Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[FSG] Beyond the stars

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [FSG] Beyond the stars

    Okay, ein Paar kurze Worte der Erklärung, bevor es losgeht :
    Das hier ist eine Fortsetzungsgeschichte, an der jeder, der Lust und Ideen hat kontinuierlich mitschreiben kann.
    Zwar stammt die Grundidee von zwei kleinen Usern mit überschüssiger Kreativität, die beiden würden sich aber freuen, noch mehr nette Schreiber dazuzubekommen
    Es gibt keinen konkreten 'Plan' wie die Story ablaufen soll - Jeder verleiht der Geschichte durch seinen Beitrag seine ganz eigene Art der Dynamik, aber natürlich wird es von Beitrag zu Beitrag etwas anspruchsvoller, weil man sich ja auch an dem vorher geschriebenen orientieren soll.
    Viel Spass dabei, und ein gutes Gelingen ^^
    (Kl. Anmerkung am Rande - Das Bild unten hab ich zwar selbst gemacht, aus Screenshots etc. zusammengeschnitten und drin rumgemalt, sollte das aber trozdem gegen irgendwelche Rechte verstossen, bitte PM an mich, dann kommt's wieder raus )


    Soooo., und nun mal ein kleiner Anfang......





    Die Wells war in keinster Weise irgendein besonderes Schiff, aber dem Betrieb in der Starbase nach zu urteilen überkam die meisten Besatzungsmitglieder heute vorerst das Gefühl, es handele sich um irgendeine Art überglorifizierte Rettungsmission...
    Tatsächlich handelte es sich bei dem Trubel aber nur um die obligatorische Schiffstaufe.
    Die USS Wells - Ihres Zeichens ein kleines Forschungsschiff der Novaklasse - war vor allem für Dinge wie Stellarkartographie vorgesehen, und genoss schon vor dem ersten Auslaufen den liebevollen Spitznamen 'Nebelregistrator', was den Wissenschaftsoffizier sowie den Chefingenieur bereits jetzt schon regelmässig auf die Palme trieb...
    Captain Shinichi Tomoe sah die ganze Sache eher gelassen - oder zumindest versuchte er es - und war in den letzten beiden Stunden damit beschäftigt gewesen Lt. Barclay, den amptierenden Chefingenieur wegen dieser Nebelregistratorangelegenheit alibihalber zu beschwichtigen, um seine eigene nervenaufreibende Nervosität zu übermalen - Was ihm aber leider mehr schlecht als recht gelang...
    Inzwischen hatte er es aufgegeben, nicht nervös zu wirken, und tiegerte durch die Gänge der Wells, wo er andauernd mit irgendwelchen Technikerteams zusammenstiess die eilig und geschäftig noch letzte Einstellungen vornahmen.
    Tomoe erschreckte sich jedes Mal erneut, wenn er mit irgendwem zusammenstiess, und überlegte eine Weile, wie er denn nun endlich diese verdammte Nervosität unterbinden konnte bevor ihn der Admiral noch so sah...
    Jaja - Zum ersten Mal ein Kommando zu bekommen war eben nicht ganz unkompliziert, und langsam fragte sich Tomoe, auf was genau er sich da überhaupt eingelassen hatte.
    Sein erster Offizier war noch immer nicht eingetroffen, ebenso wie sein Com-Offizier, seine Sicherheitsoffizierin, und sein Navigator - Vom Aufmüpfigen Medizinmann ganz zu schweigen....
    Der Tag hatte bereits jetzt goldene Qualitäten, in die Hose zu gehen...

    "Naaaa... Nervös?"
    Fragte irgendeine junge gelbuniformierte Frau, die eindeutig zum technischen Personal der Starbase gehörte Captain Tomoe ganz unverblümt, als er sich hinter ihr in die Schlange einreihte, die sich an einem Replikator in der Offiziersmesse gebildet hatte...
    Tomoe runzelte die Stirn. "Ja... Etwas..."
    "Nichts für Ungut... Sie hätten mal Yeoman Pierce von der SB sehe sollen, als er seinen ersten Tag hatte - Dagegen sind Sie eine Standhafte Festung, Sir... Ich empfehle Ihnen da einen Beruhigenden Tee..."
    Sie legte ihren Kopf leicht schief, und grinste Captain Tomoe fröhlich an - Er nickte lediglich.
    "Ich... Ich denke, ich werde es versuchen..."
    Als die junge Frau mit ihrer Bestellung fertig war, liess sich Tomoe daher einen heissen Pfefferminztee materialisieren, griff nach dem Becher, und setzte seinen Beruhigungsrundgang fort.

    Die Novaklasse - Und das fiel einem sofort auf - War verhältnismässig sehr klein.
    Mit ihren 8 Decks war sie nicht eben ein Luxus-Liner, und einige der 80 Crewmitglieder mussten sich auch Quartiere teilen - Aber sie alle waren ja auch nicht zum Vergnügen hier.
    Er selbst hatte mit Admiral Janeway die Crew sozusagen handverlesen, und wiedereinmal war ihm dabei aufgefallen, welch eine Affinität er zu aussergewöhnlichen Leuten mit originellen Karrieren hatte.
    Etwa 60% der Crew waren nichtmenschlich - Er hatte grossen Wert auf eine bunte Mischung gelegt, und er und der Admiral hielten es für einen ganz interessanten Charaktertest an einer 80-köpfigen Gruppe...
    Auch wenn Tomoe ein Mensch war - Sein erster Offizier, und die meisten anderen seines Führungsstabes waren es nicht, und er hatte sich bereits von Vornherein auf Verständigungsschwierigkeiten vorbereitet, indem er sich einen der besten Counselors hatte zuweisen lassen - Vom Linguisten-crack-komunikationsoffizier ganz zu schweigen...
    Er grinste eine Weile in sich hinein, und dachte für einen Moment, dass er vielleicht in seiner Nervosität überreagiert hatte, und sich die Dinge möglicherweise in den kommenden Tagen einfach so entfalten würden, wie sie es sollten...

