Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alpha 0.7

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alpha 0.7

    Das deutsche Fernsehn hat es tatsächlich mal wieder gewagt, eine SF-Serie zu produzieren und ihr crossmediales Konzept klingt zudem auch noch richtig interessant. Hier mal der Link zur Website:

    Home: Alpha 0.7

  • #2
    Finde auch, dass das für's Erste ganz interessant aussieht. Das Konzept klingt gut durchdacht und ich bin beeindruckt von dem Aufwand, den man bis jetzt betrieben hat. Besonders die Clips im Dokumentarstil sind auffallend gut gemacht.

    Dennoch bin ich mir noch nicht sicher, ob die Serie letztendlich auch gut produziert und unterhaltsam sein wird. Das Material auf der Seite vermittelt dahingehend bisher nur wenig. Was Stil, Schauspiel und Musik der Serie betrifft, ist eigentlich noch alles offen. Aber ich würde mich gern positiv überraschen lassen.

    Ach, und: Ich hasse es, einer dieser Klugscheißer zu sein, aber an anderer Stelle wurde im Forum bereits auf das Projekt hingewiesen. Ich glaube im allgemeinen Science-Fiction-Unterforum. Aber egal.

    Kommentar


    • #3
      Hmm... die Aussage ist auf jedenfall grandios. Ich hoffe stark, dass es ebenso grandios umgesetzt wird. Das wäre dann eine Art öffentliches Mahnmal gegen gewisse Politiker und ihre perversen Ideen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Xon Beitrag anzeigen
        Ach, und: Ich hasse es, einer dieser Klugscheißer zu sein, aber an anderer Stelle wurde im Forum bereits auf das Projekt hingewiesen. Ich glaube im allgemeinen Science-Fiction-Unterforum. Aber egal.
        Also die Suchfunktion hat nichts gefunden, aber das heißt ja nicht viel.

        Kommentar


        • #5
          Genau, ihr Pappnasen, nämlich da:
          http://www.scifi-forum.de/science-fi...feind-dir.html

          Mit "alpha" im Titel auch tatsächlich zu finden.

          Jedenfalls geht es jetzt ab Sonntag zumindest im Südwesten los.
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
            Genau, ihr Pappnasen, nämlich da:
            http://www.scifi-forum.de/science-fi...feind-dir.html

            Mit "alpha" im Titel auch tatsächlich zu finden.

            Jedenfalls geht es jetzt ab Sonntag zumindest im Südwesten los.
            Wenn ich als Suchbegriff "Alpha 0.7" eingebe, bekomme ich folgende Antwort:

            1. Deine Suchanfrage erzielte keine Treffer. Bitte versuche es mit anderen Suchbegriffen.
            Wenn man einfach nur "alpha" eingibt, wird tatsächlich besagter Thread aufgeführt - an neunter (!) Stelle unter lauter Überschriften, in denen der Begriff gar nicht vor kommt.

            Wenn hier einer 'ne Pappnase ist, dann ist es die Suchfunktion dieses Forums selbst.

            Kommentar


            • #7
              Ja, die Suchfunktion verweigert die Suche bei Begriffen mit drei (?) oder weniger Buchstaben. Außerdem sind manche Wörter anscheinend aufgrund einer englischen (!) banlist gesperrt.
              Klassisches Beispiel:
              Die folgenden Wörter sind sehr allgemein und wurden in der Suchanfrage ignoriert : taken
              Schlecht für Spielbergs schöne Serie.

              Ich benutze meistens die erweiterte Suche und schränke dann auf Suche nur im Titel ein, da findet man zumindest Alpha 0.7, wenn man auf 0.7 verzichtet.
              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                Ja, die Suchfunktion verweigert die Suche bei Begriffen mit drei (?) oder weniger Buchstaben. Außerdem sind manche Wörter anscheinend aufgrund einer englischen (!) banlist gesperrt.
                Klassisches Beispiel:

                Schlecht für Spielbergs schöne Serie.

