Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ray Bradbury ist tot

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ray Bradbury ist tot

    Einer der letzten Großen der Gründergeneration der modernen SF, Schriftsteller-Legende Ray Bradbury, Autor u.a von "Fahrenheit 451" und "Die Mars-Chroniken" ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

    Science-Fiction-Autor Ray Bradbury tot - news.ORF.at

    R.I.P. Ray Bradbury, Author of Fahrenheit 451 and The Martian Chronicles

  • #2
    Das ist bedauerlich. R.I.P. Ray Bradbury.

    Damit ist einer der ganz Großen aus dem goldenen Zeitalter der literarischen SF
    gestorben.

    Mein Lieblingsbuch von ihm ist " Die goldenen Äpfel der Sonne" und die darin
    enthaltene Story " Der Mörder".
    Anhand der Geschichte konnte ich schön verfolgen wie SF Realität wird.
    Fehlt eigentlich nur noch das Werbung auf die Unterseite niedrig fliegender
    Wolken projiziert wird.

    Aber 91 Jahre ist auch ein tolles Alter, bei geistiger Gesundheit.
    So alt möchte ich auch werden, dann könnte ich noch den ersten Marsflug
    erleben.
    Zuletzt geändert von Mallory; 07.06.2012, 09:28.

    Kommentar


    • #3
      Eine Ikone des "moralischen" SciFi hat uns verlassen.
      "Gefahr aus dem Weltall", einer von vielen Jack Arnold Filmen, war aus Bradburys Feder und für mich eine der allerersten SciFi Filme überhaupt.
      "Die Mars Chroniken", ein weiterer Meilenstein für mich in der SciFi Literatur.
      Wirklich, er war einer der ganz großen.

      Möge es ihm gut gehen auf der nächsten Reise.
      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

      Kommentar


      • #4
        Frage mich, ob er nicht sogar eher ins Silberne Zeitalter zu rechnen ist, aber ist auch einerlei.
        Es gab in den 80er Jahren so eine SF-Reihe mit blauen Büchern aus dem Hohenheim-Verlag, die meisten mit Kurzgeschichten, eines jedoch mit Kurzportraits/Interviews von wichtigen SF-Autoren und nur das besitze ich. Da ist auch ein Portrait über Bradbury aus dem Jahr 1979 drin, dass ich gestern nach der Nachricht wieder mal zur Hand genommen habe.
        Er schimpft da über das Drehbuchschreiben als kommerzielles Schreiben und dass niemand sich an Drehbuchautoren erinnern könne, wobei dann nebenbei noch herauskommt, dass er selbst das Drehbuch zu dem Huston-Film-Klassiker Moby Dick verfasst hat, was ja whrs in der Tat die wenigsten wissen werden.
        Auch über das damals noch recht neue Star Wars fällt ein beinahe weise zu nennender Satz.
        Ganz gut hierher passt aber vlt sein Ausblick: Er wünscht sich darin und geht davon aus, dass die Menschheit weiterhin zu den Sternen aufbrechen möge, binnen 500 Jahren sei man vlt nach Alpha Centauri gelangt, so mutmaßt er:
        Zitat von Ray Bradbury
        Und dann auf ewig überleben, darauf kommt es an. Oh mein Gott, wie gern würde ich alle 100 Jahre zurückkommen und uns beobachten.
        Und das ist das Wesen des Optimismus – zu glauben, dass wir es schaffen werden, und das wir stolz sein können. Wir werden immer noch dumm sein und all die dummen Fehler machen, und zeitweise werden wir uns selbst hassen, aber die andere Zeit werden wir feiern.
        Möge er feiern, dort wo er jetzt hingegangen ist...

        Kommentar


        • #5
          Schade. Er war auch einer genialen SF-Autoren. Die "Mars-Chroniken" und "Fahrenheit 451" habe ich damals verschlungen und die Bücher haben auch heute noch einen Ehrenplatz in meiner Bibliothek. R.I.P. Mr. Bradbury
          Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
          -Georg Schramm-

          Kommentar


          • #6
            Eine sehr traurige Nachricht, auch wenn der geniale Autor der "Mars-Chroniken" hochbetagt starb.

            Er war einer meiner Lieblingsschriftsteller, und ich habe ihm als Leser und Autor sehr viel zu verdanken.

            ... und der Wind weht stärker, und das tote Meer bleibt tot.

            Frank
            Buchtrailer Götterdämmerung
            meine eBooks

            Kommentar


            • #7
              Möge seine Seele in Frieden ruhen und freuen wir uns darüber, dass er uns viele faszinierende Bücher hinterläßt. 91 Jahre ist schon ein gutes Alter um von dieser Erde zu gehen, auch wenn ich ihm gegönnt 101 Jahre oder älter zu werden. Aber wer von uns weiß schon wie lange seine (unsere) Zeit hier auf Erden bemessen ist, nutzen wir unsere Chance und mache das Beste daraus.

              Ray Bradbury hat mit Sicherheit etwas aus seinem Leben gemacht und ich sage Danke dafür Ray und möge dein Stern hell am Firnament erstrahlen.

              Die Lichter am Fluss tanzen um ein Feuer.
              Stille, es ist Frieden geworden, in mir und mit euch allen. by Laeg
              Einem festen Herzen bewahrst du den Frieden, den Frieden, weil es auf dich vertraut. Jesaja 26,3
              LaegmacMorcze jetzt auch bei Twitter

              Kommentar

              Lädt...
              X