Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[FanFiction]USS Exenger NX 87016

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [FanFiction]USS Exenger NX 87016

    Hallo Ich habe begonnen eine Fanficiton zu schreiben. dies ist meine allererste. Das Erste Kapitel ist noch unfertig und ich wollte sie hier mal posten zum schauen, wie gut ihr sie findet. Der Titel des 1. Kapitels kann sich jederzeit ändern.

    Star Trek
    USS Exenger
    Kapitel 1. Gefährliche Forschungsmission

    Sternzeit 1079228.8
    25 März 2402
    Zeit 13 Uhr

    Vorgeschichte:
    Nach der erfolgreichen Erprobung des Transwarp Antriebssystems begann man damit alle Föderationsschiffe standardmässig mit diesem neuen Antrieb auszustatten. Die USS Exenger hat ihr Exemplar bekommen und ist jetzt auf einer Dreimonatigen Reise auf dem Weg an die äusserste Grenze der Galaxie. Cap. Anderson hat den Auftrag bekommen eine Forschungs- mission im Bereich 854.5 durchzuführen. Das Dominion hat uns gestattet durch den Gammaquadranten zu fliegen...

    Logbuch Captain Dan Anderson Sternzeit 1079453.4 USS Exenger NX 87016
    ,,Wir haben erfolgreich den Gammaquadranten durchquert. Wir sind an der äussersten Grenze des Dominionreiches angekommen. Sie haben uns sogar noch 3 Dreadnoughts mitschicken lassen, falls was passieren würde. Es herrscht ein Nebel mit ionisierten Gasen. Es stört teilweise unsere Sensoren. Wir fliegen völlig blind hier draussen.
    Eintrag Ende‘‘

    ,,Sir. Was genau suchen wir eigentlich? Wir sehen ja nicht einmal ein Kilometer weit.‘‘ fragte der 1. Offizier Cmd. Wilson. ,,Wir sind hier mit den 3 Dreadnoughts des Dominion auf einer Forschungsmission. Wir scannen den äussersten Winkel der Galaxie im Gammaquadranten. Wir wissen nicht auf was wir stossen werden, oder was wir finden werden. Aber wir werden das sicher bald herausfinden.‘‘
    <Stunde um Stunde vergeht. Gefunden haben sie immer noch nichts. Doch das wird sich bald ändern.>
    Anderson sass in seinem Sessel und schaute auf den grossen Bildschirm. ,,Seit 3 Stunden haben wir nichts grossartiges entdeckt. Nur ein paar kleine Asteroiden. Ich bin in meinem Quartier, falls was ist. Nummer 1, sie haben die Brücke!‘‘
    ,,Ich habe gedacht das es eine spannende Forschungsmission wird. Doch bis jetzt ist noch nichts passiert.‘‘
    <Er wird vom Navigator Wakes unterbrochen>
    ,,Sir. Ich habe da was auf den Sensoren. Keine Ahnung was das ist. Es sendet starke elektromagnetische Strahlen aus. Es muss sehr gross sein. Ich glaube das sollten sie mal ansehen.‘‘ Navaro ging zu Wakes hin und schaute auf die Sensoren. ,,Können sie es identifizieren?‘‘ ,,Moment. Ich mache eine Statistik.‘‘
    --------------------------------------
    Statistik: Unknown.
    Diameter: 16'752 Meter
    --------------------------------------
    Er sah ohne eine Bewegung auf die Statistik. ,,Haben sie eine Ahnung was das sein könnte? Wie weit ist es Entfernt?‘‘ ,,10 Flugminuten.‘‘ ,,Geben sie vollen Impuls und gehen sie auf Kurs 140.3 und stoppen sie vorher ab. Ich bin in meinem Quartier. ,,Ok Sir.‘‘
    <Gen Malcet kontaktiert die Exenger.>
    ,,Hier ist Gen Malcet vom Dominion Dreadnought Silenther. Wir haben das merkwürdig grosse unbekannte auch auf unseren Sensoren. Wir vermuten das es ein Wurmloch ist. Silenther Ende.‘‘

