Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unendlicher Spass

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unendlicher Spass

    Unendlicher Spass (Infinite Jest) von David Foster Wallace ist ein Roman über eine fiktive Zukunft dert USA.
    Die alternative Entwicklung beginnt um die Jahrtausentwende (das Buch wurde 1996 veröffentlicht). Die USA sind so extrem vom Konsum begriffen, dass sogar die Jahreszählung zon "gesponsert" wird: Firmen können einzelne Jahre "kaufen", die dann deren Namen tragen ("Jahr des Whoppers", "Jahr der Inkontinenz-Unterwäsche", "Jahr des Yushityu 2007 Mimetische-Auflösungs-Patronensicht-Hauptplatine-leicht-Zu-Installieren Upgrades Für Infernatron/InterLace TP-Systeme Für Heim, Büro oder Unterwegs"). Daneben gibt es nach das neue Staatenbündnis O.N.A.N. (Organisation Nord-Amerikanischer Nationen) aus Kanada, USA und Mexiko.
    Der Romam hat zwei Haupthandlungsorte: die E.T.A., ein elitöres Tennis-Internat; und das Ennet-House ein Entziehungheim und Reha-Zentrum für Drogensüchtige.
    Desweiteren gibt es noch Franko-Kanadische Separatisten, vorallem die Gruppe A.F.R. (Les Assassins des Fauteuils Rollents; "Attentäter in Rollstühlen"), die einen Film suchen: den Namensgebenden "Unednlicher Spass", dieser ist so unterhaltsam, dass jeder der auch nur einen kurzen Moment des Filmes sieht, sofort jeden Lebenswillen verliert und nur noch den Film sehen will und sonst überhaupt nicht mehr machen will. Für die A.F.R. eine ideale Terror- und Mordwaffe (für einen Angriff auf die USA/O.N.A.N.) , denn wird die betroffene Person nicht künstlich ernährt, verhungert und verdurstet sie.
    Es ist also eine sehr sehr verwirrende, komplizierte und seltsame Story, und das Buch ist mit 1550 Seiten (1400 normaler Text und 150 Seiten Anmerkungen des Autors) ziemlich lang.
    Denoch ein unglaublich gutes Buch, dass so ziemlich jedes Thema behandelt (Drogensucht, Depression, Selbstmord, Trauer, Kindesmissbrauch, usw. usw.), wobei jedes Thema mit Ernst und Respekt behandelt wird.
    Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass der Autor jahrelang an Depressionen litt und im Jahr 2008 Selbtmord beginn.
    Das Buch ist stellenweise sehr langatmig (aber niemals langweilig) und auch sehr schwer zu lesen, aber es lohnt sich, das Buch ist unglaublich gut und phenomenal.
    Ein empfehlenswertes Buch!
    Aussserdem würde es mich interessieren was ihr von diesem "Grosswerk" haltet.
    That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
    Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
    H. P. Lovecraft

  • #2
    Hatte Wallace nicht auch den Schalk im Nacken?

    Kommentar


    • #3
      Um die Disskusion hier mal anukurbeln :

      Ein interessanter Aspekt an "Unendlicher Spass" ist die schiere Menge an unterschiedlichen Personen.
      Man trifft ständig auf neue Personen, die dann oft nur ganz kurz auftauchen und dann ohne irgend eine weitere Anmerkung fr immer verschwinden. Andererseits gibt es Personen, die immer wieder auftauchen.
      Und es gibt natürlich auch Personen die den Leser über den gesamten Roman hinweg begleiten. Vorallem zwei Personen sind sehr wichtig für die Handlung: Hal Incandenza, Schüler der E.T.A. (Enfield Tennis Academie) und Sohn von James Incandenza (Gründer derr E.T.A. und Regissuer des Filmes "Unendlicher Spass"). Hal ist hoch intelligent und einer der besten Spieler der Schule; daneben sehr wichtig ist Don S. Gatley, Patient und Betreuer im Ennet-House.
      Als Leser begleitet man, neben vielen anderen Handlungssträngen, die Erlebnisse der beiden und wie sie verschen jeweills ihrer verzweifelten Lage Herr zu werden.
      That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
      Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
      H. P. Lovecraft

      Kommentar


      • #4
        Mein Bruder ist Fan von dem Buch und hat auch Lesungen davon auf CD usw. Allerdings ist mein Bruder auch von solchen Dingen fasziniert, die mödlichst "künstlerisch" daher kommen, wenn ihr versteht, was ich meine.

        Ich kenne ein paar Auszüge aus dem jenen Lesungen auf CD. Die finde ich auch sehr unterhaltsam, aber bezweifele, dass sich das alles zu einem erzählerirschen Wendepunkt zusammenführen lässt.
        Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
        Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

        Kommentar

        Lädt...
        X