Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Terry Goodkind: Wizard first Rules- Sword of truth/ Das Schwert der Wahrheit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Terry Goodkind: Wizard first Rules- Sword of truth/ Das Schwert der Wahrheit

    Wizard Rules- Sword of truth


    Bände: Insgesamt 17, erscheint derzeit als Sammelnabd á 2 Bücher bei blanvalet. Bände im Einzelen.

    Erscheinungsjahr: 1994-2008. "Konfessor" Bildet den Abschluss der Serie.

    ________

    Kurzer überblick des Inhalts.

    Richard Cypher, seines Zeichens Waldläufer macht sich nach dem gewaltsamen Tod seines Vaters auf die Suche nach einer merkwürdigen Pflanze, dessen überreste er in dem Haus seines Vaters fand. Er wird tatsächlich fündig und von der Mysteriösen Schlingpflanze angegriffen. Richard entscheidet sich Zedd aufzussuchen, seinen alten Freund um bei ihm Rat zu Suchen. Auf dem Weg zu Zedd beobachtet er eine Junge Frau in einem Weißen Kleid die von vier Männer verfolgt wird.

    Er läuft ihr entgegen und "hilft" ihr im Kampf gegen die vier Verfolger. Die Junge Frau stellt sich als Kahlan vor und berichtet ihm von jenseits des großen Walls zu kommen, aus den Midlands. Richard will ihr zuerst nicht glauben und fragt was sie hier im Kernland wolle. Sie entggegnet, sie suche einen alten Zaubere der ihr im Kampf gegen ein Herrscher namens Darken Rahl zur Seite stehen müsse. Richard bietet ihr an sie mit zu Zedd zu nehmen, er, so versichert Richard kenne alles und jeden. Kahlan folgt ihm wenn auch nur wiederwillig.

    Sie finden Zedd und es stellt sich heraus das er der gesuchte Zaubere ist den sie sucht. Richard, inzwischen fiebrig von dem Dorn der Pflanze die ihn im Wald angriff hatte fällt ihn Ohnmacht. Später kommt er zu sich und Kahlan und Zedd klären Richard auf. Sie, die junge Frau im weißen Kleid sei eine wichtige Persönlichkeit in dem Midlands und auf Zedd, dessen voller Name Zeddicus Zu'l Zorander heißt angwießen um die Midlands, nein die ganze neue Welt vor Rahl zu schützen.

    Zedd weigert sich, da er mit dem Midlands gebrochen hat wie er sagt. Kahlan entgegent er sei der letzte Zaubere der ersten Ordnung ohne ihn sei alles Vorbei. Rahl hat die Kästchen der Ordnung ins Spiel gebracht und nur mit hilfe des "Suchers" der wiederum nur von Zedd bestimmt werden könnte, könnte man verhindern das Rahl in den besitz des dritten und letzten Kästchens kommt. Zedd willigt ein und wie von Geisterhand erscheint ein Schwert aus dem nichts. Kahlan erkennt es sofort. Es ist das legendäre "Schwert der Wahrheit" das nur vom Sucher selber geführt werden dürfe. Zedd ernennt Richard zum Sucher der mit all dem nichts anfangen kann. Kahlan ist schockiert einen, in ihren Augen jungen Naiven Mann ohne Kentnisse der Magie und der Midlands zum Sucher zu ernennen worauf hin Zedd entgegnet sie habe nicht das Recht seine Entscheidung in frage zu stellen, schließlich sei er ein Zaubere der ersten Ordnung.

    Richard erklärt sich schlussendlich bereit der Sucher der Wahrheit zu werden und zusammen mit Kahlan und Zedd tritt er eine lange und äuserst gefährliche Reise an und nichts weniger als die Welt selber zu Retten...

    ___________

    Kritik
    Das ist nur ein grober Umriss der ersten zwei Bücher. Terry Goddkind hat mit der Serie eine Wunderbare Welt voller Magie, Politischen und Menschlichen Intrigien geschaffen und dem leser wird, wie Richard erst im Lauf der langen Reise in die Midlands klar worauf er sich da überhaupt eingelassen hat. Goodkind beschreib Personen und die Welt um sie herum ausführlich aber nicht übertrieben Detailreich. Einzig die Wiederholung bestimmter Ereignisse nerven auf dauer etwas, man muss aber dazu sagen das die Büch ja nun über einen Zeitraum von über zehn Jahren erschienen sind und das dass ganz klar der Auffrischung des Gedächtnises helfen sollte. Zudem hat Terry den hang dazu manchmal etwas langatmig zu werden, sieht man aber davon ab hat er hier eine Wunderbare Geschichte geschrieben.

