Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Biografien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Biografien

    Hi,

    ich lese total gerne Biografien. Ich habe bereits die von Hugo Egon Balder, die von Larry Hagman (überhaupt nicht mein Fall) und die von Pierre Brice gelesen. Angefangen habe ich die von Franz Beckenbauer und im Moment sitze ich über der von DeForest Kelley.
    Noch rumliegen tun bei mir die von Dieter Bohlen und Marcel Reif.
    Als nächtes kaufen werde ich mir wohl die von Rudi Carrel.

    Jedenfalls wollte ich euch mal fragen, ob ihr auch so gerne Biografien lest und wenn ja, welche ihr bereits gelesen habt und welche ihr mir empfehlen könnt? Ich will meine Sammlung etwas ausbauen.

    Gruß,
    Lupaza-Ross
    Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
    Ach, der ist doch schwul der Ball!
    He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
    HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

  • #2
    Also ich muss sagen, zu Ende gelesen hab ich noch keine Biografie, ich mein jetzt so ein ganzes Buch. Das ist mir dann doch immer etwas zu lange.
    Zuhause rumliegen habe ich eine von Che Guevara, ist sicherlich interessant aber mit 700 Seiten etwas zu lange für meinen Geschmack.
    Vor einigen Jahren begann ich mal eine über Ayrton Senna zu lesen, es war schon interessant zu lesen, aber beendet habe ich sie nie.
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

    Kommentar


    • #3
      Ein ganz hervorragender Genuss ist die Autobiographie von G. K. Chesterton!
      http://www.narnialand.de

      Kommentar


      • #4
        Ich muss schon heftig überlegen...

        aber mehr als die Biografie von Patrick O'Brien (Jack Aubrey Romane), Karl Herbert Scheer (PR Erfinder) und Walter Ernsting aka Clark Darlton (2ter PR Erfinder) wird da wohl nicht zusammenkommen... die find ich aber schon gut gemacht.
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Kann mir irgendwer eine gute, noch verfügbare Biographie über Wlatimir Putin sagen? Habe jetzt schon bei amazon gestöbert, da fand ich auch nichts brauchbares.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Gelesen hab' ich die Biographien von Leonard Nimoy (Ich bin Spock), Nichelle Nichols (Uhura : Star Trek und andere Erinnerungen), Linus Thorwalds (Just for fun) sowie die von den PR-Gründern Ernsting und Scheer. Das sind zumindest die, die mir jetzt auf Anhieb einfallen.

            @Mr. Viola: Schon mal hier geschaut?
            Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
            (Dr. Samuel Johnson)

            Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

            Kommentar


            • #7
              Gelesen hab ich bisher die Biographien von Shah Rukh Khan,Leonardo DiCaprio und der Kelly Family!
              Überflogen oder nur teilweise gelesen habe ich die von Gandhi,Dalai Lama,Shakespeare und Aishwarya Rai!
              Biographien finde ich irgendwie zu lang,nach etwa der hälfte vergeht mir die lust alles über die Person zu wissen!

              Kommentar


              • #8
                Sehr viel Spass hatte ich an der Autobiografie von Frank Abagnale.
                Dabei handelt es sch um das Leben eines Hochstaplers, der Arzt, Pilot, Anwalt und noch so einiges Anderes "wurde". Heute ist er ein Spezialist für Betrügereien und deckt diese auf.
                Es war ein Heidenspass, diese teils zynisch gehaltenen Sätze zu lesen. Ich glaube, das Buch ist auch von Hollywood verfilmt worden, ich komme nur gerade nicht darauf unter welchem Titel... Das Buch lohnt sich allemale.
                Vom mir 7,5 von 10 Punkten!
                Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

                Kommentar


                • #9
                  Wenn Lupaza-Ross nicht so wirklich eng am Begriff der Biografie hängt, würde ich fast schon "Die Vermessung der Welt" von Daniel Karmann in Betracht ziehen, einen recht nah an der Biografie geschriebenen Roman über das sehr unterschiedliche und doch erstaunlich ähnliche Leben der beiden berühmten deutschen Forscher und Erfinder Carl-Friedrich Gauss und Alexander von Humboldt. Erzählt wird in einer "Allwisender Erzähler" Perspektive das Leben von Geburt bis fast zum Tod, was dem Gedanken einer Biografie ja nahe kommt, durch die erzählerische Form hebt es sich aber angenehm von vielen ja doch eher nüchternen Biografien ab ^_^


                  @Madhorst Frank Abagnales Leben lief als "Catch me if you Can" mit Tom Hanks und Leo di Caprio in den Kinos
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Sehr schön ist auch "Die Zeit ist kaputt". EIne Biographie über Erich Kästner geschrieben von Klaus Kordon.
                    Und "Dem Rad in die Speichen fallen" über Dietrich Bonhoeffer ist auch super.
                    Wash: "Psychic, though? That sounds like something out of science fiction."
                    Zoe: "We live in a spaceship, dear."
                    Wash: "So?"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                      @Madhorst Frank Abagnales Leben lief als "Catch me if you Can" mit Tom Hanks und Leo di Caprio in den Kinos
                      Ah! Vielen Dank! Wollte mir den schon mal antun, wusste aber den Titel nicht!

                      Zum Thema: Schön fand ich auch die Biografie von David Helfgott. Geschrieben von seiner Frau erfährt mal über das Leben dieses genialen Pianisten, der scheinbar eine Art autistische Störung hat. Der Burch mit seinem Vater und der GEsellschaft war der Auslöser für diese Verhaltensstörung. Völlig unfähig den Alltag zu bewältigen (in der Dusche reisst er die Mischabtterie von der Wand, weil er seine Kraft nicht einschätzen kann, er verläft sich dauernd) meistert er virtuos die schwierigsten Stücke der Welt, vornehmlich von S. Rachmanninoff.
                      Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X