Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lem - Der Weiße Tod

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lem - Der Weiße Tod

    Das ist die Zusammenfassung von "Robotermärchen" und "Kyberiade".
    Die Reihe, in denen die Maschinen sich vom Menschen lösten, um ihm nicht weiter zu dienen, und die nun für ewig seiner Rachsucht und Bösartigkeit ausgesetzt sind, unterscheidet sich von den Heldenepen. Selbstkritik statt Glorifizierung.
    "Das Märchen von der Rechenmaschine, die gegen den Drachen kämpfte", zeigt den intelligenten Witz Lems. Indem der Drache das scheinbar harmlose Angebot annahm, drei einfache Rechenaufgaben zu lösen, um das Königreich zu gewinnen, bereitete er den eigenen Untergang.

  • #2
    Nun bin ich in den 15 Jahren, die ich SciFi lese, bis jetzt noch nicht dazugekommen, Lem zu lesen. Dafür sollte ich mich wohl schämen, oder?

    Tut mir echt leid, aber zu dem Buch kann ich jetzt echt nix sagen .
    Ever danced with the devil in the pale moonlight?
    -- Thug --

    Kommentar


    • #3
      Schade. Die netten kleinen Geschichten kannst du so leicht lesen, wie ein Pils runterläuft. Gerade, wenn du wenig Zeit hast:
      Gönne dir mal einen Lem.

      Kommentar


      • #4
        Entschuldige meine Unwissenheit, aber ist hier von Stanislaw Lem die Rede?? Jenem russischen Autor, der auch Solaris geschrieben hat?

        Grüsse froeschli
        Gott gebe mir die gelassene Gemühtsruhe,
        die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
        den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
        und immer die Weisheit, den Unterschied zu erkennen.

        Kommentar


        • #5
          jawoll, genau der.
          Ever danced with the devil in the pale moonlight?
          -- Thug --

          Kommentar


          • #6
            Ja, er ist (war) allerdings Pole.

            Kommentar


            • #7
              Das hört sich sehr interessant an, kannst du vielleicht etwas genauer beschreiben, was in dem Buch vorkommt?
              Ich hab ein paar Sachen von Lem gelesen und war von einem Teil begeistert, von anderen Büchern nicht so angetan.

              Die Abenteuer des Piloten Pirx habe ich sehr gern gelesen und bin zur Zeit dabei die Sterntagebücher zu lesen. Außerdem fand ich Solaris und Also sprach Golem sehr gut, aber bei Memoiren, gefunden in der Badewanne, hab ich leider aufgegeben, ich hab es nicht fertig gebracht, das Buch zu Ende zu lesen.

              Kommentar


              • #8
                Lem beschreibt die Geschichten aus der Perspektive der Roboter, dabei wendet er Märchensprache bzw. die Ansicht aus einer Sicht eines Märchens an. Herausragend sind dabei meiner Ansicht die Streitigkeiten zwischen zwei genialen Erfindern, Trurl und Klapauzius. Beschreibungen der einzelnen Episoden gegenüber einem, der sie nicht kennt, würden ihm die Vorfreude nehmen. Deshalb: Selbst lesen!

                Kommentar


                • #9
                  Hi Alberich,

                  Ich wollte mir den Roman auch schon zulegen (ist ja eine sehr gute Zusammenstellung), hab aber noch gezögert. Ist es wirklich empfehlenswert? Ich mag Lems Romane sehr gerne, hab aber noch kein einziges von seinen Robotermärchen gelesen...ist der Stil mit den andern Büchern vergleichbar?

                  VIele Grüsse,
                  BL

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X