Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

George Lucas kündigt Karriereende an.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • George Lucas kündigt Karriereende an.

    Stars & Sternchen: George Lucas kündigt Karriere-Ende an

    Naja aber gut, hat wirklich noch jemand mit neuen Star Wars Filmen gerechnet?
    Die Live-Action Serie ist damit wohl auch entgültig auf Eis gelegt, wobei ich allerdings gehört hab dass das Material bereits geschrieben ist... und irgendwie war es ja auch klar dass ihn das Fan-Bashing trifft, ist auch nur ein Mensch, was man da teilweise in div. Communities gelesen hat war schon grenzwertig...
    Space is the Place!

    www.last.fm/user/Zaphbot

  • #2
    Die Serie könnte im zweifelsfall auch jemand anderes machen, der Qualität würde es wohl nur gut tun. Lucas aktueller Film wird von den Kritikern aktuell auch ziemlich vernichtet, da ist es vielleicht ganz gut, wenn er sich in den wohl verdienten Ruhestand begibt.
    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

    - George Lucas

    Kommentar


    • #3
      MMn richtig so.

      George Lucas hat was wunderbares erschaffen, man merkt aber das er es nicht schafft das ganze wirklich ernsthaft zu machen, er rutscht immer zu tief in die Kinderecke was dem Szenario nicht gut tut.

      Star Wars wird auch ohne Lucas weitergehen wie Star Trek ohne Roddenberry weitergegangen ist. Und beiden Franchises tut junges Blut sichtlich gut.
      www.planet-scifi.eu
      Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
      Besucht meine Buchrezensionen:
      http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

      Kommentar


      • #4
        Also mit einer neuen Filmreihe geschrieben von Drew Karpyhsyn oder Timothy Zahn könnte ich eigentlich leben, aber das kann ruhig noch viele Jahre warten... auch wenn Lucas in Pension geht dauert es wohl bis er es zulässt dass andere Leute Filme machen... die Frage ist eher wer Regie führen würde, durch das SW:EU gibt es genug Schreiber die wohl was schaffen würden... (die oben genannten sind meine Lieblingsschreiber... aber natürlich ist mir klar dass es Unterschiede gibt ob man ein Buch oder einen Film schreibt, aber zumindest Drew dürfte ein Multitalent sein so war er auch für Mass Effect 1 und KOTOR/TOR mitverantwortlich, kann sich ja auch mal an Filme versuchen ).
        Space is the Place!

        www.last.fm/user/Zaphbot

        Kommentar


        • #5
          Eine gute Nachricht. Am Besten schnappt er sich noch Michael Bay und zieht mit ihm für den Rest seiner Tage auf eine tropische Insel, wo sie vor lauter Caipirinahs und exotischen Tänzerinnen keine Zeit mehr für irgendwelche Filmprojekte finden.

          Und bitte bitte kein Indy 5 mehr!
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Das ist die Kapitulationserklärung. Eine weitere Trilogie aka Verkaufsshow für Kinderspielzeug, wird es mit ihm nicht geben. Er hat eingesehen, dass es den ganz großen Mega-Reibach nicht mehr geben wird, da Star Wars nicht länger mehr etwas Besonderes ist. Selbst Star Trek wird allmählich zur Konkurrenz. Eine Realserie kann man auch abhaken, da diese nun mal nicht den Kinderprogramm-Bonus wie TCW bekommen würde.
            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
            Und bitte bitte kein Indy 5 mehr!
            Diese Gefahr sehe ich leider noch.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von irony Beitrag anzeigen
              Diese Gefahr sehe ich leider noch.
              Wer weis, vielleicht hat Harrison Ford ja keine Lust mehr mitzumachen. Und Shia Labeaouf(or whatever ) ist sicher nicht die Idealbesetzung, um Ford zu ersetzen. Das kann IMO sowieso keiner. Der letzte Indy-Film hat den Flair der drei Vorgänger mMn nicht eingefangen, der 5. wird denke ich nicht besser, ohne Ford erst recht nicht. Lasst es besser sein!
              Die Geschichte um Rambo sollte ja auch noch mit 1-2 weiteren Filmen "bereichert" werden, da hat Sylvester Stallone dann aber auch nicht mehr mitgemacht und sich sogar gegen das Projekt eines möglichen 5. Rambo-Films gestellt. Nun arbeitet er brav an "The Expendables 2", ein sicher weitaus lohnenderes Projekt

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
                Wer weis, vielleicht hat Harrison Ford ja keine Lust mehr mitzumachen.
                Bei George Lucas ist so etwas ja auch nicht notwendig. Entweder gibt es dann ein unglaublich aufwändiges Computermodell für Harrison Ford (Terminator 4 mit dem künstlichen Schwarzenegger lässt grüßen), oder Lucas findet einen neuen Darsteller und schneidet diesen dann in die drei alten Indiana-Filme rein.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von irony Beitrag anzeigen
                  Bei George Lucas ist so etwas ja auch nicht notwendig. Entweder gibt es dann ein unglaublich aufwändiges Computermodell für Harrison Ford (Terminator 4 mit dem künstlichen Schwarzenegger lässt grüßen), oder er findet einen neuen Darsteller und schneidet diesen dann in die drei alten Indiana-Filme rein.
                  Haha, ja. Dann fehlt im Grunde nur noch eine Szene aus den alten drei Filmen, die "politisch korrekt" dargestellt wird, z.B werden alle Nazis aus den Filmen entfernt und durch neutrale Computermodelle ersetzt. Vorher müssten die Indy-Filme aber noch mehreren "Schönheits-OP's" zum Opfer fallen

                  Kommentar


                  • #10
                    Irgendwie lässt mich die Nachricht kalt. Wirklich weltbewegendes hat er in letzter Zeit sowieso nicht fabriziert. Jetzt besteht wenigstens die Hoffnung, dass er die Finger von seinen früheren Werken lässt.

