Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche guten Lesestoff

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche guten Lesestoff

    ... nur leider gibt es entweder zu wenig davon oder ich suche an den falschen Stellen.
    Bisher habe ich die Perry Rhodan Silberbände (ja, alle), Quest und den einen oder anderen Roman von ähnlichem Schlage gelesen.
    Was mir persönlich besonders gut gefällt sind, beispiel Quest, SciFi Romane mit Fantasy-Einflüssen, ich habe aber auch nichts gegen reinrassige SciFi's.

    Ich bin dankbar für jede gute empfehlung...

    MFG
    Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden einig sind ist ein verlorener Abend (Albert Einstein)

  • #2
    Wie wäre es mit "Singularität" von Charles Stross

    Sehr genial!
    Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
    Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

    Kommentar


    • #3
      Wenn Dein Englisch brauchbar ist, dann findest du hier oder auch hier jede Menge SF- und auch Fantasy-Lesestoff vom Feinsten.

      Wenn es deutschsprachig sein soll - Peter F. Hamiltons "Armageddon"-Zyklus oder auch seine "Mindstar"-Romane sind immer einen Blick wert.
      Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
      (Dr. Samuel Johnson)

      Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

      Kommentar


      • #4
        Also die absolute Mischung, meiner Meinung nach, von Fantasy und SF wäre die "Dunkle Turm"-Reihe von Stephen King, in eine ähnliche Kerbe haut Dan Simmons mit dem Zweiteiler "Illium" und "Olympos". Und zum Schluß lass Dir noch die beiden Perdido Street Station Romane "Die Falter" und "Der Weber" von China Miéville ans Herz legen.
        Am Besten schaust Du mal bei Amazon oder einer ähnlichen Seite, was Dir hier von am meisten zusagt.
        This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
        "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
        Yossarian Lives!

        Kommentar


        • #5


          Es gibt da einen guten Endzeitzyklus,
          Der Pelbar Zyklus von Paul O Williams.

          Mississippi Gebiet 1000 Jahre nach dem Atomkrieg.
          Die verschiedenen Gruppen und Völker kommen so langsam wieder in Kontakt zueinander.
          Leider heute schwer zu bekommen.



          Außerdem!
          Es gibt die neue Romanreihe (seit einn paar Jahren)
          MADDRAX
          Eigentlich alles drin.
          Science Fiction
          Fantasy
          Liebesgeschichten

          Kommentar


          • #6
            Wenn dir Quest gefallen hat, könnte ich dir "die Haarteppichknüpfer" empfehlen.

            Ist so ähnlich wie Quest (auch von Andreas Eschbach), wenn auch ein bisschen -ich sag mal - gruselig. Schwer zu beschreiben. Zumindest hat es mir sehr gut gefallen, allerdings ist es recht dünn.

            Hier der Wikipedia-Link!
            "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
            Gene Roddenberry

            Kommentar


            • #7
              Ich sag nur Walter H Hunt. Da lässt du dich auf eine Wahnsinns Abenteuer Sci-Fi Geschichte ein. Tolle Charaktere (gut nciht ganz so gut wie bei Scalzi..aber welcher SciFi Autor usser Asimov schafft das schon), packende Story, geniales physikalischens Verständniss!
              Ist dir das zuviel SciFi teste mal en neuen Eschbach "Ausgebrannt", wenig Fiction..viel Science und ziemlich spannend

              Kommentar


              • #8
                Besorg Dir doch mal den "World-of-Tiers" -Zyklus von Philip Jose Farmer. Ist teils SF, teils Fantasy - extrem spannend und fantasievoll und mit hohem Handlungstempo !

                Jadawin ist ein Meister der Dimensionen, unsterblicher Halbgott und Herr einer phantastischen Etagenwelt, in der ihm und seinen menschlichen Freunden tausend Gefahren drohen, denn andere mächtige Halbgötter wollen Jadawin vernichten...Der fünfbändige World-of-Tiers-Zyklus, gehört mit seinen atemberaubenden Verfolgungsjagden durch Raum und Zeit zu den spannendsten Science-Fiction-Serien überhaupt...Meister der Dimensionen ist der erste Band von Philip Jose Farmers fünfbändiger Reihe "Die Welt der tausend Ebenen" und gilt als Meisterwerk...Dieses Buch ist einfach nur Kult. Ein Mann kauft ein Haus, eine Tür geht auf...und ein fantastisches Abenteuer fängt für ihn an. Von Ebene zu Ebene geht es in diesem Buch bis zum Ziel....Philip Jose Farmer hat ähnlich wie Tolkien eine eigene Welt geschaffen die er in seinen Folgeromanen nach und nach ausgebaut hat...


                Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                Starcat66
                Zuletzt geändert von Starcat66; 09.06.2007, 03:00.
                Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                Kommentar


                • #9
                  kannst vieleicht mal bei amazon unter "dan simmons" suchen.
                  "hyperions gesänge" und der nachfolger fand ich recht unterhaltsam,wenn man auch zugeben muß daß viele klassiche SciFi elememente durchaus aus anderen story bekannt (geklaut) sind,aber die mischung macht es eben...

                  sehr gut fand ich auch "zeitschiffe" von stephen baxter,das ist die fortsetzung zu "die zeitmaschine" von HG wells,da bin ich mir aber nicht sicher ob das so in dein schema reinpasst.

