Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek : Federation - Kapitel 1-5

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek : Federation - Kapitel 1-5

    Hier eine Neue idde, an der ich schon Wichenlang arbeite
    Ich hoffe diese Gefällteuch


    Star Trek : Federation :

    /////////////////////////
    Kapitel 1 - Der Captain
    /////////////////////////
    Computerlogbuch der USS Federation
    Captain Tuvok
    Erst Eintrag
    Sternzeit : 423,873

    Ich habe soeben mein Erstes Eigenes Kommando erhalten
    und werde meine Aufgabe sogut wie nur möglich erfüllen.
    Wir befinden uns noch auf Utopia Planetia, da die USS
    Federation noch nicht voll einsatzbereit ist.

    ----------------------

    Dies Schiff schien wirklich leer zu sein. Auf keinen
    Korridoren war jemand zu sehen. Es war wirklich gespänstisch.
    Doch Tuvok den Vulkanier beeindruckte das garnicht. Er dachte
    kurz nach um das was in den Letzten Zeit
    passierte....

    ------------------
    Rückblende :
    ------------------
    Als die USS Voyager von dem Borgkanal in den Alpha Quadrant
    flog und von eine ganzen Flotte Förderationsschiffen zur Erde
    eskortiert wurde, war helle Freude auf der Voyager zu spüren.

    Captain Janeway ging ein paar Schritte zu den Sicherheitschef
    und sagte :
    "Na Mister Tuvok, freuen Sie sich nicht auch wieder zu Hause zu sein ?", dabei
    umarmte der Captain Tuvok ganz fest.

    Tom Parris ,der Steuerman, blickte zu Tuvok und Janeway
    " Hey Tuvok, was werden Sie jetzt machen wenn Sie nach Hauser kommen ? Machen Sie erstmal
    richtig großen Urlaub ?"

    "Negativ, Mister Parris. Ich werde aus der Sternenflotte austreten."

    Alle auf der Brücke waren erstart. Sie haben 7 Jahre auf der
    Voyager gelebt, das Schiff als ihr zu Hause akzeptiert, sie
    wurden zu einer Familie. Doch nun will einer der Famile
    ganz Schluß machen ? Janeways freuden Tränen wurden nun zu
    Trauertränen und sie umarmte Tuvok fester.
    "Wieso Mister Tuvok ? Sie waren mir stets mein Bester Freund.", während
    Janeyway dies ausprach lief ihr eine Träne vom Gesicht.

    Tuvok befreite sich nun von Janeways umklammerung und erklärte :
    " Ich war 7 Jahre von meiner Eigenen Famile getrennt.
    Nun möchte ich Logischerweise meine Zeit bei ihnen
    Verbringen. Captain Sie waren mir stets ein guter Freund,
    doch ich habe auch noch andere Pflichten, die die ich nicht
    erfüllen konnte. Meine Kinder sind bestimmt schon
    groß."

    Janeway verstand und die andern auch.

    2 Jahr später......

    Rauch zog durch das ganze Land. Rötlicher Staub. Felsigelandschaft war zu sehen. Ein Gipfel
    wo eine Hütte stand. In der Hütte saß eine Famile beim Abendessen. Es waren Vulkanier.
    Tuvok, seine frau und seine Kinder. Sie führten gerade eine Vulkanische Koneversation als
    eine Computer Stimme folgendes von sich verlauten ließ :
    " Subraum verbindung von Admiral Janeway."

    Tuvok stand auf und ging in ein Neben Zimmer. Er setzte sich und antwortete dem Computer :
    " Verbindung aufbauen."

    Nun erschien das Gesicht des Admirals. Janeway seine Frühere Komandantin.

    "Mr.Tuvok, schön Sie zu sehen. Nach so langer Zeit sollten wir uns mal wieder treffen
    oder was meinen Sie ?"

    "Ja, natürlich könnten wir. Aber aus ihrer Mimig kann ich ersehen das sie nich aus Privaten intresse mit
    mir kommuniziern. Es belastet Sie sicher etwas."

    "Gut gesehen Tuvok. Sie sind immer noch der gleiche alte Fuhs wie Früher. Nun ja,
    die Sternenflotte hat ein Neues Schiff gebaut. Eine weiterentwicklung der Defiant Klasse.
    Es ist momentan das Bestentwicklete kleine Raumschiff. Dieses neue Schiff mit dem Namen
    USS Federation, ist nicht wie die alte Defiant Klasse. In diesen Schiff sind richtige einzelne Quartiere.
    Holodecks etc. Das Schiff ist etwas größe als sein Vorgänger. Daher wollte ich Sie fragen ob Sie nicht der
    Captain des Schiffes sein wollen."

