Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Umfrage] Die besten SF-Autoren

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Umfrage] Die besten SF-Autoren

    Aufgrund der Kritk an der Autorenauswahl im "Die besten SF- und Fantasy-Autoren"-Thread habe ich mal spezifisch für den SF-Bereich eine neue Liste erstellt. Sicherlich, letztendlich spiegelt so eine Liste immer den zusammensteller wieder, aber ich habe mich bemüht, möglichst objektiv auszuwählen und etwa lokale Phänomene wie z.B. Eschbach zu ignorieren.

    Hier die Auswahl mit der bitte um Erstellung einer Umfrage:

    Isaac Asimov - Die Foundation-Trilogie
    Iain Banks - Bedenke Phlebas
    Stephen Baxter - Xeelee-Zyklus
    Greag Bear - Hammer- und Amboss-Zyklus
    Gregory Benford - Contact-Zyklus
    Alfred Bester - Der brennende Mann
    Ben Bova - Mars
    Ray Bradbury - Fahrenheit 451
    David Brin - Sternenflut
    Anthony Burgess - Clockwork Orange
    Orson Scott Card - Das große Spiel
    Arthur C. Clarke - 2001 - Odysse im Weltraum
    Philip K. Dick - Das Orakel vom Berge
    William Gibson - Die Neuromancer-Trilogie
    Ken Grimwood - Replay - Das zweite Spiel
    Joe Haldemann - Der ewige Krieg
    M. John Harrison - Das Centauri-Spiel
    Robert A. Heinlein - Starship Troopers
    Frank Herbert - Der Wüstenplanet
    Ursula K. LeGuin - Die linke Hand der Dunkelheit
    Wolfgang Jeschke - Der letzte Tag der Schöpfung
    Stanislaw Lem - Solaris
    Walter M. Miller jr. - Lobgesang auf Leibowitz
    Larry Niven - Ringwelt
    George Orwell - 1984
    Frederik Pohl - Die Gateway-Trilogie
    Alastair Reynolds - Unendlichkeit
    Mari Doria Russel - Sperling
    Robert Silverberg- Es stirbt in mir
    Theodore Sturgeon - Die ersten ihrer Art
    Dan Simmons - Die Hyperion-Gesänge
    Arkadi und Boris Strugatzki -Das Experiment
    Jules Verne - 20.000 Meilen unter dem Meer
    H.G. Wells - Krieg der Welten
    103
    Isaac Asimov - Die Foundation-Trilogie
    11.65%
    12
    Iain Banks - Bedenke Phlebas
    0.97%
    1
    Stephen Baxter - Xeelee-Zyklus
    2.91%
    3
    Greag Bear - Hammer- und Amboss-Zyklus
    0.00%
    0
    Gregory Benford - Contact-Zyklus
    0.00%
    0
    Alfred Bester - Der brennende Mann
    0.00%
    0
    Ben Bova - Mars
    1.94%
    2
    Ray Bradbury - Fahrenheit 451
    4.85%
    5
    David Brin - Sternenflut
    1.94%
    2
    Anthony Burgess - Clockwork Orange
    0.97%
    1
    Orson Scott Card - Das große Spiel
    0.97%
    1
    Arthur C. Clarke - 2001 - Odysse im Weltraum
    6.80%
    7
    Philip K. Dick - Das Orakel vom Berge
    4.85%
    5
    William Gibson - Die Neuromancer-Trilogie
    5.83%
    6
    Ken Grimwood - Replay - Das zweite Spiel
    0.00%
    0
    Joe Haldemann - Der ewige Krieg
    3.88%
    4
    M. John Harrison - Das Centauri-Spiel
    0.00%
    0
    Robert A. Heinlein - Starship Troopers
    5.83%
    6
    Frank Herbert - Der Wüstenplanet
    4.85%
    5
    Ursula K. LeGuin - Die linke Hand der Dunkelheit
    0.97%
    1
    Wolfgang Jeschke - Der letzte Tag der Schöpfung
    0.00%
    0
    Stanislaw Lem - Solaris
    6.80%
    7
    Walter M. Miller jr. - Lobgesang auf Leibowitz
    0.00%
    0
    Larry Niven - Ringwelt
    1.94%
    2
    George Orwell - 1984
    9.71%
    10
    Frederik Pohl - Die Gateway-Trilogie
    2.91%
    3
    Alastair Reynolds - Unendlichkeit
    0.97%
    1
    Mari Doria Russel - Sperling
    0.00%
    0
    Robert Silverberg- Es stirbt in mir
    0.97%
    1
    Theodore Sturgeon - Die ersten ihrer Art
    0.00%
    0
    Dan Simmons - Die Hyperion-Gesänge
    1.94%
    2
    Arkadi und Boris Strugatzki - Das Experiment
    3.88%
    4
    Jules Verne - 20.000 Meilen unter dem Meer
    3.88%
    4
    H.G. Wells - Krieg der Welten
    7.77%
    8

  • #2
    Umfrage hinzugefügt.
    Da ich bei einem Teil nur den Film gesehen habe und von dem anderen Teil noch nie was gehört habe, geht meine Stimme an das einzige Buch aus der Liste das ich gelesen haben: 1984, aber das war auch klasse.

