Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tips für realistische Scifi-Romane?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tips für realistische Scifi-Romane?

    Hey,

    mein erstes Posting hier, so an alle .

    Nun, zu meiner Frage/Bitte: Würde gerne mal wieder einen guten Scifi-Roman lesen, der eine spannende und halbwegs 'realistische' Handlung hat...spannend bedeutet für mich nicht unbedingt viel Action etc.

    Vielleicht mit einer Handlung, die nicht allzufern in der Zukunft spielt...

    Danke schon mal für Feedback^^.

  • #2
    Realistische SF-Romane? Für einigermaßen realistisch würde ich zum Beispiel die Mindstar-Romane von David F. Hamilton halten; die spielen auch in einer relativ nahen Zukunft; sind aber aktuell wohl nur antiquarisch zu beschaffen.
    Wir reden hier von insgesamt 3 Büchern: Die Spinne im Netz; Das Mord-Paradigma und Die Nano-Blume. Erschienen sind die Bücher auf Deutsch alle bei Bastei-Lübbe zwischen 1998 und 1999

    Wenn es etwas älter sein darf - und von einem DDR-Altmeister der SF - dann würde ich Dir Aufbruch zu den Sternen von Karl-Heinz Tuschel ans Herz legen. Die Grundprämisse ist zwar inzwischen extrem unrealistisch (geeinte, kommunistische Erde) - aber was er aus dieser Prämisse herausholt, ist auch heute noch absolut lesenwert! (und in sich ausgesprochen logisch und nachvollziehbar aufgebaut). Zu DDR-Zeiten erschien der Roman übrigens (1986) unter dem Titel "Kurs Minosmond" in der Reihe "Spannend erzählt".
    Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
    (Dr. Samuel Johnson)

    Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

    Kommentar


    • #3
      Versuch's doch mal mit APOLLO 22. Das handelt in der Jetztzeit und ist nicht allzu weit hergeholt.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von hawk66 Beitrag anzeigen
        Hey,

        mein erstes Posting hier, so an alle .

        Nun, zu meiner Frage/Bitte: Würde gerne mal wieder einen guten Scifi-Roman lesen, der eine spannende und halbwegs 'realistische' Handlung hat...spannend bedeutet für mich nicht unbedingt viel Action etc.

        Vielleicht mit einer Handlung, die nicht allzufern in der Zukunft spielt...

        Danke schon mal für Feedback^^.
        Die drei mir bekannten realistischten Space Opera-Romane sind von Michael McCollum:

        "Sternenfall"
        "Lebenssonden" (zumindest der erste Band)

        und

        "Die Segel von Tau Ceti"
        Mein Profil bei Memory Alpha
        Treknology-Wiki

        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

        Kommentar


        • #5
          Also ich finde den Wüstenplaneten von Frank Herbert auch noch recht "realistisch". Im Vergleich zu anderen Romanen, wirkt er bodenständig. Zudem schadet es sicherlich nichts, diesen Klassiker gelesen zu haben.
          "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
          www.alexander-merow.de.tl
          http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
          http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

          Kommentar


          • #6
            Zitat von hawk66 Beitrag anzeigen
            Hey,

            mein erstes Posting hier, so an alle .

            Nun, zu meiner Frage/Bitte: Würde gerne mal wieder einen guten Scifi-Roman lesen, der eine spannende und halbwegs 'realistische' Handlung hat...spannend bedeutet für mich nicht unbedingt viel Action etc.

            Vielleicht mit einer Handlung, die nicht allzufern in der Zukunft spielt...

            Danke schon mal für Feedback^^.
            Ich würde da den DORSAI-Zyklus von Gordon Rupert Dickson empfehlen, wenn du Zeit hast. Das Hauptwerk besteht aus den Bänden:

            - Die Söldner von Dorsai
            - Unter dem Banner von Dorsai
            - Der General von Dorsai
            - Vom Geist der Dorsai
            - Der Dorsai-Pazifist

            Sehr gut geschrieben und nicht auf Action ausgelegt. Dabei wirklich spannend.
            Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
            Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

            STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

            Kommentar


            • #7
              "Rückkehr von den Sternen" von Stanislav Lem ist einen Blick wert. Dabei wird auf die Zeitdilatation ebenso eingegangen wie auf gesellschaftliche Zukunftspläne.

              Wenn Du Dich für Gedankenspiele interessierst und nicht auf Action fixiert bist, dann ist Lems "Also sprach GOLEM" ebenfalls sehr zu empfehlen. In dem Buch erötert ein Supercomputer die Position der Menschheit im Kosmos. Das Buch ist gut geschrieben und so voller Ideen, dass man es mehrfach lesen muss.

              Aber auch Eschbachs Marsprojekt-Bücher sind recht realisitsch, wenn man denn die technischen Aspekte betrachtet. Es handelt sich dabei zwar um Jugendliteratur, aber das macht die Bücher ja nicht automatisch schlechter.

              Zuletzt kann ich Dir noch das Sammelwerk "Metatropolis" empfehlen, welches sich mit einer möglichen urbanen Zulunft in Form von Kurzgeschichten auseinadersetzt.
              Siehe hier: Metatropolis: Erzählungen: Amazon.de: John Scalzi, Bernhard Kempen: Bücher
              "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
              die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
              (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

              Kommentar

              Lädt...
              X