Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Buchbesprechung] Richard Castle's Werke

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Buchbesprechung] Richard Castle's Werke

    Der Krimi-Schriftsteller Richard Castle folgt dem Morddezernat des 12. New Yorker Polizeireviers auf Schritt und Tritt, um sich bei einem ihrer Ermittler, der Detektivin Kate Beckett, die Inspiration für seine neue Romanfigur Nikki Heat zu holen.

    Soweit der Grundplot der Fernsehserie Castle, zusammengefasst in einem Satz.

    Passend zur Fernsehserie Castle haben sich die Macher ja was besonderes ausgedacht: Zu jeder Staffel veröffentlicht der Hyperion-Verlag jedes Jahr den aktuellen, echten Nikki Heat-Roman des fiktiven Richard Castle. Dabei wird streng geheim gehalten, wer der wahre Autor ist.

    Bei Nikki Heat geht es um die gleichnamige, von Beckett inspirierte New Yorker Mordermittlerin, die von dem Journalisten Jameson Rook begleitet wird.

    Bislang sind zwei Bücher erschienen: "Heat Wave" und "Naked Heat". Der dritte Nikki Heat-Roman "Heat Rises" erscheint pünktlich zum Start der vierten Staffel in den USA Mitte September.
    Zeitgleich erscheint zudem der erste Comic mit Richard Castles anderer kreativer Schöpfung und literarischem Vorgänger von Nikki Heat, dem CIA-Agenten Derrick Storm. Auch dieses Werk wird in der Serie öffentlich gemacht.

    Und ich bin endlich fertig geworden mit Heat Wave. Insgesamt kann man sagen wird es dem Humor der Serie gerecht. Es gibt zahllose Anspielungen auf Schlüsselszenen der ersten Castle-Staffel, die Pate für bestimmte Passagen standen.
    Und besonders lustig sind die Szenen, in denen Castle ganz offen über seine Hauptfigur fantasiert. Z.B. wenn er sie nackt bügeln lässt oder direkt eine Sexszene zwischen Heat und Rook in die Handlung reinschreibt
    Das Buch hat jedoch zwei große Probleme:

    1. Es ist eindeutig für Fans geschrieben. Nichtkenner der Serie werden sich unter Umständen am Kopf kratzen.
    2. Die Auflösung ist zu offensichtlich. Viel zu früh kann man sich schon denken, wer der Mörder ist.

    Und mir ist aufgefallen: Es gibt kein Equivalent zu Castles Tochter Alexis im Buch. Fand ich etwas merkwürdig.

    Nichtsdestotrotz hat mich Heat Wave neugierig auf Naked Heat gemacht. Das erste Kapitel des zweiten Buches ist nämlich direkt mit abgedruckt.
    Den Derrick Storm-Comic hab ich vorbestellt, aber bis dahin dauert es noch ein paar Monate.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Gut, von Heat Wave war ich etwas enttäuscht. Schon das Format war ja mal etwas lau. Aber Naked Heat war richtig gut.
    Die Tochter fehlt klar, von der Mutter hab ich auch nicht allzuviel gesehen im Buch, aber die Kabbeleien zwischen den Hauptcharacteren sind gut getroffen und kommen gut rüber, wie in der Serie selbst.
    Gut fand ich an Heat Wave dass es mit den Verweisen aus der Serie übereinstimmt, die Widmung am Anfang, die Sexszene auf Seite 108...nur das Format war in der Serie anschaulicher.
    Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
    Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
    Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
    und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

    Kommentar


    • #3
      Bin nun durch Naked Heat durch.

      Es ist wirklich sehr viel besser als der Erstling. Hier finden sich wieder zahllose Querverweise auf die Serie. Z.B. der Beginn mit dem Überfall auf den Leichenwagen. In der Serie war es aber nicht Ochoa (Esposito) der mitfuhr sondern Castle selbst. Oder wie Heat sich mit Klebeband gefesselt an einen Stuhl wiederfindet und sich befreien will. Castle hatte in der zweiten Staffel das an sich selbst ausprobiert, um es authentisch genug zu machen
      Der absolut beste Gag ist aber eindeutig "Victoria St.Claire".
      Ich hab mich regelrecht weggeschmissen, als ich das gelesen habe. Es ist selten, dass ein Buch mir mal einen Lachkrampf verpasst
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

      Kommentar


      • #4
        Zwei Tage hab ich gebraucht für Heat Rises, so gut ist es.