    "...Sie scheinen ja ziemlich entspannt zu sein, Captain Tomoe -"
    Sprach auf einmal hinter ihm eine nur zu gut Bekannte Stimme durch den Turbolift.
    Noch während er sich ruchartig umdrehte, zuckte er vor Schreck zusammen, und das nächste, woran er sich erinnerte war eine perplex dreinblickende Admiral Janeway mit Tee auf der Uniform...
    Tomoe nahm alles zurück... Der Tag WAR schon von Anfang an in die Hose gegangen, und das hier war nur die Krönung gewesen....

    [TBC : Wer will ]
    Zuletzt geändert von Starchild; 09.12.2006, 09:09. Grund: Bild Hinzugefügt
    ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
    (River Song)

    Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

  • #2
    "Oh...entschuldigen Sie, Admiral, dies wollte ich Ihnen nun wirklich nicht antun !", sagte Captain Tomoe ganz verdattert und seufzte innerlich.
    Wahrlich eine Krönung, wenn nun die ganze Mission so weiterging...konnte er doch nicht seine Nervösität los werden...
    Admiral Kathryn Janeway schüttelte den Kopf und strich sich kurz ihre Admiralsuniform glatt, erwiderte gelassen, doch der perplexe Unterton war geblieben.
    "Nein, nein, keine Sorge, Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen Captain. Ich verstehe Ihre Unruhe, Sie sind noch jung und haben noch nie ein Schiff kommandiert,
    da Sie erst jüngst zum Captain befördert sind. Aber ich, Admiral Ross und Admiral Paris haben beschlossen, Sie zu nehmen, weil Sie dafür Erfahrung als Erster Offizier haben".
    Nun war Tomoe glücklicher und entspannter.
    "Vielen Dank, Admiral. Nuin Sie haben Recht, aber immerhin ist das Gefühl, Captain zu sein, anders als wenn man nur Erster Offizier ist...", er musterte Janeway und lächelte sie ermutigt an,
    "...vielleicht sollte ich Ihnen einen Kaffee spenden ?", fragte er sie freundlich.
    Janeway lächelte.
    "Ich danke Ihnen, doch bevor ich meine Uniform wechsle, werde ich Ihnen einen neuen Tee spendieren...", sie deutete kurz auf die Tasse Tee, die Tomoe immer noch in seinen Händen hielt, "...denn nun da ist ja wirklich nicht mehr viel drin".

    Und so gingen beide wieder in das Offizierscasino, wo sich bereits eine Menge Crewmitglieder an den Tischen versammelt hatten. In Gruppen oder einzeln.
    In der Tat war die Crew wirklich eine besonders bunte Mischung...man hätte meinen können, von jeder Spezies der Föderation wäre mindestens ein Vertreter in dieser Crew anwesend...Andorianer, Betazoiden, Tellariten, Vulkanier...ja sogar zwei Binären entdeckte Tomoe unter den Crewmen, die an einem Tisch saßen.
    Er und Janeway bestellten sich an einem der Replikatoren eine Tasse Tee und einen Becher Kaffee, dann folgte Tomoe Janeway zu einem Tisch, wo bereits ein breitschultiger Mann in grauschwarzer Uniform mit blaugrünen Kragen saß.
    Auch dieser war kein Mensch, sondern ein Arkenite. Dieser schien zu warten und Tomoes Vermutungen hatten sich bestätigt, denn als Janeway und er auf den Tisch zukamen, lächelte der Arkenite mit den kräftig grünen Augen, die keine Iris besaßen.
    "Commander.", begrüßte Janeway ihn als erste, während er aufstand und beiden kurz freundlich dreinblickend die Hand schüttelte.
    "Ich bin Lieutenant Commander Eviku, Ihr neuer Kommunikationsoffizier. Bisher diente ich im Starfleet Headquarter als Admiral Janeways Assistent.", stellte sich der Arkenite mit einer sanften Stimme vor.
    Captain Tomoe erwiderte sein leichtes Lächeln.
    "Captain Shinichi Tomoe. Freut mich, Sie kennenzulernen", erwiderte Shinichi.
    Das war also der fremdsprachenbegeisterte Kommunikationsoffizier, von dem Janeway schon ein wenig geschwärmt hatte, als sie auf dem Weg zum Casino waren.

    [To be contuined...]
    *schnarch*

    Kommentar


    • #3
      Tomoe schmunzelte leicht, und blickte in ein Padd, in dem er die Crew alphabetisch aufgelistet hatte - Er wollte sich möglichst schnell daran machen, die Namen mit Gesichtern zu assoziieren.
      "Und Sie, Commander Eviku sind unser Kommunikationsoffizier..." Tomoe musste breit grinsen. "...Ich hab damals auch in der Kommunikation angefangen, wissen Sie? Es ist sozusagem mein Hobby - Ich habe eine Schwäche für Verständigung."
      Eviku nickte, und grinste ebenfalls leicht.
      "Im SF-HQ bekommt man als Kommunikationsfachmann die interessantesten Aufträge - Allein in unseren 150 Mitgliedswelten haben sich derart unterschiedliche und komplexe Sprachen herausgebildet..." "...Dass es für einen durchschnittliches humanoides Gehirn etwas 230 Jahre brauchen würde, sie alle zu lernen." Beendete Tomoe Eviku breit grinsend den Satz.
      Das war sie : Die gute alte Starfleet-Communications-Abteilung.

