Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] Tolkien´s "Herr der Ringe"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] Tolkien´s "Herr der Ringe"

    Habe diese Woche im Kino den Trailer zum 1. Teil vom film "Der Herr der Ringe" gesehen. Sah verdammt gut aus!

    Leider hab ich keinen blassen Schimmer von der Story - sprich dem Buch, obwohl ich es schon immer mal lesen wollte...

    Kennt irgendwer das Buch und was haltet ihr davon?
    Hat es euch gefallen?
    85
    Ausgezeichnet
    80.00%
    68
    Gut
    12.94%
    11
    Mittelmässig
    3.53%
    3
    Unterdurchschnittlich
    2.35%
    2
    Sehr schlecht
    1.18%
    1
    There is no emotion - There is peace
    There is no ignorance - There is knowledge
    There is no passion - There is serenety
    There is no death - There is the force

  • #2
    Der Herr der Ringe ist seit Ewigkeiten eines meiner absoluten Lieblingsbücher!!! Ich musste die Bücher irgendwann mal nachkaufen, weil sie so zerlesen waren, dass sie auseinandergefallen sind...

    Was mich am Herrn der Ringe so fasziniert ist (abgesehen von der Story), dass Tolkien hier ein ganzes Universum aufbaut, das bis ins letzte Detail durchdacht ist. Dabei ist der Herr der Ringe bloß die Spitze des Eisbergs - unzählige Aha-Erlebnisse hat man, wenn man dann noch das "Silmarillion" und die "Nachrichten von Mittelerde" liest und dann den Herrn der Ringe gleich nochmal - dann kapiert man vieles, was man vorher nicht verstanden oder bloß überlesen hat.

    Ich rate jedem, erst die Bücher zu lesen und dann den Film zu sehen!!! Denn wie gut der Film auch immer werden mag, die ganzen komplizierten Details kann er gar nicht so rüberbringen wie die Bücher (sag ich jetzt mal).

    (Und Tolkien-Newbies rate ich außerdem, das "Silmarillion" und die "Nachrichten von Mittelerde" erst nach dem Herrn der Ringe zu lesen, sonst bringt das überhaupt nichts und ist bloß langweilig.)
    Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
    Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

    Kommentar


    • #3
      Unbedingt lesen!!!

      Und zwar vor dem Film, ein Film kann ganz sicher Tolkiens Werk niemals gerecht werden. Ich habe "Der Herr der Ringe" bestimmt 20 mal gelesen und bin immer wieder total fasziniert. Wie Kira schon sagte, es ist ein ganz eigenes komplexes Universum mit viel liebe zum Detail erdacht und man entdeckt immer wieder was neues egal wie oft man es gelesen hat.

      Übrigens, wer "Der Herr der Ringe" liebt und Tolkien überhaupt, dem empfehle ich mal den Osten Ard Zyklus von Ted Williams zu lesen.
      Der Himmel erzählt viele Geschichten, und er erzählt sie jede Nacht, begleitet vom Funkeln der abertausend Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Hmm, klingt nicht schlecht.

        Bin eigentlich kein so großer Fantasy-Fan, was hauptsächlich an grottenschlechten Büchern liegt. Sonst sähe es wahrscheinlich anders aus...

        Am meisten störten mich immer die einfalls- (und lieb-) losen Charaktere und Fabelwesen. Wenn in einigen Büchern z.B. ein rosa Pferd vorkam, möglichst noch mit einem Horn auf der Stirn und roten Rubinen als Augen, und dann noch einen Namen wie "Horny" oder "Pferdchen", da hab ich die Bücher schnell in die Ecke geworfen!
        Das ist jetzt zwar was übertrieben, aber so ähnliche Dinge hab ich tatsächlich gelesen! Es gibt leider nur wenige Gute!

        Da Herr der Ringe eine große Fangemeinde hat, kann´s ja eigentlich nicht so einfallslos sein. Dies war so meine Befürchtung.

        Ich werd mir das Buch demnächst holen. Danke euch für den Tipp!
        There is no emotion - There is peace
        There is no ignorance - There is knowledge
        There is no passion - There is serenety
        There is no death - There is the force

        Kommentar


        • #5
          Also wenn jamand den Herr der Ringe nicht gelesen hat sollte er auf jedenfall zuerst "der Hobbit" lesen

          Dann hat man die Vorgeschichte und lohnen tut es sich auch
          An manchen Tagen läuft halt alles schief

          Kommentar


          • #6
            Ich stimme da Yakumo total zu...
            Man sollte sich von vorne ,sprich mit dem "Silmarillon" dann "Der kleine Hobbit" und letztendlich an den "Herr der Ringe" ranarbeiten...
            Nur so, denke ich, kann man die ganze komplexität von Tolkiens Werk erfassen.
            Man sollte sich nicht von der anfänglich so komplexen und leicht verwirrenden Geschichte des Silmarillons durcheinander bringen lassen!

            Ab dem Hobbit taucht man in eine fantastische und sehr komplexe Welt ein, die man immer und immer wieder liest!!!

            Kurz: Ich bin einfach begeistert vom Herr der Ringe :-)
            =/\= Resistance is futile =/\=

            Kommentar


            • #7
              Umfrage...

              ..hinzugefügt!
              Recht darf nie Unrecht weichen.

              Kommentar


              • #8
                Also, dann werde ich auch einmal etwas dazu sagen!

