Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Buch? (viel Wissenschaft, spannend)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welches Buch? (viel Wissenschaft, spannend)

    Hallo, ich habe mich soeben erst angemeldet.
    Ich möchte ein gutes Buch kaufen.

    Bevor ich mir einen solchen Schinken zulege, möchte ich hier nochmals fragen.
    (bei dieser großen Auswahl ist es ohnehin immer schwierig).

    Idealerweise sollte es:

    Ohne viel Krieg, Schlachten und schießen, mit viel Wissenschaft (glaubwürdig) wäre toll, Besiedelung, extrasolare oder intergalaktische Reisen zu einem anderen Stern,

    und Probleme vielleicht auch wegen eines nahendem Stern, der den Planeten aus der Umlaufbahn bringen könnte, eine Supernova in der Nähe.
    Vielleicht auch mit Verschwörung und Spionage, Zeitsprung, ...

    Ich habe einmal Frank Schätzings der Schwarm gelesen, so in der Art wäre das toll.

    Ich habe meine Suche einmal auf 3 Bücher eingegrenzt:

    * Peter F. Hamilton. Welcher Band? der Erste, oder z.B die Seelengesänge oder gleich mit Bd. 1 beginnen?

    Von Feuer und Nacht - Die Saga der sieben Sonnen 05 von Kevin J. Anderson

    * Himmelssturz von Alastair Reynolds (Autor)

    Oder etwas anderes?

    Vielen Dank schon mal!

  • #2
    Da kann ich dir nur Stephen Baxter nahelegen, mit seiner Multiversum-Reihe (Zeit, Raum und Ursprung).
    Das dürfte in etwa deinem Geschmack entsprechen.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


    • #3
      Danke für Deinen Hinweis. Hmm, von Stephen Baxter habe ich einmal die "Evolution" gelesen. War nicht wirklich begeistert. Langatmig und die Geschichte fließt so dahinter ohne größere Wechselfälle. Vielleicht konnte man das nicht anderes erzählen, da ja Charakter (Menschen) in dem Sinne fehlten. Mit den Zukunftsaussichten (Mensch, wenn man das so nennen kann, in 30 Jahren) konnte ich mich auch gar nicht anfreunden, fand ich nicht glaubhaft. Aber andererseits hat Herr Baxter auch wieder sehr gute Kritiken in anderen Büchern bekommen.

      Ich hätte mich jetzt einmal so weit entschieden (nach den lesen von Rezensionen):
      1) Der Armageddon Zyklus 04. Der Neutronium Alchimist
      2) Von Feuer und Nacht - Die Saga der sieben Sonnen 05 Kevin J. Anderson

      Da kann ich nicht viel falsch machen, oder?

      Kommentar


      • #4
        Ich empfehle mal:
        Larry Niven - "Brennans Legende"
        Ein recht intelligentes SF-Buch, das hat von allem etwas, zwar auch etwas Krieg, aber der nur in homöopathischer Dosis.
        This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
        "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
        Yossarian Lives!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Zocktan Beitrag anzeigen
          Ich empfehle mal:
          Larry Niven - "Brennans Legende"
          Ein recht intelligentes SF-Buch, das hat von allem etwas, zwar auch etwas Krieg, aber der nur in homöopathischer Dosis.
          Danke, das hört sich auch sehr gut an. Die Rezensionen sind leicht gespalten, aber insgesamt sehr gut. Werd ich mir auf alle Fälle einmal vormerken.

          Ich habe mich entschieden, zu bestellen:
          * Zeitschiffe.- Stephen Baxter
          * Von Feuer und Nacht - Die Saga der sieben Sonnen 05- Kevin J. Anderson
          Zuletzt geändert von Fran22; 04.10.2007, 17:27.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Fran22 Beitrag anzeigen
            Danke für Deinen Hinweis. Hmm, von Stephen Baxter habe ich einmal die "Evolution" gelesen. War nicht wirklich begeistert. Langatmig und die Geschichte fließt so dahinter ohne größere Wechselfälle. Vielleicht konnte man das nicht anderes erzählen, da ja Charakter (Menschen) in dem Sinne fehlten. Mit den Zukunftsaussichten (Mensch, wenn man das so nennen kann, in 30 Jahren) konnte ich mich auch gar nicht anfreunden, fand ich nicht glaubhaft. Aber andererseits hat Herr Baxter auch wieder sehr gute Kritiken in anderen Büchern bekommen.