    ,,Ein Wurmloch? Was hat hier draussen ein Wurmloch zu suchen?‘‘ ,, Keine Ahnung. Ich gebe die Informationen Anderson weiter.‘‘ Er geht zur Tür vom Quartier des Captains. Er trat ein.
    ,,Was gibt es neues?‘‘ fragte Anderson. ,,Gen Malcet vom Dominion Schiff Silenther hat uns kontaktiert und er hat gesagt, das auch sie es auf den Sensoren haben. Wir werden bald da sein.‘‘ <Navaro aktiviert sein Transponder>
    ,,Captain. Der Nebel hört auf wir sind draussen im leeren Raum. Vor uns ist eine Art rotierender Ring in verschieden grosse Teile aufgeteilt. Das sollten sie sich mal anschauen.‘‘ ,,Ok Wir sind gleich da.‘‘
    Anderson kam auf der Brücke an und sah zuerst auf das kleine Display. ,,Auf den Schirm!‘‘ Sagte Anderson.
    ,,Es ist riesig. Ein rotierender Ring aus einem unbekannten Material das wir nicht kennen. Es nennt sich Naquada.‘‘ Sagte Wakes. ,,Ist sonst noch etwas in der Nähe?‘‘ fragte der Branford den Navigator.
    ,, Ja jetzt schon. Unsere Sensoren wurden im Nebel fast blockiert. Ich kann 2 unbekannte Schiffe ausmachen die einem Kreuzer gleichen und ein grösseres Schiff, das die Strukturen eines Zerstörers gleicht. Daneben noch ein paar kleinere Schiffe die Jäger und Bomber ähnlich sind. Bewaffnet sind sie mit unbekannten Waffen, die sich Strahlkanonen nennen. Flugabwehr Waffen und Lasergeschütze. Der Zerstörer ist stärker bewaffnet 8 Strahlkanonen. Der Rest ist eigentlich dasselbe. Er besitzt ausserdem ein Jägerhangar.‘‘ ,,Halten sie Abstand. Geben sie Gelber Alarm und versuchen sie ein Funkkontakt herzustellen.‘‘ ,,Ja Sir!‘‘
    ,,Sie antworten nicht. Anscheinend Ignorieren sie uns.‘‘
    ,,Hier spricht Gen Malcet. Die beiden Kreuzer gehen auf Angriffskurs in unsere Richtung. Ich empfehle die Schilde und Waffen zu aktivieren.‘‘
    ,,Roter Alarm! Waffen und Schilde aktivieren! Passt auf, wir wissen nicht wie stark diese Schiffe sind!‘‘
    ,,Captain wir sind in Feuerreichweite!‘‘ meldet der Navigator. ,,Der eine Kreuzer feuert eine ihrer Strahlkanonen auf den Dreadnought ab.‘‘ Erwidert das Feuer Bug Phaser aufs Ziel richten, Quantentorpedos feuerbereit machen! Feuer!‘‘
    Die Quantentorpedos treffen auf die Schilde der Kreuzer. Biep. Schilde des Kreuzers ausgefallen Hüllenbruch an Deck 5 bis 10 und 14 bis 25. ,,Feuert nochmals eine Salve Torpedos ab.‘‘
    Eine Explosion an der Hülle erstüttert die Crew. ,,Schadensbericht!‘‘ schrie Anderson. Wir wurden an Steuerbord getroffen. Schilde auf 20%. Deltamanöver ausführen und Torpedos abfeuern!‘‘ ,, Die beiden Kreuzer wurden zerstört, der Zerstörer geht auf Angriffskurs!‘‘
    ,,Voller Impuls! Ziel abfangen! Tri Cobalt Torpedos bereithalten!‘‘ ,,Der Zerstörer ist in Feuerreichweite. Die Dreadnoughts haben ihn umzingelt und feuern mit allem was sie haben.‘‘
    ,,Na dann greifen wir doch auch ins Gefecht ein. Phaser auf die Vorderen Geschütztürme richten, Tri Cobalt Torpedos auf den Jägerhangar!‘‘ ,,Los, Feuer!‘‘ <Die vorderen Geschütze wurden zerstört, und die Torpedos trafen den Zerstörer mit voller Wucht.>
    <Plötzlich erschüttert eine grosse Explosion das Schiff.>
    ,,Was war das?‘‘ ,,Sir‘‘ Der Zerstörer hat einen der Dreadnoughts ausgeschaltet.‘‘
    ,,Achtung ausweichen!‘‘ <Doch es war zuspät. Ein Strahlgeschütz seitlich des Zerstörers traf die Exenger an der Seite. Es wurde heftig durchgeschüttelt und einige Crewmitglieder auf der Brücke fielen zu Boden.> ,,Schadensbericht.‘‘ ,,Steuerbord und Backbord Schilde Ausgefallen! Hüllenbruch auf Deck 6. Warpantrieb ist ausgefallen. Verschliesse die Türen 13 bis 18. Energie für den Impulsantrieb bricht zusammen wir sind manövrierunfähig.‘‘ ,,Verdammt! Das hat uns gerade noch gefehlt!‘‘ Schrie der Captain. <Zum Glück wurde die Exenger nicht mehr beschossen und die Dreadnoughts erledigten den Zerstörer.>
    ,,Hier ist Gen Malcet.‘‘ Unsere Schiffe wurden zum Teil schwer beschädigt. Antrieb ist ausgefallen, Energie im roten Bereich. Wir haben ein Schiff durch den unbekannten Gegner verloren.‘‘
    ,,Konnten sie das gegnerische Schiff scannen?‘‘ ,,Ja. Wir schicken die Daten zu euch. Wird ein paar Sekunden Dauern.
    <Die Daten wurden erfolgreich transferiert.>