      Janeway zog die Augenbrauen hoch.
      "Sie beide scheinen sich ja jetzt schon zu mögen - Dann habe ich zwei Sorgen weniger."
      Eviku blickte janeway fragend an.
      "Inwiefern Admiral?"
      "Nun, insofern, dass ich Sie bei einem guten CO aufgehoben weiss, und dass ich Captain Tomoe mit einem Mann vom Fache versorgen kann."
      Sie lächelte breit, und bestellte sich einen heissen, schwarzen Kaffee.
      "Nun ja - Aber ich kann nicht leugnen, dass mir die Zeit als Attaché fehlen wird, Admiral."
      Meinte Eviku meit einem leichten Seufzen in der Stimme, ehe er sich nun auch setzte.

      Tomoe erhob sich, und sah Janeway und Eviku freundlich grinsend an.
      "Nehmen Sie's nicht so tragisch, es ist ja nicht so, als würden wir im Deltaquadranten stranden wollen oder so."
      Admiral Janeway runzelte die Stirn.
      "Wie meinen???"
      Okay, der Witz ging wohl nach hinten los...
      Tomoe reusperte sich verlegen.
      "Das war metaphorisch gemeint, Ma'am - Bitte entschuldigen Sie mich einen Moment."
      Er sah die beiden etwas beschämt grinsend an, und ging dann zu einem der Nachbartische, an dem sich einige der bunt gemischten Besatzungsmitglieder befanden, welche er beim Betreten der Offiziersmesse gesehen hatte.

      Am Tisch standen ein kleiner, molliger Tellarit in gelb mit leuchtend roten Haaren, und einer weit offenen, bequem angelegten Uniform, vertieft in ein Padd, rechts neben ihm sass eine kleine hellhäutige Betazoidin mit ashblondem, fast weissem stubbeligem Haar und einer roten Uniform.
      Sie starrte Tomoe schon die ganze Zeit verdächtig telepathisch an, und grinste breit, als er auf sie zutrat.
      Links von dem Tellariten sass ein Vulkanier in einer blauer Uniform, und war ebenfalls vertieft in ein Padd.
      Zuerst schien der Kerl nicht besonders herausstechend zu sein - Zumindest nicht, wenn man etwas weiter hinten einen 2 Meter grossen leuchtend blauen Andorianer hatte - Doch etwas an dem Vulkanier irritierte Tomoe : Er hatte eindeutig geschmunzelt....
      Neben dem Vulkanier sassen zwei Bynare in blauen Uniformen, die vorhin noch mit der Betazoidin gesprochen hatten, nun aber den Captain erwartungsvoll ansahen.
      Und direkt hinter den beiden hatte sich ein grosser, stämmiger Andorianer in Gelb aufgebaut, welcher die ganze Zeit über schon den Tellariten etwas misstrauisch beäugte.

      "Guten Tag, Ladies und Gentlemen..."
      Begann Tomoe halb grinsend, und zog sich den Kragen seines Untershirts zurecht...
      "Ensign Sellima Yera - Navigation!" Stiess die Betazoidin prompt aus, stand auf, und streckte Tomoe die Hand entgegen.
      Etwas überrascht von ihrer schnellen und direkten Art wich Tomoe ein kleines Stückchen zurück, und sah sie einen Monet lang mit grossen Augen an.
      "...Und NEIN, es besteht kein Grund sich Sorgen zu machen, wir sind alle ein eingespieltes Team!"
      Setzte sie quirlig hinzu, und schüttelte hastig den Kopf, wobei ihre Strubbeligen Haare hin- und herwippten.

      "...Ummm... Dankesehr, das freut mich zu hören..." Meinte er etwas irritiert, und nahm zögerlich die hand der kleinen Frau, die ihn daraufhin vergnügt ansah, und sich dann wieder setzte.
      "Lieutenant Tavras, Taktik!" Stellte sich nun der Andorianer vor, und nickte Tomoe kurz zu, woraufhin auch der Vulkanier sich meldete.
      "Lieutenant Sorkan, Leitender Medizinischer Offizier, Sir - Willkommen an Bord." Der Vulkanier sah Tomoe freundlich lächelnd an, was ihn komplett irritierte und aus dem Konzept warf.
      "Ensign Narav, Technik" Stellte sich der Tellarit brummig vor, und liess seine Knöchel knacken.
      "Lieutenant 01..." "...und Lieutenant 10, von der..." "...Wissenschaftlichen Abteilung." Meinten die beiden Bynare rasch, wechselten sich beim Sprechen ab, und zeigten bei der Nennung ihrer Namen auf den jeweils anderen.
      Tomoe schaute einen Moment lang irritiert, und fragte sich, wie essentiell das war, ob er die beiden jemals würde auseinanderhalten können..."

      "Nun, er scheint sich doch ganz gut zu machen. Jedenfalls knüpft er grade sehr schnell neue Kontakte."
      Meinte Eviku grinsend zu Admiral Janeway, während die beiden noch immer über einem Kaffee am Nachbartisch sassen, und dem Captain dabei zusahen, wie er erste Schritte auf seinen neue Crew zutat...