                Ich benutze meistens die erweiterte Suche und schränke dann auf Suche nur im Titel ein, da findet man zumindest Alpha 0.7, wenn man auf 0.7 verzichtet.
                Ich bin mal fast wahnsinnig geworden, als ich hier nach einem Thread zu dem Film #9 gesucht habe.

                Kommentar


                • #9
                  Wollte die News auch gerade irgendwo reinschreiben, wäre ja doof wenn mal dt. SciFi kommt und gerade hier bekommt es keiner mit.

                  Hier ein Interview mit den Machern:
                  </title><meta http-equiv="refresh" content="1;url="></head><body> <script type="text/javascript"> var _gaq = _gaq || []; _gaq.push(['_setAccount', 'UA-13020514-1']); _gaq.push(['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push(['_addIgnoredRef', 'www.serienjunkies.ch
                  und eine Beschreibung mit mittelschweren Spoilern:
                  </title><meta http-equiv="refresh" content="1;url="></head><body> <script type="text/javascript"> var _gaq = _gaq || []; _gaq.push(['_setAccount', 'UA-13020514-1']); _gaq.push(['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push(['_addIgnoredRef', 'www.serienjunkies.ch
                  Klingt schon z.T. nach Minority Report soll aber anders sein. Man könnte meckern das dt. SciFi dann gleich wieder sozialkritisch und etwas technophob ist, aber naja Terminator SCC ist das zum Teil auch und das ist eine meiner Lieblingsserien. Mal sehen wie der Unterhaltungswert ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    Das ist eigentlich gar nicht so technophob, sondern sehr realistisch. Im Moment wird zwar nicht an Brainscannern gearbeitet, aber an etwas in seiner Wirkungsweise ganz ähnlichem, was Minority Report auch nahe kommt: In Europa wird mit INDECT an einem Projekt geforscht, welches sämtliche Überwachungsmaßnahmen (Kameras, Vorratsdatenspeicherung, Bundestrojaner, etc.) miteinander vernetzen und lückenlose Überwachung aller europäischen Bürger ermöglichen soll. Mittels Analysesoftware soll anhand dieser Bewegungs- und Kommunikationsprofile dann verdächtiges Verhalten automatisiert festgestellt werden.

                    Mit anderen Worten: Wer in irgendeiner Form nicht mit dem Mainstream schwimmt, landet automatisch auf Fahndungslisten der europäischen Polizeien. Ein perfektes Mittel zur Gleichschaltung der Bürger.

                    Horrorszenario? Auf jeden Fall.
                    Fiktion? Leider nicht. INDECT gibt es wirklich und ich hoffe, dass derartige Filmprojekte für das, was uns da entgegen schwebt, Awareness schafft.
                    Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                    "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                    Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                    Kommentar


                    • #11
                      Mein Review, erste zwei Folgen:

                      Das Intro gefällt mir gut. Soweit so gut.
                      Victoria Mayer ist zwar nicht hässlich, aber auch nicht sonderlich attraktiv oder charismatisch. Okay, Anna Maria Mühe sieht besser aus. Trotzdem: Das Casting könnte besser sein. Die ganze Einführung zieht sich und ist nicht spannend. Die folgende Demoaktion weckt bei mir eher Antiphatie, ich kann solche Leute nicht leiden. Man kapiert soweit auch nicht was ihr Problem ist. Klar ist auch nicht wie sie so eine Veranstaltung eines schlimmen Überwachungskonzerns stören können. Der Soundtrack ist aber meistens recht gut.
                      Im zweiten Teil geht es dann weiter mit Sachen die man schon tausend mal besser gesehen hat. Beim scheinbar obligatorischen nackten Kerl überlege ich mir abzuschalten, weil ich das ab dem Punkt immer tue wenn die Serie oder der Film bis dahin schon nicht viel taugt. Dabei fällt mir auf, bis jetzt gibt es keinen Charakter den ich mag oder die mich beeindruckt. Wo US-Serien ihre Hauptcharaktere aufbauen machen die deutschen Filmemacher jeden zum Depp oder Ekel. Ich muss dabei an Cold Prey denken, einen norwegischen Film, mit einer Story die man gefühlt schon tausend mal gesehen hat, den ich aber bis zum Schluss geschaut und als gut bewertet habe, einfach weil mir alle Hauptcharaktere von Anfang an so symphatisch waren. Die Fortentwicklung der Verschwörungsgeschichte mit linker Revolutionsromantik spricht mich auch nicht an. Der Soundtrack fängt auch mehr und mehr an zu nerven.
                      Soweit zum ersten und zweiten Teil.

