Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was gefällt euch besser?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was gefällt euch besser?

    Hallo Forum,

    Was gefällt euch besser im Bereich Sci-Fi? Eine Star-Trek ähnliche Geschichte oder doch eher etwas Star-Wars ähnliches oder das dritte mit Star eine Star-Gate vergleichbare Story?

    Gruß Captain Chris
    Warum müssen Zwerge immer mit dem Kopf durch die Wand? Weil Sie es können!

  • #2
    Lieber Star wars
    hat für mich mehr Elan als Star Trek..
    Auch wenn auch hier immer diese nervigen "Guten" gewinen müssen.
    >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      Star-Wars habe ich festfestellt ist wirklich beliebt. Allerdings gibt es gerade im Bereicht Star-Wars extrem viel Lesematerial. Das gleiche trift auch auf Star-Trek zu. Star-Gate gibt es das eine oder Buch aber eher deutlich weniger als bei den beiden anderen.
      Was darauf zurück zuführen ist, das Trek und Wars beliebter sind als Gate.

      Könntet ihr euch eine Neue Serie vorstellen, wo man alle drei zu bestimmten Teilen mit einander kombiniert?
      Zum beispiel eine art "Jedi" (Mutanten) welche in einer Weltraum Polizei Einheit mit Star-Trek vergleichbaren Raumschiffen fliegen, welche aber nicht Überlicht schnell sind und die für zu anderen Systemen zu kommen eine Art "Star-Gate" (Hyperraum Tor oder Portal) benötigen.
      Könntet ihr euch das interessant vorstellen oder ist es gerade so das von dem jeweils anderen nichts einfließt das, was die Serien so erfolgreich macht?

      Meine erste Mini Sci-Fi Serie mit 100 Seiten habe ich geschrieben als ich 16 Jahre alt war. Es spielte im "Captain Future Universium" dort wird ja immer die Weltraum Polizei erwähnt. Ich habe da ein Team Kreiert welche auch aus vier Personen besteht.
      In den Jahren habe ich das dann immer weiter abgewandelt und verändert, so das es nun eher eine Story ist welche von älteren gelesen wird als von Kindern.
      Um erfolgreich zu werden ist dies aber vielleicht auch ein Falscher Ansatz. Thema "Harry Potter".

      Was ist eure Meinung?

      Gruß Captain Chris
      Warum müssen Zwerge immer mit dem Kopf durch die Wand? Weil Sie es können!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Captain Chris Beitrag anzeigen
        Hallo,
        Was ist eure Meinung?
        Ganz ehrlich: Die xte Verwurstung unterschiedlichster Space-Opera-Klischees wird am Ende wieder nur einen Aufguss von alt bekanntem bieten. Und das ganze von vornherein als Endlos-Serie auszulegen wirkt auf mich eher abschreckend. Wenn du wirklich innovative, eigenständige Ideen hast, versuch daraus erstmal eine vernünftige Kurzgeschichte zu machen, bei der besteht zumindest eine halbwegs realistische Chance, das sie bei einem der zahlreichen Kleinverlage mit Phantastik-Programm veröffentlicht wird. Aber ich garantiere dir, Manuskripte mit Vorschlägen für Endlos-Space-Operas mit Star Wars- oder Star Trek-Anklängen landen im Regelfall ungelesen im Altpapier, vor allem dann, wenn es sich beim Autoren um einen Newcomer handelt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Captain Chris Beitrag anzeigen
          Könntet ihr euch eine Neue Serie vorstellen, wo man alle drei zu bestimmten Teilen mit einander kombiniert?
          Zum beispiel eine art "Jedi" (Mutanten) welche in einer Weltraum Polizei Einheit mit Star-Trek vergleichbaren Raumschiffen fliegen, welche aber nicht Überlicht schnell sind und die für zu anderen Systemen zu kommen eine Art "Star-Gate" (Hyperraum Tor oder Portal) benötigen.
          Gab es, hieß CRUSADE und überlebte keine ganze Staffel.