    " Nun, ich weiß noch nicht."

    " Ich weiß sie sind nicht mehr in der Sternenflotte, aber wenn sie wieder eintreten werden sie
    automatisch zum Captain befördert. Auserdem soll die Federation eine wichtige und nicht ungefährliche
    Mission durchführen. Sie soll nämlich zu einen Ausenposten des Dominions fliegen und Sie müssten mit
    ihnen Verhandeln. Im Gama Quadranten wurde nämlich etwas sehr ernstes endeckt. Was nicht nur uns sondern auch dem
    Dominion angst macht. Es handelt sich um Spezies 8-4-7-2."

    Tuvok nickte und verstand. Er willigte ein und wurde nun so zum Captain des USS Federation.

    ---------------------
    Rückblende Ende
    ---------------------

    ///////////////////////
    Kapitel 2 - Der Docktor
    ///////////////////////

    Tuvok wurde au seinen gdanken gerissen. Es piepte und Tuvok sagte :
    "Herrein !"

    Ein Bekantes Crewmitglied betrat den Raum des Captains.

    "Das MHN meldet sich zum Dienst Sir !"

    "Doctor, schön Sie bei uns zu haben. Haben Sie sich den jetzt schon einen Namen ausgesucht ?"

    " Ähm...Jein....Ich weiß noch nicht....", antworte das MHN,dann sagte der Doctor wie immer
    selbst Lobend,"Ich pendle immer noch zwischen den Namen Vangoch und Einstein."

    " Faszinirend. Das Universum hat so viele Namen. Und sie können sich seit nun 9 Jahren immer noch nicht für einen Namen entscheiden.
    Das ist Unlogisch. Nun gut dann nenne ich sie eben einfach Doctor."

    "Hm..Ja das wär okay. Ich habe mich daran schon gewöhnt."

    Tuvok stand auf und sagte :
    " Docktor ich hoffe Sie werden ihre arbeit genauso effizient verichten, wie damlas auf der Voyager."

    Der Docktor zog sich seine Holographische Uniform zurecht und sagte :
    " Darauf können Sie gift nehemen. Ich bin sogar noch besser geworden.
    Ich habe ein Neues Unterprogram bekommen, das mir erlaubt fähiger als das 'MHN Model 2' zu sein."

    "Gut gehen Sie auf die Neue Krankenstation und machen Sie sich mit ihr bekannt.Sollte es nodwendig
    sein, werden sie auch wieder Als Kommando Notfall Hologram(KNH) agieren. Wegtreten !"

    "Tja, ich bin halt der Vielseitigste Docktor den es gibt".

    Das MHN bewegte sich zur Tür hinaus, als er doch nochmal anhiehlt und sprach :
    "Übrigens, ich finde es gut das das ganze Schiff mit Holoprojektoren ausgestattet ist.
    So brauch ich meinen Moblielenemitter nur nonch wenn ich nicht auf Raumschiffen bin."

    Dann ging er weiter und die Tür schloß sich wieder....

    ////////////////////
    Kapitel 3 - Dominion
    ////////////////////

    Im Transporterraum stand ein Fähnrich, der immer wieder neue Crewmitglieder an bord Beamte.
    Langsam bewegten sich seine Finger über das Kontrollpult. Es Materialisierte sich ein weiteres Crewmitglied.
    Der Tansporterchief, geriet in Panik. Es Materialiersierte sich ein Fomrwandler auf der Plattform.
    " Computer, Eindringligsarlarm"

    Das Licht schaltete auf Dunkles Rot. Der Fähnrich zog seinen Phaser und ziehlte genaua auf den Wandler.
    "Stehenbleiben."

    Der Wandlder bewegte sich nicht. Er schien wie erstarrt.
    Dann drückte der Fähnrich auf den Communicator mit der Freien Hand und rief :
    "Fähnrich Middeltown an Captain Tuvok. Eindringlins Arlarm."

    Tuvok meldete sich und sagte :
    " Was für ein Eindringling ist es ?"

    "Ein Formwandler!"

    Tuvok antwortete :
    "Computer Eindringslingsarlarm beenden. Roten Arlarm beenden. Das ist unser Neuer
    Sicherheitschef Lt.Commander Dominion, der Nachfahre von Odo. Mr.Dominion entschuldigen Sie die Stürmische Begrüssung."

