Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Forrest J Ackerman ist tot.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Forrest J Ackerman ist tot.


    By Kai_the_spy
    Der legendärste Sciencefiction-Fan der Welt wurde am 24. November 1916 in Los Angeles, Kalifornien, geboren. Im Alter von zehn Jahren erstand er sein erstes Sciencefiction-Pulpheft, eine Ausgabe von AMAZING STORIES. 1930 gründete er The Boys' Scientifiction Club. Es war nur auf Jungen bezogen, da weibliche Fans damals, wie Forry es einmal ausdrückte, "so selten wie die Hörner von Einhörnern" waren. Kurz darauf schrieb er erstmals für diverse Fanzines, u.a. The Science Fiction Magazine von Jerry Siegel & Joe Shuster. 1933 hatte er bereits 127 Brieffreunde aus aller Welt, mit denen er sich über Sciencefiction austauschte. Später, 1939, besuchte er die 1st Science Fiction World Convention und trug dazu als Erster ein futuristisches Outfit. Somit gilt er auch als Erfinder des Cosplay. Im selben Jahr finanzierte er das erste Fanzine des inzwischen legendären Autors Ray Bradbury, FUTURIA FANTASIA. Forry lud Ray weiterhin in den Clifton's Cafetaria Science Fiction Club ein, welchem auch andere große Genre-Autoren wie Robert A. Heinlein oder Henry Kuttner angehörten.

    Weitere Clubs und Fan-Organisationen, welche Ackerman in den folgenden Jahren gründete, waren die Los Angeles Science Fantasy Society und die National Fantasy Fan Federation N3F. Auch als Talentschmied und Agent machte sich Ackerman einen Namen, so unterstützte er solche Genregrößen wie Ray Harrihausen, Marion Zimmer Bradley, L. Ron Hubbard, Ray Bradbury (wie oben bereits angedeutet) und Ed Wood. Insgesamt soll er 200 Autoren von Sciencefiction und Fantasy betreut haben. Er selbst hat etwa 50 Geschichten geschrieben, meist in Zusammenarbeit mit anderen Autoren. Er hat stark zur Kreation des Underground-Comics VAMPIRELLA beigetragen.
    1958 ging sein berühmtestes Magazin FAMOUS MONSTERS OF FILMLAND an den Start. Mit diesem Magazin, welches bis 1983 erscheinen sollte, machte er eine junge Leserschaft mit der Geschichte der Sciencefiction, Fantasy und Horror vertraut. Dadurch, dass dieses Magazin nicht die Stars vor der Kamera, sondern die Schöpfer hinter der Kamera in den Vordergrund stellte, inspirierte Forry solche Legenden wie Steven Spielberg, Georg Lucas, Peter Jackson, Tim Burton, Stephen King, Rick Baker, John Landis und Danny Elfman, sowie unzählige andere Autoren und Filmschaffende.

    In den 1960ern war Forry der Mann, der die deutsche Sciencefiction-Legende PERRY RHODAN in die USA holte. Die englischsprachigen Übersetzungen erschienen bei Ace Books in 118 Taschenbüchern von 1969 bis 1977. Forrys deutschsprachige Ehefrau Wendy erledigte den Großteil der Übersetzungen. Interessanterweise wurde die Reihe nicht wegen schlechter Verkaufszahlen, sondern kurz nach einem Personalwechsel bei Ace Books abgesetzt, da die neuen Herausgeber die Reihe als "zu kindisch" betrachteten. Forry veröffentlichte weitere Bände im Eigenverlag Master Publications bis zur deutschen Ausgabe #127.

    Ackerman trat auch in insgesamt 210 Filmen auf, etwa AMAZON WOMEN ON THE MOON, außerdem war er in Michael Jacksons legendären THRILLER-Video zu sehen.
    Über die Jahre hinweg wuchs Forrys Sammlung von Büchern, Filmen, Merchandising und tatsächlichen Filmgegenständen (Masken, Props, etc.) so weit, dass sie bald als größte Sciencefiction-Sammlung der Welt galt und das Haus Ackermansion. Allein an Büchern waren es über 300 000 Stücke. Seit 1951 Tür unterhielt er mehr als 500 000 Fans und Genre-Schaffende an Tagen der Offenen Tür, unter anderem auch den Astronauten Buzz Aldrin. Forry war bislang der einzige Träger des HUGO AWARDS in der Kategorie "#1 Fan Personality" im Jahre 1953.

    Sein gesundheitlicher Zustand war in letzter Zeit jedoch nicht zum Besten bestellt. Schon im November 2008 gab es verfrühte Gerüchte um seinen Tod. Forrest j Ackerman starb tatsächlich am 4. Dezember 2008 in seinem Acker-mini-mansion in Hollywood.

    Let us sit upon the ground and tell sad stories of the death of kings.
    William Shakespeare - RICHARD II, 3. Akt, 2. Szene
    Zuletzt geändert von Kai "the spy"; 06.12.2008, 17:59.
    Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
    Stalter: "Nope, it's all bad."

  • #2
    Ich habe Forry tatsächlich einmal getroffen - auf dem Perry Rhodan Weltcon 1999 in Mainz. Er hatte mich damals tief beeindruckt. Wenn jemand jemals ein erfüllteres Leben hatte als er, dann ist er mir jedenfalls noch nicht über den Weg gelaufen ...

    Farewell, Forry! Die Welt ist ein ärmerer und kälterer Ort ohne Dich.
    Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
    (Dr. Samuel Johnson)

    Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

    Kommentar


    • #3
      Seine Seele, möge sie in die goldnen Hallen aufsteigen,
      eines Platzes an Odins Seite sicher ihm ist.
      Ein guter Mensch verlässt uns,
      doch in unserem Herzen wird er weiterleben.
      Tod ist, wer vergessen wird.
      Doch wir vergessen ihn nicht,
      so wird er ewig leben.
      Resistance is futile? A New Generation, a new ship, a new war, but an old enemy. The ultimate War, for living, for freedom, for the galaxy. Resistance is useful!
      Star Trek - A New Generation --- Feedback

      Kommentar


      • #4
        Was für ein Verlust!! Er war mit der Grund dass es überhaupt ein Fandom, wie wir es heute kennen, gibt. Und dazu war er auch immer für neues und innovatives aufgeschlossen, hat sich nie gescheut etwas auszuprobieren und wenn es auch das verkleidet auf einer Convention rumlaufen war ^_^ So jemanden wird es nie wieder geben und sei es nur, weil das SF Fan sein schon längst den Kinderschuhen entwachsen ist. Ad Astra Forry, lass deine Seele zwischen den Sternen streunen, wo sie im Geiste schon immer weilte.
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar

        Lädt...
        X