vergessen für was er in seinen späten jahren eingetreten ist!
                  Das eine ist Unterhaltung! Das andere sorgt dafür dass das verletzen und töten von Menschen erleichtert wird!
                  Also verzeih mir wenn ich nicht blindlings in eine Lobeshymne auf seine schauspielerischen Leistungen verfalle!
                  Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                  Kommentar


                  • #10
                    Man sollte Heston vor allem wegen seiner schauspielerischen Leistungen hervorheben. Weil er ja in nicht unbedeutenden Filmen eine Hauptrolle hatte und sich damit einen Namen gemacht hat.

                    Ihn wegen seiner politischen Ansichten(da gibt es weiß Gott noch schlimmere) noch nach seinen Tod schlecht zu machen ist nicht die feine "englische" Art.

                    Kommentar


                    • #11
                      Oh ja, der Januskopf des Charlton Heston.

                      Einerseits verbinde ich ihn sofort mit einigen seiner Filme und speziell mit einigen großen Filmenthüllungen von "Soylent Green is people!" bishin zu "Ich bin auf der Erde, die ganze Zeit schon!".
                      Andererseits ist die Verbindung genauso schnell beim waffenfanatischen NRA-Aktivisten (ups, das ist doppelt gemoppelt ).

                      Wie dem auch sei: Möge er in Frieden ruhen und seine 44' Magnum (oder was immer so bei sich trägt) endlich ablegen; er wird sie nun mit Sicherheit nicht mehr brauchen.
                      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von BongoMercury Beitrag anzeigen
                        Man sollte Heston vor allem wegen seiner schauspielerischen Leistungen hervorheben. Weil er ja in nicht unbedeutenden Filmen eine Hauptrolle hatte und sich damit einen Namen gemacht hat.
                        Da ist nicht in erster Linie ein Schauspieler gestorben, sondern ein Mensch. Ich habe eher den Eindruck, dass es die heile Kinowelt einiger hier stört, wenn ein Schauspieler bedenkliche politische Ansichten vertritt. Hätte Heston sich für AIDS-Kranke engagiert, würdet ihr nämlich nicht schreiben, dass man ihn "vor allem wegen seiner schauspielerischen Leistungen hervorheben" sollte.
                        Aber das ist die typische Doppelmoral, mit der man beiseite schiebt, was einem nicht in den Kram passt.

                        Ihn wegen seiner politischen Ansichten(da gibt es weiß Gott noch schlimmere) noch nach seinen Tod schlecht zu machen ist nicht die feine "englische" Art.
                        Abgesehen davon, dass hier wieder eine diskussions- und demokratiefeindliche Grundhaltung durchschimmert, ist allein schon die Wortwahl daneben. Kritik an der Pro-Waffen-Haltung Hestons ist kein "schlechtmachen", sondern Kritik an einer Haltung.
                        Wenn du schon auf Großbritannien verweist, dann eigne dir doch gleich selbst etwas angelsächsische Streitkultur an.
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von endar Beitrag anzeigen
                          Da ist nicht in erster Linie ein Schauspieler gestorben, sondern ein Mensch. Ich habe eher den Eindruck, dass es die heile Kinowelt einiger hier stört, wenn ein Schauspieler bedenkliche politische Ansichten vertritt.
                          Ich versuche beides zu trennen. Der Name Heston und sein Bekanntheitsgrad kommt ja nicht durch seine politischen Ansichten.

                          Hätte Heston sich für AIDS-Kranke engagiert, würdet ihr nämlich nicht schreiben, dass man ihn "vor allem wegen seiner schauspielerischen Leistungen hervorheben" sollte.
                          Aber das ist die typische Doppelmoral, mit der man beiseite schiebt, was einem nicht in den Kram passt.
                          Auch dann hätte ich es nicht anders behandelt.


                          Abgesehen davon, dass hier wieder eine diskussions- und demokratiefeindliche Grundhaltung durchschimmert, ist allein schon die Wortwahl daneben. Kritik an der Pro-Waffen-Haltung Hestons ist kein "schlechtmachen", sondern Kritik an einer Haltung.
                          Wenn du schon auf Großbritannien verweist, dann eigne dir doch gleich selbst etwas angelsächsische Streitkultur an.
                          Mir ging es lediglich um die Pietätslosigkeit. Ich wollte niemanden seine Meinung verbieten. Vielleicht hast du es falsch verstanden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Oh wirklich er ist gestorben! Hätte gedacht das der Ewig lebt, na ja Jeder muss mal sterben, er hat ja einige gute Filme gedreht? und er war ein Waffennar. Na dan lege ich eine Trauerminute ein...

                            Minute vorbei, ich kenne Heston eigentlich nur aus Ben Hur und Planet der Affen, beide Filme gefielen mir gut... wen man von der Endlosigkeit Ben Hurs mal absieht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von BongoMercury Beitrag anzeigen
                              Ich versuche beides zu trennen. Der Name Heston und sein Bekanntheitsgrad kommt ja nicht durch seine politischen Ansichten.

                              Auch dann hätte ich es nicht anders behandelt.

                              Mir ging es lediglich um die Pietätslosigkeit. Ich wollte niemanden seine Meinung verbieten. Vielleicht hast du es falsch verstanden.
                              Du hättest das mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sehr wohl anders berurteilt.

                              Du redest hier von Pietät, während du gleichzeitig die Persönlichkeit und den Menschen wie ein Baukastensystem behandelst und wie in einem Selbstbedienungsladen einige Aspekte, die dir gefallen, heraussuchst und das wenig gefällige ignorierst. Das kann man ebenso als pietätlos bezeichnen.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X