    In diesem Buch ist unglaublich viel Weißtheit, die Regel der Magie zum Beispiel, auch wenn nur fiktional können wunderbar auf das alttäglich Leben übernommen werden. Tatatsächlich hat dieses Buch in vielerlei hinsicht meine Sicht auf das Leben nachhaltig verändert.

    So zitiere ich hier einfach mal das erste Gesetzt der Magie:

    01: Die Menschen sind dumm.

    Menschen glauben immer das was sie befürchten oder hoffen, auch wenn es nicht der Wahrheit entspricht. Selbst wenn ein fremder Mann einem Anderen sagen würde, dass sein Haus gerade brennt, hätte dieser keinen Zweifeln an der Richtigkeit der Aussage und würde voller Angst um seine Eigentum zu seinem Haus rennen, um das Nötigste zu retten. Der Fremde hätte auch sagen können, dass die Frau des Mannes, die schon seit langer Zeit verschwunden ist, bei seinem Haus auf ihn wartet. Der Mann würde es ohne jeden Zweifel glauben.

    Der direkte zusammenhang wird mit der Story ersichtlich. Es ist Simpel und trotzdem die volle Wahrheit. Jeder der auf große Sagen steht und auf keine Oberflächliche Story, sondern eine Epische Geschichte die der Exsistenz selber auf den Grund geht, ist hier absolut richtig.

    ______________

    Legend of the Seeker

    Basiernd auf der Romanserie "Sword of truth" hat Sam Raimi sich die TV Rechte an den Büchern gesichert und Produziert nun die Serie "Legend of the Seeker" die seit ersten November 2008 auf First-run syndication läuft. Die Meinungen der Serie gehen dabei weit auseinander. Fans der Buchserie sind enttäuscht da man sich wirklich nur sehr wage an den Büchern orientiert. Vorallem die Philosophischen Gesichtspunkte der Bücher gingen in der Serie zugunsten von Action Szenen verloren. Läst man die Bücher außen vor unterhält die Serie allerdings kurzweilig. Tatasächlich verzeichnet der Sender rund Drei Millionen Zuschauer pro folge. Der unerwartete große Erfolg führte jüngst dazu das Disney-ABC International Television grünes Licht für eine zweite Staffel gegeben hat.

    Weitere Seiten: Legend of the Seeker.de (deutsch)
    Legend of the Seeker ? Wikipedia
    "Faszinierend!"
    "In der Tat!"

  • #2
    Hola,

    ich lese gerade Buch 2 - Die Schwestern des Lichts, nachdem ich Buch 1 innerhalb von 2 Tagen wortwoertlich verschlungen habe. Buch 2 ist 200 Seiten dicker, als das 1008-seitige 1. Buch und wenn ich bedenke, dass die Reihe insgesamt 11 solcher Buecher hat, weiss ich nicht, ob ich vor Freude weinen oder lachen soll. Denn so genial es auch ist, dass der Lesestoff wirklich in Masse vorhanden ist, so ungeduldig werde ich, weil ich ewig brauche, um hinter die einzelnen Raetsel zu stossen.

    Aber warum jammern, wenn es eigentlich gar keinen Grund gibt? Es gibt Buecher, die lese ich und leg sie nach einigen Seiten weg. Es gibt Buecher, die lese ich, geniesse sie und vergesse sie. Und es gibt Buecher, in denen ich aufgehe, in die ich abtauche und die mich den Rest meines Lebens begleiten, weil ich fuer eine Zeit so intensiv in der Geschichte gelebt habe, dass Szenen tw. wie eigene Erinnerungen in ihrer Lebendigkeit sind. Klingt dramatisch, ist es nicht. Halt nur das Ergebnis von extrem bluehender Phantasie Jedenfalls gehoert diese Buchreihe definitiv in letztere Kategorie.