                Ich habe natürlich mit "Ausgezeichnet" abgestimmt, weil Der Herr der Ringe auch mein Lieblingsbuch ist. Und zwar weil es keine gewöhnliche Erzählung ist; Es ist vielmehr die Geschichte der ewigen Diskrepanz zwischen Gut und Böse, verpackt in eine äusserst attraktive Hülle aus sprachlichen Feinheiten, geographischen Details und historischen Anspielungen.

                Der Herr der Ringe ist jedoch keinesfalls allegorisch zu verstehen. Er ist ein höchst eigenständiges Werk, das es nicht nötig hat, zwanghaft auf Tatsachen reduziert zu werden. Eine packende und vor allem spannende Geschichte die einzigartig in ihrem Genre ist.

                Und außerdem macht es einfach Spaß, dieses geniale Werk zu lesen.

                Liebe Grüße, Gene

                PS.: LadyZero, wie stehts mit Lesen? Hast Du schon den Film gesehen?
                Live well. It is the greatest revenge.

                Kommentar


                • #9
                  @Gene
                  Angefangen ja, aber aufgrund von Zeitmangel...
                  Naja, die Bücher sind ja echt gut - wenn ich wieder zum lesen komme, dann lese ich es auch mal zuende

                  Und den Film hab ich noch nicht gesehen - die Betonung liegt auf "noch nicht" - wird sobald wie möglich nachgeholt
                  There is no emotion - There is peace
                  There is no ignorance - There is knowledge
                  There is no passion - There is serenety
                  There is no death - There is the force

                  Kommentar


                  • #10
                    Viel wurde schon gesagt, deshalb möchte ich mich recht kurz fassen.

                    Auch ich bin begeistert von dem Buch / den Büchern.

                    Vor ein paar Jahren habe ich mal angefangen, den HdR zu lesen, dann aber nach dem ersten Band aufgehört. Keiner weiß warum. Heute bin ich dabei, die bücher zu Ende zu lesen, neu motiviert durch den Film.

                    Ich finde sie heute noch besser als damals. Tolkiens Art der Detailreichen Landaschafts- und Personenmalerei in schriftform ist einfach klasse. Dazu ist die Story gut durchdacht und man taucht ein in eine perfekte ander welt. Ins perfekt ausersonnene Mittelerde.

                    Einfach Klasse. Bestnote.

                    Gruß Sebastian
                    "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe auch für "Ausgezeichnet" gestimmt, weil mich die Bücher einfach fesseln, aber ganz kritiklos möchte ich hier nicht antworten.

                      Ja, Tolkien hat Zeit seines Lebens mit dem HdR ein riesiges Werk geschaffen und das respektiere ich auch. Aber für den Leser, dem das Drumherum egal ist, muss das erste Buch eigentlich ziemlich unerträglich sein - wie weit Pinkeln Hobbits, wieviele Blätter hat der dritte Baum von Links in Bruchtal neben der zweiten Türe in Elronds Gemach, die wievielte Abzweigung muss man nehmen, dass man nach Moria und nicht nach Hintertupfingen kommt...?

                      Das mag zwar für die Komplexität der Bücher wichtig sein, aber anfangs stört es den Lesefluss einfach nur gewaltig, ums zusammenzufassen - es ist stellenweise stinklangweilig.

                      Aber wenn man mal durch Moria durch ist, wird die Atmosphäre dichter, es wird spannender, die Story gewinnt an Komplexität und lässt einen nicht mehr los.

                      LESEN!
                      He gleams like a star and the sound of his horn's /
                      like a raging storm

                      Kommentar


                      • #12
                        Ic hhabe auch für "Ausgezeichent" gestimmt.
                        HdR ist ziemlcih komplex, aber manchmal zu langatmig.
                        Bis die Endlcih mal in Bruchtal sind.

                        Aber Tolkien hat sic hda schon ne Menge ausgedacht.
                        Im Anhang, die ganzen Familien stämme, respekt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ausgezeichnet

                          Also alleine der Aspekt, dass der Herr der Ringe nach der Bibel das meistverkaufte Buch ist, spricht schon für sich! Ich habe die Triologie jetzt schon 5 mal gelesen und das Buch wird fast noch besser!
                          <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                          Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                          (René Wehle)

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab letztes Jahr die Trilogie zum Geburtstag bekommen und natürlich sofort angefangen zu lesen. Aber irgendwann in der Mitte des ersten Buches wurde es mir zu langweilig, so irgendwo bei der Geschichte mit Tom Bombadil. Bis dahin musste ich mich teilweise echt quälen. Aber dann hab ich den Film gesehen und hab das Buch wieder zur Hand genommen und innerhalb weniger Tage durchgehabt. Den zweiten Band hab ich auch schon zur Hälfte durch und bin begeistert. Nach dem was ich dort gelesen habe freue ich mich tierisch auf den zweiten Film .. der wird glaub ich einfach nur bombastisch ..

                            Auf jeden Fall kann man nur jedem empfehlen die Bücher zu lesen ...

                            Gruss
                            WarpJunkie

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe die Bücher mal vor einer Ewigkeit auf Englisch gelesen und war damals sehr davon angetan.

                              Ich erinnerte mich zwar nur noch an die grundlegendsten Dinge so wie Moria=Mine und dunkel aber dennoch hat der Film viele schöne erinnerungen wieder geweckt *seufz*

                              Nur den Hobbit muss ich irgendwann mal nachholen, der steht da immer noch ungelesen und druckfrisch *doppelseufz*

                              Also: wenn ich ein halbes Jahr auf Englischlesen durchhalte MUSS ein Buch wirklich genial sein. Das haben ansonsten nur noch Arthur Conan Doyle und Isaac Asimov geschafft. Alles andere lese ich lieber in MEINER Muttersprache
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X