    Dominion hatte ein fast identisches aussehen wie sein Vater
    Dann trat Dominion vor uns sagte :
    "Kein Problem. Es ist nichts passiert."

    "Okay, Tuvok Ende!"

    Der Kommkanal schloß sich.

    Dominion reichte Middeltown die Hand doch der schaut ihn nur Abweisend an.
    " Ich tue ihnen nichts. Ich sorge hier für ihre sicherheit, Fähnrich Middeltown."













    /////////////////////////
    Kapitel 4 - Der Commander
    /////////////////////////

    Düster war es. Rötlich beleuchtet. Und irgrendwo im Schiff wurde laut gesungen :
    „Heschen Tescha Ko-scha-I-Heschen-Tescha - Kor BY Skor by ti - Heschen tescha gor lat PUSCH, le keele golomikosch gu Kuuuuuu ! Hahahaha !“

    Der Commander des Schiffes hörte das treiben interessiert an. Er saß auf seinen Stuhl.
    Es war der Commander der Hegh’tagh, einen Klingonsichen Raumschiffes.

    Klingonen saßen an einen Riesigentisch und diese Aßen Gagh. Es waren seine Letzten Minuten auf diesen Schiff. Er sollte nun bald kein Kommando mehr auf diesen Schiff führen.
    Es war eine Abschieds Party. „Commander Kurn, wo wollen Sie jetzt hin ?“

    „Ich muss auf die Brücke gehen.“

    „Soll ich mit gehen ?“ fragte der Jung Klingone den Erfahrenen Commander.
    „NEIN ! Ich will allein sein.“ Brummelte der Commader, typisch Klingonsich, „Ich habe mich so an dieses, meines,
    Schiff gewöhnt. Nun soll das alles vorbei sein ?“

    Daraufhin begab sich der Commander einsam zur Brücke und setzte sich auf seinen Stuhl.
    Minuten später kam eine Nachricht herein. Ein Blonder Klingone der an der OPS stand sah das jemand über Subraum mit dem Commader sprechen wollte.

    „Commader, eine Subraumnachricht kommt für Sie herrein. Es ist ihr Bruder.... Worf !“

    „Auf dem Schirm!“ kaum sprach der Commader den Satz aus, schon war Worf, Kurns Bruder zu sehen.


    „Bruder, wie kommt es das Du zu mir Kontakt aufnimmst ?“ „Nun, wie ich hört musst Du heute dein Kommando abgeben.“

    „Ach...Ich will darüber nicht sprechen !“
    „Hör mir doch bitte erstmal Kurz zu, mein Bruder“, entgegnete ihm Worf. Ich hätte einen Möglichen Posten auf einen Neuen Raumschiff für dich. Der U.S.S Federation ! Einen Förderations Raumschiff. Ich habe schon mit Admiral Janeway gesprochen. Sie meinte des es in Ordnung sei, dich als 1ten Offizier für dieses Schiff zu arrangieren. Du hast uns früher schon einmal geholfen.“

    „Ich weiß ! Beim Klingonsichen Brügerkrieg. Als Die Duras Familie Gowron stürzen wollte.“

    „Ja Genau ! Ich habe ihr mal deine Akte geben lassen. Sie meint Du wären Qualifiziert genug um ein 1ter Offizier zu werden. Somit bleibst Du sogar noch Commander. Da ich dich empfohlen habe, Meinte Sie das Du der richtige für diesen Job wärst.“

    „Ich soll zur Sternenflotte gehen ? Ich war immer zu sehr Krieger um einer von denen zu sein.
    Nichts für ungut Bruder, aber ich will nicht verweichlicht werden.“

    „Nun dann wirst Du nicht auf eine Gefährliche Mission mitfliegen.“

    „Wie meinst Du das ?“

    „Das wirst Du noch erfahren von Captain Tuvok, einen Vulkanier.“

    „Ach.. was soll’s. Ja ich bin beriet der Commander dieses Schiffes zu werden.“ Sagte Kurn.

    „Gut, ich werde mit meinen Shuttle in wenigen Minuten dein noch Schiff erreichen. Wir werden dann gleich zu deinen Neuen Schiff fliegen, ein Treffen ist Arrangiert .“




    Nach einer Viertel Stunde war es dann soweit. Kurn hatte sein Schiff verlassen um auf ein Neues zu dienen. Worf flog Kurn direkt zu Federation ,nach Utopia Planetia, wo mann schon auf Kurn wartete.

