Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[FanFiction] "Star Trek - Dunkle Schatten"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [FanFiction] "Star Trek - Dunkle Schatten"

    hallo leute. ich arbeite für ein Projekt an einer Star trek Storie!
    Das projekt ist eine Mod für X²-Die Bedrohung. Ich poste nun mal das erste Kapitel meiner Story um mal zu erfahren was ihr davon haltet. Ach ja eine Anmerkung des Autors (also von mir) Denkt an die Künstlerische Freiheit! Bitte hackt nicht auf Details rum.




    STAR TREK--- DUNKLE SCHATTEN


    KAPITEL 1---- Abbruch
    Das nervige surren des Insignienkommunikators riss Captain Julius Newhood ihn aus dem Schlaf.
    <Release an Captain Newhood!>
    <Hier Newhood! Was gibt es Release?>
    <Eine wichtige Nachricht von Starfleet!>
    <Stellen sie durch.>
    <Negativ Captain. wir haben den befehl erhalten sofort DEEP SPACE NINE anzufliegen. Admiral Janeway erwartet uns dort.>
    <Ok. Ich werde nur meine Sachen packen. Ich melde mich in 2h wieder. Newhood Ende.> Mit grimmiger Miene deaktivierte er den Kommunikator.
    Newhood ärgerte sich über den schnellen Abbruch seines 2 wöchigen Landurlaubes. Wahrscheinlich war auch die Crew verärgert so schnell schon wieder von Risa abreisen zu müssen. Außerdem wäre dringend eine Generalüberholung des Schiffes notwendig gewesen. Auf der immerhin 5 tägigen Reise nach DEEP SPACE NINE konnten die Triebwerke allerdings gründlich überholt werden. 2 Stunden später remateriealisierte Newhood von einem Surren und einem blauen Funkeln begleitet im Transporterraum der Release. Sein erster Offizier Commander Jones begrüßte ihn. < Hey Julius. N paar schöne Tage auf Risa gehabt?>
    <William..... Du weißt das du mich an Bord nicht duzen sollst!>
    <Aye Sir!> <Sehr witzig. "Commander". Nun erzähl mir mal was wir von Starfleet bekommen haben....>
    <Sehr viel gibt’s da nicht zu erzählen Jules. Wir haben nur ne Nachricht von ganz oben bekommen, dass wir uns schnellstmöglich auf DS9 melden sollen... Mehr kam nicht rein. Wir sollten in den 5 Tagen unser bestes tun um unser Schiff flott zu machen. Auch ein modernes Schiff der AKIRA-KLASSE repariert sich nicht von selbst.... >
    < Hast ja recht Will. Also auf zur Brücke.>
    Der Turbolift brachte sie innerhalb weniger Minuten auf die luxuriöse Brücke der Release. Lt. Chelsie saß auf dem Kommandosessel und beobachtete leicht dösend das Geschehen. Sie schreckte auf als Newhood direkt vor ihr stand. Sie sprang auf salutierte zackig und rief: <CAPTAIN AUF DER BRÜCKE!> <Ja schon gut Lieutnant> Newhood hasste das Standartprotokoll.
    Aber ein Lieutnant frisch von der Akademie kannte nichts oberes. Außer vielleicht die direkten Kommandos von Starfleet.
    <Wie ist der Status des Schiffes?> 80% Einsatzbereitschaft. 100% Impuls, 100% Warpantrieb, Allerdings überholungsbedürftig. Schilde zu 70% Einsatzbereit. Zur Zeit stehen nur die vorderen Phaser zur Verfügung.> <Vorraussichtilicher Zeitpunkt von 100%iger Einsatzbereitschaft???> < 4 Tage Captain. Aber wie gesagt. Der Warpantrieb muss dringest überholt werden.>
    <Verstanden. Fähnrich Valeski?> Der Befehl richtete sich an den Fähnrich an den Steuerkontrollen.< Aktivieren sie den Antrieb.>
    <welche Geschwindigkeit?> <Was sie zurzeit raushohlen können. Nehmen sie Kurs auf DS9.> <Aye.... Kurs liegt an, Warp 5,7.>
    < Warptransfer einleiten.> Eine 5tägige Reise ins ungewisse stand dem Schiff bevor. Die Tagesordnung bestand aus bestandsaufnahmen, reperaturen und Wartungen der Sekundären Systeme. Besonders die replikatoren machten Probleme. Noch immer kamen anstatt von heißer Tomatensuppe ganze Tomaten aus dem Ausgabeschacht. Ohne mehr zeit zur Verfügung zu haben würden sie bis zur Ankunft auf DS9 das Schiff niemals einsatzbereit bekommen.
    Zuletzt geändert von DerGraf; 25.04.2004, 16:37.
    ES GAB MAL EINE FRAU NAMENS SCHLICHT
    DIE REISTE HÄUFIG SCHNELLER ALS DAS LICHT
    EINES ABENDS BRACH SIE AUF, RELATIV GEDACHT
    UND KEHRTE ZURÜCK IN DER VERGANGENEN NACHT

  • #2
    Sowas!!!

