Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche epische Bücher

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche epische Bücher

    Hallo liebe Leute,

    Da ich ein absoluter sci fi Fan bin, aber nie die richtigen Bücher zu diesem Thema finde, muss ich mich an euch wenden.

    Was ich suche geht wohl in den Bereich Military Sci-fi. Ich bin was Bücher angeht sehr wählerisch, da ich ein eher langsamer Leser bin. Darum achte ich auch immer auf die Amazon Bewertung^^
    Ich suche etwas das sehr militärisch geprägt ist. Raumgefechte sowie Bodengefecht sind erwünscht, fremde Planeten, Diplomatie, gut dargestellte Charaktere.
    Der Technikfortschritt darf aber nicht zu hoch sein. Ich kanns nicht ab wenn Menschen Tiergliedmaßen haben oder Raumschiffe mit dem Gehirn gesteuert werden. Hab den Armageddon Zyklus bis zum dritten Band gelesen aber irgendwann hat es keinen Spaß gemacht, weil zu viele absolut uninteresant Charaktere bzw Nebengeschichten vorkamen, die Raumkämpfe total unspektakulär waren usw.
    Soetwas wie Mass Effect würde mich total reizen. Ich schau mal was euch so einfällt.

  • #2
    Zitat von Pappnase Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Leute,

    Da ich ein absoluter sci fi Fan bin, aber nie die richtigen Bücher zu diesem Thema finde, muss ich mich an euch wenden.

    Was ich suche geht wohl in den Bereich Military Sci-fi. Ich bin was Bücher angeht sehr wählerisch, da ich ein eher langsamer Leser bin. Darum achte ich auch immer auf die Amazon Bewertung^^
    Ich suche etwas das sehr militärisch geprägt ist. Raumgefechte sowie Bodengefecht sind erwünscht, fremde Planeten, Diplomatie, gut dargestellte Charaktere.
    Der Technikfortschritt darf aber nicht zu hoch sein. Ich kanns nicht ab wenn Menschen Tiergliedmaßen haben oder Raumschiffe mit dem Gehirn gesteuert werden. Hab den Armageddon Zyklus bis zum dritten Band gelesen aber irgendwann hat es keinen Spaß gemacht, weil zu viele absolut uninteresant Charaktere bzw Nebengeschichten vorkamen, die Raumkämpfe total unspektakulär waren usw.
    Soetwas wie Mass Effect würde mich total reizen. Ich schau mal was euch so einfällt.
    Hast Du es schon mal mit David Weber probiert? Seine "Honor Harrington"-Romane erfüllen meines Erachtens alle von Dir genannten Kriterien. Technisch sind sie zwar recht hoch entwickelt - aber es ist immer noch alles weitgehend nachvollziehbar.

    Eine andere Serie (die es allerdings imho nur auf Englisch gibt) wäre Ryk Browns "Frontier Saga", die bei Amazon regelmäßig sehr gute Bewertungen bekommt.

    Und dann - auch wenn ich selbst damit nicht so richtig warm geworden bin - würde ich Deine Aufmerksamkeit gerne noch auf die Romane von Stefan Burban richten. Seine "Ruul-Konflikt"-Bücher werden bei Amazon im Schnitt mit 4 Sternen bewertet; gefallen also doch zumindest denen, die sie dort rezensieren, recht gut
    Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
    (Dr. Samuel Johnson)

    Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

    Kommentar


    • #3
      Was mir spontan dazu einfällt, ist Larry Niven & Jerry Pournelle: "Der Splitter im Auge Gottes". Das trifft die von Dir genannten Kriterien eigentlich ganz gut.
      "En trollmand! Den har en trollmand!"

