Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Österreichische Autoren für Buchprojekt gesucht!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Österreichische Autoren für Buchprojekt gesucht!

    Fantastisches Österreich

    So lautet das Motto der vom Literaturforum Österreich (http://www.literaturforum.at.tt) geplanten Anthologie. Diese soll beim "Wettstreit der Literaturplattformen" (http://www.web-site-verlag.de/wettstreit.php) eingereicht werden.

    Wir suchen gemäß unserem Thema fantastische Kurzgeschichten (das umfasst Fantasy, Horror, Mystery und Science-Fiction) von österreichischen Autoren. Als Österreicher betrachten wir alle Personen, die die österr. Staatsbürgerschaft besitzen und/oder einen in amtlich gemeldeten Wohnsitz in Österreich haben.

    Mit der Begrenzung auf österreichische Autoren versuchen wir vor allem bei der Lokalpresse zu punkten und somit ein wirkungsvolles Marketing zu erreichen, das ein wichtiger Bestandteil des Wettstreites ist.

    Wir bitten euch um Kooperationsbereitschaft beim Lektorat ebenso wie um die Bereitschaft, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten am Marketing mitzuwirken (z. B. Anschreiben der Regionalpresse, Unterbringen von Leseproben in Newslettern, Teilnahme an möglicherweise organisierten Gemeinschaftslesungen, Einbringen eigener Marketingideen... - eure Phantasie ist gefragt!)

    Das Literaturforum Österreich freut sich auf eure zahlreiche Teilnahme!
    Einsendeschluss ist der 31. Juli 2005. Bitte sendet uns eure Beiträge aber so bald wie möglich, da die Zeit sehr knapp bemessen ist.

    Zeichenbegrenzung: 60.000 Zeichen inklusive Leerzeichen.

    Wir können eine Veröffentlichung nicht garantieren.

    Bitte schickt eure Fragen an literaturforum@lycos.at oder http://www.literaturforum.at.tt.

    Bitte erzählt auch euren Freunden von dieser Ausschreibung!

    Herzlichst,

    euer Projektteam "Fantastisches Österreich"

    P.S.: Bitte keine Fanfiction. Das gibt rechtliche Probleme.

  • #2
    Schade, ich schreibe keine Kurzgeschichten, sondern nur Langgeschichten. Aber Fan-Fiction schreibe ich ohnehin lieber, insofern würde ich mich da nicht qualifizieren.

    Kommentar


    • #3
      Nun, Fanfiction dürfen wir leider nicht drucken. Obwohl das auch nicht unbedingt ein Nachteil ist, immerhin sollen sich auch Leute ohne Vorwissen als Leser in dem Buch zurechtfinden.
      Aber vielleicht weißt Du ja eine schöne Ecke, wo sich Autoren treffen? Es ist nämlich gar kein so leichtes Unterfangen, österreichische Kurzgeschichtenautoren zu finden. Also sind wir auch für Unterstützung dankbar - es darf natürlich jeder, der uns helfen will, den Text auch in andere geeignete Foren stellen. Aber wir haben ja auch erst vor ein paar Tagen mit dem Ausschreiben angefangen... Vielleicht kommt ja noch die große Flut. Die ersten Rückmeldungen treffen jedenfalls schon ein.

      Kommentar


      • #4
        Tut mir leid, aber das sieht alles leider zu unprofessionell aus, wenn man so etwas machen will sollte man zumindest grundlegend ein wenig Ahnung von Webdesign haben und wenigstens eine echte Domain mit allen Drum und Dran besitzen.

        Das sieht leider zu sehr nach "Murks" aus in meinen Augen.
        Ich hab schon mal geküsst. ;)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von AnamCara
          Tut mir leid, aber das sieht alles leider zu unprofessionell aus, wenn man so etwas machen will sollte man zumindest grundlegend ein wenig Ahnung von Webdesign haben und wenigstens eine echte Domain mit allen Drum und Dran besitzen.

          Ähh und was hat das mit Jungautoren zutun? *lol* Es geht dort ja nicht um den Webauftritt sondern um das künstlerische Talent junger Leute. Und wenn die Site nur aus einer weißen Seite bestehen würde, zählt doch der Inhalt. Es soll eben ein Treffpunkt für, werdende, Künstler sein.
          <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

          Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
          (René Wehle)

          Kommentar


          • #6
            Immerhin war das ganze professionell genug, dass ein Verlag zugesagt hat, die Produktionskosten zu übernehmen. Und das ist schon mal sehr viel. Vor allem in Zeiten wie heute, wo man gerne Autoren mal ganz kräftig zur Kasse bittet.
            Daß die Leute, die das veranstalten, wenig Geld haben und keine Domain kaufen können/wollen, sagt nichts über die Bereitschaft, gute Arbeit abzuliefern, aus.
            Es ist einfach nur ein Angebot. Wer seine Geschichten lieber anderwo hin schickt, der soll sich nicht davon abhalten lassen. Aber wir freuen uns immer über gute Texte. Diese können auch per Mail eingereicht werden, falls jemandem das Forum so gar nicht zusagt.

            Kommentar


            • #7
              Gilt das eigentlich auch für ... sagen wir ... 'surreale Krimis'? Ich hab da gerade eine Kurzgeschichte in Arbeit, die schon ziemlich nah an der Realität ist, aber doch noch entfernt genug und in gewissem Sinne auch fantastisch.

              Kommentar

              Lädt...
              X