                      Typisch "deutsch" (immer die gleiche Sch...)
                      - Technophobie, Sozialkritik, pöhse Konzerne mit finsteren Plänen, und unplausible Zukunftsvisionen, was man dann wohl für Anspruch hält. Fringe ist nicht nur unterhaltsamer, sondern als Geschichte weit glaubwürdiger gerade weil es nicht so tut als wäre es realistisch.
                      - gemischt mit hässlichem Realismus statt Glamour
                      - simples Gut-Böse-Schema
                      - lahme Erzählweise die keinen Spass macht
                      - kaum Emotionen
                      - nackte Männer und spötelnde Weiber, was zurecht keiner sonst auf diesem Planeten unterhaltsam findet

                      Fazit: Gut gemeint, nicht ganz schlecht gemacht, aber erzähltechnisch weit von der Qualitität der Serien des angelsächsischen Raums entfernt und mit den typischen Fehlern deutscher Produktionen. Wer an einer deutschen Uni studiert ist spätestens danach vermutlich zu verkorkst um gute Filme oder Serien zu machen oder lernt es zumindest nicht. Da die Verantwortlichen einige US-Serien mögen hätten sie vielleicht mal analysieren sollen was daran gut ist um davon zu lernen.
                      Ich dachte ich werde am Ende wohl sowas schreiben wie: Auch wenn es nicht wirklich perfekt ist, gut das sie es immerhin mit SciFi versuchen. Leider glaube ich aber nicht das ich die Serie weiter schaue.

                      @Darth.Hunter
                      Klar ist es technophob wenn man immer das Schlimmste vom technologischen Fortschritt annimmt und so tut als würde das alles mal eben so eingeführt. Was sowas wie INDECT angeht, wird sowas sicher nicht einfach durch irgendwelche Schurken verwendbar sein, sondern für die gezielte Jagdt auf Terroristen verwendet. Das es soweit kommt wie in der Serie ohne vorherigen politischen Wiederstand, und damit meine ich nicht lächerliche Störaktionen, ist z.B. nicht sehr realistisch. Ich finde das einfach nicht glaubwürdig rübergebracht, gerade weil man so tut als wäre es unsere Gesellschaft in naher Zukunft.
                      Übrigens sowas wie Brainscannern wird meines Wissens sehr wohl gearbeitet, bzw. die gibt es schon, damit kann man Lügen erkennen.

                      Immerhin interessant:
                      INDECT ? Wikipedia
                      Überwachung: Indect ? der Traum der EU vom Polizeistaat | Digital | ZEIT ONLINE
                      TP: Ein Gehirnscan als Lügendetektor
                      https://epetitionen.bundestag.de/ind...petition=13841

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Darth Severus Beitrag anzeigen
                        @Darth.Hunter
                        Klar ist es technophob wenn man immer das Schlimmste vom technologischen Fortschritt annimmt und so tut als würde das alles mal eben so eingeführt. Was sowas wie INDECT angeht, wird sowas sicher nicht einfach durch irgendwelche Schurken verwendbar sein, sondern für die gezielte Jagdt auf Terroristen verwendet. Das es soweit kommt wie in der Serie ohne vorherigen politischen Wiederstand, und damit meine ich nicht lächerliche Störaktionen, ist z.B. nicht sehr realistisch. Ich finde das einfach nicht glaubwürdig rübergebracht, gerade weil man so tut als wäre es unsere Gesellschaft in naher Zukunft.
                        Übrigens sowas wie Brainscannern wird meines Wissens sehr wohl gearbeitet, bzw. die gibt es schon, damit kann man Lügen erkennen.
                        Das wird nicht alles mal so eben eingeführt, typischerweise (z.B. in Deutschland) kommt da eher die Salamitaktik zum Einsatz: Die Bürgerrechte werden scheibchenweise beschnitten, bis am Ende nichts mehr übrig bleibt. Aber immer nur in so kleinen Portionen, dass es der überwiegenden Mehrheit nicht weh genug tut, um auf die Straße zu gehen.