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Pappnase Beitrag anzeigen
        (...), weil zu viele absolut uninteresant Charaktere bzw Nebengeschichten vorkamen, die Raumkämpfe total unspektakulär waren usw.
        Soetwas wie Mass Effect würde mich total reizen. Ich schau mal was euch so einfällt.
        Heißt Episch nicht, dass ausführlich und weitschweifend erzählt wird?
        This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
        "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
        Yossarian Lives!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Pappnase Beitrag anzeigen
          Hallo liebe Leute,

          Da ich ein absoluter sci fi Fan bin, aber nie die richtigen Bücher zu diesem Thema finde, muss ich mich an euch wenden.

          Was ich suche geht wohl in den Bereich Military Sci-fi. Ich bin was Bücher angeht sehr wählerisch, da ich ein eher langsamer Leser bin. Darum achte ich auch immer auf die Amazon Bewertung^^
          Ich suche etwas das sehr militärisch geprägt ist. Raumgefechte sowie Bodengefecht sind erwünscht, fremde Planeten, Diplomatie, gut dargestellte Charaktere.
          Der Technikfortschritt darf aber nicht zu hoch sein. Ich kanns nicht ab wenn Menschen Tiergliedmaßen haben oder Raumschiffe mit dem Gehirn gesteuert werden. Hab den Armageddon Zyklus bis zum dritten Band gelesen aber irgendwann hat es keinen Spaß gemacht, weil zu viele absolut uninteresant Charaktere bzw Nebengeschichten vorkamen, die Raumkämpfe total unspektakulär waren usw.
          Soetwas wie Mass Effect würde mich total reizen. Ich schau mal was euch so einfällt.
          Honor Harrington ist da definitiv was für dich. Interessant ist hier auch, wie stark sich die Technologie hier entwickelt, ohne jemals auf gewaltiges Technobubble zurückgreifen zu müssen. Dennoch bekommt man jedes Mal doch Mitgefühl mit den Havies, wenn die Manticoraner eine neue Technologie auspacken
          Auch ein Kennzeichen Webers ist, dass er auf die Gefühle, Motivationen, Gedanken, etc. von beiden Seiten eingeht, besonders kurz bevor die Raketen einschlagen. Auch sind hier eigentlich die Charaktere eher überschaubar, dafür aber sehr tiefgehend dargestellt. Man trauert um jeden, der im Verlauf der Serie fällt. Auch wie sich die Nebengeschichten im Verlauf zu etwas größerem entwickeln und dann eigene Hauptstränge bilden, spricht definitiv für diesen Autor. Um es zu verdeutlichen: Ich habe die ersten 14 Honor Harrington Bücher innerhalb einer Woche gelesen und wollte immernoch mehr



          Alternativ wäre eventuell Alastair Reynolds Unendlichkeitssaga was für dich, aber hier musst du beachten, dass wirklich VIEL mehr möglich ist. Ist zwar zwischen 2400 und 3000 angesiedelt (abgesehen von Galactic North, das geht SEHR weit in die Zukunft), aber technologisch weiter als Honor Harrington, welches man so um 4000 nach Christi Geburt einordnet. Der einzige Vorteil von HH ist eigentlich der FTL Antrieb, in allem anderen ist man weitaus "rustikaler". Bei Reynolds ist der Anteil von Biosculpting, etc. aber definitiv höher und auch weit aggressiver ausgefallen, besonders bei den Ultras, aber eigentlich hat man immer das Gefühl, dass es Großteils Menschen sind, auch wenn hin und wieder Hyperschweine wie Scorpio auftauchen
          "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

          Kommentar


          • #6
            Die Bücher des Briten Gavin Smith möchte ich Dir ans Herz legen. "Der Veteran" und "Krieg im Himmel" sind mittlerweile günstig zu bekommen. Es sind aber recht umfangreiche Werke. Das erstgenannte Buch habe ich hier mal durchgesprochen:

            http://www.scifi-forum.de/off-topic/...n-g-smith.html

            Joe Haldeman's Klassiker "Der ewige Krieg" ist ebenfalls eine Überlegung wert. Ebenso wie Robert Heinleins "Sternenkrieger / Starship Troopers".
            "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
            die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
            (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

            Kommentar


            • #7
              Du solltest es, gerade was Bodenkämpfe betrifft, vielleicht mit dem Child-Zyklus - von dem der beinhaltete Dorsai-Zyklus sehr lesenswert ist, versuchen.
              Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
              Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

              STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

              Kommentar


              • #8
                Hallo liebe Leute,

                Vielen Dank für eure Antworten und entschuldigt bitte, wenn ich erst jetzt antworte.

