Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Robert Charles Wilsons "Spin" wird verfilmt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Robert Charles Wilsons "Spin" wird verfilmt

    Robert Charles Wilsons SF-Roman "Spin" wird verfilmt.

    Olympus Pictures und Rob Morrows Bits & Pieces Picture Co. werden den mt dem Hugo Award prämierten Roman verfilmen. Infos zum Regisseur und den Darstellern sind noch nicht bekannt. "Spin" ist der Auftaktband zu einer Trilogie, erschienen ist bereits Band 2 ("Axis"), Band 3 ("Vortex") ist noch nicht erschienen.

    Heyne beschreibt den Inhalt des Romans im Klappentext wie folgt: "Der junge Tyler Dupree sitzt eines Abends mit seinen Freunden auf dem Dach - als plötzlich die Sterne verschwinden. Ein riesiger Energieschirm scheint sich um die Erde gelegt zu haben. Wie ist so etwas möglich? Wer ist dafür verantwortlich? Und was wird damit bezweckt? Während die Erde in Hysterie versinkt, beginnt für Tyler das Abenteuer seines Lebens ..."

    Quelle: Variety
    Quelle: Phantastik-News

    Mehr zum Buch:

    Leserunden beim SF-Netzwerk:
    Spin
    Axis

    Homepage des Autoren

    Robert Charles Wilson bei Heyne

    Einer der besten SF-Romane der letzten Jahre, verdient mit dem Hugo prämiert, wird verfilmt, die beste Meldung seit langen was SF-Filme angeht.

  • #2
    Ja der Roman (resp. beide Romane) finde ich klasse, allerdings ob das als Film funktioniert finde ich mehr als fraglich, da es über längere Zeitspannen spielt und viele Rückblenden (gut, das könnte man "umsortieren") enthält - bei 2. Roman sind die Protagonisten aus Buch 1 auch nur noch als Nebenpersonen dabei. Natürlich wäre hier ein vernünftige Verfilmung machbar, allerdings wäre diese weit weg von irgendwelchen actiongeladenen Spectakeln, die heutzutage im Kino vom "gängigen" Publikum angenommen werden - der Fim wäre (vernünftig umgesetzt) sogar "ruhiger" als 2001 und wesentlich stärker personenbezogen...
    Grüße,
    Peter H

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
      Ja der Roman (resp. beide Romane) finde ich klasse, allerdings ob das als Film funktioniert finde ich mehr als fraglich, da es über längere Zeitspannen spielt und viele Rückblenden (gut, das könnte man "umsortieren") enthält - bei 2. Roman sind die Protagonisten aus Buch 1 auch nur noch als Nebenpersonen dabei. Natürlich wäre hier ein vernünftige Verfilmung machbar, allerdings wäre diese weit weg von irgendwelchen actiongeladenen Spectakeln, die heutzutage im Kino vom "gängigen" Publikum angenommen werden - der Fim wäre (vernünftig umgesetzt) sogar "ruhiger" als 2001 und wesentlich stärker personenbezogen...
      Echtes Blockbuster-Potential traue ich dem Stoff auch nicht zu, dafür ist es zu weit von Star Wars und Co entfernt. Aber viele SF-Perlen der letzten Zeit (zB Children of Man) waren im Kino nicht wirklich erfolgreich, was aber ihre Qualität keineswegs schmälert, eher im Gegenteil, wenig Aufmerksamkeit vom Publikum im Kino ist meistens ein gutes Zeichen was die Qualität betrifft.

      Kommentar

      Lädt...
      X