      [TBC : WW]
      Zuletzt geändert von Starchild; 09.12.2006, 06:54.
      ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
      (River Song)

      Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

      Kommentar


      • #4
        "Sie haben Recht, Commander."
        Janeway erwiderte kurz das Grinsen des gutaussehenden Arkeniten, musterte ihn einpaar Sekunden lang, wie er Captain Tomoe zusah, wie dieser soeben einpaar erste Kontakte geknüpft hatte und schaute selber wieder dem jungen Captain zu.
        Innerlich seufzte sie. Ja, sie würde ihren guten Attaché vermissen, wenn sie dieses Schiff verließ, vielleicht würde es auch gar nicht dazu kommen, dass sie das Schiff verließ, denn nicht selten war ein Admiral auf einer Jungfernfahrt eines Schiffes dabei und dies konnte der Admiral selbst entscheiden, ob er blieb oder nicht.
        Das war bei Archer so, bei Kirk, bei Picard...ja sogar einmal bei Captain Benjamin Sisko, dem Kommandanten von Deep Space Nine.

        Captain Tomoe machte soeben einen Schritt zum nächsten Tisch, als er die Kontaktverknüpfung mit Yera, Tavras, Sorkan und Narav beendet hatte,
        nebenbei...der Vulkanier war in der Tat etwas merkwürdig, er grinste sogar, was ziemlich vulkanier-untypisch war,
        und einen weiteren Kontakt in der Gestalt eines 1,95m großen Efrosianer fand, welcher sofort aufstand und ihn sehr formell begrüßte.
        "Captain. Lieutenant Commander Dross Sha'Reii von der Technikabteilung. Stellvertretender Chefingenieur, freut mich, mit so einem jungen Captain Bekanntschaft zu machen", er nickte ihm kurz zu.
        Shinichi lächelte.
        "Es freut mich ebenfalls, hier soviele...intressante Geschöpfe zu erblicken", eine weibliche Stimme hinter ihm unterbrach ihn, als er sich umdrehte sah er in das freundliche Gesicht einer Bajoranerin, die am rechten Ohr ein recht schmuckes Ohrring trug.
        "Lieutenant Lynn Yolanda von der Sicherheitsabteilung", stellte sich die dunkelblonde Bajoranerin knapp, aber sehr ruhig und besonnen vor.
        "Sie haben Recht, Captain, so eine bunte Mischung auf einem Schiff habe ich noch nie bisher gesehen", und jetzt lächelte sie, worauf Shinichi ihr Lächeln erwiderte.
        "Nun...ich hoffe, Sie leben sich hier auch so gut ein wie die anderen", grinste er und als er sich zum Gehen wendete, beobachtete er kurz noch ihr dankendes Lächeln und wäre beinahe in einen kleinwüchsigen, schüchternen Saurianer mit dem Rang eines Ensign reingelaufen.
        "Uhh...entschuldigen Sie Captain, nur ich kann was dafür, dass ich so dermaßen ein Tollpatsch bin", sagte der Saurianer schuldbewusst und senkte seinen blaulilahäutigen Kopf, er sah etwas traurig aus.
        Captain Tomoe blickte ihn aufmunternd an. "Kein Problem, Ensign ...?", nun war sein Blick fragend, was heißen sollte, er fragte nach dem Namen des Saurianers.

        [Fortsetzung folgt...wer will ^^]
        *schnarch*

        Kommentar


        • #5
          "Ensign Pharys S'T'Patil!" stellte sich der junge Offizier vor, und blickte den Captain eine Weile lang unsicher an...
          "Es freut mich, Ihre Bekanntschaft zu machen, Ensign S'T'Patil." Meinte der Captain leicht grinsend - Irgendwie war ihm der kleine auf Anhieb sympathisch - Was vermutlich auch zum Grossteil daran liegen mochte, dass er sich in etwa so verhielt, wie der Captain sich momentan noch immer fühlte - Trozdem hatte er Mühe, seinen Namern fehleros auszusprechen, und schon jetzt fragte er sich, was wohl Eviku zu jenem ersten Ausspracheversuch gesdagt hätte....
          Er wollte zuerst in das Crewverzeichnis unter 'S' gucken, wo er arbeitete, andererseits dachte er sich, dass es vielleicht auch von Interesse zeugen könnte, wenn er den Ens. selbst fragte, was er schliesslich auch tat :
          "Was ist Ihr Gebiet, Ensign S'T'Patil?"
          "...Astrometrie... Ich meine natürlich... - Ich Arbeite in der Astrometrie -" Brachte er etwas nervös, aber in einem erstaunlichen Tempo hervor.
          Tomoe nickte "Ein hübscher Ort - Ich hatte früher mal dort mein erstes Rendezvous mit einem Crewman von der Sicherheit...."
          Er blickte leicht lächelnd vor seinem inneren Auge zurück zu jenem Zeitpunkt, was man ihm auch deutlich anmerken konnte, und was lediglich durch ein Schnauben von Lieutenant Lynn unterbrochen wurde.
          "Ist was?" Hakte Tomoe hastig nach, und bemühte sich, sich wieder auf seine beiden Gegenüber zu konzentrieren.
          "Nun... Unser Sicherheitsdienst lässt sich jedenfalls nicht dem Müssiggang in romantischen Lokalitäten hin, soviel kan ich Ihnen schon jetzt versichern, captain - Ich trage sehrviel Sorge für die Effizienz meiner Leute."
          Tomoe legte seinen Kopf schief, und sah die Frau eine Weile lang um.
          Sie wirkte ziemlich jung - Um in solch einem Alter Sicherheitschefin zu sein, musste man zweifelsohne auf beachtliche Leistungen zurückgreifen können, und er erinnerte sich flüchtig, bei dem Auswählen ihrer Akte einiges an Belobigungen gelesen zu haben.
          "Nun, es freut mich, dass Ihnen soviel an.... Effizienz liegt, Lieutenant"
          "...Dann freut es mich, dass es Sie freut, captain." Meinte sie freundlich aber bestimmt - Sie hatte übrigens noch immer Haltung angenommen.
          Sha'Reii räusperte sich leicht, um sich nicht anmerken zu lassen, dass er von der ganzen Situation etwas amüsiert war - Zwar war es kein Konkretes Lachen - Welches man wenn, vermutlich unter seinem Dichten Schnurrbart auch garnicht gesehen hätte - aber dennoch konnte man ihm anmerken, dass er sich grade ziemlich wohlfühlte, und über sein Befinden auch zu seinen Umliegenden Leuten eine gewisse Art von Ruhe und Zufriedenheit auszustrahlen schien.
          "Unsere Techniker sind überdies auch sehr Effizient." Meinte er höflich zu Tomoe, welcher sich daraufhin zu Sha'Reii umdrehte.
          "Das will ich hoffen - Auch wenn dies primär ein Forschungsschiff ist, will ich auch alle anderen Abteilungen exzellent in Schuss wissen, man weiss ja nie was kommt."
          "Oh, glauben Sie mir, Lt.Cmdr. Barclay und ich haben Wochen darüber verbracht, alles auszuarbeiten - Wir haben es sogar geschafft, eine Schicht zu erstellen, mit der unser Freund Narav zufrieden ist, und das will was heisse, sir - Tellariten geben sich in der Regel nie mit was zufrieden, selbst wen sie sebst es aufgestellt haben.."
          "So?" Tomoe runzelte die Stirn.
          "Ja - Ich bin überzeugt, ein nicht unwesentlicher Teil ist Barclays... Ausgezeichnetem Diplomatieverständnis... Zu verdanken - Aber nun denn, ich will Sie nicht mit Details langweilen, Sir."
          Tomoe dachte einige Sekunden nach.
          Barclay hatte also auf den Tellariten eingeredet... Armer Narav...
          Tomoe konnte sich sehr lebhaft vorstellen, wie in etwa dies abgelaufen sien konnte - Zumindest, seit er Barclay Persönlich bei einer Vorbesprechung kennengelernt hatte.