                        Um das mal ausschnittsweise zu visualisieren:
                        14.12.2001: Biometrie in Pässen, Rasterfahndung
                        07.06.2002: Nachträgliche Sicherheitsverwahrung (verstößt gegen europäisches Menschenrecht)
                        17.10.2003: Automatisierter Kontenabruf durch Behörden (teils verfassungswidrig)
                        18.06.2004: Bundeswehreinsatz im Innern (verfassungswidrig)
                        12.05.2005: Akustische Wohnraumüberwachung (Großer Lauschangriff)
                        24.05.2007: RFID-Chips mit Biometriedaten in Pässen
                        12.06.2007: Verdeckte Videoüberwachung in Wohnräumen durch den Zoll
                        09.11.2007: Vorratsdatenspeicherung (verfassungswidrig)
                        12.11.2008: Aufrüstung BKA, Einführung der Online-Durchsuchung (Bundestrojaner)
                        23.01.2009: ELENA (zentrale Erfassung der Einkommensdaten, Streikverhalten usw. aller Bürger)
                        18.06.2009: Zugangserschwerungsgesetz (Internetzensur)
                        08.07.2010: Swift-Abkommen (Weitergabe aller Bank- und Transaktionsdaten an die USA)

                        Parallel dazu in den Bundesländern Novellen zur Einschränkung der Versammlungsfreiheit, ganz aktuell Forderungen nach Einschränkung der Pressefreiheit, massenhaften präventiven Verhaftungen und Bundeswehreinsatz im Innern; Forderung nach Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung trotz Verfassungswidrigkeit.

                        Der fehlende breite politische Widerstand lässt sich auch damit begründen, dass der Bürger immer transparenter, die Politik hingegen immer intransparenter wird. Über INDECT, ACTA und andere Projekte erfährt man kaum etwas, da die Verhandlungen dazu geheim eingestuft werden. Ich habe kürzlich mit jemandem gesprochen, der politisch gut genug gebildet war, um die Bilderberger-Konferenzen zu kennen. Von INDECT hatte er jedoch noch nie etwas gehört.
                        Ein sehr schönes Beispiel ist da auch die Novelle des JMStV (Einführung von Internetzensur durch die Hintertür), die in den Hinterzimmern der Staatskanzleien ausgekungelt wurde und erst an die Öffentlichkeit kam, als es schon fast zu spät war. Ohne das Wissen um solche Projekte kann die Bevölkerung auch keine Opposition dazu aufbauen.

                        Schaut man sich mal diese Historie an (und die ist nur ein Ausschnitt aus den Überwachungesetzen der letzten Jahre), sieht man immer drastischere Maßnahmen und immer kürzere Intervalle. Alpha 0.7 spielt im Jahr 2017, die dortige Zukunftsvision ist also alles andere als unglaubwürdig. Bedenke auch, dass es sich um eine crossmediale Serie handelt, d.h. was du im TV siehst, schneidet nur einen Teil der Geschichte an.
                        Sehr interessant ist da der Blog der fiktiven Organisation von Aktivisten "Apollon" (Startseite | apollon – Ein Netzwerk gegen die Angst und die Kontrolle unserer Köpfe.). Dort werden nämlich tagespolitische Themen auf das Jahr 2017 projiziert und damit auch die Historie ein wenig hinterleuchtet.
                        Have you seen my force lance? Star Wars: The New Era | Scifi-Space.net
                        "Screams of a billion murdered stars give lie to the night's peace, while we cling in desperation to the few fragile spinning stones we call worlds"
                        Wayfinder First Order Hasturi aka "The Mad Perseid" 217 AFC

                        Kommentar


                        • #13
                          > 14.12.2001: Biometrie in Pässen, Rasterfahndung
                          Harmlos. Und Rasterfahndung nur bei Schwerkriminellen und mit Richterbeschluss.

