Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[FSG] Raumschiff Bluefox - NCC 1701-F --- Friedensgespräche

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [FSG] Raumschiff Bluefox - NCC 1701-F --- Friedensgespräche

    Geschichte: Eine Crew, unter der Leitung von Captain Matthew Bluefox, fliegt mit einem Schiff der Sovereign-Klasse in Welten, die noch niemand zuvor gesehen hat...

    Episode 1: Friedensgespräche

    Cpt. Bluefox und Cmdr. Ceagy schlenderten gerade durch den Korridor auf Deck 3 und marschierten auf den Turbolift zu. Der Captain fragte seinen Ersten Offizier: >>Und? Sind Sie bereit?<<
    >>Immer, wenn dies ein wichtiger Schritt werden wird für die Föderation nach diesen vier Jahren Elend und Krieg, Captain.<<
    >>Ehrlich gesagt, Commander, mit den Romulanern habe ich nicht mehr gerechnet. Die waren doch schon Freunde. Aber dann kam "Fraktion Sieben". Eine Untergruppe von Extremisten in der Föderation, die mit den Romulanern nicht fertig waren und auf sich aufmerksam machten.<<
    Cmdr. Ceagy schüttelte den Kopf und meinte:
    >>Warum hat das niemand gemerkt? Und warum sind die Romulaner nicht kooperativer?<<
    Der Captain antwortete, als sich gerade die Tür des Lifts öffnete:
    >>Die Romulaner hatten viel Mühe, Vertrauen zur Föderation aufzubauen. Dieses Vertrauen wurde zwar nicht von uns gebrochen, aber von einem Teil von uns. --- Beobachtungslounge. --- Die Romulaner sehen die Föderation nach wie vor als Ganzes an. Das ist das eigentliche Problem.<<
    Cmdr. Ceagy fragte den Captain:
    >>Und wie sollen wir nun vorgehen? Die werden diesmal sicher nicht kooperativer und weniger misstrauisch sein als vor einer Woche, Sir.<<
    >>Diesmal muss es einfach klappen. Wir stehen heute auf der Kippe zu Krieg und Frieden. Die werden sich nicht mehr lange überlegen, was sie tun werden.<<
    antwortete Cpt. Bluefox.
    Die Tür des Lifts öffnete sich wieder und da sassen auch schon Admiral Serlok und Subcommander Mendak zum Gespräch bereit.


  • #2
    [FSG] 2. Teil

    Als die beiden Vertreter des Romulanischen Sternenimperiums Cpt. Bluefox und Cmdr. Ceagy bemerkten, erhoben sie sich kurz und grüssten die beiden höchsten Offiziere des Schiffes.
    Cpt. Bluefox bat alle, sich zu setzen. Er begann mit dem Kernthema sofort zu Beginn:
    >>Also, wir kommen hier erneut zusammen, nachdem es wieder mal einen Zwischenfall gegeben hat mit einem Ihrer Schiffe und einem Föderationsraumschiff, habe ich das richtig verstanden?<<
    Adm. Serlok antwortete:
    >>Das haben Sie so richtig verstanden, Captain. Und ich muss Ihnen leider erneut auch mitteilen, dass die Föderation das Feuer eröffnet hat!<<
    Cmdr. Ceagy flüsterte zu Bluefox hinüber:
    >>"Fraktion Sieben" ist zwar nicht gerade die friedlichste Gruppe der Menschheit im All, aber ich denke nicht, dass die Romulaner zimperlich waren.<<
    Bluefox nickte nur, um es nicht gerade auffallend zu machen, dass ein Kollege von ihm sich mit ihm fast geheim unterhielt. Der Caotain wollte es eigentlich auch nicht. Er wollte, dass dies ein wirklich faires Gespräch ergeben sollte mit einer brauchbaren Lösung.
    >>Nun, ich kann Ihnen sehr wohl glauben, Admiral, dass die Föderation sogar zuerst geschossen hat, aber wir haben Ihnen schon mehrmals erklärt, dass wir nicht eine Einheit sind, sondern Untergruppen haben, die selbst für die Sternenflotte nicht leicht zu kontrollieren sind. Vergehen gegen das Gesetz werden jetzt schon härter bestraft als sonst. Dennoch, irgendwie glaube ich, dass der Frühling ausgebrochen ist im Weltraum.<< Cmdr. Ceagy schmunzelte unauffällig.
    >>Ich schlage vor, Captain, dass die Föderation alle Schiffe, die im Weltraum herumfliegen und eindeutig den Menschen zugeordnet werden können, einem "Anstrich" unterzieht.<< meinte Adm. Serlok.
    >>Ich verstehe nicht ganz, Admiral.<< entgegnete Cmdr. Ceagy.
    >>Nun, alle Schiffe melden sich bei Ihrer Zentrale, das haben Sie bestimmt, und dort werden sie mit farbigem Lack überzogen. Jede Fraktion, die nicht eindeutig zu Ihnen gehört, bekommt eine eigene Farbe an deren Schiffen. Nur so ist dieses Problem zu lösen. Wir lassen die echten Sternenflottenschiffe vorerst in Ruhe und helfen Ihnen, die Fraktionsschiffe zu stellen und notfalls zu zerstören.<<
    erklärte Subcommander Mendak für Adm. Serlok.