          Tomoe's Gedankengang wurde jäh unterbrochen, als sich S'T'Patil vor ihn stellte, und ihn einige Sekunden lang fraged ablickte.
          "..Captain?"
          Tomoe biss sich auf die Unterlippe. "Entschuldigen Sie bitte - Ich bin wohl heute etwas abwesend... Was kann ich für Sie tun, Ensign?"
          "...Wollen Sie sie sehen?"
          "Was sehen?"
          "Unsere Astrometrie?"
          Tomoe kratzte sich bervös am Hinterkopf - Das mit der Geistesabwesenheit musste er offensichtlich wirklich noch in den Griff bekommen.
          "Ja sehr gern, aber nicht jetzt, ich muss noch einige Dinge mit dem Admiral besprechen, und in Vier Stunden wollen wir auslaufen - was halten Sie von... Morgen Mittag?"
          "Aye Sir!" Meinte S'T'Patil sehr förmlich, nickte kurz, und verschwand dann bemerkenswert schnell aus der Offiziersmesse.
          Nach S'T'Patil ging auch Sha'Reii ein Stück weiter, und setzte sich zu den Leuten, welche Tomoe schon vorhin kennengelernt hatte an den Tisch.
          Nur Lieutenant Lynn stand noch immer steif neben ihm, und musterte ihn analytisch.
          "...Ummm... Stehen Sie bequem, Lieutenant. Meinte Tomoe ruhig.
          "Aye, Sir!" Schoss es schnell aus ihr heraus, allerdings schien sie ihre Haltung nur unwesentlich zu ändern, und Tomoe überlegte einige Sekunden, was genau Lynn wohl als bequem definieren mochte.
          "...Sie dürfen auch gerne wegtreten." Meinte er leicht unbeholfen, was Lynn aprupt mit einem erneuten "Aye, Sir!" beantwortete, und dann die Offiziersmesse verliess, ehe sich auch Tomoe wieder zu Admiral Janeway und Eviku setzte.

          Lieutenant Lynn Yolanda schritt schnellen Schrittes durch die Gänge der USS Wells.
          Nun.. Der Captain hatte ihre Effizienz im Zusamenhang mit dem Wort Freude erwähnt, was schonmal periphär etwas wert sein mochte.
          natürlich erwartete niemand von ihr, dass sie ihren Neuen Kommandanten mögen müsse - Was sie genaugenommen zur Zeit auch (noch) nicht tat - aber dennoch war es klar von Vorteil, gut mit ihm klarzukommen.
          Zwar würde sie es vermutlich nichtmal unter Folter zugeben, aber auf eine gewisse subtile Art vermisste sie dennoch auch Captain Stone - Jetzt allerdings war ihre Loyalität hier vonnöten, und sie war auch nich hier, um der Zeit auf der USS Montgomery nachzutrauern - Immerhin war sie jetzt Offizier auf der Wells - und wie hiess es noch so schön auf Vulkan?
          Alte Lasten musste man ablegen, um weiterfliegen zu können...
          Stattdessen überlegte sie sich schon jetzt konkrete Arbeits- und Interaktionskonzepte, und startete ihre erste Sicherheitstechnische Bordinspektion, die sie sogleich im Herz des Schiffes startete : Dem Mschinenraum, wo Lieutenant Barclay zusammen mit zwei zivilen Technikern der Station über eine Konsole gebeugt dastand, und die drei irgendeinen technischen Kaudawelsch besprachen, von dem Lynn nur die Worte 'Rekallibrierung' und 'Ausgleich' verstand.
          Sie hatte sich eigentlich noch nie sonderlich für Technik oder Wissenschaft interessiert, weswegen sie sich manchmal zu Recht fragte, was überhaupt sie auch einem Forschungsschiff wie diesem hier zu suchen hatte.
          Aber nungut...
          Was zu machen war, musste nunmal gemacht werden, und das beinhaltete, dass sie sich von den dreien nun erklären lassen musste, was hier alles gut genug funktionierte, um keine Gefahren darzustellen....