            Ich hätte mich jetzt einmal so weit entschieden (nach den lesen von Rezensionen):
            1) Der Armageddon Zyklus 04. Der Neutronium Alchimist
            2) Von Feuer und Nacht - Die Saga der sieben Sonnen 05 Kevin J. Anderson

            Da kann ich nicht viel falsch machen, oder?
            Doch, da kann man einiges falsch machen

            Zunächst mal, Armageddon und Sieben Sonnen sind Zyklen mit durchgehender Handlung, da kann man nicht einfach mitten drin einsteigen, ohne die vorherigen Bände zu kennen. Wenn, mit Band 1 anfangen.

            Im übrigen....

            Idealerweise sollte es:

            Ohne viel Krieg, Schlachten und schießen, mit viel Wissenschaft (glaubwürdig) wäre toll, Besiedelung, extrasolare oder intergalaktische Reisen zu einem anderen Stern,
            ....trifft das definitv nicht auf die beiden Zyklen zu, vor allem die Armageddon-Bände quellen geradezu über vor Gewaltätigkeiten (was die Bücher aber nicht unbedingt schlechter macht). Ich kann zwar beide Zyklen empfehlen, vor allem Hamiltons Armageddon-Zyklus gehört für mich zum Pflichtprogramm für jeden SF-Fan, aber sie entsprechen nicht dem was du suchst.

            Ein paar Empfehlungen:

            Gregory Benford (Quasi alles, auf Deutsch ist zuletzt eine überarbeitete Fassung von "Zeitschaft" erschienen)

            Isaac Asimovs Erweiterte Roboter- und Foundation-Reihe, 10 Bücher, 18.000 Seiten, das Opus Magnum der SF schlechthin.

            Arthur C. Clarke, neben Asimov wohl der einflußreichste SF-Autor aller Zeiten, spontan fallen mir neben seinem bekannten 2001 noch Fahrstuhl zu den Sternen und "Die letzte Generation" ein.

            Von den aktuellen Autoren kann ich Robert Charles Wilson (Spin, als bester SF-Roman 2006 ausgezeichnet) und Jack McDevitt (Ebenfalls frisch gebackener Nebula-Preisträger, "Gottes Maschinen" eignet sich gut als Einstieg) empfehlen.

            Kommentar


            • #7
              Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich habe schon bei Amazon bestellt. Das Zeitschiffe hört sich interessant an, obwohl manche beklagt haben, die Charaktere seien flach und und die Geschichte sei nicht so mitreissend.

              Bei den sieben Sonnen. Sehr gute Kritiken, ist vielleicht nicht so wissenschaftlich. Hmm, kann man da nicht einfach so einsteigen? Wenns mir wirklich so gut gefällt, bestelle ich mir dann die anderen/einen anderen Band. Ich könnte es noch stornieren.

              Das Armadeggon habe ich sofort wieder fallengelassen. Das trieft ja anscheinend von Sex, Folter, Gewalt,... Nein, danke.
              Ein Buch von Asimov habe ich gelesen, ist nicht so mein Ding. Ausserdem sind sie schon sehr antiquiiert.

              Gregory Benford ist mir neu, muss ich einmal schauen, danke für diesen Tip.
              Arthur C. Clarke habe ich auch schon auf der Wunschliste.

              Das mit dem Spin hätte ich auch schon überlegt. Die Rezensionen schwanken jedoch zwischen totaler Ablehnung und Bestbewertungen.

              Ich werde sowieso wieder ab und zu in eine Buchhandlung gehen, das Bestellen über Online Buchhandlung ist oft so ein Glücksfall, auch wenn es manchmal das "Search Inside" gibt.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Fran22 Beitrag anzeigen
                Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich habe schon bei Amazon bestellt. Das Zeitschiffe hört sich interessant an, obwohl manche beklagt haben, die Charaktere seien flach und und die Geschichte sei nicht so mitreissend.
                Du meinst Zeitschaft? Zeitschiffe gibt es auch (von Stephen Baxter), das ist die Fortsetzung zu "Die Zeitmaschine", zum hundertjährigen Jubiläum erschienen, ebenfalls sehr empfehlenswert.

