Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Marvels Antwort auf DC-Reboot!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Marvels Antwort auf DC-Reboot!


    Seit DC mit dem (Beinah-)Komplettreboot "The New 52" begonnen hat, ist Marvel vom Thron des verkaufsstärksten US-Comicverlags gestoßen. Zumindest finanziell war die Aktion ein voller Erfolg, Marvel hat nun das Nachsehen.

    Klar, dass Marvel das nicht so stehen lassen kann. So wurde für diesen Sommer ja bereits das Crossover "Avengers vs. X-Men" aus der Taufe gehoben, das mit den beiden größten und populärsten Superhelden-Teams des Verlags aufwartet, und die Miniserie hat tatsächlich die Spitzenplätze der Comic-Charts zurückerobert. Natürlich bleibt das bei einer Miniserie nicht lange so.

    Und somit wird im Herbst auf AvX Marvels eigene Großaktion mit dem Namen "Marvel NOW!" folgen. Anders als bei DC soll es sich aber nicht um einen Reboot, sondern einen Revamp handeln, die Continuity wird also nicht komplett über den Haufen geworfen. Stattdessen werden viele Titel über den Lauf mehrerer Monate hinweg neugestartet, teilweise mit völlig neuen Konzepten und auch mit neuen kreativen Köpfen dahinter. Eines der Ziele ist, die in den letzten zwanzig Jahren vom Rest des Marvel-Universums eher abgekoppelten X-Men-Titel und das Mutanten-Problem wieder besser zu integrieren. Im Kern der Kampagne stehen drei neue Titel:

    "Uncanny Avengers" von Rick Remender & John Cassaday handelt von einem neuen Team, dass sich speziell um die Integration der X-Men und anderer Mutanten-Helden in die Superhelden-Community kümmern soll. Gemeinsame Anführer sind Captain America und Wolverine.

    "All-New X-Men" von Brian Michael Bendis & Stuart Immonen handelt von den originalen X-Men, die durch einen Zeitsprung in der Gegenwart gelandet sind und ihre Zukunft nicht sehr zu schätzen wissen.

    "Avengers" von Jonathan Hickman & Jerome Opena ist eine neue 2-wöchentliche Serie, in dem das neue Avengers-Team mit seinen 18 (!) Mitgliedern sich neuen Herausforderungen von kosmischen Ausmaßen gegenübersieht.

    ComicBookResources| Marvel NOW! Relaunches The Marvel U
    Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
    Stalter: "Nope, it's all bad."

  • #2
    Okay,
    was ich von dieser Nachricht mit nehme ist: Marvel macht DC sein Reboot nach, nur komplizitier.
    Hat/Hatte Marvel nicht das Ultimative-Universum?
    Sogar nach der "Ultimatum"-Storyline liefen viele Serien weiter. Ich bin da nicht mehr so informiert.

    An sich finde ich den Gedanken Mutanten und "normale" Superhelden zusammenzubringen sehr gut. Ob ein Held seine Kräfte durch einen Unfall erhält oder durch seine Gene ist erst mal nebensächlich für eine klassische Superheldengeschichte.
    Das Mutanten-Gen als schlafende Bedrohung in den Menschen ist dann schon wieder ein tiefer schürfendes Problem.

    Ich frage mich aber, ob für Marvel eine so gute Idee gerade jetzt ihr Comic-Univerum unterzustellen. Die Marvel-Filme laufen befriedigend bis sehr gut. Leute, die sich wegen eines Filmes entscheiden doch mal ein Comic in die Hand zu nehmen, sind doch komplett verwirrt, wenn die Welt in den Comic ganz anders ist als in den Filmen. Man braucht immer einen Anhaltspunkt.
    "All-New X-men" z.B. erinnert mich sehr an "Earth-2" von DC. Man liest dieen Comic nicht, wenn man nicht auch andere Comics des gleichen Univerums liest. Wenig Potential neue Leser an zu sprechen.#
    Andererseits finde ich Brian Michael Bendis ziemlich gut, Immonen geht so.
    Eine Ausgabe alle zwei Wochen scheint mir seeehr ehrgeizig. Ob da Qualität bei rauskommt?