          [TBC : WW ]
          ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
          (River Song)

          Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

          Kommentar


          • #6
            Zwar verstand sie kaum was von Technik, aber sie gab sich mit den Erklärungen von Lieutenant Barclay und den beiden Technikern, deren Namen sie nicht kannte, zufrieden
            und nickte schließlich, nachdem das Trio, aber hauptsächlich sprach Reginald Barclay, die Erklärungen beendete.
            "...erreicht Warp 9.975, der Warpkern ist so ähnlich aufgebaut wie der der USS Voyager", beendete Barclay seinen Satz.
            Die USS Voyager...,dachte Yolanda und lächelte leicht in sich hinein.
            Sie hatte viel über dieses Schiff gehört, welches vor fünf Jahren aus dem Delta Quadranten zurückkehrte und: Admiral Janeway, die ehemalige Kommandantin der USS Voyager, war persönlich auf diesem Schiff zugegen.
            Nun wurde Lynns Gesichtsausdruck wieder ernst und sie nickte Barclay und den Technikern nochmal kurz bestätigend zu.
            Das Herz der USS Wells beherbergte also keine Dinge, die Schiff und Besatzung gefährlich werden konnten...außer wenn ein Warpkernbruch bevorstand, aber das würde gewiss nicht passieren, doch wer wusste schon was die Besatzung dort draußen so erwartete.

            Während die meisten Crewmitglieder allmählich an ihre Posten gingen und Captain Tomoe sich auf dem Weg zur Brücke noch etwas mit Admiral Janeway mit Eviku im Schlepptau unterhielt, kam schließlich der Erste Offizier an...

            Auf dem Korridor zum Transporterraum blieben Janeway und Eviku, der sie begleitete, noch einmal stehen und die Admirälin seufzte.
            "Viel Glück, Commander", als sie ihn ansah, lächelte der Arkenite zuversichtlich, doch dagegen hatte Janeways Blick einen kleinen Hauch von Traurigkeit und diese legte eine Hand auf seine kräftige Brust.
            "Ich danke Ihnen, Admiral", erwiderte er, immer noch mit dem leichten, aber zuversichtlichen Lächeln.
            Eine kurze Umarmung folgte, dann noch ein kleiner Wortwechsel, bevor sich beide zum Gehen wenden wollten...

            (to be continued...who want it)
            *schnarch*

            Kommentar


            • #7
              Commander Char's Augen rasten über die Anzeigen, und sie stelte mit einem Mindestmass an Zufriedenheit - Oder ehergesagt allgemeiner Kenntnisnahme der Situation - Fest, dass die Starbase genau so aussah, wie sie sie sich vorgestellt hatte.
              Nungut - Eswar einer dieser typischen 'Pilze' von etwa 13000 Metern Länge, in denen man sich herzallerliebst verlaufen konnte, aber die USS Wells würde sich darin mit sicherheit schell und einfach finden lassen, daran hatte Char nicht den geringsten Zweifel.

              "Da haben wir sie... Starbase 82." Erklärte Crewman Poole beiläufig, während er die Anzeigen im Auge behielt und parallel versuchte, sich nicht anmerken zu lassen, wie seltsam er sich in Char's Gegenwart vorkam.
              Glücklicherweise hatte sie nicht drauf bestanden, das Shuttle zu fliegen, weswegen er sich nun arbeitsam geben konnte, und nicht zuviel Konversation führen musste.
              Er war sowieso nicht der grösste Fan von Konversation, aber in dieser eigenartigen Situation - Mit Char als XO war er momentan um ehrlich zu sein sogar froh, dass er für Exobiologie zuständig war, und daher vermutlich nicht allzuviel mit ihr würde interagieren, und sich damit vollkommen der Lächerlichtkeit im Bezug auf seine... Wenig vorhandenen Familienkenntnisse... Preisgeben müssen.

              "Verstanden -" Begann Char gedankenverloren - Sie für ihren Teil dachte grade über alles andere nach, als was im Kopf einer Person vorging, die sie vorher noch nie gesehen hatte - Vermutlich waren es so oder so die selben Gedankengänge wie die der meisten durchschnittlichen humanoiden Spezies, die Char kennenlernten...
              Totales Entsetzen...
              " - Setzten Sie sich mit Captain Tomoe in Verbindung, und entschuldigen Sie unsere Verspätung, danach bringen Sie uns rein." Meinte sie Brüsk, während sie noch immer den Deckplan des Schiffes studierte.
              Die 8 Decks liessen sich in einem Tag vollkommen problemlos auf einem Padd einprägen, und machten einen Rundgang eigentlich nicht nötig - Alles, was sie wissen musste, hatte sie sich bereits drei Wochen vor der ersten Vorbesprechung besorgt.
              Im Wesentlichen war die Wells eine mit Rafinesse aufgerüstete Novaklasse, mit dem ein oder anderen zusätzlichen Spielzeug.
              Am beachtlichsten fand sie, dass Barclay und Sha'Reii - Welche sie beide persönlich schon kannte - Es tatsächlich durchgedrückt hatten, dass man auf der SB aus der eigentlich nur zu Warp 8 Fähigen Wells noch 9,9 hatte rausholen können.
              Sie hatte es eigentlich nicht eilig, aber war dennoch froh, zu wissen, dass man für alle Eventualitäten gewappnet war.
              Soweit sie wusste, war eine renomierte Forscherseele namens Janeway es, die ein besonderes Auge auf die Wells hatte, und liebevoll dafür gesorgt hatte, die Wells mit den aus ihrer Reise durch den Deltaquadranten gewonnenen Erkenntnissen noch immer ein kleines Stückchen mehr zu verbessen.
              Nunja... Die Admiralität hatte ihren Spass, die Starfleet-Ingenieure ihre Spielwiese, und Char... ...Ihre Ruhe.
              Genau so, wie es sein sollte.