    Als beide auf der Federation waren, war der Captain des Schiffes auch schon dort.
    Tuvok hob seine rechte hand, spreizte seine Finger zum Vulkanischen Gruß aus.
    „Leben Sie lang und in Frieden Mr.Kurn und Mr.Worf. Lassen Sie uns gleich in meinen Raum gehen.

    Im Raum des Captains angelangt ....
    „Also, ihr Bruder Worf sagte mir das Sie gerne auf der Federation dienen würden...:“

    „Ja.“ Antwortete Kurn knapp.

    „ Gut ! Dann ernenne ich Sie hiermit zum Commader des Förderationsraumschiffes Federation.“

    „Danke“ Kurn hatte eine Triumphierende Haltung angenommen.

    „Mr.Worf danke für das herbringen ihres Bruders.“

    „Gerngeschehen.“ Dann kam der Sicherheitschef Lt.Commader Dominion und begleitete Worf zum Transporterraum.

    Tuvok wendete sich dem Neuen Commander zu und sprach :
    „Die Federation soll eine wichtige und nicht ungefährliche
    Mission durchführen. Sie soll nämlich zu einen Ausenposten des Dominions fliegen und wir müssten mit
    denen Verhandeln. Im Gama Quadranten wurde nämlich etwas sehr ernstes endeckt. Was nicht nur uns sondern auch dem
    Dominion angst macht. Es handelt sich um Spezies 8-4-7-2."

    Kurn wurde nun informiert und er sollte sich nun erstmal seine Kleidung wechseln.....

    /////////////////////////
    Kapitel 5 - Der Steuermann
    /////////////////////////

    Auf Utopia Planetia war reges treiben. Immer mehr Shuttles dockten an der Raumsstaion an um auf ihre Schiffe zu gehen.
    Doch einen Interesierte das nicht besonders. Er saß in einer Bar und trank ein Rotbier. Es war ein Vulkanier.
    "Pah. Wieso soll ich jetzt auf dieses Schiff kommen ? Mit Vulkaniern habe ich nun wirklich nicht viel Freude."

    Was sagte er eben ? Er hat nicht viel Freude ? Vulkanier freuen sich doch garnicht. Dieser aber schon. Den dieser
    war ein Roumulaner.

    Ein Mensch kam auf den Roumulaner zu :
    " HeySchey , was machst du denn noch in der Bar. Solltest Du nicht schon auf deinen Schiff der Federation sein ?"

    "Ja, aber muss es umbedingt ein Vulkanischer Captain sein ?"

    Der Mensch setzte sich neben Schey und klopfte ihn an die schulter. "Mach dir nichts draus. Damit wirst du auch
    schon fertig werden."

    "Kann sein. Ich weiß. Ich bin geflohen von Roumulus und wurde hier aufgenommen. HAtte sogar die möglich keit
    CONN-Offizier zu werden. Aber ich mag Vulkanier nicht."

    "Damit musst du jetzt fertig werden. Du wolltest den Posten."

    "Da wusste ich aber nicht was für einen Captain ich habe. Bringt alles nichts. Ich muss
    los."

    Schey umarmte seinen Besten Freund. "Machs Gut Schey !"
    "Du auch Karl. Du wirst mir fehlen."


    Minuten Später im Schiff der Federation. In einen Quartier.Schey
    hatte sich eingerichtet. "Naja, sieht ja ganz schmuck aus das Schiff.
    Es hat Holodecks, eine Bar. Was will man mehr ?"

    Dann piepte der Comunicator von Schey . Dieser bestätigte :
    " Captain Tuvok an Steueroffizier Schey . Wo bleiben Sie.
    Alles sind schon auf ihren Posten nur Sie noch nicht. Wir müssen
    alles Start vorbereitungen getroffen haben in Einer Stunde."

    "Ich komm schon. Moment."

    Schey machte sich auf zur Brücke. Seine Rote Uniform schmückte er mit einen Roumulanischen
    Medalion. Da er wusste das es nicht erlaubt ist während des dienstes Schmuck zu tragen, machte
    er bevor er die Brücke betrat das Medalion unter seine Uniform.

    Er betrat den Raum und setzte sich ans Steuer.

    "Lt.Schey, treffen Sie ihre Start vorbereitungen."

    Schey gefiehl das nicht doch er sagte :"Aye, Sir."