                Bei den sieben Sonnen. Sehr gute Kritiken, ist vielleicht nicht so wissenschaftlich. Hmm, kann man da nicht einfach so einsteigen? Wenns mir wirklich so gut gefällt, bestelle ich mir dann die anderen/einen anderen Band. Ich könnte es noch stornieren.
                Am Anfang ist immer eine sehr ausführliche Zusammenfassung der bisherigen Handlung, mir persönlich würde das aber nicht reichen. Möglich ist es aber wohl prinzipiel schon, zumal die Handlung nicht übermäßig kompliziert ist, lediglich umfangreich.

                Das Armadeggon habe ich sofort wieder fallengelassen. Das trieft ja anscheinend von Sex, Folter, Gewalt,... Nein, danke.
                Treffende Beschreibung, wenn du mit sowas ein Problem hast, solltest du da die Finger von lassen, mich persönlich stören solche Szenen nicht, ich habe jede der 6000 Seiten genossen.

                Ein Buch von Asimov habe ich gelesen, ist nicht so mein Ding. Ausserdem sind sie schon sehr antiquiiert.
                Stimmt, man merkt den Geschichten ihre teilweise 50 Jahre an, lesenwert sind sie meiner Meinung nach trotzdem. Zu Asimov nochmal ein Tip, eines seiner letzten Werke war "Einbruch der Nacht", eine geniale Geschichte über eine Planeten, der von 6 Sonnen umkreist wird und keine Nacht kennt, absolut empfehlenswert.

                Gregory Benford ist mir neu, muss ich einmal schauen, danke für diesen Tip.
                Arthur C. Clarke habe ich auch schon auf der Wunschliste.
                Zu Benford wirst du garantiert auch haufenweise negativer Kritiken finden, der Autor ist sehr umstritten, Physiker sind nun mal nicht gerade die besten Quellen für spannende Charaktere... Mir haben trotzdem z.B. Zeitschaft, Cosm, Eater und Das Rennen zum Mars sehr gut gefallen.

                Das mit dem Spin hätte ich auch schon überlegt. Die Rezensionen schwanken jedoch zwischen totaler Ablehnung und Bestbewertungen.
                Vermutlich stören sich viele Leute am Happy End, ich finde aber, das er den Hugo absolut zurecht gewonnen hat.

                Ich werde sowieso wieder ab und zu in eine Buchhandlung gehen, das Bestellen über Online Buchhandlung ist oft so ein Glücksfall, auch wenn es manchmal das "Search Inside" gibt.
                Das ist sowieso immer das beste, was man in solchen Fällen machen kann. Amazon ist eine schöne Sache, vor allem bei englischen Titeln, aber ein vollwertiger Ersatz für eine richtige Buchhandlung ist es definitv nicht.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo,
                  Danke für Deine ausführliche Antwort.

                  Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                  Du meinst Zeitschaft? Zeitschiffe gibt es auch (von Stephen Baxter), das ist die Fortsetzung zu "Die Zeitmaschine", zum hundertjährigen Jubiläum erschienen, ebenfalls sehr empfehlenswert.
                  Ja, von Stephen Baxter meinte ich. War mein Fehler. Ich habe das Thema zu abrupt gewechselt.

                  Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                  Am Anfang ist immer eine sehr ausführliche Zusammenfassung der bisherigen Handlung, mir persönlich würde das aber nicht reichen. Möglich ist es aber wohl prinzipiel schon, zumal die Handlung nicht übermäßig kompliziert ist, lediglich umfangreich.
                  Der Band I hatte eine relativ lange Einleitung, und die war eher zaeh zum Lesen, haben andere Leser beklagt. Und dieser Band hat gute Bewertungen bekommen. Mal sehen. Das reihe ich einfach mal unter Risikokauf ein.
                  Es ist zu spät, ich kanns bei Amazon sowieso nicht mehr stornieren, früher ist das immer länger gegangen. Wenns mir das Anderson Buch nicht gefällt, schenke ich es weiter.