          Jetzt mal ganz im Ernst, kreiere bloß keine eigene Geschichte auf solchen "Marktforschungen". Ich bin selbst Autor, und ich empfehle dir, schreibe darüber, was du interessant findest. Wenn du dich dann auch ein bisschen an bereits existierenden Werken orientierst, dann sei dir das gegönnt (solange deine Story noch etwas wirklich eigenes ist), aber wenn du dich schon im Vorfeld nur darauf konzentrierst, was bei den Lesern bislang gut ankam, wird da nix draus werden. An allererster Stelle musst du als Autor selbst von der Qualität deiner Geschichte überzeugt sein. Dir müssen deine Ideen gefallen, sonst wirst du sie nicht gut umsetzen können. Also, mach ruhig eine Story wie oben beschrieben, mit einer Lensmen-mäßigen Polizei-Einheit in einem Schiff mit Sternentoren, das kannst du alles mit dabei haben, aber du solltest eine Geschichte erzählen, von der du glaubst, dass sie es wert ist, geschrieben und auch gelesen zu werden. Du als Autor bist die erste und oberste Instanz*, wenn es um die Qualität deiner Arbeit geht.

          *Natürlich wird es, wenn dein Werk denn veröffentlicht wird, einige geben, denen dieses nicht gefällt und die dann daran rummäkeln, aber die gibt es immer, die kann ich schlicht nicht als oberste Instanz ansehen.
          Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
          Stalter: "Nope, it's all bad."

          Kommentar


          • #6
            Hey,
            ich wäre da doch mehr für die Star Trek Variante. Da bei Star Wars es doch fast immer um das Gleiche geht - wie Krieg
            USBF (United StarBase Ferderation) - Starbase 854 / Abraham Station 1

            Kommentar


            • #7
              Weder Noch Noch...

              Ist mir alles zu eintönig und langweilig, wenn es um Bücheruniversen geht, die können viel mehr und viel detaillierter erzählen als jede dieser Film&Fernsehserien es jemals fertig gebracht hat und jemals im Film/Fernsehen fertig bringen wird. Die dazugehörigen Bücher zeichnen sich zwar schon durch eine enorme Vertiefung der im Ursprungsmedium gezeigten Strukturen aus, sind aber durch deren Beschränkungen selbst auch ziemlich in "Eisen" gelegt und beschränkt. Da lob ich mir doch die freien Autoren die ohne so einen Mega-Klotz am Bein ihre Storys verfassen können.

              Ansonsten ist mir das Leitmotiv wurst das die Bücher dominiert... Hauptsache es gibt durchdachte Völker, eine gute Mischung aus Diplomatie, Militär und Forschung ohne irgendwas davon übermässig schwer zu gewichten und regelmässig einen "Whow, SO habe ich das noch nie gelesen/gesehen, das ist aber ein toller Einfall" Moment.
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Ich finde es grundzätzlich nicht gut wenn man mehrere Serien miteinander kombiniert,denn am Schluss führt das nur zu Verwirrung.Man sollte sich auf ein einziges Thema konzentrieren und es dann möglichst weit ausarbeiten.Wobei es im SW Universe immer um das gleich, geht es bei Gate um eine Handlung die manchmal quer zu einer Nebenhandlung abläuft.Es macht Sinn eine eigene Story zu erfinden und ein eigenes Universum zu kreiren wobei diese dann Jahre zur ausarbeitung braucht.Im großen und ganzen finde ich eine Serie die sich nur um SW(clone wars)handelt super,aber man sollte ST und Gate auch eine einzige Serie widmen und sie nicht miteinander kombinieren.
                "What the hell..."

                Kommentar


                • #9
                  Nichts davon, ich ziehe es vor Geschichten zu lesen, bei denen sich der Autor etwas Neues einfallen lässt. Es gibt nicht öderes als Romane zu lesen, die nach dem immer gleichen Schema geschrieben sind.
                  Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                  Dr. Sheldon Lee Cooper

                  Kommentar


                  • #10
                    Mhmhmh...wenn ich mal so darüber nach denke, habe ich mehr Star Wars Bücher zu Ende gelesen als Trek, allerdings haben mich manche Star Trek - Bücher mehr beschäftigt. Zu meinem Leseverhalten: Für mich ist Lesen in 7 von 10 Fällen Arbeit, deshalb blättere ich oft vor und suche gute Stelle usw.
                    Die Star Wars-Bücher waren meist "leichter", aber nicht so einnehmend wie Trek, wobei es auch stinklangweilig Trek-Bücher gibt. Zum Beispiel vom Autoren-Duo M&M.
                    Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                    Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X