Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer ließt gern Horrorbücher und welches ist euer lieblings Horrorbuch?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer ließt gern Horrorbücher und welches ist euer lieblings Horrorbuch?

    Mich würde ja mal interessieren, ob ihr gern oder überhaupt
    Horrorbücher lest!
    Im Stern wurde geschrieben, das Horrorbücher eine schlechte Lesequelle sind, da sie zu Gewalttaten anregen!

    Ich persönlich kann darüber nur lachen! Mein Lieblingsautor ist Stephen King und ich habe bisher noch nie ne Prügelei angezettelt oder jemanden
    ernsthaft verletzt.
    Horrorbücher gehören für mich einfach zu gutem Lesestoff dazu!
    Mein Lieblingsh-buch ist
    Stephen King- Das Mädchen:

    Die neunjährige Trisha unternimmt mit ihrer Familie eine Wanderung.
    Trisha verlässt kurz den Weg- und veläuft sich im Wald.
    Sie ist allein. Noch niemand hat bemerkt, dass sie verschwunden ist.
    Keiner ist da, der sie beschützen kann vor Hunger und Durst, Mückenschwärmen und widen Tieren, Einsamkeit und Dunklelheit.
    Aber vor allem nicht vor dem, was sich in den Wälder aufgemacht hat, das Mädchen heimzusuchen.....


    Ich finde dass dies ein total spannendes Buch ist!

    Und wie stets mit euch? wie denkt ihr über Horrorbücher?
    Und welches ist euer Lieblingsbuch aus dem Gebiet?
    ich bin schon gespannt!
    Laguna
    "Oh Nein! Du sprichst mal wieder nur in Ausrufezeichen! Das versuche ich gerade den Schülern meiner 6. auszureden!"

  • #2
    Zitat von Laguna
    Mich würde ja mal interessieren, ob ihr gern oder überhaupt
    Horrorbücher lest!
    Im Stern wurde geschrieben, das Horrorbücher eine schlechte Lesequelle sind, da sie zu Gewalttaten anregen!
    Selber lesen tu ich sie äusserst selten, mein Genre ist eher die SF.
    Aber dieser Kommentar vom Stern war doch sicher sarkastisch gemeint, oder? Ich meine, hallo, das ist der selbe Scheiß, der über Filme, PC-Spiele oder einige Musikrichtungen erzählt wird...
    Dabei ist der Kram doch schon lage wiederlegt...
    Wieviele Millionen lesen Stephen King? Und wieviele lassen sich davon zu ner Gewalttat anstiften?
    So ein Scheiß...
    Man sollte endlich den Straftatbestand der "Volkverdummung" einführen, um die Verantwortlichen Redakteure dieser Schmierblätter mal daran zu erinnern was eigentlich der Sinn des Journalismus ist....

    Kommentar


    • #3
      *handhebs* Ich!
      Stephen KIng ist auch mein Lieblingsschriftsteller, wobei mein Lieblingsbuch ja Desperation, bzw. von "Bachmann" Regulator ist, dicht gefolgt von Tommyknockers/das Monstrum, wobei Needfull Things und the Green Mile auch nicht zu verachten sind.
      Nebst finde ich Stark, the dark Halfe auch genial....hach, ich liebe seine Art zu schreiben...*axtschärf* *ohneinpuppet,ichbinnichtverrückt...*

      Kommentar


      • #4
        @Thorben:
        Ja die Grüne Meile find ich auch total stark aber was ist denn " Das Monstrum" für ein Buch?
        Hört sich interessant an! Könntest du mir eine Inhaltsangabe geben?

        Laguna
        "Oh Nein! Du sprichst mal wieder nur in Ausrufezeichen! Das versuche ich gerade den Schülern meiner 6. auszureden!"