    Kommentar


    • #3
      Ich hoffe, die Titel hinter den Namen zählen nicht ausschließlich. Sonst hätte ich nicht Wells wählen dürfen. Ansonsten noch Orwell, 1984 lese ich grade zum dritten mal

      Ein weiterer fehlt: Aldous Huxley - Schöne neue Welt
      "Politik hat nichts mit Intelligenz zu tun" - Londo Mollari
      En Taro Adun!

      Kommentar


      • #4
        Nein, die Titel sollen nur ein Beispiel sein, es geht um den Autoren an sich.
        Da fehlen garantiert auch noch eine Menge anderer, nicht nur Huxley. Bin ja mal gespannt, wenn ich noch alles vergessen habe.
        Habe übrigens für Baxter gestimmt, meiner Meinung anch der bedeutendste Autor der Gegenwart und insgesamt gesehen der mit den interesanstesten Ideen und Entwürfen.

        Kommentar


        • #5
          eine umfrage in der auch/nur die "grossen" autoren sind! am liebsten würde ich ja für alle stimmen, weil das aber nicht geht: larry niven!!!!

          herr niven siegte bei folgendem zieleinlauf:
          larry niven
          robert heinlein
          dan simmons
          ray bradbury
          a. und b. strugatzki
          greag bear

          ich muss dazu sagen, dass der zieleinlauf sehr knapp war
          This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
          "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
          Yossarian Lives!

          Kommentar


          • #6
            Naja,

            von den meisten Autoren habe ich das eine oder andere Buch gelesen...

            Allerdings blieben von der konsumierten Menge nicht alle in meinem löchrigen Gedächtnis.

            DAS Buch, das als abgestoßenes Gebraucht-Exemplar bei meinen Antiquitäten in der Vitrine steht und sich nicht mit einem Platz in der anonymen Masse begnügen muß, ist der Roman von Ursula LeGuin.

            Meine Ausgabe heißt "Der Winterplanet", ist aber "Die linke Hand der Dunkelheit".

            Ich habe es seit 20 Jahren und liieeeebe es heiß und innig. Mir gefällt die Verschiebung der Wertvorstellungen, der Aufbau der alternativen Gesellschaft, die Geschichte um Mißtrauen und Freundschaft.

            Auch die anderern Roman von U. LeGuin finde ich toll, besonders "Planet der Habenichtse".

            Leckeres SciFi-Fastfood sind für mich die Romane von David Feintuch, speziell die Reihe um Nick Seaford. Für D.F. kann ich aber nicht abstimmen, er steht nicht in der Liste.

            Von Larry Niven lese ich mit Begeisterung alles, was sich um die Kzin dreht. Schon der Begriff "Rattenkatzen" hat was....

            Orson Scott Card hat "Ender" geschrieben, den vergesse ich auch nicht.

            Stephen Baxter habe ich gerade entdeckt, heute ist "Sternenkinder" als erstes Buch dran.

            So, und zum Abschluß die beiden weithin unbekannten, genialen Bücher (auch mit Ehrenplatz), die mich als Jugendliche vor 20 Jahren zu SciFi und Fantasy geführt haben: "Alarm im Tunnel Transterra" von Michael Szameit und "Andymon" von Angela und Karl-Heinz Steinmüller.

            Dann ging es mit Stanislaw Lem weiter.......und hört nie mehr auf!

            Kommentar


            • #7
              Wenn du "Sternenkinder" als ersten Band von Baxter ließt, bin ich mir fast sicher, das du danach nie wieder was von ihm angucken wirst. Das Buch ist brilliant, einer der besten SF-Romane der letzten Jahre, aber als Einstieg zu Baxter bzw. dem Xeelee-Zyklus völlig ungeeignet und überfrachtet. Ich emfehle vorher auf jeden Fall "Der Orden" und die Novelle "Wirklichkeitstaub" (In der Antologie "Unendliche Grenzen" von Bastei Lübbe) zu lesen. Den restlichen Xeelee-Zyklus kann man bei gefallen notfalls auch hinterher lesen.

