Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ralph McQuarrie verstorben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ralph McQuarrie verstorben

    Zeichner und Illustrator Ralph McQuarrie ist tot. Das gaben seine Mitarbeiter auf seiner Homepage bekannt.
    Er starb gestern im Alter von 82 Jahren.



    McQuarries Homepage
    Ralph McQuarrie, 1929-2012 | Tor.com

    McQuarrie ist im Berich der Science Fiction vor allem für seine Arbeiten an zahlreichen Filmen bekanntgeworden, allen voran den visuellen Konzepten für die Star Wars-Filme Episode IV bis VI. Aber auch bei "Die unheimliche Begegnung der dritten Art" und "E.T. - Der Außerirdische" war er beteiligt.
    1985 erhielt er zusammen mit Ken Ralston, Scott Farrar und David Berry den Oscar für die Besten Spezialeffekte für den Film "Cocoon", an dessen Konzepten er gearbeitet hatte.


    ---------------------------------------------

    Sehr sehr schade

    Er ist der Mann, der einstmals das Aussehen von Darth Vader erdacht hat, lange bevor Lucas' Film den Titel "Star Wars" trug. Seine Zeichnungen sind mir im Gedächtnis geblieben durch die alte Offizielle Filmdokumentation, die ich auf dem Flohmarkt gekauft hatte. Seitenweise findet man hier Szenen- und Kreaturenentwürfe aus seiner Feder.

    Ruhe in Frieden.
    Zuletzt geändert von Ductos; 04.03.2012, 16:43.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Ja, der Mann hat wirklich tolle, ikonische Designs erschaffen. Vor allem jene aus Star Wars sind der Allgemeinheit sicher am stärksten in Erinnerung geblieben und in "Das Imperium schlägt zurück" hatte er sogar einen kleinen Gastauftritt:
    Pharl McQuarrie - Wookieepedia, the Star Wars Wiki

    Aber auch für Star Trek hat er gearbeitet und zwar nicht nur im Rahmen von Star Trek IV, sondern auch für den ursprünglich geplanten ersten Star Trek-Kinofilm "Planets of Titans", ein Konzept dass dann zu Gunsten von Phase II aufgegeben wurde, das wiederum zu Gunsten von "The Motion Picture" aufgegeben wurde, wo er leider nicht mehr beteiligt war. Dabei sehe ich seine Konzeptzeichnungen für "Planet of Titans" als eine interessante neue Designrichtung für das Star Trek-Universum an, die man leider nie eingeschlagen hat. Aber ein Blick ist das "Star Trek der 70er" ist immer wieder interessant:
    http://ottens.co.uk/forgottentrek/pl...lm-that-wasnt/

    Ein toller und erinnerungswürdier Künstler, der diese Welt verlassen hat. Er ruhe in Frieden.

    Kommentar


    • #3
      Ein großartiger Künstler war dieser Mann. Und er hatte ein langes Leben. Nun ist er schlafen gegangen.

      Ich muss zu seinen Konzepten sagen: Der Entwurf "seiner" Film-Enterprise ist fantastisch. (Meine Meinung)


      Möge er in Frieden ruhen.
      *schnarch*

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
        ....
        Sehr sehr schade
        ....
        Ruhe in Frieden.
        Das sagt eigentlich alles, was mir beim Lesen dieser Meldung in den Sinn gekommen ist. Seine Entwürfe waren wegweisend für SciFi-Optik. Star Wars ist das prominenteste Beispiel, weil da auch seine zuerst unverwendeten Designs später benutzt wurden, aber die Original Galactica-Serie, Unheimliche Begegnung der dritten Art, ET sind in der Optik von ihm geprägt - was die SciFi Elemente angeht. Durch Star Trek IV hat er dann doch noch am Trek mitgearbeitet, und auch beim ersten Indy war McQuarrie dabei.
        Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

        "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

        Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

        Kommentar

        Lädt...
        X