    Du hast mir wirklich den Mund wässrig gemacht! Nein ehrlich: ich finde die Geschichte echt klasse (am liebsten hätt ich die ganze Nacht weitergelesen ).

    Wann folgt Kapitel 2 (usw.), würde gerne erfahren wie's weitergeht!

    Quetzcoatl

    Kommentar


    • #3
      Ich habe bis jetzt 3 1/2 Kapitel fertig gestellt. Ich weiß allerdings net, ob ich die veröffentlichen kann, weil die sind ja schließlich für ne Mod und die Leute spielen ja nix, was sie schon kennen. Aber für euch speziell in diesem forum gibts noch das 2. Kaptiel. Auf jeden Fall werde ich die Story als e-book veröffentlichen sobald die Mod raus ist.
      Und an alle leser: postet eure Kommentare, damit der Thread etwaspopulärer wird.
      Zuletzt geändert von DerGraf; 24.04.2004, 22:33.
      ES GAB MAL EINE FRAU NAMENS SCHLICHT
      DIE REISTE HÄUFIG SCHNELLER ALS DAS LICHT
      EINES ABENDS BRACH SIE AUF, RELATIV GEDACHT
      UND KEHRTE ZURÜCK IN DER VERGANGENEN NACHT

      Kommentar


      • #4
        KAPITEL 2--- TAPETENWECHSEL

        Nach einer ruhigen Reise kam die Release mit ihrer missmutigen Besatzung im Wurmlochsektor von DS9 an.
        < U.S.S Release an DS9! Erbitten Andockerlaubnis!>
        <U.S.S. Relese! Hier DS9! Andockerlaubnis für Pylon 3-1 erteilt. Sie bekommen vorrang vo allen anderen Schiffen!>
        Fragend blickte sich die Brückencrew an. <Wir scheinen ja mächtig wichtig zu sein was?>kommentierte Lt. Riker an der Taktik.
        Sie war der jüngste Spross der Familie Riker, Tochter von Vize-Admiral William Riker und Deanna Troi.
        < Wir werden sehen. Fähnrich Valeski! Bringen sie uns an Plyon 4 herran!> <Aye, Sir>
        Pflichtbewusst steuerte der Fähnrich das Schiff an den Andockpunkt heran.
        <Komm Will... Machen wir uns auf zur Schleuse.>
        10 Minuten später wurden die beiden Offiziere von einem Mitglied des Sicherheitspersonals in Empfang genommen.
        < Folgen sie mir bitte zur OPS! Dort wartet Admiral Janeway und auf Sie.>
        Geduldig folgten Newhood und Jones dem Mann durch die Station. Vorbei an Läden und dem Föderationsweit berühmten QUARK's, des von dem Ferengie Quark betriebenen Lokals.
        Auf der Ops angekommen begrüßte sie der Chef der Sicherheit und führte sie ins Büro des Admirals.
        <Willkommen, meine Herren. Sie wundern sich bestimmt warum ich sie frühzeitig aus dem Urlaub geholt habe, was mir aufrichtig leid tut.>
        <Allerdings Captain. Wir hatten uns auf eine langen Urlaub auf Risa gefreut.>
        <Ich verstehe sie gut Captain Newhood, aber sie schienen mir der beste Mann hierfür.>
        < Aber was ist HIERFÜR eigentlich???>
        <Geduld, Commander Gedult. Ich werde ihnen nun ihren Einsatzbefehl geben.>
        Eine große Holo-Karte mit Grenzen und Systemkarten erschien an der Wand.
        < Wir haben eine offizielle Erklärung der Romulaner vorliegen, das sie eine flotte im BAJOR-SEKTOR stationieren wollen. Leider haben die Klingonen etwas dagegen. Sie drohten jedes Romulanische Schiff zu zerstören das sich dem Wurmloch nähert.
        Nun hat die U.S.S. Calypso in der Nähe der Badlands einen zerstörten romulanischen Warbird gefunden. Es gibt keine Überlebenden.>
        <So eine SCH.....>
        <Mäßigen sie ihre Ausdrucksweise Commander Jones!!> < Ja Ma'm. Verzeihen sie>
        < Also weiter: Alles deutet darauf hin das der D'eridex von einer Klingonischen Abfangflotte zerstört wurde.
        Als die Romulaner davon erfuhren, rückten sie mit ihrer Flotte vor und eroberten 2 Klingonische System!>
        < Und was ahben wir damit zu tun??>
        < Ihr Auftrag ist es nun, diese beiden Systeme auszukundschaften und die Flottenstärke der Romulaner festzustellen.>
        < Aber wie sollen wir durch diese Systeme kommen??? Wir würden sofort zerstört werden!!! Außerdem ist unser Schiff dringend überholungsbedürftig!!>
        < Keine Sorge. Sie bekommen für diese Mission ein anderes Schiff zur Verfügung gestellt. Die DEFIANT.
        < Die DEFIANT hat zwar eine tarnung, aber das erklärt noch lange nicht, wie wir durch diese Systeme kommen sollen!
        Die Romulaner würden unsere Sensoren sofort entdecken!>
        < dabei dürft ihnen die technologie des NX-Schiffes INCURSION helfen! Das INCURSION-Projekt war eine Streng geheime Mission. Es wurde ein Schiff entwickelt, das durc Holotechnologie jedes andere Schiff kopieren kann. Diese Technologie wurde auf die DEFIANT übertragen. Sie werden die Gestalt eines Romulanischen Schlachtschiffes annehmen und die beiden Systeme erkunden. Ich wünsche ihnen viel Glück.> Ein Klingone in der Uniform des Kommandostabes der Föderation bertat auf einen Knopfdruck des Admirals das Büro.< Commander Worf wird ihnen nun die DEFIANT zeigen. Starten sie sobald sich ihre Crew eingelebt hat. Noch Fragen?>
        < Nein Amdiral. Können wir?> Fragend blickte er den Klingonen an.
        <Ja, Sir. bitte folgen sie mir zu den Hangars.>
        Zuletzt geändert von DerGraf; 24.04.2004, 23:32.
        ES GAB MAL EINE FRAU NAMENS SCHLICHT
        DIE REISTE HÄUFIG SCHNELLER ALS DAS LICHT
        EINES ABENDS BRACH SIE AUF, RELATIV GEDACHT
        UND KEHRTE ZURÜCK IN DER VERGANGENEN NACHT

