Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sohn von "Chekov" tot aufgefunden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sohn von "Chekov" tot aufgefunden

    Sohn von "Enterprise"-Star beging Selbstmord

    New York/Vancouver (dpa) - Der vermisste Sohn von "Raumschiff Enterprise"-Star Walter Koenig - bekannt als Pavel Chekov - ist tot in einem Park der Olympia-Stadt Vancouver gefunden worden.

    "Mein Sohn nahm sich das Leben", sagte Koenig laut "People.com", wenige Stunden nach dem Fund der Leiche. "Ich bin zu der Stelle (in dem Park) gegangen", erklärte der Schauspieler vor Reportern. Die Familie und die Polizei machten keine weiteren Angaben darüber, wie der 41 Jahre alte Andrew Koenig ums Leben gekommen war. Die Leiche war im dichten Unterholz im Stanley Park gefunden worden.

    Der Sohn des Enterprise-Schauspielers galt als schwermütig. "Er war sehr depressiv... über sein Leben", sagte der Vater im US-Fernsehen, nachdem Andrew am 14. Februar aus Los Angeles verschwand. Er hatte seine Wohnung in Kalifornien aufgelöst und wollte nach Kanada ziehen, wo er früher gelebt hatte. Koenig und seine Frau waren selbst nach Vancouver gereist, um nach ihrem Sohn zu suchen.

    Walter Koenig war als Pavel Chekov in der Serie "Raumschiff Enterprise" weltweit bekannt geworden. Auch heute wird der 73-Jährige noch mit der Rolle identifiziert. Sein Sohn trat in der TV-Sitcom "Unser lautes Heim" (1985-1992) sowie in kleineren Filmrollen auf.

    Quelle:
    Sohn von "Enterprise"-Star beging Selbstmord - Kinonews bei WEB.DE
    >>>Mein YouTube-Kanal<<<
    „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

  • #2
    Möge Andrew in Frieden ruhen.
    Und mein Beileid an alle seine Freunde un Verwandten.
    Wo ist der Feind?
    PS:Bin froh, seit 4 Jahren hier zu sein.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von T'hya Beitrag anzeigen
      [B].
      Sein Sohn trat in der TV-Sitcom "Unser lautes Heim" (1985-1992) sowie in kleineren Filmrollen auf.
      [/url]
      Die Serie kenn ich noch, aber wen hat er denn da gespielt. Ich hab die Cast-Liste mal durchgeschaut und ein Andrew (Koenig) hab ich nicht gefunden.

      Kommentar


      • #4
        Mein herzliches Beileid an die Freunde und Verwandten.
        Möge Andrew seinen Frieden gefunden haben, auch wenn ich mit seiner Entscheidung zum Suizid nicht einverstanden bin.
        Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
        Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

        Kommentar


        • #5
          Irgendwie macht es betroffen, auch wenn man diesen Menschen nicht kannte, nicht mal als Schauspieler. Aber die Bilder seines Vaters im Fernsehen gingen mir etwas zu Herzen, ein Schauspieler, den man seit seiner Kindheit kennt.... und jetzt diese Bilder.
          Es tut mir sehr leid für Walter Koenig.
          Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
          Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von T'hya Beitrag anzeigen
            Sein Sohn trat in der TV-Sitcom "Unser lautes Heim" (1985-1992) sowie in kleineren Filmrollen auf.
            Einen Star Trek-Auftritt hatter er auch, und zwar in der DS9-Episode "Auge des Universums", wo er einen skrreeanischen Jugendlichen spielt. Kein großer Auftritt, aber der Charakter war auch sehr nervig angelegt.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
              Einen Star Trek-Auftritt hatter er auch, und zwar in der DS9-Episode "Auge des Universums", wo er einen skrreeanischen Jugendlichen spielt. Kein großer Auftritt, aber der Charakter war auch sehr nervig angelegt.
              Echt???? Da muß ich doch noch einmal genau hinschauen...


              Aber das mit dem Photo von Walter Koenig stimmt... ich war doch sehr erschüttert...
              Auch bei einer schweren Depression ist der Tod doch sehr unverständlich und für die Familie eine lange und schwere Bürde...
              "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

              "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

              Kommentar


              • #8
                Das ist wirklich sehr traurig.

                Es ist schlimm, wenn sein Vater seinen Sohn verliert. Das ist für Walter Koenig sicher ein schwerer Schlag und es tut mir sehr leid für ihn.

                Kommentar


                • #9
                  Mein Beileid

                  Er hat auch mein Beileid. Ich weiss nur zu gut, wie er jetzt fühlt. Meine Mutter hat das gleiche versucht und liegt jetzt im Koma
                  Trekdinner aus Schleswig-Holstein,...bitte melden ;-)

                  Kommentar


                  • #10
                    es ist immer eine Tragödie,wenn der Sohn vor dem vater stirbt...vorallem wenn es dann auch noch Selbstmord ist.
                    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich wusste nicht, dass Walter Koenig einen Sohn hat, aber mir tut das Ganze auch sehr Leid. Ich habe mal die Seite http://en.wikipedia.org/wiki/Andrew_Koenig_(actor) gelesen, und sehr bemerkenswert fand ich
                      Writer Harlan Ellison spoke of the young Andrew — by his given first name of Josh — as being the inspiration for his story Jeffty Is Five.
                      “ ...I had been awed and delighted by Josh Koenig, and I instantly thought of just such a child who was arrested in time at the age of five. Jeffty, in no small measure, is Josh: the sweetness of Josh, the intelligence of Josh, the questioning nature of Josh.[12] ”

                      The story went on in the 1977 Nebula Award and the 1978 Hugo Award for Best Short Story.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X