    --------------------------------
    Statistik:
    Rasse: Schivaner
    Schiffsklasse: Demon Zerstörer
    Sträke: 25‘980 (Dreadnought: 25‘960)
    Länge: 3200 Meter
    Schilde: 52'267'473 TJ
    Hülle: Schwere Tyrilium – Varethiel Doppelhülle + 1.2m Panzerung aus Naquada.
    --------------------------------

    ,,Das ist aber ein sehr starkes Schiff. Vielleicht ist das nicht das schwächste im Arsenal dieser unbekannten Rasse.‘‘
    ,,Hier Gen Malcet. Wir haben ein Notruf ausgeschickt. Verstärkung wird in 7 Stunden eintreffen.‘‘
    ,,Wie lange werden die Reparaturen dauern?‘‘ ,, Kann ich nicht genau sagen. Aber um die 6 Stunden schon.‘‘ ,,Machen sie sich an die Arbeit. Ich bin in meinem Quartier und ruhe mich ein wenig aus. Wenn etwas ist rufen sie mich.‘‘

    Logbucheintrag Capt. Dan Anderson Sternzeit 1079453.9 USS Exenger NX 87016
    ,,Die Forschung fing gut an. Wir haben eine grossartige Entdeckung gemacht. Ein langsam rotierender Ring von unglaublicher Grösse. Wir vermuten das er ein Wurmloch offen hält, der einen Teil des Universums mit unserer Galaxie verbindet. Wir sind ausserdem auf eine neue Rasse getroffen, die vermutlich sehr agressiv ist. Sie machten keinen Anstalten mit uns zu kommunizieren, sondern griffen uns sofort an. Die Exenger wurde schwer beschädigt, die Reparatur ist im Gange. Die Zerstörer waren nicht so stark, aber gegen den Zerstörer brauchten wir eine Weile. Er ist sehr stark bewaffnet, zwar nicht so lang, aber trotzdem etwa gleich stark wie ein Dreadnought des Dominion. Der Einzige Unterschied besteht, das der Zerstörer eine unglaublich dicke Hülle hat mit einigen Materialien die wir nicht kennen. Wir müssen sehr aufpassen. Das sind bestimmt nicht die stärksten Schiffe die diese Rasse besitzt.
    Das Dominion wird Verstärkung schicken. Sobald die Reparaturen abgeschlossen sind, werden wir durch das Portal gehen und erkunden was sich hinten dran befindet.‘‘
    Eintrag Ende.

    <Die 7 Stunden sind vergangen. Die Exenger wurde wieder 100% flugtauglich gemacht und die Verstärkung sollte eigentlich schon da sein.>