    Mmhmmhmm. Mit guten Leuten bekommt man auch scheinbar lahme Charaktere zum glänzen, siehe Aquaman, Wonderwoman und Animalman.
    So, finde ich muss man abwarten, was kommt.

    Zum Bild.
    Was sind das überhaput für Charaktere?
    Spiderman, der Hulk, Thor, eine komischer fliegender Kopf, Jean Grey(?),
    Cable, so ein Typ, den ich schon mal irgendwo gesehen habe.
    die Unsichtbare (mit den "Johnny ist tot"-Kostüm...?),Ironman (in Schwarz...?), Nick Fury
    Cyclops(?), Wolverine (natürlich...),der Cap
    ein Waschbär mit Maschinengewähr.
    ...
    Ich bin verwirrt.
    Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
    Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

    Kommentar


    • #3
      Ich hab noch Mrs. Fantastic erkannt, sind die Fantastic Four auch Avengers? Der Waschbär ist Rocket Racoon!
      Ein Waschbär vom Planeten Halfworld, dessen Intelligenz und Kampffähigkeiten genetisch verbessert wurden. Er beschützt die Kolonie als Ranger und bereist derzeit das Universum als interplanetarer Erkunder. Herrlich! Das steht auf dieser Seitehttp://http://www.marvelvscapcom3.co...rocket-raccoon

      Kommentar


      • #4
        Wenn Cyclpos diese rote Uniform anhat, warum trägt Wolverine dann noch den gelben Latex? (außerdamitmanihnwiedererkennt,danndarumkommtwolverineimmeraufscover *hust*)
        Und wenn Susan das "Future Foundation"-Kostüm anhat, warum hat Spidey sein normales Kostüm an. Er ist doch jetzt Teil der Future Foundation? (außerdamitmanihnwiedererkennt*hust*)

        Die FF sind doch keine Avengers...oder?
        War nicht jeder mal ein Avenger?

        Ist der Typ in der Rüstung überhaupt Iron Man, oder ist es WarMachine?

        Fragen über Fragen...
        Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
        Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
          Wenn Cyclpos diese rote Uniform anhat, warum trägt Wolverine dann noch den gelben Latex? (außerdamitmanihnwiedererkennt,danndarumkommtwolverineimmeraufscover *hust*)
          Ich vermute eher, dass es sich um Spandex und nicht Latex handelt. Davon ab, die X-Men stimmen ihre Kostümänderungen nicht immer miteinander ab.

          Und wenn Susan das "Future Foundation"-Kostüm anhat, warum hat Spidey sein normales Kostüm an. Er ist doch jetzt Teil der Future Foundation? (außerdamitmanihnwiedererkennt*hust*)
          1. Das ist nicht das Future Foundation-Kostüm. Auch wenn es farblich gleich ist, ist das Embleme auf der Brust eindeutig das der F4. Ist wohl klar, was das für die Future Foundation bedeutet.
          2. Das ist nicht Spideys normales Kostüm. Zwar könnte man leicht darauf schließen, da von dem Blickwinkel eh nicht viel davon zu sehen ist, aber der ansonsten blaue Anteil ist hier schwarz.

          Die FF sind doch keine Avengers...oder?
          War nicht jeder mal ein Avenger?
          Alle Mitglieder der F4 waren zu irgendeinem Zeitpunkt Mitglied verschiedener Avengers-Teams. Und wenigstens Susan Richards scheint dem neuen Team anzugehören.

          Ist der Typ in der Rüstung überhaupt Iron Man, oder ist es WarMachine?
          Ich tippe auf Iron Man. Sicher bin ich allerdings nicht.

          Fragen über Fragen...
          Die wichtigste Frage hast du noch nicht mal gestellt: Warum braucht der Hulk eigentlich Panzerung?!