        Kommentar


        • #5
          nun also ich lese genre mässig eigentlich viel quer bett... aber stephen king hab ich früher gern gelesen - bin dann aber eher auf dean koontz umgeschwenkt... *tür ins dunkel* kann ich hier nur empfehlen...

          und hey bis jetzt bin ich auch noch keine massenmörder.... hmmm noch nicht

          Kommentar


          • #6
            Mein Lieblingsschriftsteller in Sachen Horror ist und bleibt P.H. Lovecraft.
            Und das mit dem "Horrorliteratur führt zu Gewalt" finde ich einen absoluten Blödsinn! Ich lese Horror seit ich 12 Jahre war und bin alles andere als aggressiv! Und das waren echt "nette " Sachen - Schundhefte (Silbergrusel Krimis ), aber für ein Kind nicht zu verachten (finde ich )! Wenn ich Kinder hätte, ich würde sie´s nicht lesen lassen.
            *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
            *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
            Indianische Weisheiten
            Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

            Kommentar


            • #7
              In meiner frühsten Jugend hab ich John Sinclair Romane verschlungen. Als ich neulich wieder einen in Hand bekommen hab musst ich mich fragen warum

              Von Stephen King (Richard Bachman ) hab ich auch ein paar gelesen, z. B. The Stand, Es, Frühling Sommer Herbst und Tod (war übrigens die Vorlage für Stand by me)

              Heute kann ich aber dem Genre nichts mehr abgewinnen.
              Unless you're alive you can't play, and if you don't play...
              Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Ich sah C-Beams, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben
              Six, seven. Go to hell, go to heaven

              Kommentar


              • #8
                Stephen King ist einer meiner bevorzugten Schriftsteller, aber "alte" Horrorromane tuns mir auch an,z.B. alles von Bram Stoker - zwar trashig (mit Ausnahme von "Dracula"), aber schön altmodisch.

                Kommentar


                • #9
                  Wie viele hier, muss ich Stephen King nennen. Er ist einfach der Beste auf seinem Gebiet. Am besten finde ich "Das Mädchen". Danach konnte ich nicht gut einschlafen.
                  Aber auch Bücher über Vmpire finde ich super. *gg*
                  'This isn't freedom. This is fear.'
                  I'm sick of watching people pay for our mistakes...
                  There's only one God, ma'am, and I'm pretty sure he doesn't dress like that.
                  © Captain Dorito

                  Kommentar


                  • #10
                    quasi nur King
                    hab fast alle Bücher von ihm, gibt nur 3 oder 4 die ich mir nicht geholt habe weil ich sie nicht mag

                    was ich gern wissen würde
                    will King jetzt noch Bücher schreiben nach dem Ende von der Dunkle Turm oder keine mehr?
                    Homepage

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich weiß garnicht was der Stern gegen "Horrorbücher" hat. Früher nannte man das Phatastische Literatur , so wie heute der ganze SciFi-Markt. Wenn man sich zum Beispiel mal die Bücher von Lovecraft ansieht dann bemerkt man , dass sie nicht sehr blutrünstig sind , sondern sie spielen eher mit der Angst vor dem Unbekannten. Hätte man den Roman "Krieg der Welten " jetzt veröffentlicht , so würde er wohl auch eher unter die Kategorie Horror als SciFi fallen.
                      Aber zu eurem King , seine alten Kurzgeschichten wie Nachtschicht waren klasse , aber seit dem er diese langen Wälzer schreibt , wird er immer einfallsloser. Ihr merkt das vieleicht nicht so , aber Rückblenden schreibt man eigentlich nur aus zwei Gründen : 1. man kann Sachverhalte nur in der Geschichte erklären (zwecks Spannungsbogen ) , 2. einem fällt im Moment nicht wirklich etwas ein , man will oder muß aber irgendwie die Seitenfüllen oder versucht krampfhaft den Faden wieder zu finden.
                      Vieleicht ist es nicht bekannt , aber King schrieb , oder schreibt immer eine Anzahl an Zeichen pro Tag und wenn einem gerade nichts einfällt , nun dann gibt es eben eine Rückblende oder neue Personen tauchen auf , derer man sich später wieder entledigen muß , da sie nicht zum Rest der Geschichte passen , all diese Dinge sind in Kings Romanen gehäuft anzutreffen.

