Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Asterix Band 33 - Gallien in Gefahr

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Asterix Band 33 - Gallien in Gefahr

    Der französische Originaltitel "Le ciel lui tombe sur la tête" drängt die Frage auf, fällt Asterix der Himmel auf den Kopf? Man möchte es fast glauben.

    Unheil verkündend dräut der Himmel über Gallien! Eine seltsame Stille herrscht rund ums Dorf der Unbeugsamen. Die Ruhe vor dem Sturm? Ein Tag, der mit leblos erstarrten Wildschweinen beginnt, verheißt nichts Gutes. Soviel ist sicher. Obelix sieht sich seiner Lebensgrundlage entzogen und sein Flügelhelm tragender Freund kombiniert messerscharf: Es ist was faul in Gallien!

    Kurzum: Die Schwarzwildjagd wird vertagt und der schlimme Verdacht bewahrheitet sich, als Asterix und Obelix ins Dorf zurückkehren: Nichts regt sich! Starr wie Statuen geben ihnen ihre Freunde Rätsel auf. Automatix, Verleihnix, Gutemine, Majestix – das ganze Dorf scheint wie versteinert. Das ganze Dorf? Nein! Ein uns wohlbekannter Druide wankt geschwächt aus seinem Haus. Ein Ringen nach Erklärungen beginnt. Was ist die Ursache für diese nie da gewesene Krankheit? ...

    ---------------------------------------------------------------

    Nunja... der neue Asterix... und ich bereue es ihn überhaupt angepackt zu haben.. Wie kann man nur...

    Ausserirdische Supermänner, die sich ne Schlacht im alten Gallien liefern. Hallo haben die den Schuß nicht gehört? Ich rege mich jetzt noch auf, die Story ist so verdammt plump. Ausserirdische in Gallien, das ist doch nen Scherz. Das ist ne bitterer Tag für alle Asterix Fans....
    Lost in Life

  • #2
    Nachdem ich den Band nun gelesen habe, denke ich mir auch, dass ich die 5 Euro in den Sand gesetzt habe. "Gallien in Gefahr" ist zu nix gut außer die Sammlung zu vervollständigen.
    Der Band ist jetzt natürlich nicht soooo schlecht, aber für einen Astreix ist das Niveau doch sehr niedrig. Außerirdische, Magnetfelder, riesige fliegende Kugeln. Das passt überhaupt nicht in die Asterix-Welt. Man merkt doch, dass Uderzo, der es ja auch selber zugegeben hat, die Ideen für neue Stories ausgehen.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Also eigentlich hatte ich ja fest vor, mir diesen Band zu kaufen. Aber wenn ich mir so anhöre, was andere dazu meinen und den Inhalt, soweit er erzählt wird, so mitkriege, dann überlege ich ernsthaft, mein Geld lieber anderweitig anzulegen. Finde ich aber schade, dass der qualitätsmäßig so abgestürzt ist.

      Kommentar


      • #4
        Oh Gott! Wie kann man das nur meinem Lieblingshelden antun? Eindeutig der schwächste Band bisher (und das will nach "Obelix auf Kreuzfahrt" IMO etwas heißen). Der Versuch das SF/Superhelden-Genre zu parodiern ging aber gründlich in die Hose. Null Story, null Asterix-Feeling, kein einziger Schmunzler, dafür Disney-artige Atmosphäre. Nein, das hat Asterix nicht verdient so enden zu müssen.

        Mein Tipp: Lieber ein altes Goscinny-Album lesen und sich die 5 Euro sparen:
        1 Stern!

        Kommentar


        • #5
          Disney-artige Atmosphäre?
          Wo hast du diese verspührt? Nur weil dieses "Tunn"-Männlein weiße Handschuhe hatte und ein TALWISNEYD (sprich Walt-Disney)-Klon war?
          Noch dazu die Bösen - "Manga" und Arnold Schwarzenegger als Superklon. Ne, Uderzo hat hier sicherlich einen Megaschuß in den Ofen abgefeuert, noch dazu die Totschweigepolitik der Verlage.
          Übrigens der Titel "Gallien in Gefahr" finde ich auch total unpassend. Ich finde Asterix sollte einfach aufhören oder von anderen, kompetenteren Menschen fortgeführt werden.
          'To infinity and beyond!'

          Kommentar


          • #6
            Der Band ist absolut enttäuschend. Da fehlt wirklich alles was Asterix bisher ausgemacht hat. Die Story ist einfach absoluter Quatsch und passt teilweie auch nicht so wirklich zusammen.
            Warum muss denn Asterix auf Außerirdische treffen? Da lieber garkein neuer band als sowas fabrizieren....
            Veni, vici, Abi 2005!
            ------------------------[B]
            DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

            Kommentar


            • #7
              Ich kann mich den bisher geäußerten Meinungen nur anschließen, "Gallien in Gefahr" gehört sicher zur Gruppe - zur glücklicherweise kleinen Gruppe - der wirklich schlechten Asterix-Alben.