                  Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                  Treffende Beschreibung, wenn du mit sowas ein Problem hast, solltest du da die Finger von lassen, mich persönlich stören solche Szenen nicht, ich habe jede der 6000 Seiten genossen.
                  Na ja, ich suche ein Buch das ablenkt, eventuell fordert aber nicht aufregt.
                  Wie bei Umberto Ecos Bücher, wo ich früher mit Lexikon und Zusatzliteratur und Fremdwörterbuch daneben gelesen habe.

                  Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                  Stimmt, man merkt den Geschichten ihre teilweise 50 Jahre an, lesenwert sind sie meiner Meinung nach trotzdem. Zu Asimov nochmal ein Tip, eines seiner letzten Werke war "Einbruch der Nacht", eine geniale Geschichte über eine Planeten, der von 6 Sonnen umkreist wird und keine Nacht kennt, absolut empfehlenswert.
                  Das werde ich mir notieren, danke. Das ist etwas, 6 Sonnen, zum Verrücktwerden. Sind die Bücher nicht schon in den 40ern geschrieben worden? War ja total progressiv damals. (Das mit den Robotergesetzen, Positronpotential,...) Ich meine, dieses Buch war von der Erzählerseite von den Dialogen, Ideen sehr gut.

                  [...]

                  Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                  Das ist sowieso immer das beste, was man in solchen Fällen machen kann. Amazon ist eine schöne Sache, vor allem bei englischen Titeln, aber ein vollwertiger Ersatz für eine richtige Buchhandlung ist es definitv nicht.
                  Ja, auch die Schriftart und -größe spielt für mich eine Rolle. Ausserdem einige Absätze probelesen kann schon viel über den Stil aussagen. Und besonders das Stöbern liebe ich.

                  Kommentar


                  • #10
                    Schau dir mal ein paar Bücher von Ben Bova an.

                    mfg
                    Dalek
                    "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                    -Konstantin Tsiolkovsky

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Dalek Beitrag anzeigen
                      Schau dir mal ein paar Bücher von Ben Bova an.

                      mfg
                      Dalek
                      Ja danke, das könnte mein Stil sein. Vorgemerkt. Überhaupt mag ich auch Bücher über den Mars. Ich hab ja noch vergessen zu sagen, dass ich von "Red Mars" von Kim Stanley Robinson auf englisch (war anstrengend, aber auf deutsch hat es das nicht mehr neu gegeben), gelesen habe.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Fran22 Beitrag anzeigen
                        Hallo, ich habe mich soeben erst angemeldet.
                        Ich möchte ein gutes Buch kaufen.

                        Bevor ich mir einen solchen Schinken zulege, möchte ich hier nochmals fragen.
                        (bei dieser großen Auswahl ist es ohnehin immer schwierig).

                        Idealerweise sollte es:

                        Ohne viel Krieg, Schlachten und schießen, mit viel Wissenschaft (glaubwürdig) wäre toll, Besiedelung, extrasolare oder intergalaktische Reisen zu einem anderen Stern,

                        und Probleme vielleicht auch wegen eines nahendem Stern, der den Planeten aus der Umlaufbahn bringen könnte, eine Supernova in der Nähe.
                        Vielleicht auch mit Verschwörung und Spionage, Zeitsprung, ...

                        ...

                        Oder etwas anderes?

                        Vielen Dank schon mal!
                        Wenn Dein Englisch brauchbar ist, kann ich Dir "The Best of Jim Baen's Universe" ans Herz legen. Dort sind SciFi- und Fantasy-Kurzgeschichten von solchen Leuten wie Gregory Benford, Gene Wolfe, Mike Resnick und vielen anderen hervorragenden Leuten versammelt - die zwar nicht alle alles bieten, was Du möchtest, aber jede für sich schon eine ganze Menge davon.

                        Und hier findest Du außerdem auch noch mehr Geschichten - in den ersten vier Ausgaben, von "Jim Baen's Universe", die auf dem Image der CD verfügbar sind - und die sind von solchen Könnern wie Charles Stross, Kevin J. Anderson, Alan Dean Foster, Brian Herbert ... (und keiner davon hat es ins fertige Buch geschafft, daß muß man sich erst mal vorstellen ...)
                        Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
                        (Dr. Samuel Johnson)

                        Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Eagleeye Beitrag anzeigen
                          Wenn Dein Englisch brauchbar ist, kann ich Dir "The Best of Jim Baen's Universe" ans Herz legen. Dort sind SciFi- und Fantasy-Kurzgeschichten von solchen Leuten wie Gregory Benford, Gene Wolfe, Mike Resnick und vielen anderen hervorragenden Leuten versammelt - die zwar nicht alle alles bieten, was Du möchtest, aber jede für sich schon eine ganze Menge davon.