    Es ist spannend geschrieben, steigt dynamisch ein und haelt beides bis zur letzten Seite. Ich fand es mordsmaessig schwer, das Buch zwischenzeitlich zur Seite zu legen, bei Buch 2 sieht es jetzt genauso aus. Muss mich regelmaessig zwingen, mal Pausen einzulegen. Die Charaktere sind stimmig, glaubwuerdig und kaum einer ( eigentlich bisher keiner ) erscheint blass. Ich finde es auch erleichternd, dass es nicht unbedingt Tolkien-maessig erscheint, da ich Zwerge, Orks und Elben einfach nur oede finde. Uebrigens hat Marion Zimmer Bradley Terry Goodkind als den wahren Erben Tolkiens betitelt. Einerseits eine Ehre, von einer derart grossen Fantasyautorin so beschrieben zu werden, andernseits fehlt mir der Bezug von Goodkind und Tolkien zueinander. Nicht jede Fantasy ist Tolkien-artig. Nicht jedes Fantasymass muss an Tolkien gemessen werden.

    Ich muss mich baka anschliessen, was das epische Ausmass der Buecher betrifft. Goodkind hat ein eigenes Universum geschaffen, das man sich in seiner Einzelheit deutlich vorstellen kann. Die Charaktere sind vielschichtig und nicht immer sind Widerlinge die, die sie auf den ersten Blick zu sein scheinen.

    Mit Richard, Zedd und Kahlan hat Goodkind drei extreme Sympathietraeger erschaffen, mit denen es sich leicht mitfiebern laesst. Im Gegensatz zu Tolkien hat Goodkind meinen Nerv getroffen, was die Umschreibung von Natur betrifft. Kurz, knackig, aber dennoch bildlich und genau genug. Was Tolkien auf 15 Seiten beschreibt, schafft Goodkind auf einer halben. Das ist jetzt keine Kritik an Tolkiens Werken, mir persoenlich sagt es nur mehr zu. Es gibt sicher auch Leute, denen diese Buchreihe nicht gefaellt. Ich kann sie jedoch mehr als nur empfehlen.

    6 von 6 Sternen!!!
    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

    Kommentar


    • #3
      Goodkind ist ein ziemliches Reizthema, ich kenne Reihenweise Threads in anderen Foren wo er, größtenteils zurecht, runter gemacht wird.

      Geschafft habe ich es bis in den sechsten Band hinein (damals bei der Bundeswehr im Wachdienst ). Die ersten paar Bücher sind durchaus ordentlich. Lesen sich sehr schön und sind auch von der Story her durchaus annehmbar. Später merkt man dann die Dollarzeichen, die der Autor beim schreiben wohl in den Augen hatte, an jeder Ecke. Die Story wird extrem in die Länge gezogen, teilweise bestehen ganze Kapitel nur noch in der Vermittlung der Moralvorstellungen des Autors (liest sich teilweise wie das Parteiprogramm der Republikaner). Die Hauptpersonen mutieren leider auch irgendwann zu unfehlbaren Supermännern, denen praktisch kein Fehler mehr unterläuft und die sowieso nur durch extrem konstruierte Situtationen in Gefahr geraten können. Ich habs dann wie gesagt irgendwann in Band 6 aufgegeben (bei der Stelle mit den bösen Hühnern hat es mir dann einfach gereicht).

      Ich will ja hier niemandem den Lesespaß verderben, aber Goodkind hat bei mir einfach nicht gezündet. Ist ja auch irgendwo Geschmackssache, die ersten paar Bücher waren wie gesagt durchaus "gut". Gegen längere Buchserien habe ich dabei gar nichts, bei z.B. Martin, Erikson oder Jordan um in der Fantasy zu bleiben bin ich z.B. auf dem aktuellem Stand und warte auf die nächsten Bücher.
      "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
      (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

      Kommentar


      • #4
        Okay, mal schauen, ich bin gespannt. Hab jetzt erstmal bis Buch 4 alle bei mir zu Hause rumstehen und bisher find ich die Reihe top. Schaunwa mal

        Und inwiefern wird er denn von anderen runtergemacht? Aus welchem Grund?
        Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

        Kommentar


        • #5
          Zufällig bin ich heute bei Pro7 in den Serienstart reingeraten:
          Legend of the Seeker.de

          Macht einen sehr guten Ersteindruck.