                    Um auch noch ein Scherzchen anzufügen:
                    In dieser Szene bekommt der Herr in Schwarz natürlich eine Pistole in die Hand gemalt und schießt damit zuerst!

                    Ich habe ihm die Arbeit an Indiana Jones mal abgenommen. Hat zwar Unsummen verschlungen, allerdings sind die Filme jetzt endlich so, wie sie immer sein sollten. Hier mal ein Promobild:
                    http://s7.directupload.net/images/120120/cao2q3le.png
                    Spinning, arms spread, Crushing the tops of mountains with my hands
                    As I dive into the Pacific I flood the shorelines...

                    It Was Fear Of Myself That Made Me Odd

                    Kommentar


                    • #11
                      Tja, was soll man zu der Neuigkeit anderes sagen als...

                      Hell, it's about time!

                      Mal im Ernst: Lucas hat allein nie sonderlich gute Arbeit abgeliefert, sondern nur wenn er von anderen im Zaum gehalten wurde. Und zumindest bei Star Wars kommt das Beste definitiv nicht von ihm, er hat da mehr eingerissen als erschaffen.

                      Bleibt für mich die Frage, ob es wirklich dabei bleibt dass niemand anderes Hand an (Film-) Star Wars legen darf, oder ob er sich nochmal mit etwas Knete ködern lässt, jemanden Kompetentes ranzulassen. Wäre eher zu bedauern wenn er stur bleibt, aber spätestens mit Georgie Boys Tod werden die Karten dann sicher eh nochmal neu gemischt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Na klar, überhaupt war eigentlich Marcia für den Erfolg von Star Wars verantwortlich. Schließlich war der Mouse-Roboter ihre Idee.

                        Vermutlich werden die Haters noch weiter hassen und ihren Unrat verbreiten, wenn GL einst beerdigt wird.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Chloe Beitrag anzeigen
                          Na klar, überhaupt war eigentlich Marcia für den Erfolg von Star Wars verantwortlich. Schließlich war der Mouse-Roboter ihre Idee.
                          Wie man gerade an Lucas/Star Wars oder Roddenberry/Star Trek sehen kann, sind "eine Idee haben" und "eine Idee gut umsetzen" zwei völlig verschiedene Dinge. Beide haben einen Grundstein gelegt, aber die besseren Ideen kamen von anderen, die die Idee ausgebreitet haben UND wussten, wie man anständig schreibt.

                          Nenn mich einen Hater, aber ich bleibe dabei: Lieber ein Buch von Zahn, als drei Trilogien von Lucas.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja, und wegen mir, glaub ruhig weiter, dass Marcia mit ihrem Mouse Robot für den Erfolg von Star Wars verantwortlich war. Irgendeine vernünftige Diskussion ist mit euch Hatern ja eh nicht möglich.

                            Schlimmer als religiöse Fundamentalisten.

                            Das Star Wars Fandom ist mit Abstand das illoyalste, undankbarste und boshafteste, was mir in 30 Jahren Teilhabe unterschiedlichster Fandoms begegnet ist.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Chloe Beitrag anzeigen
                              Ja, und wegen mir, glaub ruhig weiter, dass Marcia mit ihrem Mouse Robot für den Erfolg von Star Wars verantwortlich war.
                              Vom ERFOLG habe ich nicht das geringste gesagt. Das mag Lucas gegönnt sein, ich lehne mich nicht so weit aus dem Fenster, dass ich behaupte beurteilen zu können, wer sich warum Star Wars angesehen hat.
                              Aber Transformers war auch erfolgreich. ST 2009 war es auch. Twilight. Und noch so viele mehr. Besser macht das aber keinen der Filme, genausowenig wie die Prequel-Trilogie (und nur DA hatte Lucas völlig freie Hand, bei der Originaltrilogie hatte er noch nicht so großen Einfluss, alle Fäden allein ziehen zu dürfen).

                              Das Star Wars Fandom ist mit Abstand das illoyalste, undankbarste und boshafteste, was mir in 30 Jahren Teilhabe unterschiedlichster Fandoms begegnet ist.
                              Och, weißt du, ich (als Star Wars-Fan, wenn auch weiß Gott nicht von allem) kann loyal, dankbar und freundlich sein. Nur nicht gegenüber jemandem wie Lucas, der sich mit einer "Vision" brüstet und meint, sämtliche Kritik einfach ignorieren zu können.
                              Wie gesagt, Lucas mag Star Wars groß gemacht haben. Aber andere haben es GUT gemacht.

                              Es ist eine ganz einfache Gleichung: Lucas hat ein Weltraummärchen mit guten Helden und bösen Schurken konzipiert, das sich um eine Familie von Weltraummönchsmagiern dreht.
                              Leute wie Michael Stackpole und Timothy Zahn haben dieses Märchen genommen und daraus ein Universum mit politischen Intrigen, vielschichtigen Charakteren und einer tausende Jahre umspannenden Historie gemacht.
                              Wer kann sich jetzt rühmen, die bessere Arbeit abgeliefert zu haben? Wer hatte die größere "Vision"?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X