                          Und hier findest Du außerdem auch noch mehr Geschichten - in den ersten vier Ausgaben, von "Jim Baen's Universe", die auf dem Image der CD verfügbar sind - und die sind von solchen Könnern wie Charles Stross, Kevin J. Anderson, Alan Dean Foster, Brian Herbert ... (und keiner davon hat es ins fertige Buch geschafft, daß muß man sich erst mal vorstellen ...)
                          Hört sich toll an, danke. Do ein Buch mit zusammengewürfelten Kurzgeschichten mag ich sowieso. Jeder Autor hat da seinen eigenen Stil.
                          Zuletzt geändert von Fran22; 05.10.2007, 09:26.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Fran22 Beitrag anzeigen
                            Idealerweise sollte es:

                            Ohne viel Krieg, Schlachten und schießen, mit viel Wissenschaft (glaubwürdig) wäre toll, Besiedelung, extrasolare oder intergalaktische Reisen zu einem anderen Stern,

                            und Probleme vielleicht auch wegen eines nahendem Stern, der den Planeten aus der Umlaufbahn bringen könnte, eine Supernova in der Nähe.
                            Vielleicht auch mit Verschwörung und Spionage, Zeitsprung, ...
                            Soll es Deutsch sein oder ist englisch auch kein Problem?
                            Wenn letzteres dann bin ich ziemlich sicher dass Kim Stanley Robinson in dieses Schema reinpasst... Roter Mars, Grüner Mars, Blauer Mars über eine Besiedelung des Mars und die Zivilisation die in einigen hundert Jahren daraus hervorgeht... angeschnitten aber nicht vertieft werden auch noch Reisen zu anderen welten des Solsystems und ich glaube am Ende auch eine nach Proxima, das kann ich aber auch verwechseln, gibt ja einen Haufen ähnliche Bücher ).
                            Ist sehr HARD Fiction, also durchaus wissenschaftlich ergiebig für an Planeten interessierte und Raumfahrtfans, wagt sich aber auch in Richtung Soziologie und Politik vor, Ökologie kommt auch nicht zu kurz...

                            Dafür spart er sich auch die etwas exotischeren deiner Wüsnsche... keine Supernovae, keine Aliens, kein Zeitsprung (außer man zählt auch "80 Jahre später" als solchen, wobei ich für die Zahl an sich keine Gewähr übernehme ) nur eine Extrapolation zweier Welten... unserer und der hübsch rot-orangefarbenen


                            Leider ist die Reihe (3 sehr schöne gegenüber den normalen Taschenbüchern leicht unterformatige Hardcover mit zusammen fast 3000 Seiten oder so) auf deutsch schon irgendwas um die 15 Jahre out of Print und hat schon damals Unsummen gekostet (ich glaube 22 Mark pro Band) heute dürfte es nahe an unbezahlbar sein... auf englisch müsste es aber immer mal wieder eine Edition geben die auch für den schmalen Geldbeutel erschwinglich ist...
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Fran22 Beitrag anzeigen
                              Ich habe mich entschieden, zu bestellen:
                              * Zeitschiffe.- Stephen Baxter
                              * Von Feuer und Nacht - Die Saga der sieben Sonnen 05- Kevin J. Anderson
                              Mit den Zeitschiffen wär ich vorsichtig. Das ist sehr starker Tobak. Ich bezeichne mich als einen Stephen-Baxter-Fan, habe alle seine Bücher (bis auf Zeit-Verschwörung) im Regal stehen (und auch gelesen ) und ich fand es sehr gut. Aber als erstes Baxter-Buch würde ich es dir nicht empfehlen. Da käme schon eher "Ring" in Frage oder "Multiversum: Zeit".
                              Schau doch einfach mal in dieser Liste nach.
                              Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                              -- Thug --

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X