          Übrigens ist das nicht Nick Fury auf dem Bild. Zumindest nicht der Nick Fury (welcher im originalen Marvel-Universum nach wie vor europäischer Abstammung ist). Es handelt sich tatsächlich um Marcus Johnson, alias Nick Fury, jr., der Sohn des echten Nick Fury, der zufälligerweise aussieht wie Samuel L. Jackson und zufällig sein Auge auf derselben Seite verlor wie sein Vater. Er trägt übrigens Steve Rogers' Super Soldier-Uniform.
          Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
          Stalter: "Nope, it's all bad."

          Kommentar


          • #6
            Wie immer muss sich der Amateur vor den geballten Wissen von Kai "the spy" beugen.

            Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
            Übrigens ist das nicht Nick Fury auf dem Bild. Zumindest nicht der Nick Fury (welcher im originalen Marvel-Universum nach wie vor europäischer Abstammung ist). Es handelt sich tatsächlich um Marcus Johnson, alias Nick Fury, jr., der Sohn des echten Nick Fury, der zufälligerweise aussieht wie Samuel L. Jackson und zufällig sein Auge auf derselben Seite verlor wie sein Vater. Er trägt übrigens Steve Rogers' Super Soldier-Uniform.
            Ernsthaft?
            Du verarscht uns hier nicht oder so?
            Ich glaube dir das sonst einfach so. Aber ich musste ein bisschen Lachen beim Lesen deines Beitrags.
            Ich meine, ich weiss, dass Original-Fury aussieht wie David Hasselhoff
            Das ist irgendwie cool auf seine eigene Weise.
            Und der produziert ein Kind, dass ZUFÄLLIG aussieht wie Samuel L. Jackson?
            Hat Deadpool schon einen Kommentar dazu abgegeben?

            ...
            Vielleicht hätte dem Marvel-Univerum ein grundlegendes Reboot doch mal gut.
            Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
            Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
              Wie immer muss sich der Amateur vor den geballten Wissen von Kai "the spy" beugen.
              Na endlich wird mein Genie anerkannt.

              Ernsthaft?
              Du verarscht uns hier nicht oder so?
              Als könnte ich mir so etwas selbst ausdenken. Ich bin doch bloß ein fantasieloser Fanboy/Hobby-Autor, und kein kreatives Genie wie die Marvel-Chefs.

              Wenn du mir nicht glaubst, lies selbst: Wikipedia.org| Marcus Johnson (comics)

              Vielleicht hätte dem Marvel-Univerum ein grundlegendes Reboot doch mal gut.
              Wollte man wahrscheinlich nicht, da man mit den Ultimate-Comics ja etwas ähnliches hat. Insgesamt finde ich Marvels Herangehensweise aber auch besser als die von DC (vor allem wenn Marvel Wort hält und die Autoren länger an ihren jeweiligen Serien bleiben dürfen, das ist bei DC ja ziemlich in die Hose gegangen).

              Ideal hätte ich aber ein verlagsübergreifendes "Back to the Roots without a Reboot", also quasi eine Entwirrung der Erzählstränge wie es zumindest die Superman-Comics Ende der 90er (siehe Dinos "Superman: Der Mann aus Stahl") und die Batman-Comics nach der "No Man's Land"-Saga erlebt haben. Das würde weder alte Leser enttäuschen, noch neue Leser abschrecken. Muss ja nicht ganz so krass passieren wie bei Spider-Man "Brand New Day".
              Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
              Stalter: "Nope, it's all bad."

              Kommentar


              • #8
                Der Spiderman sieht aus wie Spiderman, aber nicht wie der Peter Parker Spiderman sondern der neue aus Ultimate.... Ich ahne schlimmes

                Kommentar


                • #9
                  @Soran Panoko
                  Miles Morales trägt aber Schwarz-Rot und nicht Rot-Schwarz in seinem Kostüm.