    /////////////////////////
    Kapitel 6 - Der Mann im Maschienenraum.
    /////////////////////////
    ????
    /////////////////////////
    Kapitel 7 - An der OPS Mira-kohr
    /////////////////////////
    ?????
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    ////////////////////////
    Kapitel 6 - Der Mann im Maschienenraum.
    /////////////////////////

    Im Maschienenraum war heges treiben. Hektisch liefen ein paar Fähnriche rum um Technische dinge zu erledigen.
    Doch unter denen war einer der Chef. Es war der Chefingenuir Gabrial Okmonik.
    Dieser war gerade dabie den Warpkern passend auszurichten. Er war Menschlich.
    "Lt.Ohio, bringen sie mit bitte mein Analyse Gerät"
    "Kommt sofort Sir!"
    Der Lt. brachte Gabrial das Gerät und dieser Analisierte den Warpkern, nach Annormalen anzeichen.
    Doch er fand nichts.
    Ohio stand daneben und fragte :
    "Sir, wissen Sie was für eine Mission wir haben ?"
    "Nein Lt. Das weiß ich noch nicht. Aber machen Sie sich bitte an die Arbeit, es gibt viel zu tun."
    GAbrial war ein Kräftiger Mensch. Er war sehr Dick, doch er hatte sich Respekt beschaft. Indem er
    einfach lieb und seine Arbeit machte...

    /////////////////////////
    Kapitel 8 - An der OPS
    /////////////////////////

    Captain Tuvok kam aus seinen Privatenraum heraus und ein Fähnrich sagte :
    "Captain auf der Brücke !" Es war eine Junge und Naive Bajoranerin. Diese war an der OPS beschäftigt.
    "Schön, das sie die Protokolle achten, Fähnrich Singer. Es gibt einige die das hier noch lernen müssen."

    Kurn ging auf dem CAptain zu und sagte :
    "Captain ich finde es nicht gerade gut, wenn immer Captain auf der Brücke gesagt werden muss.
    Keiner dieser Crewmitglieder musste das je immer sagen. Lassen Sie sich das als erfahrener Raumschiff
    Kommadur sagen."

    Der Vulkanier zog die Augenbrauhe hoch : " Vielciht haben sie recht, aber es entspärche nicht der Logik !"

    Fährich Singer meldete sich zu wort :
    " Aber wir sind keine Vulkanier Sir."

    "Genau !" warf Schey in einen etwas miesen Ton heraus.

    "Zügeln sie sich Mister Schey. Ich weiß das Sie Vulkanier nicht leiden können. Damit müssen Sie alleine fertig werden.

    Der Captain ging von der Brücke...

    Minuten Später....

    "Alle Führungsoffiziere melden sich Sofort im Bereitschaftsraum".

    //////////////////////////
    Kapitel 9 - Aufklärung
    /////////////////////////

    Alle Saßen an dem Riesigen Tisch beisammen. Schey, Dominion, der Holodoc, Cabrial, Kurn, Singer und Captain Tuvok fing an :
    " Diese Mission die wir bekommen haben, wird keine Angenhme und einfach sein. Doch ich bin überzeigt das wir sie Effizient lösen können.
    Die Federation wurde beauftragt zu einen Ausenposten der Dominions zu fliegen. Admiral Janeway gab uns genaue Intstrucktionen.
    Wir sollen uns dorthin begeben wo wir uns mit Formwandlern über eine uns bekannte bedrohung informieren werden.
    Es wurden von einen Taulanischen Frachter Bio anzeichen im Raum festestellt. Darauf hin wurde ein Schiff des Dominions zu diesen Koordinaten geschikt.
    Die Fandenraus das im Gamma Quadranten ein Riss im Raum entstand. Der Riss ist ein Eingang zum Floidenraum der Spezies 8472.
    Es könnte sein, das die Spezies 8472 beide Quadranten unter ihrer Kontrolle haben wollen. Da die Föderation vom Dominion Krieg
    etwas geschwächt ist, sollen wir nun Verhandlungen führen ob uns das Dominion bei dieser Gefahr unterstützen will.

    Weiterhin wurde die USS Enterprise zur Raumstation Deep Space Nine beordert. Mit der Wir uns auch noch treffen werden.
    Weitere Information haben wir zu Zeit noch nicht."

    Dominion überlegte kurz und fragte :
    " Könnte ich als Vermittler dienen ? Ich kenne mein Volk besser als jeder andere hier."

    Tuvok setzte sich nun :
    "Das wär keine Unlogische Idde. Ja Okay, das können wir machen."