                          > 07.06.2002: Nachträgliche Sicherheitsverwahrung (verstößt gegen europäisches Menschenrecht)
                          Betrifft nur Schwerkriminelle und ginge nur mit Richterbeschluss. Wurde ausserdem wieder einkassiert.

                          > 17.10.2003: Automatisierter Kontenabruf durch Behörden (teils verfassungswidrig)
                          Relativ harmlos und IMHO legitim, ist hoffentlich auch eingeschränkt.

                          > 18.06.2004: Bundeswehreinsatz im Innern (verfassungswidrig)
                          Gegen Terroristen (Flugzeuge abschiessen) und wurde leider wieder kassiert. Ansonsten ist das nicht gut z.B. Soldaten bei Demos, aber auch nicht der Untergang des Demokratie. Bei Missbrauch oder Fehlentwicklungen wird in der Presse berichtet.

                          > 12.05.2005: Akustische Wohnraumüberwachung (Großer Lauschangriff)
                          Betrifft nur bestimmte Schwerstkriminelle und ein Richterbeschluss ist notwendig.

                          > 24.05.2007: RFID-Chips mit Biometriedaten in Pässen
                          Ich denke da sind eher Hacker bzw. Datendiebe das Problem.

                          > 12.06.2007: Verdeckte Videoüberwachung in Wohnräumen durch den Zoll
                          Betrifft vermutlich nur bestimmte Kriminelle und ein Richterbeschluss ist notwendig.

                          > 09.11.2007: Vorratsdatenspeicherung (verfassungswidrig)
                          Bei genügend Einschränkungen beim Zugriff, harmlos. Ausserdem wurde das gestoppt.

                          > 12.11.2008: Aufrüstung BKA, Einführung der Online-Durchsuchung (Bundestrojaner)
                          Klappt anscheinend nicht gut. Harmlos, wenn auf Terroristen beschränkt und Richter notwendig.

                          >23.01.2009: ELENA (zentrale Erfassung der Einkommensdaten, Streikverhalten usw. aller Bürger)
                          In der Kritik und mit Schwierigkeiten, nicht sicher das das kommt und wenn dan nicht im ursprünglichen Umfang.

                          > 18.06.2009: Zugangserschwerungsgesetz (Internetzensur)
                          Nach Protesten erstmal auf Eis gelegt, kann man ausserdem leicht umgehen.

                          > 08.07.2010: Swift-Abkommen (Weitergabe aller Bank- und Transaktionsdaten an die USA)
                          Okay, nicht gut.

                          Genau das meinte ich u.a. mit unrealistisch, wollen ist nicht können. Vor allem gibt es kein Zentrum oder gar eine Firma die das alles unkontrolliert tun kann, und das wird es wohl auch nicht geben. Auch wenn die öffentliche Aufmerksamkeit grösser sein könnte, von heimlich kann auch keine Rede sein.
                          Mich stört an der Serie das sie das nicht überzeugend rüberbringt, sondern einfach nur kritisch bzw. pessimistisch sein will aber nicht wirklich unterhaltsam ist.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Darth Severus Beitrag anzeigen
                            Victoria Mayer ist zwar nicht hässlich, aber auch nicht sonderlich attraktiv oder charismatisch. Okay, Anna Maria Mühe sieht besser aus. Trotzdem: Das Casting könnte besser sein.
                            Was ist das denn für ein ... interessanter ... Kritikpunkt? Die Hauptdarstellerinnen sind dir nicht attraktiv genug und deshalb schlecht gecastet? Ich habe am Casting nicht das Mindeste auszusetzen - auch am Aussehen der weiblichen Hauptdarsteller nicht. Im Gegenteil mag ich es eigentlich sogar, wenn nicht alle wie Topmodels aussehen.

