Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gerry Anderson ist tot.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gerry Anderson ist tot.


    Der britische TV-Produzent war vor allem für seine phantastischen Serien bekannt. Mitte der 60er gelangte er durch seine Schöpfung "Thunderbirds" und die dabei eingesetzte Technik der "Supermarionation" zu Weltruhm. Mit dem selben Verfahren kreierte er auch "Captain Scarlet".

    Mit "U.F.O." kreierte Anderson 1969 einen weiteren Welterfolg, besonders die futuristische Deko und Mode (am bekanntesten dürften die violetten Perücken der Damen sein) prägten sich ins Gedächtnis der Zuschauer. Einige Jahre später gelang ihm mit "Space: 1999" (dt.: "Mondbasis Alpha-1") eine weitere Erfolgsserie.

    Weniger bekannt dürfte sein, dass Anderson während der Produktion von "U.F.O." von Bond-Produzent Harry Saltzman beauftragt wurde, ein Konzept für eine "Moonraker"-Verfilmung zu erarbeiten. Leider wurde Andersons Material nicht verwendet, und bis heute ist wenig darüber bekannt, wie seine Version von James Bond ausgesehen hätte.

    Nach "Space: 1999" und der Trennung von seiner Frau Sylvia ließ Anderson einige Zeit die Finger von SF und TV. Erst in den 90ern kehrte er mit der Weltraum-Copshow "Space Precinct" zurück. Leider befand der Sender sie trotz guter Quoten für zu teuer und so wurde sie nach nur einer Staffel wieder eingestellt.

    In den letzten Jahren gab es noch ein CGI-Revival mit "New Adventures of Captain Scarlet", doch eine Alzheimererkrankung sorgte schließlich für Andersons unfreiwilligen Ruhestand zu Zeiten, in denen das britische Fernsehen die Phantastik gerade erst wieder entdeckt hatte.

    Gerry Anderson starb am heutigen 26. Dezember 2012 an den Folgen der Alzheimer im Alter von 83 Jahren. Er hinterlässt seine Ehefrau Mary Robins und vier Kinder.
    Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
    Stalter: "Nope, it's all bad."

  • #2
    RIP

    Mochte seine Arbeit sehr gerne.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
      Nach "Space: 1999" und der Trennung von seiner Frau Sylvia ließ Anderson einige Zeit die Finger von SF und TV.
      Die Trennung von seiner Frau ist ja während "Space: 1999" ("Mondbasis Alpha 1") passiert. Es ist verständlich, aber auch schade, dass sich im Bonusmaterial der Serie nur wenig dazu findet. Neben den Andersons war am Set noch ein anderes Ehepaar, die Hauptdarsteller Martin Landau und Barbara Bain, was ebenso ungewöhnlich ist, wie ein sich verkrachendes Produzentenehepaar.

      Es ist schade, dass Gerry Anderson, der zusammen mit seiner Frau auch die Idee zu "Space 1999" hatte, es nicht mehr erleben wird, dass es vielleicht noch eine Reimagined Series Space: 2099 geben wird.

      Kommentar

      Lädt...
      X