    Singer warf ein :
    "Wir sollten aber Vorsichtig sein. Auch wenn das Dominion geschwächt ist, zu einen Frieden kam es nie.
    Nur zu einen Waffenstillstand wie bei den Roumulanern:"

    "Zu kenntnis genommen. Das Briefing ist beendet. Wegtreten"

    //////////////////////////
    Kapitel 10 - Der Start
    //////////////////////////
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

    Kommentar


    • #3
      //////////////////////////
      Kapitel 10 - Der Start
      //////////////////////////

      "Status ?", der Captain saß in seinen Stuhl und faltete seine Hände zusammen.

      Der Sicherheitschef war an seiner Taktischen Konsole und sagte "Alle Systeme bereit, Sir. Alle Decks und Stationen melden einsatzbereitschaft. Keine Probleme. Photonen Torpedos einsatzbereit, Phaser einsatz bereit sowie die Schilde."

      "Sehr gut Mr.Dominion !", antworte der Captain, dann blickte der Captain zu Schey :"Steuermann Schey, startvorgang iniziiren."

      Schey huschte über seine Konsole und tippte einige befehle ein :
      " Ich habe Raumbasis Utopia Planetia um Start erlaubnis gebeten. Sie bestätigen mit positiv. Ich löse die Andockklammern und setze mit 1/4tel Impuls Kurs auf 4382,142."

      Captain Tuvok nickte und dachte noch einmal an Vulkan. Er dachte an seine Kinder. An seine Frau.

      Die Andockklammern lösten sich. Einige Hummanoide der Raumbasis schauten von ihren Fenstern zur Federation. Atletisch enfernte sich das Schiff langsam. Nun öffneten sich die Lucken und das Schiff konnte nun seinen Kurs zur ersten Mission einleiten.

      Dann sagte er :
      " Lt.Schey, geben sie bitte folgende Koordinaten ein 22362.4 und beschleunigen Sie auf Warp 5"

      "Aye Sir !"

      Fähnrich Singer stand an ihrer Konsole und sagte zum Captain :
      " Sir, eine Nachricht kommt von der Sternenbasis."

      "Auf dem Schrim !"

      Fähnrich Singer scherzte :
      " Ich habe aber keinen Regenschirm dabei Sir !"

      Tuvok war verblüfft. Ein Kichgern kam aus jeder eke der Brücke.

      Dann sprach er :
      "Fähnrich Singer, führen sie meinen Befehl aus. Witze, wie sie es nennen ,sind bei mir fehl am Platz ! Haben Sie verstanden ?"

      "Ja Sir !"

      Dann erschien der Commander der Raumnasis auf dem Schirm :
      "Captain Tuvok, ich wünschen ihnen und ihrer Crew eine gute Reise."

      Tuvok stand auf und begab sich näher zum Schrim :
      "Danke Cammander Bortas. Leben Sie lange und in Frieden !"

      "Verbindung ist beendet Sir !" sprach Singer.

      Kurn fragte :
      "Sir, wann werden wir den Ausenposten des Dominions erreichen ?"

      "In 24 Stunden. Bis dahin sollten eigentlich keine Probleme auftreten."
      Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
      Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

      Kommentar


      • #4
        n Hy Keute ich habe Kapitel 10 nun doch nochmal verändert. Hier nun die neue Version und auch KApitel 11...

        //////////////////////////
        Kapitel 10 - Der Start
        //////////////////////////

        Schritt für Schritt maschierte die Crew aus dem Beschbrechungsraum.
        Der Letzte der aus dem Beobachtungsraum gehen wollte wurde vom Captain aufgehalten.
        "Mr.Schey, bleiben sie doch bitte einen moment."

        Schey drehte sich um und ging auf dem Captain zu, Schey´s blick war normal gewesen, innerlich kochte er
        noch immer vor Wut.
        "Sir ?" fragte Schey.

        "Ich merke das sie eine Abneigung gegen mich verspüren."

        "Kann ich offen sprechen Sir ?" fragte Schey.

        " Sprechen Sie"

        "Ich kann Sie nicht leiden Sir. Ich kann überhaupt keine Vulkanier leiden. Ich bin verärgert darüber
        das ich einen Vulkanier als Captain habe ich..."

        Tuvok unterbrach Schey :
        " Eins möchte ich klar stellen Mr.Schey. Sie können von mir aus mit mir so viel Probleme haben wie sie wollen,
        aber sie werden meine Befehle ausführen. Ich muss auf ihre mitarbeit vertrauen können. Sie sind ein Sternenflotten Offizier und
        unterstehen nun meinen Kommando...."

        Schey warf ein : "...für DIESE MISSION Sir ! Ich werde mein möglichtest tun. Um ihnen gerecht zu werden. Jedenfalls
        werde ich nach dieser Mission um meine Versetzung bitten."