                            Zitat von Darth Severus Beitrag anzeigen
                            Die ganze Einführung zieht sich und ist nicht spannend. Die folgende Demoaktion weckt bei mir eher Antiphatie, ich kann solche Leute nicht leiden. Man kapiert soweit auch nicht was ihr Problem ist.
                            Welche Leute kannst du nicht leiden? Solche, die aktiv an einer Demokratie teilnehmen und ihre Meinung sagen? Solche, die sich nicht alles kritiklos gefallen lassen? Und du kapierst ihr Problem nicht? Heißt das, du würdest bereitwillig dein Gehirn durchstöbern lassen, weil man dich prophylaktisch für einen potentiellen Kriminellen hält? Und wohin die Anwendung solcher Technologie führen könnte, wenn man erst einmal den Fuß in der Tür hätte, würde dich in keinster Weise beunruhigen? Hmm...

                            Zitat von Darth Severus Beitrag anzeigen
                            Beim scheinbar obligatorischen nackten Kerl überlege ich mir abzuschalten, weil ich das ab dem Punkt immer tue wenn die Serie oder der Film bis dahin schon nicht viel taugt.
                            Du hast hier wirklich interessante "Kritikpunkte", ehrlich. Ich fand den Gag eigentlich ganz gelungen, dass der Typ alles ausziehen musste, um nicht geortet werden zu können. Größere Bedeutung habe ich dieser kurzen Szene eigentlich nicht beigemessen. Dass sich an so etwas heute noch jemand stört... naja...

                            Zitat von Darth Severus Beitrag anzeigen
                            Dabei fällt mir auf, bis jetzt gibt es keinen Charakter den ich mag oder die mich beeindruckt. Wo US-Serien ihre Hauptcharaktere aufbauen machen die deutschen Filmemacher jeden zum Depp oder Ekel. Ich muss dabei an Cold Prey denken, einen norwegischen Film, mit einer Story die man gefühlt schon tausend mal gesehen hat, den ich aber bis zum Schluss geschaut und als gut bewertet habe, einfach weil mir alle Hauptcharaktere von Anfang an so symphatisch waren. Die Fortentwicklung der Verschwörungsgeschichte mit linker Revolutionsromantik spricht mich auch nicht an. Der Soundtrack fängt auch mehr und mehr an zu nerven.
                            Soweit zum ersten und zweiten Teil.
                            Ehrlich gesagt sind mir die Charaktere völlig egal, wenn ich die Geschichte langweilig finde. Alpha 0.7 erzählt für mich eine spannende Geschichte und zeigt ein paar schöne und gut ausgeführte Regieeinfälle. Darüber hinaus sind mir die Hauptfiguren aber auch nicht gerade unsympathisch. Ich wüsste auch nicht, wieso. Der Soundtrack gefällt mir als altem Tangerine Dream - Fan zudem immer besser.

                            Zitat von Darth Severus Beitrag anzeigen
                            Typisch "deutsch" (immer die gleiche Sch...)
                            - Technophobie, Sozialkritik, pöhse Konzerne mit finsteren Plänen, und unplausible Zukunftsvisionen, was man dann wohl für Anspruch hält. Fringe ist nicht nur unterhaltsamer, sondern als Geschichte weit glaubwürdiger gerade weil es nicht so tut als wäre es realistisch.
                            - gemischt mit hässlichem Realismus statt Glamour
                            - simples Gut-Böse-Schema
                            - lahme Erzählweise die keinen Spass macht
                            - kaum Emotionen
                            - nackte Männer und spötelnde Weiber, was zurecht keiner sonst auf diesem Planeten unterhaltsam findet
                            Was du als "typisch deutsch" bezeichnest, ist eigentlich "typisch Science-Fiction" und verarbeitet die "typischen Gesellschaftsängste unserer Zeit". Dafür, dass der Genrebegriff gerade durch US-Serien immer mehr mit Fantasy-Elementen verwässert wird und verstärkt auf Actiongeballer setzt, kann ja das deutsche Fernsehn nichts. Dort hat man sich schon immer eher an literarischer SF orientiert und ich persönlich finde das auch gut so.