                @Eagleeye:
                Also, was David Weber betrifft, habe ich bisher ein Werk von ihm halb gelesen. Das war der Widerstand und absolut unspektakulär. Er hat sich dort auch viel zu sehr in Waffentechnik vertieft. Amazon Bewertungen zeigen für die Honor Serie sehr gemischte Meinungen.

                Zum Glück bin ich des Englischen mächtig (oder des Englisch mächtig?). Ich werd mir die Frontier Saga mal anschauen. Ich sollte sowieso mal anfangen, englische Bücher zu lesen.

                Der Ruul Konflikt ist als ebook schon auf meinem Handy. Hab gerade bis zum ersten Kapitel gelesen^^.

                @Liopleurodon:
                Was den Splitter in Gottes Auge betrifft, scheint es ein gutes Buch zu sein. Aber es ist auch etwas älter. Ich wurde 88 geboren, wie die Menschen davor SF gesehen haben, weis ich nicht. Ich muss nur immer an die Raketen mit drei großen Bullaugen denken und die fliegenden Untertassen :P

                @Zocktan:

                Heißt Episch nicht, dass ausführlich und weitschweifend erzählt wird?
                Das tut es. Aber bei Hamilton kamen so viele Nebenstränge auf, von denen mich einige einfach so extrem gelangweilt, haben (Al Capone...wenn ich schon daran denke xD) und dann diese neuronale Nanonik, bei der ich mich immer frage, wieso die Menschen noch versuchen eigenständig zu agieren, wenn sie doch den Alleskönner besitzen. Als der Bombencode vom Hund eingegeben wurde, hab ich zuviel bekommen. Auch die Raumschlachten sind so unspektakulär, alles wird von der NN gesteuert und irgendwelche Drohnen (weis nicht mehr den Namen) übernehmen das Kämpfen. Ansonsten ist alles ok. schöne interessante Welten eine mystische ausgestorbene Spezies...vielleicht werde ich mich mal wieder daran wagen.

                @Amaranth:
                Von Alastair Reynolds habe ich bisher nur Aurora gelesen. War ganz gut, obwohl ich diese Tiermenschen einfach überhaupt nicht abkann.

                @EA-Loy:
                Vielen dank auch für deine Empfehlungen. Der Ewige Krieg ruht bereits als ebook auf meinem Handy. Nur habe ich im Nachhinein erfahren, dass die Raumschlachten dort sehr kurz sein sollen. Ist da was dran?

                @hawk644:
                Werde mir den Child-Zyklus auch mal näher ansehen.

                Habe eben den ersten Teil von "Die verschollene Flotte gelesen". Eigendlich ganz nett, aber: das gesamte Buch über befindet man sich auf einem Schiff ohne in irgendeiner Form etwas interessantes über das Schiff selbst zu erfahren. Geary befindet sich hauptsächlich nur an zwei Orten auf dem Schiff, da kommt für mich wenige Atmosphere auf.

                Naja, vielleicht fang ich ja mal an und schreibe meine eigene Geschichte ;-)

                Kommentar


                • #9
                  @Pappnase: Wenn Du sowieso Deine Englischkenntnisse aufbessern willst, kannst Du es trotzdem auch mit Honor Harrington versuchen. Die haben nämlich den unbestreitbaren Vorteil, nahezu vollständig (es fehlen nur die beiden letzten Anthologie-Bände und die beiden letzten Romane) komplett kostenlos (und völlig legal!) auf Englisch im Netz verfügbar zu sein Guckst Du zum Beispiel hier ...
                  Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
                  (Dr. Samuel Johnson)

                  Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X