              Kommentar


              • #8
                Ich hab für Arthur C. Clarke gestimmt , er hat auch noch 2010 und 2063 geschrieben , sind auch gute Bücher. Stimmt "schöne neue Welt" fehlt, aber kennt einer von euch Norman Spinrad ? Der hat z.B.eus X und Bilder um 11 geschreiben auch ein guter Autor ist Bruce Sterling, wenn ihr mehr über Tornados erfahren wollt , aber lieber SciFi lest, empfehle ich euch "schwere Wetter" ein klasse Buch von ihm.
                die Feder ist mächtiger als das Schwert
                Solina Sara´s House of Poetry
                Lyrik´s von Solina Sara

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab für Arthur C. Clarke gestimmt , er hat auch noch 2010 und 2063 geschrieben , sind auch gute Bücher.
                  Gnar, wie oft soll ich den noch schreiben, das die Titel nur als Beispiel gedacht sind und es um die Gesamtwerke der Autoren geht?! Oder heißt der Thread "Bestes SF-Buch"?!
                  Was ACC angeht: http://www.fantasticfiction.co.uk/authors/Arthur_C_Clarke.htm
                  Der hat etwas mehrals die "Odyssee"-Bände geschrieben

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe für Stanilav Lem gestimmt. Er war nach Jules Verne die Autoren deren Bücher und danach die Verfilmungen schon in meiner Kindheit gelesen und danach auch die Filme gesehen habe. Die anderen Autoren sind natürlich auch große Klasse!
                    ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
                    " Die Götter sind Außerirdische!"
                    Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
                    Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich für meinen Teil habe so gut wie keines der genannten Bücher gelesen.
                      Von den wenigen, die ich kenne, hat mir "1984" am besten gefallen, so dass meine Stimme an George Orwell geht.
                      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Kopernikus
                        Wenn du "Sternenkinder" als ersten Band von Baxter ließt, bin ich mir fast sicher, das du danach nie wieder was von ihm angucken wirst. Das Buch ist brilliant, einer der besten SF-Romane der letzten Jahre, aber als Einstieg zu Baxter bzw. dem Xeelee-Zyklus völlig ungeeignet und überfrachtet. Ich emfehle vorher auf jeden Fall "Der Orden" und die Novelle "Wirklichkeitstaub" (In der Antologie "Unendliche Grenzen" von Bastei Lübbe) zu lesen. Den restlichen Xeelee-Zyklus kann man bei gefallen notfalls auch hinterher lesen.
                        Gut zu wissen, der seitenlange Monolog über die physikalischen und philosophischen Grundlagen jedes Stabmixers ( ) ist doch recht ermüdend...

                        Baxter verfällt mir für meinen Geschmack zumindest in DIESEM Buch zu oft in die dozierende Haltung, das SciFi-Feeling durch überbordende Technikbeschreibungen herbeizwingen zu wollen...

                        Der menschliche Konflikt interessiert mich in seinem Universum viel mehr...und die Xeelee natürlich!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich vermisse in der Liste ein paar Größen wie etwa Clark Dalton und K.H. Scheer, die Väter der Perry Rhodan Serie.

                          Bei der Auswahl wähle ich Staarship Troopers
                          LANG LEBE DER ARCHON

                          Kommentar


                          • #14
                            der beste SF-Autor in meinen Augen ist Neal Stephenson, auch wenn seine neueren Werke (Cryptonomicon, Barock-Trilogie) keine SF sind

                            so sind Snow Crash und Diamond Age - Die Grenzwelt überragend
                            auch wenn es sich dabei nur um die nähere Zukunft auf der Erde dreht, gerade deshalb weil sie in manchen belangen die Entwicklungsrichtung voll treffen und der Stephenson-typische Humor machen diese Bücher zu meinen Lieblingsbüchern Nr.2 und Nr.3

                            auch vermiss ich hier Sergej Snegow - Menschen wie Götter
                            In our hands we hold the future, carry on!
                            In our hearts, eternally, we keep the flame...
                            burning deep inside forever, shining on!
                            And in our hearts for all eternity we keep the flame burning!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich vermisse den immerhin 15bändigen Zyklus aus dem Homanxx Universum von Alan Dean Foster. Die Geschichten um Flinxx sind darin noch mal besonders hervorzuheben, wobei ich einem Vielschreiben wir Foster gar nicht zugetraut hätte sich ein solch komplexes Universum auszudenken.
                              Was heute noch wie ein Märchen klingt ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X