                            Darüber hinaus finde ich den "Realismus" hier eigentlich recht ästhetisch umgesetzt. Das Gut-Böse-Schema entpuppt sich in den weiteren Folgen doch als etwas ambivalenter, als du es hier darstellst und die Spannung steigt mit jeder Episode, wie es sich für so eine Miniserie gehört. Der emotionale Anspruch reicht mir vollkommen aus. Andernfalls würde ich Marienhof oder Verbotene Liebe gucken. Eine kurze Szene mit einem nackten Mann wäre bei mir gar keine Erwähnung wert und was um alles in der Welt sind "spötelnde Weiber" ??

                            Zitat von Darth Severus Beitrag anzeigen
                            Fazit: Gut gemeint, nicht ganz schlecht gemacht, aber erzähltechnisch weit von der Qualitität der Serien des angelsächsischen Raums entfernt und mit den typischen Fehlern deutscher Produktionen. Wer an einer deutschen Uni studiert ist spätestens danach vermutlich zu verkorkst um gute Filme oder Serien zu machen oder lernt es zumindest nicht. Da die Verantwortlichen einige US-Serien mögen hätten sie vielleicht mal analysieren sollen was daran gut ist um davon zu lernen.
                            Ich dachte ich werde am Ende wohl sowas schreiben wie: Auch wenn es nicht wirklich perfekt ist, gut das sie es immerhin mit SciFi versuchen. Leider glaube ich aber nicht das ich die Serie weiter schaue.
                            Sicher, "Alpha 0.7" ist natürlich kein "Torchwood" oder "Jeckyll", aber ich habe ehrlich gesagt auch gar keinen Stress damit, wenn man nicht versucht, sich mit der britischen SF-Serien-Tradition zu messen oder 1:1 zu kopieren, was die Amis machen.

                            Es gibt auch eine deutsche SF-Tradition - auch wenn sie nicht besonders umfangreich ist - und in die reiht sich die Serie sehr gut ein, ohne sich schämen zu müssen.

                            Zitat von Darth Severus Beitrag anzeigen
                            Klar ist es technophob wenn man immer das Schlimmste vom technologischen Fortschritt annimmt und so tut als würde das alles mal eben so eingeführt.
                            Auf einen möglichen Missbrauch moderner Technik hinzuweisen, hat nichts mit bloßer Technikangst zu tun, sondern mit einem kritischen Bewusstsein, das man gar nicht ausreichend genug fördern kann.

                            Keiner tut so, als wäre die Serie ernst gemeinte Prophetie und es wird nicht das Schlimmste angenommen, sondern einfach nur recht unterhaltsam darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Potential vorhanden ist oder irgendwann vorhanden sein könnte, wenn man die Entwicklung nicht im Auge behält und sich ihr gegenüber kritisch verhält.

                            Also mir gefällt die Serie, aber ich mag eben auch sozialkritische Science-Fiction und kann mit hirnlos-grenzdebilem Schwachsinn á la "Star Trek 2009" so gar nichts anfangen. Wer spannend inszenierte, ästhetisch interessante, inhaltsreiche Stories mag, dürfte an "Alpha 0.7" seinen Spaß haben. Wer zusätzlich auch noch Serien und Filme wie "Das blaue Palais", "Die Wächter", "Welt am Draht", "2030 - Aufstand der Alten" oder "Das Millionenspiel" mag, der dürfte sich wohl ebenfalls nicht langweilen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Wenn Darth Severus schon so abgeht bei Alha 0.7 möchte ich mal seine Meinung zu der Sere ,,Allein gegen die Zeit'' hören *lach*

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X