    Kommentar


    • #3
      Friedensgespräche: 3. Teil

      Auf die Antwort von Subcommander Mendak hin meinte Cpt. Bluefox:
      >>Ich weiss Ihre Hilfe sehr zu schätzen, Admiral, aber ich möchte nicht, dass die Schiffe vernichtet werden. Wenn Sie ein auffälliges Schiff sehen, entern Sie es und machen die Crew dingfest. Dann eskortieren Sie das Schiff zur Hauptwerft der Föderation und dort wird es einer Fraktion zugeteilt. Dies ist erstens eine unblutige Methode, wenn alles nach Plan läuft, und es ist eine Methode, bei der nicht alle Fraktionen gleich als Sündenböcke dargestellt werden! Es gibt nämlich auch friedliche Untergruppen der Sternenflotte.<<
      Adm. Serlok und Subcmdr. Mendak schauten sich an, nickten leicht und der Admiral ergriff wieder das Wort:
      >>Also gut, Captain. Ich sehe, Sie haben einerseits das Flair für Diplomatie, eine faire Eintsellung aller anderen Spezies und Gruppen gegenüber und Sie sind bereit, dennoch harte Massnahmen zu treffen. Mit solchen Leuten verhandle ich gerne, Captain. Ich bin einverstanden mit dieser Entscheidung. Wir werden keines Ihrer Schiffe mehr vernichten, sondern es entern und Ihnen überliefern. Ich werde dies der Obersten Regierung des Romulanischen Sternenimperiums genau so mitteilen. Ich danke Ihnen.<<
      >>Ich danke Ihnen, Admiral! Ich hätte nicht gedacht, dass mich so ein kooperativer, freundlicher Partner in diesem Raum hier erwarten würde! Mir ist, ehrlich gesagt, echt ein Stein vom Herzen gefallen, als ich merkte, dass es so gut läuft! Ich habe Ihnen noch mehr zu danken, glauben Sie mir, Admiral. Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Heimreise. Auf Wiedersehen, Mr. Serlok.<< sprach Cpt. Bluefox und schüttelte dem romulanischen Admiral die Hand, ganz nach irdischer Tradition. Natürlich verabschiedete er sich auch noch von Subcommander Mendak und alle vier Verhandlungsbeteiligten marschierten zum Transporterraum, wo Chief Fabius Blater die beiden Romulaner wieder auf deren Schiff beamte.

      Die U.S.S. Bluefox blieb an Ort und Stelle stehen, der giftgrüne romulanische Warbird der D'deridex-Klasse setzte sich in Bewegung und es verging keine weitere Sekunde, bis er sich verformte und massiv beschleunigte! Er verschwand in einem weissen Licht. (Dem Warp-Licht.)




      ENDE ! ! ! !

      Kommentar

      Lädt...
      X