        Kommentar


        • #5
          Sehr gut (Star Trek: Away Team )!

          Nur eine Frage: wenn bereits eine Lt. Riker existiert (also mindestens 22 Jahre nach Nemesis), ist es dann realistisch, dass Worf nur Commander ist (abgesehen davon, dass er ja Botschafter auf Qu'onoS ist) und Odo wieder Sicherheitschef von DS9?

          Ich möchte nicht, dass du das als negative Kritik auffasst, denn im Großen und Ganzen mag ich die Story!

          Quetzcoatl

          Kommentar


          • #6
            Ich weiß das net alles Korrekt ist.
            Ich muss gestehen das ich die letzen Folgen von DS9 nei gesehen habe, also gehe ich von meinem Wissensstand aus. Der Rest ist künstlerische Freiheit^^
            Sagen wir einfach das Worf nach einiger Zeit zu Starfleet zurückgegangen ist und was mit Odo damals passiert ist weiß ich net. Das kann man ja auch umschreiben. Ich hatte erst Sisko eingebaut, doch nach mehrfacher Kritik das ja Sisko überall dabei wäre, hab ich halt Worf genommen.
            Trotzdem Danke für die Kritik.
            [edit] Du hast ja recht, also hab ich odo wieder rausgenommen. Der hat ja keine wirkliche Rolle.
            ES GAB MAL EINE FRAU NAMENS SCHLICHT
            DIE REISTE HÄUFIG SCHNELLER ALS DAS LICHT
            EINES ABENDS BRACH SIE AUF, RELATIV GEDACHT
            UND KEHRTE ZURÜCK IN DER VERGANGENEN NACHT

            Kommentar


            • #7
              eine ganz kleine Detailsache: Bei DS9 wurden die Pylone immer als "oberer Pylon 1 bis 3" und "unterer Pylon 1 bis 3" bezeichnet, 4 geht also nicht

              Sonst ist die Geschichte in Ordnung, auch wenn die Incursion-Technologie IMO inflationär benutzt wird

              Kommentar


              • #8
                1. Ups verrechnet.^^ Aber darum schreib ich das ja, um Fehler zu bmerken
                2. Was meinst du mit inflationär?????
                ES GAB MAL EINE FRAU NAMENS SCHLICHT
                DIE REISTE HÄUFIG SCHNELLER ALS DAS LICHT
                EINES ABENDS BRACH SIE AUF, RELATIV GEDACHT
                UND KEHRTE ZURÜCK IN DER VERGANGENEN NACHT

                Kommentar


                • #9
                  Dass diese Technologie IMO ziemlich oft vorkommt und zu stark ist. Wenigstens nichtmehr in Spielen, nach SFC 3 sollte sie ja verschrottet werden

