Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] A. Eschbach: Kelwitts Stern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] A. Eschbach: Kelwitts Stern

    Irgendwo im Zentrum unserer Galaxis liegt der Planet Jombur. Schon vor langer Zeit, vor SEHR langer Zeit, hat man hier die Sitte eingeführt, jedem Neugeborenen einen Stern zu "schenken". Dabei wird jeder Stern nur einmal verschenkt, er trägt fortan für alle Zeit den Namen seines "Besitzers". Schnell wurden die Sterne knapp, die man mit bloßem Auge sehen konnte und so entwickelten sich die Jombuuraner schnell zu den besten Fernrohrbauern unserer Galaxis. Und so kam es, daß irgendwann auch einmal eine kleine gelbe Sonne am Rande eines Spiralarms entdeckt wurde. Und vor kurzem, so etwa Anfang der Neunziger Jahre, wurde dieser Stern verschenkt.

    Sein Besitzer heißt Kelwitt, also kennen die Wesen von Jombur unsere Sonne nur als Kelwitts Stern.

    Mittlerweile beherrschen die Jomburaner auch den interstellaren Flug (schneller als das Licht) also hat sich die Sitte eingebürgert, zu "Seinem" Stern zu fliegen und das System zu besichtigen - landen streng verboten. Man darf nur alles genau ansehen und Bücher zu Rate ziehen, die aus den Verhältnissen vor Ort Orakelsprüche ableiten. Auch Kelwitt versucht dies, aber weil er den dritten Planeten (unsere Erde) genauer in Augenschein nehmen will, gerät er in große Gefahr, er stürzt ab. Wenige Tage vor Weihnachten 1999. Mitten in Baden-Württemberg.

    Danach kommen allerlei skurile Erlebnisse des kleinen Delphinmenschen mit den Erdlingen, der Erdlinge mit ihm und auch der Erdlinge untereinander, bis...ja bis Sylvester 1999 kommt.


    MyTwo Cents
    Anfangs hab ich noch gedacht: Da hat Eschbach ja ein Jugendbuch geschrieben. Der Anfang wirkt ein wenig, nunja....simpel. Aber etwa ab der Hälfte des textes begann es mich witrklich zu interessieren, was sich dann als nächstes abspielen würde. Und zum Ende hin wurde die Story für mich regelrecht fesselnd.

    Obwohl das auch schon ein "Alter Hut" in der SF ist, wirkte die leicht versch(r)obene Perspektive des Außerirdischen auf die kleinen und großen Dinge des Lebens , so wie wir sie kennen, erfrischend anders und nicht immer nur lustig.
    Auch wenn es ab und an ein wenig zu "Sex"-zentriert wirkt, war der ganze Teil sehr unterhaltsam. Wie bringe ich ihm bei, wie wir leben?
    Das Finale geht dann eher in Richtung Thriller und gewinnt noch einmal merklich an Tempo zu. Obwohl der Autor hier (beziehungsweise in einer kompletten Nebenhandlung, die ab und zu begleitend zur Haupthandlung weitergeführt wird udn erst am ende wieder mit dieser zusammenfindet) mit massenhaften Klischees spielt, fand ich es letztlich erträglich und eher wie ein Stilmittel denn als Ausdruck der Nichtbeherrschung des Themas.

    Vielleicht nicht der beste Roman von Eschbach, aber durchaus reizvoll zu lesen und kurzweilig. Ich würde sagen: siebeneinhalkb von maximal zehn Punkten.

    und jetzt bin ich mal gespannt, ob außer mir noch jemand hier dieses Buch gelesen hat :
    2
    Ausgezeichnet
    50.00%
    1
    Gut
    50.00%
    1
    Mittelmäßig
    0.00%
    0
    Unterdurchschnittlich
    0.00%
    0
    Sehr schlecht
    0.00%
    0
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

  • #2
    Wie findet ihr dieses Buch?

    Umfrage hinzugefügt...
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

    Kommentar


    • #3
      Re: Wie findet ihr dieses Buch?

      Original geschrieben von Ce'Rega
      Umfrage hinzugefügt...


      Das Buch hab ich aber leider noch net gelesen...
      "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

      "Das X markiert den Punkt...!"

      Kommentar


      • #4
        Re: Re: Wie findet ihr dieses Buch?

        Original geschrieben von Data
        Das Buch hab ich aber leider noch net gelesen...
        Haste denn dann wenigstens abgestimmt??

        Hmm... sag doch mal, wo ich mein Häkchen reinpacken soll, Sterni!!

        Furchtbar wichtige Grüße,
        Ce'Rega
        "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

        „And so the lion fell in love with the lamb“

        Kommentar


        • #5
          Also ich geb dir einen Tipp: Ich bin der eine der bisher abgestimmt hat.

          Ob du oder Data das genauso sehen würdet weiß ich aber nicht
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Sternengucker
            Ob du oder Data das genauso sehen würdet weiß ich aber nicht
            Tja... öh... nun ja... was sagst du, Data Schatz?? Sehen wir das genauso??
            "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

            „And so the lion fell in love with the lamb“

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Ce'Rega
              Tja... öh... nun ja... was sagst du, Data Schatz?? Sehen wir das genauso??
              *g*

              Ich weiß nicht... hmmm... was meinst DU?!

              Wir sind auf einem guten Wege, diesen Thread in den Friseursalon zu verfrachten - andererseist - welcher Mod außer uns schaut hier schon rein?

              Unsichere Grüße,
              Data
              "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

              "Das X markiert den Punkt...!"

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Data
                Wir sind auf einem guten Wege, diesen Thread in den Friseursalon zu verfrachten - andererseist - welcher Mod außer uns schaut hier schon rein?
                Außerdem stellen wir beide das unschlagbare, äußerst gefährliche Machtmonopol des Forums dar! Und mit dem unregistrierten Feature Sternengucker kann dann eh nix mehr schief gehen...

                Und sollte uns doch wer entdecken- dann leugnen wir alles!!

                Verteufelte verschwörerische Grüße,
                Ce'Rega
                "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

                „And so the lion fell in love with the lamb“

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe nichts dagegen die Diskussion in den PF zu packen, aber lasst bitte die Beschreibung im Bücherforum, das BUch liest sich wirklich gut und verdient es im Bücherforum zu bleiben. Okay?
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    (Ist schon klar, Sternengucker )
                    "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                    "Das X markiert den Punkt...!"

                    Kommentar


                    • #11
                      nun Sternengucker, gelesen habe ich das Buch noch nicht, obwohl es schon seit einiger Zeit in meinem Bücherregal steht. Muss jedoch zugeben, dass mich deine Kritik positiv berührt hat. Wird noch ein moment dauern, bis es lesen werde, weil ich gerade Feuer von Wolfgang Hohlbein lese, aber ich bin jetzt schon gespannt darauf.

                      Vielen Dank für deine 2 Cents
                      Gott gebe mir die gelassene Gemühtsruhe,
                      die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
                      den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
                      und immer die Weisheit, den Unterschied zu erkennen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X