Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Avalon-Reihe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Avalon-Reihe

    Wie findet ihr die Avalon-Trilogie und das nachfolgende Buch?

    Die Reihe besteht aus:

    Die Nebel von Avalon
    Die Priesterin von Avalon
    Die Herrin von Avalon

    und Die Ahnen von Avalon von Diana L. Paxson
    Ich wandere am Meer entlang. Höre das Meer rauschen. Fühle den Sand zwischen meinen Zehen.
    Die Sonne scheint auf mich herab. Wasser umspült meine Füße. Es könnte so schön sein. Keiner sieht meine Tränen. Keiner scheint es zu bemerken.Ich wandere hier, und doch bin ich allein.

  • #2
    Ich habe nur die Nebel von Avalon gelesen und es hat mir gut gefallen.
    Manchmal fand ich sehr schwer zu lesen, aber die Handlung fand ich gut. Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass es dazu Fortsetzungen gibt. Dann muss ich wohl mal in der Bücherei stöbern. Bin mal gespannt.

    Kommentar


    • #3
      Würd ich machen, die anderen Teile sind auch sehr gut, auch wenn Die Nebel von Avalon wohl am bekanntesten von Marion Zimmer Bradley ist.

      Hier Inhaltsangaben von den anderen Büchern:


      Die Priesterin von Avalon:

      Helena ist die Tochter der Hohepriesterin von Avalon. Ihr wird prophezeit, dass sie einst am Wendepunkt der Zeiten die Brücke zwischen zwei Welten schlagen wird. Als Kind wird sie am Hof ihres Vaters nach den Sitten der Römer aufgezogen, aber im Jahre 259 kehrt sie nach Avalon zurück, um dort die Mysterien der Göttin zu hüten. Bald werden ihre magischen Kräfte deutlich. In einer Vision erblickt Helena das Gesicht eines Römers, Constantius. Er ist der Mann, den sie lieben wird.

      Die Herrin von Avalon:

      Jahre 98 n. Chr. ist Avalon die letzte Zufluchtstätte des alten Glaubens, während sich über das restliche Britannien die Herrschaft der Römer ausdehnt. Noch leben die Druiden und PriesterInnen von Avalon zwar in Eintracht mit den ersten Christen auf der Insel, und auch von den Römern wird ihr Heiligtum geachtet, doch die Zeiten ändern sich schnell.
      Aber auf Avalon wirken noch andere, ältere Kräfte, und in höchster Not gelingt es, die Insel im Nebel versinken zu lassen und von der äußeren Welt abzutrennen. So entrückt, bewahren die Priesterinnen in Avalon über Jahrhunderte hinweg das Wissen um die alten Mysterien, die Kraft des Mondes und ihre Fähigkeit, in die Zukunft und die Vergangenheit zu sehen. Doch die Versuche der Herrin von Avalon, das zwar von den Römern befreite, aber zerrissene Britannien wieder zu einen, scheitern ein ums andere Mal.
      'Die Herrin von Avalon' erzählt die Geschichte der drei Hohepriesterinnen Caillan, Dierna und Viviane, die von Avalon aus die Geschicke des Landes zu steuern versuchen. Im Werden und Vergehen entbrennen Konflikte, werden Helden geboren, und geheimnisvolle Dinge wirken im Verborgenen. Aus ihnen entstehen Mythen, Legenden und Sagen. Mit großer Eindringlichkeit beschreibt Marion Zimmer Bradley wiederum den Wandel der Zeiten und die Geschichte Avalons.

      Die Ahnen von Avalon:

      Viele Jahrhunderte vor den Tagen König Arthurs sieht das Inselreich von Atlantis seinem Untergang entgegen. Vor langer Zeit haben die Atlanter eine Kraft freigesetzt, die ihnen nun zum Verhängnis wird.
      Tiriki und Micail, die einander liebenden Hohepriester der Insel Ahtarrath, werden auf der Flucht aus ihrer im Meer versinkenden Heimat getrennt. Beide landen sie in Britannien, wo sie sich fremden Barbaren und einer feindseligen Natur gegenübersehen. Nach und nach gelingt es Tiriki, ein Band zwischen dem Glauben der Einheimischen und dem ihren zu weben. Doch welche Rolle spielt dabei der Omphalos, jener magische Kristall, den die Atlanter aus ihrer Heimat mitgebracht haben und dessen große Macht womöglich auch eine ungeahnte Gefahr darstellt?
      Ich wandere am Meer entlang. Höre das Meer rauschen. Fühle den Sand zwischen meinen Zehen.
      Die Sonne scheint auf mich herab. Wasser umspült meine Füße. Es könnte so schön sein. Keiner sieht meine Tränen. Keiner scheint es zu bemerken.Ich wandere hier, und doch bin ich allein.