              Band 33 hat zwar ein paar nette Gags, aber im Großen und Ganzen einfach eine zu wirre und nicht zu Asterix passende Story. Wie wäre es mit einer Rückkehr zu den Wurzeln? Man kann Asterix und Obelix (und Idefix natürlich) einfach mal wieder in ein anderes Land schicken. Ich denke, mit solchen Stories ginge man kein Risiko ein.

              Kommentar


              • #8
                Auch ich war recht enttäuscht von der Tatsache, dass Außerirdische in Gallien einfallen. Das passte meiner Meinung nach überhaupt nicht zu Asterix. So an sich finde ich den Band nicht schlecht aber im Vergleich zu fast allen anderen Bänden ist das echt armseelig. Ich konnte zwar ein paar mal schmunzeln aber der Band ist mir zu abgehoben und, wie schon gesagt, einfach Asterix unwürdig.

                Fazit: Schade
                Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
                Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

                Kommentar


                • #9
                  Ich kann mich der allgemeinen Enttäuschung nur anschließen.

                  Der Humor hielt sich deutlich in Grenzen. Das mit den Aliens war echt daneben und hat mich nach dem ersten Querlesen nicht dazu animiert, das Heft nochmal in die Hand zu nehmen und es genau zu lesen. Wie gut, dass ich nur die Softcover-Ausgabe bestellt habe. Die 5 Euro hatte ich gerade noch über.

                  Whyme
                  "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                  -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich war auch sehr enttäuscht. Der richtige Asterix ist halt leider doch mit Gochinny gestorben. Uderzo ist allein überfordert
                    LANG LEBE DER ARCHON

                    Kommentar


                    • #11
                      Das deckt sich hier ja insgesamt mit den Kritiken, welche man so in den Medien hört oder liest. Werde wohl darauf verzichten, mir den neuen Band zu holen.

                      Schade, dass da wohl anscheinend ein Kult verheizt wird. Auch diese in den Medien erwähnte Hetze gegen die US-Comics finde ich banal. Stimmt das denn?

                      --> Siehe auch diesen Artikel
                      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von EREIGNISHORIZONT
                        Das deckt sich hier ja insgesamt mit den Kritiken, welche man so in den Medien hört oder liest. Werde wohl darauf verzichten, mir den neuen Band zu holen.

                        Schade, dass da wohl anscheinend ein Kult verheizt wird. Auch diese in den Medien erwähnte Hetze gegen die US-Comics finde ich banal. Stimmt das denn?

                        --> Siehe auch diesen Artikel
                        Es kommt schon so rüber. Denn Arnold Schwarzenegger im Superman-Kostüm als Klon ist strohdumm aber stark und die bösen Aliens sind schlitzäugige Figüren namens GANMA oder so (jedenfalls geht es um 'Mangas').

                        Auf der letzten Seite steht dann eben noch eine Widmung an Walt Disney, der für Uderzo ein wahrer Comiczeichner/schreiber wahr.

                        Mag zwar stimmen, aber alles andere zu verteufeln ist auch nicht die richtige Lösung.
                        'To infinity and beyond!'

                        Kommentar


                        • #13
                          ich finde es lediglich eine schweinerei, dass Goscinny's Name weiterhin auf den Asterix Bänden erscheint, obwohl sie nur von Uderzo produziert werden. Vor allem beim neuesten Band (den ich mir _nicht_ gekauft habe!) finde ich das total daneben...
                          Gott gebe mir die gelassene Gemühtsruhe,
                          die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
                          den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
                          und immer die Weisheit, den Unterschied zu erkennen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab ihn vor kurzem bei einem Freund gelesen und war entsetzt. Die Story ist nichts, Auserirdische, also bitte...
                            Auch die Zeichnungen haben mir nicht so gut gefallen. Ist es mir vorher nur nicht aufgefallen, oder waren diesesmal extrem viele Große Bilder dabei? Alle paar Seiten nur 2 oder 3 Kästern auf einer Seite, so kann man ein Comic auch voll bekommen.
                            Ich hoffe nur das jetzt Schluss ist, auch wenn es eigentlich nur besser werden könnte.

                            Kommentar


                            • #15
                              ich hab jetzt auch den neuen asterix gelesen. er ist schlecht! die stories werden von heft zu heft dümmer und ich habe das gefühl der autor versucht auf krampf lustig zu sein. was ist bloß aus der wunderbaren situationskomik geworden die früher in den heften war????
                              This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                              "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                              Yossarian Lives!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X