        Es ist mal wieder voll mit Querverweisen auf die dritte Staffel der Serie, aber nicht in dem Umfang, dass es überladen wirkt. Die Story hatte mehrere richtig gute Twists und genug Spannung an vielen Ecken.
        Bisher der beste Nikki Heat-Roman.

        Gegen Ende des Monats lese ich auch mal den Comic Deadly Storm. Mal sehen wie der so ausfällt.
        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

        Kommentar


        • #5
          Derrick Storm: Deadly Storm

          Autoren: Brian Michael Bendis, Kelly Sue DeConnick
          Zeichner: Lan Medina

          Seine besten Zeiten als Detektiv hat Derrick Storm schon hinter sich. Inzwischen spioniert er nur noch betrügerischen Ehepartnern hinterher. Weil er dabei aber zufällig einen untergetauchten CIA-Agenten ausfindig macht, findet er sich bald im freien Dienste der Agency wieder. Als man versucht ihm einen Mord anzuhängen ist er fest entschlossen den Fall aufzuklären...
          Deadly Storm ist die erste Comicadaption der Derrick Storm-Bücher des (fiktiven) Richard Castle.

          Und ich muss sagen...ich hatte mir mehr erwartet.

          Die Zeichnungen sind sehr gut und geben ein paar nette Seitenhiebe auf die Serie, z.B. weil Derrick Storm natürlich aussieht wie Nathan Fillion.
          Die Story hingegen...ist leider altbacken mit ein paar netten Lachern, aber auch mit vielen Stereotypen durchsetzt. Irgendwie ist zu Beginn schon klar, worauf es hinauslaufen wird.

          Nur bedingte Empfehlung von mir. Definitiv nur für Fans.
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            Übrigens erscheinen die Romane ab März auch in Deutschland beim Cross-Cult-Verlag:

            Richard Castle - Bestseller-Autor

            Auch wenn es sehr unschleichende Werbung ist, dürfte es ja durchaus Leser geben, die eher ungern auf Englisch ausweichen.
            Star Trek-Romane endlich wieder in Deutschland: www.startrekromane.de
            Der neue Star-Trek-Verlag: www.cross-cult.de

            Kommentar


            • #7
              Der vierte Roman, Frozen Heat, erscheint im September, eventuell zum Start einer fünften Staffel.

              Diesmal im Mittelpunkt: Der Mord an Heats Mutter

              First Look at "Frozen Heat" | Castle: ABC TV Series / Show Nathan Fillion & Stana Katic

              Schade nur, dass es keine Preview gibt in Form des ersten Kapitels. Die ersten beiden Romane haben auch jeweils das erste Kapitel des Nachfolgerbuches gedruckt.
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

              Kommentar


              • #8
                Und wieder etwas mehr Tie-In Material:

                Hyperion veröffentlicht diesen Sommer drei eBooks mit Castles Derrick Storm.
                Richard Castle to Release Three New Derrick Storm eBook Novellas in 2012! - Castle
                Sie sind nach dem letzten Buch Stormfall angesetzt und erzählen die Geschichte um den CIA-Agenten in einem neuen Umfeld weiter.
                Der erste Teil kommt im Juni zu uns und trägt den Titel "A Brewing Storm". Für Juli und August sind die anderen beiden Romane geplant.

                Weiterhin laufen bei Marvel auch Arbeiten an der zweiten Comicadaption der Derrick Storm-Bücher. Es gibt aber noch keinen Releasetermin.
                To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                Kommentar


                • #9
                  Bah...ich habe gerade Frozen Heat fertig gelesen.

                  Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht. Statt einem gut durchdachten Kriminalfall kriegt der Leser hier eine einzige Verschwörung aufgetischt, an der an jeder Ecke manipuliert wird. Zudem sprüht das Buch regelrecht von Agenten-Fan Fiction. Klar, es würde zu Richard Castle passen, aber selbst er wird in der Serie oft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

                  Diesen Boden gibt es hier nicht. Agentenfetische werden hier frei ausgelebt und zudem gibt es zahlreiche Querverweise auf die bisherigen Nikki Heat-Bücher (von denen ich einige nachschlagen musste, weil sie schon so lange zurücklagen).

                  Aber am schlimmsten ist, dass das Buch mit einem gottverdammten Cliffhanger endet! Warum bitte? Keiner der anderen Romane hatte das nötig.

                  Und auf die Fortsetzung wartet man sicher noch ein Jahr...
                  To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                  Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X