      Kommentar


      • #4
        Klingt gut.
        *schnellzurbüchereirenn*

        Kommentar


        • #5
          *g* viel Spaß beim lesen dann später^^
          Aber ich muss sagen, die Nebel... bleibt das beste Buch
          Ich wandere am Meer entlang. Höre das Meer rauschen. Fühle den Sand zwischen meinen Zehen.
          Die Sonne scheint auf mich herab. Wasser umspült meine Füße. Es könnte so schön sein. Keiner sieht meine Tränen. Keiner scheint es zu bemerken.Ich wandere hier, und doch bin ich allein.

          Kommentar


          • #6
            Ich habe sie alle gelesen und das mehrfach Es ist aber auch so geil. Im Moment habe ich sogar das Hörbuch von die Nebel von Avalon (13 CDs!) zwischen und kann mich gar nicht satt hören. Nicht, dass nicht schon alles auswendig kenne aber die Tante, die das vorliest macht das verdammt gut... Und dann gibt es da noch diese alte Reibeisenstimmenfrau. Sie spricht Morgain und ist somit quasi die Erzählerin... Sehr empfehlenswert!

            Kommentar


            • #7
              In der Aufzählung fehlt übrigens das Buch "Die Wälder von Albion". Hat zwar kein Avalon im Titel, gehört aber trotzdem dazu.

              Whyme
              "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
              -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

              Kommentar


              • #8
                Stimmt... Graue Vorgeschichte

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab die Bücher Die Nebel von Avalon und Die Herrin von Avalon schon länger im Regal stehen, aber bisher habe ich es nicht geschafft sie zu lesen. Sind ja auch nicht mal eben durchgelesen. Werde es aber bald tun. Vllt in den nächsten Ferien.
                  'This isn't freedom. This is fear.'
                  I'm sick of watching people pay for our mistakes...
                  There's only one God, ma'am, and I'm pretty sure he doesn't dress like that.
                  © Captain Dorito

                  Kommentar


                  • #10
                    ich habe hier seit weihnachten letzten jahres "die nebel von avalon" neben mir liegen. noch orginal verpackt
                    leider bin ich noch nicht dazu gekommen es zu lesen. allerdings weiß ich ganz gut um was es geht, schließlich kam es schon paar mal im TV.
                    Jedoch weiß auch sicherlich jeder, das die Bücher immer noch mehr Hintergrund, Detail und Ausführlichkeit haben.
                    Die Schwarz-Gelbe Invasion geht weiter !!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich meine es aber auch! Der Film war ganz nett, ja. Aber an das Buch kommt er nicht mal ansatzweise ran. Ich finde das bei "Die Nebel von Avalon" noch viiieeel schlimmer als bei "Herr der Ringe"

                      Kommentar


                      • #12
                        Also die TV Verfilmung obwohl mit Angelica Huston und anderen namenhaften Darstellern...spiegelt in KEINSTER Weise das Buch "Die Nevel von Avalon" wider.
                        Auf keinen Fal dadurch über das Buch urteilen. "The Mists of Avalon" das Buch - ist mega fesselnd (inhaltlich AUCH anders) mit einem ganz eigenen Spirit! Wirklich zu empfehlen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja, meine Rede. Und da kannst du Recht haben, ich erinnere mich dunkel, dass ich davor saß und dachte: wo ist das denn bitte im Buch passiert, oder: Das war doch im Buch ganz jemand anderes... Ich hasse es, wenn sie die Handlung von so genialen Büchern regelrecht abändern und ihr Zeitkontingent nicht zu sprengen

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X