                  schonmal mit "dune" versucht? da gibt es auch jede menge bände (die hatte ich auch alle gelesen)
                  Wash: "Telepathie?!...Klingt für mich wie ScienceFiction!"- Zoe: "häh...du,lebst auf einem Raumschiff,liebling!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Dune und Hyperion sind natürlich Klassiker, die man unbedingt mal gelesen haben muss, allerdings auch nicht ganz einfache Kost, die Plots und Fülle an Charakteren erfordern schon, das man seinen Gehirnschmalz etwas in Schwung bringt, um mithalten zu können.
                    Wenn du SF mit einem kleinen Einschlag Fantasy suchst, gibt es aktuell in den Buchhandlungen "Die Krieger der Stille" von Pierre Bordage (Diesen Monat auch Gegenstand im Lesezirkel vom SF-Netzwerk).
                    Sehr empfehlen kann ich ausserdem Robert Charles Wilson (Spin, Die Chronolithen), Peter F. Hamilton (Armageddon-Zyklus) und Stephen Baxter (Xeelee-Zyklus, hier aber Achtung, die Aktuelle Reihe ist trotz des Titels "Die Zeitverschwörung" (Band 1: Imperator) und der Einordnung im SF-Bereich eher ein Historien-Roman, wenn auch ein sehr guter) oder bei den Klassikern Isaac Asimov (Foundation) und Arthur C. Clarke (2001, Rama-Zyklus).

                    Kommentar


                    • #11
                      [QUOTE=Kopernikus;1435762] Dune und Hyperion sind natürlich Klassiker, die man unbedingt mal gelesen haben muss, allerdings auch nicht ganz einfache Kost, die Plots und Fülle an Charakteren erfordern schon, das man seinen Gehirnschmalz etwas in Schwung bringt, um mithalten zu können.
                      [QUOTE]

                      ...das ist wahr,wie ich sagte die technischen details sind jedem geläufig jedoch der erzählstil und die mischung sind einzigartig,die raumschlachten und deren taktik muss man gelesen haben.

                      Es gibt wirklich klasse buchtips hier,denke werd selber mal nach dem eine/anderen ausschau halten.

                      Vieleicht noch ein tip zum schluß:
                      "Zeit" von stephen baxter,war wirklich intressant,und auch technisch waren einige neue ideen dabei,die ich noch nicht so kannte.
                      ABER FINGER WEG VON DEN BEIDEN FORTSETZUNGEN !
                      die sind sowas von grottenschlecht...
                      Wash: "Telepathie?!...Klingt für mich wie ScienceFiction!"- Zoe: "häh...du,lebst auf einem Raumschiff,liebling!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von C´tair
                        Vieleicht noch ein tip zum schluß:
                        "Zeit" von stephen baxter,war wirklich intressant,und auch technisch waren einige neue ideen dabei,die ich noch nicht so kannte.
                        ABER FINGER WEG VON DEN BEIDEN FORTSETZUNGEN !
                        die sind sowas von grottenschlecht..
                        .
                        Also ich fand den zweiten Teil vom Multiversum (RAUM) besser als den ersten.
                        Es wurden viele neue ideen reingebracht und ich fand es witzig wie die Personen aus dem ersten Teil sich veränder haben und doch irgendwie gleich geblieben sind
                        Nur den dritten Teil fand ich eine absolute Zeitverschwendung

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Multiversums-Reihe ist in der Tat etwas durchwachsen, bei Baxter hat man leider oft das Gefühl, das er mit seiner ersten Reihe, der Xeelee-Sequenz bereits den Höhepunkt seines Schaffens erreicht hat. Schon bei der "Quasi"-Fortsetzung, dem Destiny's Children-Zyklus hat er nicht mehr das selbe Niveau erreicht, vor allem "Transzendenz" war eienr der schlechtesten Romane die mir in jüngster Zeit untergekommen sind.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von silver4242 Beitrag anzeigen
                            Also ich fand den zweiten Teil vom Multiversum (RAUM) besser als den ersten.

                            Nur den dritten Teil fand ich eine absolute Zeitverschwendung
                            der dritte teil ?! :
                            der hit war das mit dem "Stab-raumschiff",(diese neandertaler sind damit die ganze zeit rumgelaufen,wie bei nem staffellauf... )...ich bin ja neuen ideen gegenüber immer aufgeschlossen (sonst wär ich wohl kaum in nem SciFi forum) aber das geht echt zuweit.

                            Noch ein kleiner roman :"Lichtgezeiten" von Gregory Benford
                            enthält einige nette neuigkeiten,die mir bisher auch noch nicht untergekommen sind...zb das mit den "aspekten",-das ist echt abgefahren.
                            aber sonst ist jener roman eher durchschnitswahre,netter kleiner zeitvertreib,aber keine spaceopera.
                            Wash: "Telepathie?!...Klingt für mich wie ScienceFiction!"- Zoe: "häh...du,lebst auf einem Raumschiff,liebling!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
                              Besorg Dir doch mal den "World-of-Tiers" -Zyklus von Philip Jose Farmer. Ist teils SF, teils Fantasy - extrem spannend und fantasievoll und mit hohem Handlungstempo !
                              Phillip José Farmer! Ich gerate gerade total aus dem Häuschen, dass hier noch jemand ist, der die World of Tiers Bände kennt.

                              Von Stephen Baxter kann ich Vakuumdiagramme empfehlen. Das sind Kurzgeschichten, die alle aus dem Xeelee-Universum stammen. Die Geschichten sind dann logischerweise nicht so langatmig wie die Romane und kommen schneller auf den Punkt, Baxter zum Eingewöhnen eben.
                              Wenn du Eschbach magst, von dem ja Quest ist, dann wäre vielleicht die Haarteppichknüpfer was, das Buch mag ich persönlich sehr gern. Tja, was fällt mir noch so ein? Dune ist ja schon öfters erwähnt worden, auf jedenfall lesenswert, man braucht aber auch eine ganz gehörige Portion Ausdauer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X