Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Frage] Kennt jemand Shadowrun?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Frage] Kennt jemand Shadowrun?

    Hallo!
    Ich würde mich gerne mal mit jemanden über Shadowrun unterhalten. Ich finde die Romane die es dazu gibt ganz toll und das Rollenspiel sowie so.
    Ich lese auch furchtbar gerne (auch SciFi mehr aber Fantasy).
    Fänd ich toll wenn ich mal hier mit jemanden über Shadowrun diskutieren könnte!

  • #2
    Hi, also ich habe mla Shadowrun gespielt und fand es relativ daneben.
    Das Regelsystem war ziemlich kompliziert und es kam öfters vor, dass ich mal zehn-fünfzehn Würfel auf einmal in der Hand hatte. Außerdem ist mir das Ganze ein bisschen zu düster.
    Ich psiele lieber DSA. Das Regelsystem ist relativ einfach zu verstehen und man braucht nur wenig Material.
    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

    Kommentar


    • #3
      Ich kann mich Wilmor nur anschließen bei DSA weis man was man hat, und es ist auch mehr Fantsy, als Shadowrun und zu DSA gibt es auch tolle Romane.
      Martinus
      "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
      "Sippe, Sippenbesprechung"
      "Möge die Macht mit uns sein!"
      Martinus Institut für Geschichte

      Kommentar


      • #4
        Also ich hätte ja grundsätzlich nichts dagegen, mal was anderes als DSA auszuprobieren. Aber meine DSA-Runde wehrt sich immer dagegen.

        Bei Shadowrun ist die Idee ganz nett...aber das System einfach umsonst so schwer. Warum macht man das so kompliziert...ich mein, man kann ja auch DSA sehr kompliziert und detailreich spielen...aber Shadowrun ist von ANfang an so dumm tiefgreifend.

        Von der Story her ist es auch schon von Anfang an komplex...man muss als Master sehr viel Hintergrundwissen haben und wissen wie es in der Shadowrun-Welt zugeht! Ansonsten könnten ziemlich schnell unlogische Patzer passieren.

        Alles in Allem bleibe ich DSA treu. Die Fantasywelt lässt sich leicht vorstellen. Alles andere ist entweder nur abgekupfert oder sehr weit hergeholt!

        Kommentar


        • #5
          @dr³
          Orginalgeschrieben dr³
          Alles in Allem bleibe ich DSA treu. Die Fantasywelt lässt sich leicht vorstellen. Alles andere ist entweder nur abgekupfert oder sehr weit hergeholt
          Du sagst es, was spielt du für einen Character bei DSA?
          Ich spiele einen Zwerg, *Zwergenpower*.
          "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
          "Sippe, Sippenbesprechung"
          "Möge die Macht mit uns sein!"
          Martinus Institut für Geschichte

          Kommentar


          • #6
            Es ist schon schwer genug sich in der Matrix zurecht zu finden.......mit diesen ganzen Boards und so. Aber wenn selbst der Master davon keine Ahnung hat, dann kannste das nicht gut ausspielen. Daher die Kritik: Viel zu komplex und viel zu schwer.
            "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

            Kommentar


            • #7
              Ich habs eigendlich auch nur gespielt weil ich die Romane so toll fand. Ich meine ich würde es wieder spielen aber meine Freunde wollen nicht. Denen ist es zu komplieziert und DSA will auch niemand mit mir spielen. Ich würd gern mit meinem Bruder und seinen Freunden spielen aber die wollen nicht mir ner 17jährigen Göre (wie sie das immer so schön ausdrücken) spielen. Naja bleib ich halt beim lesen.

              Kommentar


              • #8
                Weibliche Mitspieler in einer Rollenspielgruppe? Ich hoffe ich erlebe den Tag noch, wo dies in meiner Gruppe geschiet. Kann doch nur lustig werden.
                Ich spiele ja selber auf Cons mit und ich muss sagen, dass ohne weibliche Mitspieler doch ein Teil fehlen würde. ^^
                "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                Kommentar


                • #9
                  Also die Shadowrun-Welt ist schon sehr liebevoll ausgearbeitet, daher ist es doch eigentlich schade, wenn ihr euch von den Regeln abschrecken lasst!
                  Mein Tip ist, dass ihr euch einfach nicht so sehr an die Regeln klammert, sondern mehr erzählt, als würfelt.
                  Beispiel Matrix: Unser Decker würfelt ab und zu ein paar Computer-Proben, wenn es um seinen A**** geht. Sonst lauscht er den Erzählungen des GM`s und erzählt auch einfach, was er dann so macht. Bei uns klappt das hervorragend!