          Die Bewertung auf IMDB ist auch sehr positiv:
          http://www.imdb.com/title/tt0844653/
          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

          Kommentar


          • #6
            Terry Goodkind

            Soeben ist "Die Magie der Erinnerung Band 9 "auf Deutsch im Laden erschienen .
            Da ich nicht weiss wie lang die Orginalserie ist bzw. ob sie noch geschrieben wird bin ich mir nicht sicher ob das das deutsche ende der Serie darstellt.
            Ich persöhnlich fand die Bände ab und an zwar ein wenig Langatmig aber hab denoch eine Kontinuierliche Neugierde verspürt wie es den nun weitergeht.
            Die Vorstellung das Magie gewissen Gesetzgebungen folgt die in allen ihren auswirkungen noch nicht mal den Magieren/Zauberern voll schlüssig sind hat mich eigentlich bei dieser Serie gehalten.
            Wenn das tatsächlich das ende sein sollte so werd ich diese Serie sicher aber noch mal durchlesen um sie mal ungebrochen an einem stück gelesen zu haben.
            So ganz und gar mag ich den Author zwar nicht aber an sich sind die Bücher schon lesenswert.
            don´t take scifi too searious,there is always a Phule around-they take space by storm and leave laughter in there wake.- von Asprin´s Phule me twice(frei interpretiert.

            Kommentar


            • #7
              Ich habe gestern seit Monaten mal wieder den Fernseher angemacht und hörte doch als erstes einen Satz der mit dem Wort Konfessor endete. Neugierig wie ich bin mal den Videotext angemacht und siehe da, die Serie die da grad lief hieß doch tatsächlich Legend of the Seeker - Das Schwert der Wahrheit.
              Anscheinend - nach dem Lesen der Amazon.com Rezensionen - eine Verfilmung der Bücher unter der Regie von Rami (dem Produzent von Xena und Hercules wenn ich das richtig in Erinnerung habe) und (!!) unter der Oberaufsicht bzw direkten Mitarbeit an den Drehbüchern von Terry Goodkind selbst.
              Ich habe die Rezessionen mit 1 und 2 Sternen gelesen und dort wird durchgängig gesagt das es zwar an sich eine gute Serie ist, aber sich nicht wirklich an die Buchgrundlage hällt.

              Auf der Amazon.com Seite ist bereits eine recht wilde Diskussion durchlaufen ob sich eine Serie an die Bücher halten sollte oder nicht.

              Lt einer der Bewertungen ist die Macht des Konfessors beschnitten auf eine Art Wahrheitsdroge und der Betroffene hat noch volle Handlungsfreiheit bzw kann noch selbständig denken, der komplette Handlungsbogen mit den Mord Sith soll entstellt worden sein (Familienfreundlich halt), die Grenztruppen die Richard helfen sollen auf der Seite des Bösen stehen.... .

              Sollte sich wohl jeder selbst eine Meinung bilden, aber ich fand die einzelne Folge gestern eher nicht im Zusammenhang zu den Büchern. Ich frage mich immernoch warum da eine Städtlerin in dreckiger Bekleidung und aus unterem sozialen Stand längere Haare hat als die Mutter Konfessor.... .
              Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
              Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
              Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
              und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

              Kommentar


              • #8
                Sagt mal, findet eigentlich noch jemand die Folterszenen teilweise relativ drastisch? Ich meine, im "Das erste Gesetz der Magie wird über mehrere hundert Seiten detalliert beschrieben, wie Richard von Denna gefoltert und gebrochen wird. Mich persönlich hat es jetzt eigentlich gar nichts so gestört, weil der Charakter Denna ja nicht wirklich eindimensional war und sich sogar eine interessante Beziehung zwischen den beiden entwickelt, aber unabhängig davon fand ich es schon ziemlich drastisch. Auch der zweite Teil ist teilweise heftig, wenn z.B. detalliert beschrieben wird, wie die imperiale Ordnung die Frauen in Ebinissia gefoltert, vergewaltigt und ermordet hat, und nach diversen Kritiken auf Amazon.de muss sich das ja wie ein roter Faden durch die ganze Serie ziehen.
                "Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt."
                -Cpt. Jean-Luc Picard

                Kommentar


                • #9
                  schwer zu sagen

                  Moralische Ansprüche gab es zum Mittelalter zwar auch aber eben anders als heute.
                  Sicherlich versucht man damit aufzuzeigen wie stark die Helden sind (nicht zu vergleich mit uns modernen Weicheiern) und wie stark kriegsführende machtorientierte Nationen Folterungen brauchen um die Menschentypus der dabei entsteht bei laune zu halten.
                  Ist natürlich geschmackssache.
                  Kann aber realitätsnah sein
                  don´t take scifi too searious,there is always a Phule around-they take space by storm and leave laughter in there wake.- von Asprin´s Phule me twice(frei interpretiert.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X