Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] Robert Harris - Vaterland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] Robert Harris - Vaterland

    Adofl Hitler hat den zweiten Weltkrieg gewonnen und beherscht Europa! Kurz vor dem 75. Geburtstag des Füheres wird die Leiche eines hochrängigen Parteimitgliedes gefunden. Die Aufklärung soll bis zum Geburtstag des Füheres stattfinden, aber der Fahner stöst auf Wiederstand auf den höchsten Ebenen...

    ----------------------------

    Soweit zum Inhalt. Ein tolles Buch, welches aber erschreckend realistisch zeigt wie weit es im dritten Reich hätte gehen können. Es ist klasse geschrieben und mit Fakten der Realität gespickt, was das ganze sehr glaubwürdig macht.
    Auch gibt es mehrere überraschende Wendungen. Was das Buch zu einem echten Erlebniss werden lässt.
    Ich kann es jedem der ein bißchen Geschichtsinteressiert ist und einen gute Krimi mag nur empfehlen!
    12
    Ausgezeichnet
    75.00%
    9
    Gut
    25.00%
    3
    Mittelmäßig
    0.00%
    0
    Unterdurchschnittlich
    0.00%
    0
    Sehr schlecht
    0.00%
    0

  • #2
    Wie findet ihr dieses Buch?

    Umfrage hinzugefügt...
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

    Kommentar


    • #3
      Ich muss dazu sagen, daß ich das BUch vor Ewigkeiten mal auf Englisch gelesen habe.

      Dennoch hat es mich ziemlich beeindruckt, die Schilderung des Alltags in "Größt"-Deutschland ist so denkbar wie bedrückend, großartig gemacht.

      Es dauert zwar seeeeeehr lange, bis er mal zu einem Hinweis auf das Kernthema kommt ("Endlösung" und Wannsee-Konferenz) aber dafür ist die fortschreitende Verwicklung von March/März in diese Nachforschungen ausgezeichnet ausgearbeitet gewesen.

      Den genauen Ausgang habe ich zwar nicht mehr in Erinnerung, aber ich war damals sehr beeindruckt von dem Buch und halte es immer noch für gut.
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Das Buch gehört meiner Meinung nach zu den besten Parallelwelt-Romanen, die es gibt. Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam, macht aber andererseits auch nachdenklich. Ein glattes 5-Sterne-Buch.

        P.S.
        Wie fandet ihr die Verfilmung? Mir hat sie ganz gut gefallen, auch wenn es nur ein relativ bescheiden budgetierter Fernsehfilm war.

        Kommentar


        • #5
          Ja, absolut geil das Buch...
          Kann ich jedem nur empfehlen

          Kommentar


          • #6
            @Kopernikus, ich habe leider nur die ersten 20 Minuten gesehen, die aber ganz in Ordnung zu sein schienen.
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Habe sowohl das Buch gelesen und auch den Film gesehen, beide sind außerordentich gut.
              Am Buch hat mir sehr gefallen, dass es Robert Harris gut verstanden hat, den Alltag in Deutschland rüberzubringen. Mit der ganzen Propaganda,... Auch die Hauptcharaktäre konnten in diesem Umfeld sehr gut überzeugen.
              Dieses Buch ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Hallo an alle
                Ich habe den Film gesehen und bin auch der Meinung, das Harris das "was wäre wenn" sehr gut umgestzt hat.
                Dir Besetzung des Xaver mit Rutger Hauer war ebenfalls genial.
                Vor allen der Größenwahn der Nazis ist rübergekommen und mit welchen Mitteln sie ihre Verbrechen vertuscht haben.
                Mein Fazit war Gut das es nicht so gekommen ist.
                Sage mir was du von mir hälst und ich sage dir was du mich kannst

                Kommentar


                • #9
                  Ein wirklich ausgezeichneter Roman, den auch ich nur weiterempfehlen kann.
                  Veni, vici, Abi 2005!
                  ------------------------[B]
                  DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Roman war wirklich gut - atmosphärisch auch ausgezeichnet. Es war definitiv gut dem Ganzen kein (glattes) happy end zu geben, da es den ganzen Roman abgewertet hätte.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hab nur den Film gesehn und den fand ich sehr gut.

                      Ein glück das es soweit nie gekommen is. Wär glaub ich nich so gut für uns gewesen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X