                  Die Details dieses Reboots gefallen mir ehrlich gesagt nicht. Ich meine, sie können noch so sehr behaupten, dass es sich um die Original-X-Men der 60er handelt. Man brauch auch Autoren, die ein Talent mitbringen, sie an die Zeit anzupassen, ohne dabei gleichzeitig ins Alberne oder Unglaubwürdige abzudriften.
                  To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                  Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                  Kommentar


                  • #10
                    Das erste Paperbag mit Miles als Spidey ist auf Deutsch draußen.
                    Ich werden es mir holen, weil ich a) die Orgin-Stories von Superhelden fast immer gut finde udn b) weil ich die Idee ganz kunffig finde und froh bin, dass im Ultimativen Univerum so etwas ausprobiert werden kann.
                    Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                    Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                    Kommentar


                    • #11
                      In zwei Wochen erscheint mit Nr.700 die allerletzte Ausgabe von Amazing Spider-Man.

                      Jetzt sind im Vorfeld schon Kopien von Nr.698 auf den Markt gekommen - der Ausgabe, die das Schicksal des alten Spider-Man und eventuell die Identität seines Nachfolgers enthüllt.
                      Und das als kleinen Spoiler zu bezeichnen ist untertrieben. Es könnte einer der massivsten Plottwists aller Zeiten sein.

                      Deswegen werde ich dazu nichts weiter ausführen. Wer erpicht darauf ist es zu erfahren, möge es googeln.

                      Ich kann nur sagen: Wow...einfach nur wow
                      Zuletzt geändert von Ductos; 21.11.2012, 07:48.
                      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                      Kommentar


                      • #12
                        Tatsächlich: Es kommt wirklich so wie es erwartet wurde.

                        Der neue Superior Spider-Man ist

                        Spoiler
                        Otto Octavius' Seele im Körper von Peter Parker. Doch trotz seiner Fielingsnatur kennt er Peters Gedanken, seine Erfahrungen und Erlebnisse von Anfang an und verarbeitet sie auf seine Weise. Octavius schwört sich, ein besserer Spider-Man zu sein als Peter es jemals gewesen ist.


                        Bin mal gespannt wie lange diese Umbesetzung anhält. Hier geht es schließlich nicht um das Ultimate-Universum
                        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                        Kommentar


                        • #13
                          Das wurde erwartet?
                          ...
                          Ich gehe wieder ins Ultimative-Univerum...
                          Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                          Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                          Kommentar


                          • #14
                            Jedenfalls nach den Ereignissen in Nr.698.

                            Und laut Autor Dan Slott wurde auf dieses Ende schon seit Ausgabe 600 hingearbeitet.

                            Die Reaktionen waren - gelinde gesagt - verheerend:
                            Amazing Spider-Man 700 has fanboys in a blind rage | Arts | National Post
                            Slott erhielt sogar etliche Morddrohungen über die sozialen Netzwerke.
                            To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                            Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                            Kommentar


                            • #15
                              Tja, Marvel, da wird "Superior Spider-Man" #1 doch wirklich der perfekte Einstieg für Neuleser, welcher garantiert kein Vorwissen braucht.

                              Tja, auch "Uncanny Avengers" konnte ich bislang nur genießen, weil ich als langjähriger Comic-Leser natürlich gewohnt bin, mitten in eine laufende Story hineinzugeraten. Sonst wären da doch einige Punkte gewesen, die ich - wäre ich Neuleser ohne Comic-Erfahrung - doch eher verwirrend und abschreckend gefunden hätte.


                              Spoiler
                              - Professor Xavier ist tot?! (als Comic-Fan denkt man sich natürlich nur "Mal Wieder?!".
                              - Cyclops ist böse?!
                              - Rogue hatte was mit Magneto?!


                              Aber natürlich gibt es auch ein allgemein großes Fragezeichen:

                              Die Welt fürchtet Mutanten wegen Mutantenterrorismus mehr denn je, und der Mutant, den Captain America auswählt, um das Vertrauen der Menschen zurückzugewinnen, ist der, der sich Havok (dt.: Verwüstung) nennt?!

                              So, Marvel, ich bin zwar froh, dass ihr keinen im Hau-Ruck-Verfahren durchgeführten Total-Reboot ohne Respekt vor langjährigen Fans macht, aber das mit dem Einstieg für Neuleser ohne Vorwissen üben wir wohl besser nochmal.
                              Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
                              Stalter: "Nope, it's all bad."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X