        "Machen Sie das! Sie können wegtreten." sagte Tuvok wie die ganze Zeit schon emotionslos.

        Schey sagte noch "SIR !", nickte und verlies den Raum.

        --------------------------------------------------

        Die andern Brückenoffiziere waren schon auf ihren Posten. Schey setzte sich an die CONN und Tuvok setzte sich auf seinen Stuhl.

        "Status ?" sagte Tuvok.

        Sicherheitschef Dominion war zursätzlich der Taktische Offizier. Er tippte auf seiner Konsole
        "Schilde sind bereit. Phaser sind bereit, Photonentorpedos sind bereit."

        Singer tippte auf ihrer Konsole rum und sagte :
        " OPS Station bereit."

        Schey : "CONN bereit !"

        Tuvok betätigte seinen Kommunikator
        "Brücke an Mascheinenraum, wie ist ihr Status ?"

        ----------------------------------------------------

        Im Mascheinenraum war hegtischestreiben.
        Der Chefingenuir antwortete :
        "Hier sprich Chef Ingenuir Gabrial Okmonik Sir ! Warpkern vollfunktionsfähig. Wir können starten Sir, wenn sie bereit sind!"

        ------------------------------------------------------

        Tuvok blickte nun zu Singer an der OPS : "Fähnrich Singer, Öffnen Sie einen Kanal zur Raum Basis Utopia Planetia. Erbitten Sie
        um Start erlaubnis."

        "Aye Sir !" Sie huschte auf der Konsole herum, dann piepte es uns sie sagte :
        " Wir haben Start erlaubnis."

        "Sehr gut.... Mr.Schey, andockklammern lösen und mit 1 1/4tel Impuls die Raum Basis Utopia Planetia verlassen. Aber vorsichtig !"

        " Ich werde ihrem Schiffchen schon keinen Kratzer zufügen Sir. Keine Angst. Ich löse die andockklammern...."

        ------------------------------------------------------

        Die andockklammern lössen sich vom Raumschiff.

        ------------------------------------------------------

        "...... und leite nun 1 1/4tel Impuls ein."

        -------------------------------------------------

        Das Schiff bewegt sich fort und dann geht das Schiff kratziös auf Warp 5.

        " So da wir nun unterwegs sind,werdeich in meinen Raum gehen." Tuvok bewegte sich in seinen Bereitschaftsraum und setze sich hin.
        Er öffnette eine Datei im Computerterminal und dann konnte man Tuvok und seine Familie sehen. Mann könnte fast meinen das
        er es bedauert dieses Kommando angenommen zu haben...

        -----------------
        Kapitel 11 - Kleine Probleme ?
        -----------------

        Der Doc trat in die Krankenstation ein. "Meine Gute.... Hier sieht es ja aus wie auf einen Schlachtfeld.
        Das ganze Schiff sieht aus wie geleckt, aber meine Abeitsumgebung ist zum Schaudern."
        Der Doc schüttelte mit dem Kopf, da einige Konsolen noch gar nicht fertig gebaut worden waren.

        Dann tippte er auf seinen Communicator : "MHN an Captain Tuvok."

        "Ja."

        "Haben Sie sich schonmal meine Krankenstation angeschaut ?"

        "Nein. Wieso ?"

        " Das sieht hier aus als wenn hier ein Rigeljanische Mamutherde durch meine Station gerannt wäre."

        "Ich verstehe nicht..."

        "Sir hier sind einige Konsolen noch nicht fertig angschlossen und Werkzeug leigt hier auich rum. Ich bin Arzt keine Putzfrau !"

        " Wie die Krankenstation sollte voll Funktionsfähig sein. Ich werde ihnen ein Technik-team zuteilen. TUVOK ENDE !"

        "Naja, dann werde ich mich mal an meine Arbeitsfläche begeben."

        Langsam schritt der Doc voran. Er ging an ein FAch und hohlte Reagenzgläser heraus und begann seine Arbeit.

        -------------------

        Im MAschienenraum verlief alles nach Plan. Ein Fähnrich wurschtelte unter einen Pult er reparierte ein kleines Problem.