                  Kommentar


                  • #10
                    Doch dann ist es kein richtiges Rollenspiel mehr.
                    Das wäre ja so, als ob man bei DSA sämtliche Kletterproben, Attackeproben etc. weglassen würde.
                    Dann wäre das Rollenspiel doch langweilig, wenn ein bestimmter Teil nicht mehr dem Zufall überlassen wäre.
                    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Llynya
                      Hallo!
                      Ich würde mich gerne mal mit jemanden über Shadowrun unterhalten. Ich finde die Romane die es dazu gibt ganz toll und das Rollenspiel sowie so.
                      Ich lese auch furchtbar gerne (auch SciFi mehr aber Fantasy).
                      Fänd ich toll wenn ich mal hier mit jemanden über Shadowrun diskutieren könnte!
                      Kenne nur das Videospiel auf dem Super NES. Das war echt geil. Äußerst dichte Atmosphäre. Würde sagen das Deus Ex davon abgekupfert ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        @Wilmor: Wie meinst du das jetzt? Rollenspiel bedeutet doch eigentlich nur, dass die Spieler in die Rolle von Charakteren schlüpfen und diese darstellen. Von Regeln ist da noch gar nicht die Rede.
                        Neh, mal im ernst: Das kommt natürlich ungemeim auf die Probe drauf an. Kletternproben zB würde ich als Meister nur verlangen, wenn es Anfängerhelden sind, oder es wirklich um die Wurscht geht. Bei jeder Mauer ne Kletternprobe zu verlangen wird doch irgendwie auf Dauer auch langweilig

                        Kommentar


                        • #13
                          @Doc, nun mein lieber da ich das Privileg Genisse mit Wilmor zusamen DSA zu Zocken und ich also den Ablauf der DSA Runden von Wilmor kennen, kann ich dir sagen unsere Master, läst uns nicht bei jeder Mauer würfeln, aber wenn es darum geht einen Vulkan zu erklimmen, als Zwerg, muss schon eine Kletterprobe sein, oder wenn ein Zwerg nach einem Saufgelage den Auskuck ereichen will, dann kann man sich Sagen, erzähl doch einfach, denn dann erklimt der Zwerg mal eben so, voll wie ne Haubitze den Auskuck, den er musste es ja nur erzählen.
                          Sagen wir es doch so, Regeln sind nicht alles, aber sie sind ungemeinhilfreich was das Zusammenleben von Charactern und Meister angeht. Daher wenn im Regelwerk steht, das bei einem schweren gewürfelten Patzer der Character stirbt, dann stirbt der Character halt, ich meine sonst wer ein PNP-Rollenspiel ja Öde.
                          Und ob nun nur Anfängercharctere würfeln soll und Fortgeschritten nicht, das ist so eine Sache, ab wann ist a) ein Character Fortgeschritten und b) auch ein Fortgeschrittener Zwerg, der Voll wie eine Haubitze ist, kann keine Schwankende Strigleiter hinaufklettern, ohne jede,jede,jede, Menge Übung, und wer hat das schon.
                          Martinus
                          "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
                          "Sippe, Sippenbesprechung"
                          "Möge die Macht mit uns sein!"
                          Martinus Institut für Geschichte

                          Kommentar


                          • #14
                            Yep, ich stimme mit dir voll und ganz überein Martinus! Ich hab in meinem vorigen Post nur vergessen zu erwähnen, dass es auch auf die jeweilige Situation ankommt, dann dürften wir also der gleichen meinung sein. Auf jeden Fall gilt aber, dass jede Gruppe so spielen soll, wie es ihr Spaß macht, alles andere ist Nebensache! Und ich werde da auch niemanden reinreden, wer bin ich denn

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich spiel jetzt schon ne ganze Weile Shadowrun und imho kommt da eigentlich kein anderes Rollenspiel mit...hab jetzt schon mal Midgard mitgezockt, mich aber in deren Fantasy-Welt nur eingeschränkt zurechtgefunden, und hab auch schon mal in die WoD reingeschaut, wobei ich allerdings auch sagen muss, dass mir da einfach etwas fehlt. Es wird viel gesagt, man könne sich in die Welt von DSA oder so viel besser heineinversetzen - finde ich aber net. Ich fühle mich ehrlich gesagt in der futuristischen Umgebung von Shadowrun um einiges wohler. Außerdem gibt es auch in der Geschichte von SR einige Kapitel, die einfach interessant sind - Insektennest Chicago, Computercrash von '29, Dunkelzahn, Gründung der NAN (Native American Nations), Elfenland Tir Na Nog uvm...
                              Ok - die Regeln SIND kompliziert - ich leite seit kurzem jetzt eine Gruppe und habe jetzt schon ordentlich was zu tun. Aber wenn ich so von einigen Leuten von DSA oder so höre, dann kriege ich schon den Eindruck, dass mir das Spiel ein bisschen arg zu simpel wäre (und damit meine ich jetzt gar nicht mal die Leute, die die Abkürzung liebevoll mit "Dumme spielen alles" belegen - denke auch selber, dass DAS ein bisschen übertrieben ist...)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X