Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SPQR-Reihe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SPQR-Reihe

    Kennt eigentlich jemand von euch die SPQR-Reihe (benannt nach dem ersten Roman dieser)? Dies ist eine Mischung aus "Sherlock Holmes" und der HBO-Serie "Rome" und dreht sich um Caecilius Metullus, den Kommandant der römischen Polizei, 70 n. Chr. Neben spannenden Kriminalfällen (die häufig auf wahren Begebenheiten basieren) gibt es detaillierte Einblicke in die römische Gesellschaft, so dass Realität und Fiktion perfekt miteinander vermischt werden.

    Insgesamt nicht nur sauspannend, sondern auch von der geschichtlichen Korrektheit und Atmosphäre (dank der Ich-Erzählform glaubt der Leser in diese Epoche einzutauchen) absolut empfehlenswert.

    Im Moment gibt es 13 Romane (der Großteil von der Seitenanzahl eher kurz gehalten - so um die 300) mit durchgehend SEHR hoher Qualität: John Maddox Roberts ? Wikipedia.

  • #2
    Oh wow, das hat mir jetzt nichts gesagt.
    Aber Deine Beschreibung hat mich jetzt seeehr neugierig gemacht.

    Ich hatte bisher die Romane von Simon Scarrow gelesen und sehr großen Gefallen an diesem Szenario bekommen.

    Die Serie Rome habe ich auch mit nicht geringem Interesse verfolgt, wenn auch nicht komplett.

    Da muss ich doch gleich mal nachforschen...

    Danke für den Tipp!!!

    Kommentar


    • #3
      Also, ich war vor kurzem in der Buchhandlung und habe mal einen Band angelesen und war schlichtweg begeistert von der Schreibe(!)

      Habe mir daraufhin gleich den ersten Band der Reihe bestellen lassen und freue mich schon darauf, ihn abzuholen und mich reinzustürzen.

      Kommentar


      • #4
        Dann wünsch ich mal viel Spass. Die Reihe gehört sicherlich zu den besten, sowohl im Krimi- als auch im Historien-Genre. Freu mich schon auf ausführliche Erstleserreviews von dir.

        Kommentar


        • #5
          Hab noch einige Bände auf Vorrat hier liegen, die ich schomal vorab gekauft hatte, weil die Geschichten wirklich toll sind.
          Toll sind auch die Geschichten von Steven Saylor. Leider sind dessen Werke teilweise nur noch schwer erhältlich. Da beide Reihen über den selben Verlagsverbund veröffentlich werden, ist in absehbarer Zeit auch nicht mit einer Neuveröffentlichung der Reihe von Steven Saylor zu rechnen. Also falls einer von dessen Büchern noch welche loswerden möchte, meldet euch!
          Zuletzt geändert von Kalyrus; 04.10.2011, 21:50.

          Kommentar


          • #6
            Das klingt jedenfalls interessant. Als Römerfan könnte das was für mich sein.
            "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
            www.alexander-merow.de.tl
            http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
            http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

            Kommentar


            • #7
              So, den 1. Band habe ich jetzt durch.

              Zwischendurch hatte ich ein wenig Probleme aufgrund der vielen Namen, den Faden nicht zu verlieren; unterm Strich aber ein toller Krimi, super Schilderungen der Charaktere und tolle Wendungen.

              Habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und mir schon gleich den zweiten Band "Die Catilina-Verschwörung" besorgt.... weiter gehts!!

              Kommentar


              • #8
                Und wie haben dir die übrigen Bänder so gefallen?

                Kommentar


                • #9
                  Tut mir leid, Captain HanSolo!

                  Ich habe in der Zwischenzeit den zweiten Band, "Die Catilina-Verschwörung" gelesen, und fand ihn großartig!

                  Habe mir den dritten Band, "Der Frevel des Clodius" besorgt, bin aber noch nicht dazu gekommen, ihn zu lesen, da ich zwischenzeitlich auch noch mit den "Säulen der Erde" von Follett angefangen habe.
                  Und das kann ja bekanntlich ein wenig dauern ^^

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich muss sagen, da ich selber mal was zu diesem Setting schreiben möchte, lese ich auch sehr gern Geschichten, die zur ausklingenden Republikszeit des alten Rom spielen oder eben in der Kaiserzeit. Simon Scarrow muss ich aber sagen, überzeugt mich persönlich dabei nur wenig. Klar gehört Krieg zur Antike, aber bis auf die Beschreibungen der Schlachten hat der Mann irgendwie nicht mehr zu bieten. Kaum was über Kultur oder Gesellschaft oder eben immer das gleiche, was man schon in Gladiator gesehen hat. Die Charaktere, die nicht Cato oder Macro heißen, sind flach und entsprechen ihren Klischees. Die Händler sind meist gierig, höhere Offiziere außer den erwähnenswerten Positivbeispielen ungemein arrogant. Und aus dem Nichts kommt Besserwisserei, die sich allein aus nem "Hab da son Gefühl, dass..." speist.

                    SPQR macht mich hingegen sehr neugierig, nachdem was ihr hier geschrieben habt.

                    Kommentar


                    • #11
                      So, den dritten Band "Der Frevel des Clodius" hab ich vor kurzem endlich zu Ende gelesen; dass es so lang gedauert hat, lag aber wirklich nicht am Buch selbst.
                      Das ist wie die beiden Vorgänger sehr gut und pointiert geschrieben.
                      Ich mag den Stil des Autors mittlerweile sehr.

                      Der nächste Band "Der Musentempel" liegt schon bereit.
                      Ich hoffe, ich finde mehr Zeit, damit ich da etwas fixer durch komme.

                      Kommentar


                      • #12
                        Etwas Gutes an der Reihe ist, dass die Qualität so gut wie nicht abnimmt. So ist mein persönlicher Lieblingsband z.B. "Tod eines Centurio", weil dieser mal außerhalb von Rom und im rauhen Gallien mal ne gelungene Abwechslung ist.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das ist gut zu wissen, denn der Band liegt ja noch vor mir.

                          Ist echt eine gelungene Sache, die Reihe.
                          Zum einen mag ich das ganze Setting sehr, die Schreibweise des Autors gefällt mir mehr und mehr und was mittlerweile auch eine Rolle bei meinem Leseverhalten spielt: die Länge des Buches ist doch mit ca. 200 Seiten echt überschaubar

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X