Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche sf-buch aus meiner jugend ;-)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche sf-buch aus meiner jugend ;-)

    hallo zusammen,

    ich habe vor 15 jahren oder vielleicht noch länger mal in der bücherei ein buch aufgestöbert, was mir damals ziemlich gefallen hat. durch zufall bin ich jetzt wieder draufgekommen, dass ich schon immer mal wissen wollte, obs da eigentlich eine fortsetzung gab.

    autor und titel habe ich leider vergessen, nur ein paar bruchstücke der story sind mir noch im gedächtnis, also:

    der protagonist lebt als (äußerlich) normaler mensch zwischen lauter mutanten und macht sich irgendwann auf die suche nach einer art unterirdischen stadt mit anderen menschen. kurz nachdem er das dorf verlassen hat, schlägt dort ein atomsprengkopf auf.

    die leute in der unterirdischen stadt werden in unwissenheit gehalten, dass die oberfläche schon längst wieder bewohnbar ist und in einer art kastensystem aufgeteilt. wenn der platz zu knapp wird, werden die menschen der untersten kasten getötet.
    er führt daraufhin den widerstand an, wobei ihm zugute kommt, dass er aufgrund seiner mutation über enorme telepathische kräfe verfügt.
    als das alte regime gestürzt wird, kommt allerdings raus, dass die leute zu ihrem eigenen schutz unter der erde sind, da das regime selber gezwungen ist regelmäßig den planeten zu verstrahlen, da eine enorm aggressive spezies einen großteil der andern planeten bereits erobert hat. einzige schwäche: ihre enorme intoleranz gegen radioaktivität.
    als er die hintergründe erfährt, wird er selbst teil des regimes, das die leute unter der oberfläche "gefangehält"

    so - das is alles was ich noch zusammenbekomme, ist wie gesagt mindestens 12 jahre her. wenn einer das zufällig kennt, bitte hier melden

  • #2
    Hallo,

    100% Sicher bin ich mir nicht aber das klingt fast so wie der Film "Flucht ins 21ste Jahrhundert" oder so ähnlich.
    Das mit den Mutanten Kräften kommt mir zwar seltsam vor aber ich kann dies auch vergessen haben.

    Gruß Captain Chris
    Warum müssen Zwerge immer mit dem Kopf durch die Wand? Weil Sie es können!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Aidan_Pryde Beitrag anzeigen
      hallo zusammen,

      ich habe vor 15 jahren oder vielleicht noch länger mal in der bücherei ein buch aufgestöbert, was mir damals ziemlich gefallen hat. durch zufall bin ich jetzt wieder draufgekommen, dass ich schon immer mal wissen wollte, obs da eigentlich eine fortsetzung gab.

      autor und titel habe ich leider vergessen, nur ein paar bruchstücke der story sind mir noch im gedächtnis, also:

      der protagonist lebt als (äußerlich) normaler mensch zwischen lauter mutanten und macht sich irgendwann auf die suche nach einer art unterirdischen stadt mit anderen menschen. kurz nachdem er das dorf verlassen hat, schlägt dort ein atomsprengkopf auf.

      die leute in der unterirdischen stadt werden in unwissenheit gehalten, dass die oberfläche schon längst wieder bewohnbar ist und in einer art kastensystem aufgeteilt. wenn der platz zu knapp wird, werden die menschen der untersten kasten getötet.
      er führt daraufhin den widerstand an, wobei ihm zugute kommt, dass er aufgrund seiner mutation über enorme telepathische kräfe verfügt.
      als das alte regime gestürzt wird, kommt allerdings raus, dass die leute zu ihrem eigenen schutz unter der erde sind, da das regime selber gezwungen ist regelmäßig den planeten zu verstrahlen, da eine enorm aggressive spezies einen großteil der andern planeten bereits erobert hat. einzige schwäche: ihre enorme intoleranz gegen radioaktivität.
      als er die hintergründe erfährt, wird er selbst teil des regimes, das die leute unter der oberfläche "gefangehält"

      so - das is alles was ich noch zusammenbekomme, ist wie gesagt mindestens 12 jahre her. wenn einer das zufällig kennt, bitte hier melden
      Klingt ein bisschen nach dem "Amtrak Zyklus" von Patrick Tilley.

      Kommentar

      Lädt...
      X