                  Und IMO sollte Worf mindestens Captain sein, so lange wie das schon her ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hab noch was vor mit der Technologie.
                    Und wie schon von Quetzcoatl gesagt, war Worf n zeit lang Klingonischer botschafter und sit dann in den aktiven Dienst zurück gekehrt. Mal sehen. Vielleicht beföder ich ihn noch...
                    ES GAB MAL EINE FRAU NAMENS SCHLICHT
                    DIE REISTE HÄUFIG SCHNELLER ALS DAS LICHT
                    EINES ABENDS BRACH SIE AUF, RELATIV GEDACHT
                    UND KEHRTE ZURÜCK IN DER VERGANGENEN NACHT

                    Kommentar


                    • #11
                      Nun, ich hab jetzt auch mal Zeit gefunden, um deine Geschichte zu lesen. Hier also mein von dir gewünschtes Feedback. Zunächst das meiner Meinung nach Negative:

                      Bei der Vergabe von Titeln für deine Kapitel solltest du auf eine einheitliche Sprache achten. Der Titel von Kapitel 1 ist englisch, der von 2 deutsch. Im Allgemeinen, sollten diese die selbe Sprache aufweisen, wie das Buch selbst (Eigennamen usw. davon natürlich ausgenommen); aus Gründen des sprachlichen Konsequenz.

                      Was mir persönlich an den dt. Romanen von "Star Trek" nicht so gefällt ist, dass man "Starfleet" nicht in "Sternenflotte" übersetzt, was ich persönlich schade finde. Aber das muss dich ja nicht bekümmern.

                      An deiner Story gefällt mir persönlich nicht, dass Janeway als Kommandantin von DS9 besetzt wurde. Ich hätte gerne erfahren, was aus Kira geworden ist. Sie wäre eigentlich die idealste Besetzung dafür gewesen, jetzt wo Sisko offensichtlich immer noch im Wurmloch bei den Propheten verblieben ist (?). Eine kurze Information hierüber, wäre bezüglich der Einbeziehung anderer Charaktere aus dem bekannten ST-Universum recht nett gewesen.
                      Das mit Worf hat Dax bereits erwähnt, so dass das aus meiner Sicht mit einer nochmaligen Erwähnung hinfällig wird.


                      Nun der positive Teil meines Feedbacks:
                      Mach dir mal keine Sorgen um deine "Laienhaftigkeit" bei der Erstellung deiner Geschichte. Ich weiß, dass man als Autor diesbezüglich oftmals selbstkritisch und unsicher ist. Aber bei dir ist sie unbegründet.
                      Ich finde deinen Erzählstil gut, zumal der saloppe Umgangston deiner Figuren untereinander mal was anderes ist, als man das von "Star Trek" normalerweise kennt.

                      Gut finde ich auch, dass du dich mit deiner Geschichte offensichtlich bereits im 25. Jahrhundert bewegst, einem Zeitraum, von dem man nur knappe Informationen durch "Gestern, Heute, Morgen" (TNG), "Der Besuch" (DS9) und "Das Endspiel" (VOY) hat. Dies bietet natürlich sehr viel Freiraum für die Fantasie, die im Gegensatz zu einer Prä-TOS-Geschichte nahezu grenzenlos ist. Zusätzlich ermöglicht dies auch, dass du nicht an bereits geschehene Ereignisse oder bekannte Personen, die man in erster Linie mit DS9 assoziiert, anknüpfen musst, da deine Story sich ja in der Zukunft befindet.

                      Soweit erstmal meine Meinung. Wenn du deine Geschichte nach Freigabe des Mods veröffentlichst, werde ich sie sicherlich zu Ende lesen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also zu Janeway: Sie sit nicht Commander von DS9 sondern nur dort, weil es ja um das Wurmloch geht in der Storie und sie dorthin abkommandiert wurde.
                        An Kira hab ich dabei gar nicht gedacht.
                        Danke für deine ermutigungen!
                        ES GAB MAL EINE FRAU NAMENS SCHLICHT
                        DIE REISTE HÄUFIG SCHNELLER ALS DAS LICHT
                        EINES ABENDS BRACH SIE AUF, RELATIV GEDACHT
                        UND KEHRTE ZURÜCK IN DER VERGANGENEN NACHT

                        Kommentar


                        • #13
                          Jo richtig klasse, mal ne neue story....

                          und die Beiden kapitel machen lust auf mehr, über einige ungereimtheiten kann man locker hinwegsehen da sowas ja auchmal in den Serien vorkommt/kam

                          auf jeden fall *mehrlesenwill* ( hmmm jetzt fehlt mir ein Smilie der in einem Buch liest....

                          hab einen
                          L.L. & P

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X