Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eden von S. Lem

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eden von S. Lem

    "Eden" ist einer der weniger bekannten Romane Lem's. Es geht darum, dass ein Raumschiff auf einer unbekannten, bewohnten Welt notlanden muss. Die Crew entdeckt fremde Lebewesen, welche in einer sonderbaren Form von Konflikt verwickelt sind. Schlussendlich entbrennt eine Diskussion über die Möglichkeiten und den Wert einer Einmischung in jene fremde Kultur.

    Fazit: seinen Figuren Tiefgang zu geben war Lem's Sache nur ab und an. Hier sind die Figuren ebenfalls mehr Stichwortgeber als alles andere. Sogar Namen gibt es keine, sondern nur Funktionsbezeichnungen (Koordinator, Kybernetiker, Doktor...). Das ist aber für diesen Autor nichts Ungewöhnliches und tut dem Lesespaß keinen Abbruch. Tatsächlich bekommt man hier eine kluge Reflektion über das Thema der kulturellen Einmischung geliefert, welche einen auf angenehme Weise an die Oberste Direktive aus dem ST-Universum erinnert. Insgesamt ein nicht ganz leicht zu lesendes, aber dennoch sehr lohnenswertes Buch.
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

  • #2
    Oh klasse, noch ein Lem Leser! Ich bin gerade bei "Pilot Pirx", habe "Rückkehr von den Sternen", "Fiasko", "Der Mensch vom Mars" (man merkt, dass das noch ein frühes Werk war), "Die Stimme des Herrn" (der etwas zäh ist) und viele andere gelesen.
    Und merke gerade, dass ich "Eden" bisher ganz übersehen hatte. Das kommt dann nach Pirx.

    Mir ist aufgefallen, dass die Welten/ die Athmosphäre bei Lem sehr stark sind, bei den Strugatzkis aber auch die Menschen.
    "If there's nothing wrong with me, maybe there's something wrong with the universe!" (Dr. Beverly)

    Kommentar


    • #3
      Dann wünsche ich Dir viel Spaß bei Deiner Reise. Lem ist ein Autor, den es wahrlich zu entdecken lohnt. Bei vielen seiner Bücher muss man sich etwas durch die zähe Story kämpfen, aber man wird immer belohnt durch brillante Ideen und sehr weise Aussagen.

      Neben seinen Romanen sind auch seine Sachbücher lesenswert: "Die Technologiefalle" oder auch die aus 3 Bänden bestehende "Bibliothek des 21. Jahrhunderts" kann ich nur anraten. Jetzt komme ich ins Schwärmen, obwohl ich Dir nur viel Spaß wünschen wollte.
      "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
      die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
      (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

      Kommentar


      • #4
        Herzlichen Dank trotzdem. ^^
        Übrigens wollte ich auch mal in "Das Hospital der Verklärung" reinschauen, in dem er ja einen ganz anderen Stoff behandelt als sonst üblich.
        Jetzt würde ich gerne etwas zu "Fiasko" schreiben, aber um nicht zu sehr ins Off-topic zu driften, schaue ich mal, ob es schon einen Thread dazu gibt.
        "If there's nothing wrong with me, maybe there's something wrong with the universe!" (Dr. Beverly)

        Kommentar


        • #5
          Es gibt einen Fiasko-Thread:

          http://www.scifi-forum.de/off-topic/...sko-s-lem.html


          Ich habe das erklärte Ziel, irgendwann einmal alle Bücher von Lem hier rezensiert zu haben.
          Zuletzt geändert von EA-Loyalist; 28.04.2015, 11:01.
          "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
          die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
          (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

          Kommentar

          Lädt...
          X