        "Sehr schön" sagte Okmonik.. Er verliesden MAschienenraum um seine Kurze Freizeit auf dem Holodeck zu geniesen.
        Alles war für jeden neu. Noch sind keine Freundschaften entstanden.
        Als Okmonik gerade aus dem Maschienenraum drausen war Explodierte plötzlich das Pult wo der gerade beschäftigte Fähnrich dran gewesen war.
        Er wurde weggeschleudert und stieß mit seinen Kop an eine Kannte. Er viel zu Boden und es war nur noch ein "AHHHR" zu hören. Blut strömte aus seinen
        Gesicht und Okmonik rannte zu ihm. "Meine Güte, was ist den Hier geschehen ?" rief Okmonic zu einen seine Leute.

        "Keine Ahnung Sir. Fähnrich Siminos arbeitete gerade an diesen Pult un Plötzlich Explodierte es einfach."

        "Okay ! Okmonic an Krankenstation wir haben einen Ersten Notfall."

        Über den Communicator ertlönnte ein neue ruf des Doc`s : "Sie haben eine Krankheit - Ich der Arzt, werde sie heilen ! Ich Beame unseren Patient
        direckt aus sein Krankenbett."

        Okmonic : "Das ist nicht witzig Doctor."

        "Ich weiß."

        Siminos entmaterialsierte sich und erschein wieder auf der Krankenstation. Der Doc bekam unterdessen mitarbeiter und diese halfen dem Doc bei
        seiner arbeit.

        -------------------------
        "Mascheinenraum an Brücke. "Wir hatten soeben eine Schwerde Explosion an einen Kontrolpult. Wir sind dabei...juji...krzzt...um...krezzzzt..."

        Kurn drehte sich zu Fähnrich Singe und fragte : "Was ist mit der kommunikation ?"

        "Keine Ahnung, mein Pult reagiert nicht.... Moment. jetzt geht es wieder..."

        "Kurn an MAscheinenraum wiederholen sie..."

        Okmonic : "Wir hatten soeben eine Schwerde Explosion an einen Kontrolpult. Wir sind dabei dieses problem zu lösen. Der verletzte leigt auf der Krankenstation
        und wird behandelt."

        Nun war die FEDERATION schon 2 Stunden unterwegs und es ergaben sich keine weitern Probleme mehr.

        Kurn ging in die kleine Bar die es auf diesen Schiff gab und ging an den Replimat : "Blutwein, doppelte Groß"

        Es materialisierte sich in einen Becher und Kurn trank draus. Seine Gesichtsfalten verzogen sich... Ihm schien es nicht zu schmecken.
        er spuckte es aus und sagte : "Bähhh was ist das ? Schleim ? Hier stimmt etwas nicht...."
        Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
        Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

        Kommentar


        • #5
          --------------
          Kapitel - Der Ausenposten
          --------------

          "Kurn, an Reparatur-team, kommen sie bitte so schnell wie möglich in mein Quartier und repariern sie das."

          Eine Stimme meldete sich :
          "Aye sir !

          ------------------------------------------------

          "Ahh, das sind sie ja endlich, räumen sie auch alles schön ordentlich weg.", sprach der Doktor zu dem Team, das aufräümen sollte.

          "Wir werden alles nach ihren wünschen Fertig machen, Dotkor."

          Der Doc stellte sich überschätzend hin :
          "Das will ich auch hoffen."

          Einer der Beiden hob einen Hydroschlüssel auf und legte dieses in eine Kiste.

          "Äh..äh.ähähähhhhhhh.... Da liegt noch etwas.", sagte der Doktor.

          Er schaute den beiden genau zu, er wollte sauberkeit.

          "Doktor haben sie nichts besseres zu tun als Überwachungskamera zu spielen ?"

          "Nein, der Patient ist auser Gefahr."

          -----------------------------------------------

          Singer saß an der Conn und gab etwas ein "Sir, wir treten jetzt in das Wurmloch zum Gamma Quadranten ein."

          Dominion : "Verstanden."

          Das Wurmloch öffnete sich und das Schiff flog durch herlich blauer umgebung durch.

          Dann verließ das Schiff das Wurmloch und sie befanden sich im Gamma Quadranten.

          2 Stunden Später waren sie an dem Ausenposten des Dominions angekommen. Das Schiff hielt an an einen kleinen Planeten an, der hoch befanet war.

          Tuvok traz aus seinen raum und stellte ein Ausenteam zusammen.

          Er selbst, Mr.Dominion und Kurn.

          Sie begaben sich zum Transporterraum.... Langsam schritten sie zur Transporterplatform und Tuvok sagte :
          "Energie !"

          Der Chief betätigte das Pult und die 3 Entmaterialisierten sich...

          ------------------

          weiter gehts bald....
          Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
          Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

          Kommentar

          Lädt...
          X