                      Für meinen Teil sind Poe und Lovecraft die Altmeister , aber auch ein Clive Barker braucht sich nicht zu verstecken (nicht wegen Hellraiser , sondern wegen Kabal , den Blutbüchern , etc..)
                      die Feder ist mächtiger als das Schwert
                      Solina Sara´s House of Poetry
                      Lyrik´s von Solina Sara

                      Kommentar


                      • #12
                        Horrorbücher... *seufz* Gemeinsam mit Horror-DVDs FAST das einzige, für das ich schweine viel Geld ausgebe. Ich glaube, da kommt nur der ganze Marvel-Kram noch mit, was die Summe angeht, die ich dafür ausgebe und das obwohl ich eh kaum Geld hab. *schnüffs*

                        Aber die Schriftsteller, die ich auf diesem Gebiet am liebsten lese... hm.. Clive Barker (seine Blutbücher sind einfach nur GENIAL), Stephen King (allerdings gefallen mir seine neuen Sachen so gut wie überhaupt nicht mehr, aber seine alten Sachen sind super!), John Saul, Dean Koontz, Richard Laymon, Joe Donnelly und James Herbert. Teilweise schreiben sie ja nur absolut krankes Zeug, aber andererseits.. die Welt heutzutage ist nunmal krank.

                        Anne Rice lese ich auch noch recht gerne, obwohl ich sie nicht unter "Horror" einordnen würde. Ich weiß nicht... Vampire sind (für mich) schon ne ganz eigene Richtung, die nicht wirklich viel mit Horror gemeinsam haben. Aber vielleicht bin ich auch da die Einzige, die so denkt.

                        Kommentar


                        • #13
                          "Berge des Wahnsinns" und "Der Fall Charles Dexter Ward" von H. P. Lovecraft
                          This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                          "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                          Yossarian Lives!

                          Kommentar


                          • #14
                            @Thorben: ich hab Desperation und Regulator beide gelesen. War interessant wie der selbe Autor, von der gleichen Ausgangslage zwei völlig verschiedene Bücher geschrieben hat. Wobei ich anmerken möchte, dass mir Desperation um einiges besser gefallen hat...

                            @Laguna: Das Monstrum von Stephen King (auf englisch Tommy Knockers) handelt von einer Frau, die im Wald hinter ihrem Haus über den Rand eines vergrabenen UFOs stolpert. Sie beginnt dies auszugraben und verändert sich dabei. Wurde verfilmt die Geschichte, wobei das Buch genial und der Film ein Flop ist.

                            Grüsse fröschli
                            Gott gebe mir die gelassene Gemühtsruhe,
                            die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
                            den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
                            und immer die Weisheit, den Unterschied zu erkennen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Laguna
                              Im Stern wurde geschrieben, das Horrorbücher eine schlechte Lesequelle sind, da sie zu Gewalttaten anregen!
                              Ich finde das ist wie die Sache mit dem Huhn und dem Ei. Was war zuerst da.

                              Ich glaube nicht das Horrorromane zu Gewalttaten anregen.
                              Statistisch ist es aber gut möglich das Gewaltmenschen gern Horrorbücher lesen. Das gleich lässt sich auch auf Videospiele etc. anwenden.

                              Na dem Lesen von Stephen Kings Der Musterschüler war bei mir jedenfalls das Gegenteil der Fall.

                              Ansonsten habe ich so ziemlich alles von King gelesen.
                              ES und Der Fluch (Bachmann) fand ich am besten.

                              Berge des Wahnsinns von H.P. Lovecraft ist genial.
                              Lovecraft hat mit seinem Cthulhu Mythos einen Grundstein im Horrorgenre gelegt.

                              Die schwarze Pyramide und Botin des Schreckens von Robert R. McCammon fand ich auch gut.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X