Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche einen Verlag

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche einen Verlag

    Wenn ihr einen Fantasy/ScienceFiction - Roman geschrieben hättet. Welchem Verlag würdet ihr den am ehesten anbieten?
    Das ist übrigens ernst gemeint, ich hab zwar noch knapp die Hälfte der Kapitel vor mir, aber ich kann ja mal mich schlau machen.
    Ich hab inzwischen zum Beispiel herausgefunden, dass ich einen anderthalbzeiligen Abstand haben muss für mein Manuskript. (Hätt ich das doch bloss vorher gewusst. Jetzt muss ich alles nochmals überarbeiten...)
    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

  • #2
    Hi,

    ich würde es mal eher in diesem Forum probieren:

    http://www.scifinet.org/scifinetboar...php?act=portal

    Da sind viele Leute unterwegs, die selber schreiben oder bei kleinen Verlagen arbeiten. Da dürfte die Chance recht hoch sein, das dir jemand weiterhelfen kann.

    Kommentar


    • #3
      Probier das mal aus, sieht nicht schlecht aus.
      Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
      Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

      Kommentar


      • #4
        hmm,

        da gibts auch den Thread, den du suchst =>
        http://www.scifinet.org/scifinetboar...showtopic=3675

        oder du verlegst dein Buch selbst =>

        http://www.bod.de/
        StFWiki, die Wiki zu Sternenfaust

        Kommentar


        • #5
          @Gabriela: Und du musst rechts einen größeren Rand lassen und darfst die Rückseite nicht bedrucken (um Papier zu sparen). Dein Buch sollte auch fertig sein, bevor du es einschickst.

          ICh wünsche dir viel Glück, rate dir aber, dir keine zu großen Hoffnungen zu machen.
          When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

          Kommentar


          • #6
            Gnarrader Blek: danke für die Hilfe. Selber verlegen kann ich das auch zuhaus, kommt weniger teuer

            Endar, danke auch dir. Das weiss ich bereits. Aber da meine Kapitel bis jetzt bei der Bekanntschaft sehr gut angekommen sind, versuch ich es mal. Die paar Briefmarken sind nicht so schlimm. Und ein Buch muss beileibe nicht fertig sein, wenn man es einreicht. Da sie ja eh nur ca. 30 bis 50 Seiten wollen bei den meisten und dazu noch ausgewählte Kapitel. Dazu kommt noch, dass man meistens ein halbes Jahr warten muss, bis mal überhaupt Antwort kommt.
            Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
            Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Gabriela
              Endar, danke auch dir. Das weiss ich bereits. Aber da meine Kapitel bis jetzt bei der Bekanntschaft sehr gut angekommen sind, versuch ich es mal.
              Es ist dir natürlich klar, dass Bekanntschaft immer dazu neigt, zu loben.
              Aber klar, sende es ein. Viel Glück.
              When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

              Kommentar


              • #8
                Lieber Endar, ich bin in der glücklichen Lage, dass meine Bekannten wissen, dass ich keine lieb gemeinten Schleimbolzen-Sätze leiden kann. Entweder ist es wahr, was sie sagen oder sie sollen lernen ehrlich zu sein. Ausserdem drängen mich mehrere immer, endlich das nächste Kapitel zu bekommen. Das sei ja schlimmer als bei Harry Potter, da kriegt man wenigstens jedes Jahr das ganze Buch. Das ist mir ein Ansporn.
                Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Gabriela! Offenbar teilen wir denselben Traum. Daher möchte ich dir mal viel Glück für dein Buch wünschen.
                  Fantasy, ja? Neulich habe ich in in einem der großen Thalia-Filialen hier in Wien in der Fantasy-Ecke gestöbert. Was es da alles gibt. Wow. Fantasy scheint ja sehr gefragt zu sein, und ich denk mir, was das Schreiben betrifft, gibt es im Normalfall weniger Grenzen, als bei Geschichten/Romanen, die ganz in der... nun realen Welt spielen.
                  Gib jedenfalls nicht so schnell auf. Der Traum vom Schreiben ist ein sehr schöner Traum, und sicher einer, der es wert ist, ihm nachzujagen.
                  Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

                  Kommentar


                  • #10
                    Solange es eben nebenbei noch machbar ist. Vielen Dank Nerys. Naja, irgendwo zwischen Science Fiction, Bibel und Atlantis-Fantasy. Mal sehen. Bin bei Kapitel 8 und schon über 50 A4-Seiten. hab mich inzwischen etwas schlau gemacht, wie die Verlage das so haben wollen. Erstaunlicherweise immer noch per Post...
                    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X