    Capt. Anderson betritt die Brücke. ,,Na? Ist die Verstärkung schon eingetroffen?‘‘ fragte er.
    ,,Nein noch nicht. Vielleicht haben sie irgendein Problem oder so.‘‘
    <In diesem Moment kontaktiert Gen vom Dreadnought Silenther die Exenger>
    Biep. ,,Sir, Gen will uns sprechen.‘‘ Meldete der Navigator. ,,Kanal öffnen und auf den Schirm.‘‘ sagte der Captain. ,,Captain. Wir haben ein Problem. Die Verstärkung ist noch nicht eingetroffen. Sie konnte auch nicht, weil die ganze Verstärkung aus 14 Dreadnoughts fast vollkommen ausgelöscht wurden. Die restlichen 2 übrigen befinden sich in Werften zur Reparatur, aber sie haben bereits andere geschickt, diesmal sind es einige Schiffe mehr. Wir haben ein Funkspruch aufgefangen, indem sie sagen, dass die unbekannte Rasse von vorhin die auch wir angetroffen haben, ein gigantisches Schlachtschiff herein gebracht haben. Das unbekannte Schlachtschiff ist ungefähr so stark, wie 5 Dreadnoughts zusammen.‘‘ Sagte Gen. ,,Wie konnten sie es dann besiegen, wenn sie nur so wenige waren, und das Schlachtschiff so stark?‘‘ fragte Anderson. ,,Wir haben ein Waffenstillstand mit den Borg verhandeln können. Wir haben es ihnen gemeldet das wir eine unbekannte Rasse entdeckt haben und sie haben gleich darauf mehrere Hundert Borgwürfel losgeschickt. Sie trafen kurz darauf im Kampfgebiet ein wo das Schlachtschiff unsere Dreadnoughtflotte angegriffen hat. Mit den Borg ist es uns schliesslich gelungen das Schiff zu besiegen. Einige Borgschiffe werden mit der Verstärkung von unserseits auch mitkommen und schauen was sich am Ende dieses Wurmloches befindet.
    Wir können jetzt momentan nur warten und hier die Stellung halten das keine neuen Schiffe mehr auftauchen.‘‘ Gen Ende. Biep. ,,Sir, das hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht das die Borg mit dem Dominion gemeinsame Geschäfte machen. Aber um so besser. Damit haben wir einen Mächtigen verbündeten im Kampf gegen den unbekannten Gegner.‘‘ Staunte der 1. Offizier.
    ,,Wir werden mal hier warten und die Stellung halten. Sensoren auf Höchstreichweite einstellen, Schilde auf 50% halten und Waffen bereitstellen. Ich bin in meinem Quartier. Nummer Eins, Sie haben die Brücke.‘‘

    <Ein paar Stunden vergingen, ohne das etwas auffälliges Geschah.>
    ,,Sir die Verstärkung trifft gerade ein,‘‘ meldet Navaro. ,,Gut. Dann kann es ja endlich losgehen.
    Meldet Gen das wir bereit sind, durch das künstliche Wurmloch zu gehen.‘‘ Sprach der Captain.
    ,,Ja Sir! Wir gemacht.‘‘ Freute sich Jefferson, der Leutnant des Schiffes. Biep ,,Hier ist Gen. Wir sind bereit zum Sprung durchs Wurmloch. Wir sehen uns drüben.‘‘ Biep
    ,,Ok Los geht’s! Voller Impuls aufs Wurmloch.‘‘ Sagte Anderson mit Erfolgreichem Lächeln.

    <Die 80 Schiffe treten ins Wurmloch ein. Beim austritt nichts ungewöhnliches. Oder doch?...
    ,,Austritt aus dem Wurmloch in 5....4....3....2....1.... Ok wir sind im normalen Orbit! Scannt die Umgebung und schaut, ob sich Irgendwas in Reichweite befindet!‘‘ Schrie der Captain.
    ,,Hat jemand eine Ahnung wo wir hier genau sind?‘‘ fragte Jefferson. ,,Wir sind einige Tausend Lichtjahre von der Erde Entfernt. Am äussersten Rand der Andromeda Galaxie. Die Nachbargalaxie von unserem. ‘‘ Sagte Navaro, der Die Entfernung berechnet hatte.
    BIEP ,,Hier spricht Gen. Wir haben vor, kleine Gruppen zu bilden. In Kontaktreichweite scannen wir die Umgebung des Sprungtores und schauen uns mal um. Ihr kommt mit uns und der Kellstor. Sie ist einer der am besten Bewaffneten Dreadnoughts in unserer Flotte.‘‘
    <Der Captain unterbrach ihn.>
    ,,Und welche Route sollen wir fliegen?‘‘ ,,Wir schicken ihnen gleich die Koordinaten. Gen Ende.‘‘ BIEP
    ,,Sir, wir haben die Koordinaten Erhalten. Sie gehen auf voller Impuls. Es sind Insgesamt 6 Gruppen.‘‘ ,,Folgen sie ihnen. Geschwindigkeit angleichen und mit dem Kommandoschiff formieren.‘‘
    <Ein paar Minuten später...>
    ,,Es ist still. Zu still nach meinem Geschmack. Ich glaube, irgendwo hält sich etwas versteckt,‘‘ sagte Navaro hastig und scannte immer wieder die Umgebung. ,,Da ist nichts. Bis jetzt jedenfalls.‘‘ Sagte Jefferson.
Lädt...
X