              Sie wand sich daher in Seelenruhe wieder ihren Unterlagen zu, und mumlete zu sich selbst die Deckplanung, während sie in der einen Hand das Padd hielt, und sich mit der anderen nach der kleinen Tasche mit ihren Ausrüstungsgegenständen durchtastete.
              "...Deck 1: Brücke und Bereitschaftsraum, Deck 2: Fusionsreaktoren des Impulsantriebes und Offiziersmesseesse, Deck 3: Frachträume, Deuteriumtank und Transporterraum, Deck 4: Hauptshuttlerampe, Krankenstation, Zugang zum Hauptcomputerkern, Waverider, Hilfsdeflektors, Deck 5: Die Andockschleusen und der Zugang zum Warpkern, Deck 6: Hauptdeflektor, Deck 7: Traktorstrahlemitter und der Hauptmaschinenraum, Deck 8: Antimaterietanks, Landestützen...
              Ausserdem sind Quartiere zu finden von Deck 2-4..."
              Als sie erneut von ihrem Padd aufblickte, war das Shuttle bereits im inneren der Starbase, und alles war von dem vertrauten blauen Licht erfüllt, welches in wirklich allen Sternenbasen dieses Typs herrschte, und dem Besucher gelegentlich ein Stückweit Heimatgefühl vermittelte.
              Einen Augenblick später bereits erschien vor ihnen die Wells, und Crewman Poole steuerte ohne weitere Anstalten oder Worte den Shuttlehangar an.


              Ein Stück Nervosität war bereits von ihm gewichen, als Tomoe endlich von einem wortkargen Crewman informiert wurde, dass sein erster Offizier eingetroffen war, weswegen er sich unverzüglich zum Shuttlehangar aufmachte, um ihn, oder bessergesagt sie persönlich abzuholen.
              Ihrer Akte war zu entnehmen, dass sie schon früher auf Wissenschaftsschiffen gearbeitet, und auch erster Ofizier gewesen war, und dass sie irgendeiner Spezies entstammte, die nichtmal Hobby-Kommunikator-Tomoe kannte - Also die besten Vorraussetzungen für dieses Schiff besass.
              Der blauuniformierte Crewman stieg zuerst aus dem shuttle, und begrüsste Tomoe höflich, und machte sich dann vermutlich auf den Weg in sein Quartier.
              Als aber Char das shuttle verliess musste Tomoe mehrmals sichergehen, dass das hier kein schlechter Scherz war...
              Zum ersten Mal, seit er hier war, musste er es nun tun : Er musste zum Padd mit dem Crewverzeichnis greifen, sich Cahr's Akte ansehen, und einen abgleich der Gesichter Vornehmen...
              Das von dem er in der Akte geglaubt hatte, es sei möglicherweise ein unglücklich getroffenes Akademiefoto war Tatsache :
              Vor ihm stand ein hageres augenscheinlich etwa 10 Jähriges Mädchen! - Knapp 1,30 Gross mit fahler gelblich weisser Haut, langen schwarzen Haaren, einer bemerkenswert hohen runden Stirn, und grossen leuchtend grünen Augen...
              Noch bevor Tomoe dazu ausholen konnte, Fragen zu stellen, trat sie ernst dreinblickend einen Schitt vor, und nahm Haltung an.
              "Erster Offizier und Wissenschaftsleiterin Commander Char meldet sich wie befohlen - Ich bin jetzt bereit, meinen Dienst anzutreten, Sir."
              Tomoe musste sich Mühe geben, nicht allzu bestürzt zu wirken...
              "Äääähm... Ja.... Sie... - Sind also Char?"
              "Wenn es hier noch eine andere Char geben würde, würde mich diese konfuse Tatsache zurecht beunruhigen, zumal, wenn sich beide auf den gleichen Posten beworben hätten, und ich bis dato noch nicht in Kenntnis gesetzt worden wäre, Captain."
              "...Aber Sie sind..."
              "...Nein bin ich nicht! - Präpupertäres Erscheinungsbild ist vollkommen normal für Samari, unsere Fortpflanzung funtioniert anders, und jetzt würde ich sehr gerne meine Abteilung kennenlernen bevor wir auslaufen - Es hat sich so schon alles mehr verzögert, als mir lieb ist."
              Tomoe nickte etwas verblüfft, und musste sich Mühe geben, Char nicht wie eine Art seltenes Tier anzustarren.
              Samari... das war es also, was Janeway ihm eigentlich noch hatte sagen wollen, als sie vorhin in der Messe gesessen hatten.
              "Oooookay - Die meisten sind zur Zeit in der Messe - Ich habe da vorhin bereits Lt. 00 und 01, sowie Ens. S'P'PTil kennengelernt - Machen einen ganz netten Eindruck..." Begann er etwas verlegen grinsend."
              "Ihre Namen Lauten 01, 10, und S'T'Patil." Entgegnete Char brüsk, was Tomoe mit einem Seufzen und Nicken bestätigte, und dann eine einladende Geste machte, ihm zu folgen.
              "...Kommen Sie einfach mit."
              Char blickte ihn einige Sekunden lang argwöhnisch an. "...Erlaubnis an Bord zu kommen?"
              "Sie SIND bereits an Bord, Commander."
              "Theoretisch schon, aber es gehört zum allgemeinen Stanbdartprozedere, um Formelle Erlaubnis einzuholen, wenn man..."
              "Erlaubnis erteilt... Und jetzt kommen Sie einfach mit..."
              Char folgte Tomoe schweigend in die Messe....
              ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
              (River Song)

              Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

              Kommentar


              • #8
                Die Messe war ein fast als geräumig zu bezeichnender Raum - zumindest wenn man zum vergleich ein gewöhnliches Quartier der Wells heranzog und nicht die Messe der meisten anderen Sternenflottenschiffe. In diesem Raum saßen die beiden Bynare 01 und 10 und waren dabei ihre Lieblingssorte Nudeln zu essen. Eine tailändisch anmutende Replikatorvariation, die wohl nur Personen schmecken konnten welche ähnliche Gerichte noch nicht im Original probiert hatten.
                Gegenüber von ihnen sahs Ensing Yera, welche sich hütete dieses Gericht anzutesten, und lieber eine kleine Gemüseplatte zu sich nahm, solange das Schiff noch an der Starbase angedockt waren und Sie daher echtes Gemüse aus deren Hydroponischen Garten beziehen konnte.

                "Und was halten..." "...Sie vom derzeitigen Verlauf..." "...der Startvorbereitungen?" fragten die beiden, während sie in ihren Nudeln stocherten, um sich einen Überblick zu verschaffen. "Können nicht besser laufen, Sirs... auch wenn ich nicht wirklich viel zu tun habe - laut den Daten des Maschinenraums sind wir in etwa 4 Stunden startklar" sie hatte die Erfahrung gesammelt, das man mit 01 und 10, auch wenn es streng genommen seine Vorgesetzten waren, sehr gut auskommen konnte, und das Verhältnis zwischen ihnen und ihren 'Untergebenen' eher ein kollegiales war.
                "Diese Einschätzung..." "...teilen wir, unsere..." "...Abteilung wird ebenfalls..." "...in etwa diesen Zeitraum..." "...fertig sein."Antworteten die beiden.

                In diesem Augenblick betraten der Captain und der erste Offizier den Raum.
                Zuletzt geändert von RichardIII; 11.12.2006, 01:37.
                Wuuuuschhhh!

                Kommentar


                • #9
                  Tomoe kündigte seinen ungewöhnlichen Neuzugang lediglich mit einem Reuspern an - Der Tisch, an dem sich ihm vor etwa einer halben Stunde etliche Leute aus verschiedensten Abteilungen vorgestellt hatten, war inzwischen sehrviel leerer geworden, und Lt. 01, Lt. 10 und Ens. Yera waren offensichtlich grade mit Essen beschäftigt.
                  Eigentlich eine vortreffliche Einladung für ihn, Char hier nur abzuliefern, und sich danach wieder zu Eviku zu verdrücken, bevor Yera ein zweites Mal dazu ausholte Tomoe's Kopf zu sondieren....
                  "Hab ich doch garnicht vor, Captain!" Vernahm er augenblicklich ihre Stimme, und ärgerte sich sogleich, das überhaupt gedacht zu haben.

                  Char runzelte die Stirn - Was hatte der Ensign nicht vor?
                  Ob es Glück oder Pech war, dass Samari im grossen und ganzen telepathieunempfänglich waren, mochte jedermann selbst beurteilen, aber Char nervte es genaugenommen jetzt schon an, nicht über alles im Bilde zu sein.
                  Stattdessen wandte sie sich lieber den beiden Bynaren zu, und begrüsste sie mit einem langen Nicken - Soweit Char wusste, war das auf ihren Planeten eine höfliche Begrüssung, die vergleichsweise einem terranischen Händeschütteln gleichkam.
                  Die beiden erwiederten leicht überrascht ihren Gruss, und hiessen ihr mit einer freundlichen Geste, sich zu setzen.
                  Nunja - Wenigstens einen Vorteil hatte Char in der Wissenschaftsabteilung : Sie war offensichtlich nicht ganz die kleinste.

                  "...Wissen Sie, Captain - Sie sollten die Sache einfach viel entspanner angehen - Man weiht ein Schiff nur einmal ein, und um an der Stelle mal Mr. Sha'Reii zu zitieren : Es ist ein wunderschönes Ereignis, fast wie eine Geburt."
                  Tomoe räusperte sich... "Bei der erste4nm Geburt bei meiner Frau bin ich ohnmächtig geworden..."
                  "Ich weiss." Verküdete sie nur schmunzelnd, und bequemte ihre Haltung auf dem Stuhl so, dass sie nun im Schneidersitz vor ihm sass, und ihn munter anblickte.
                  "Bitte... Raus aus meinem Kopf..." Seufzte er....
                  Es waren keine 5 Minuten, und Yera hatte offensichtlich jetzt schon goldene Qualitäten, ihm auf die Nerven zu gehen mit ihrem 'Ich weiss alles, was Sie auch schon wissen..'
                  Aber wenigstens war sie offen - Und irgendwie war es ihm sogar sympathisch, dass sie keinerlei Gedanken an Tomoe's Authorität zu verschwenden schien, sondern läsig dasass, und ihren Vorgesetzten freundlich angrinste...
                  Irgendwie beneidete er sie...

                  "...Nein, bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, die Labore zu besichtigen, aber ich kenne die Pläne auswendig."
                  Antwortete Char 01 und 10, während sie zu identifizieren versuchte, was die beiden da überhaupt assen - Es sah genau aus wie das Essen, was Captain Jelico immer zu sich genommen hatte, als sie noch bei ihm als Wissenschaftsoffizier gedient hatte.
                  "In einitgen Teilen weichen..." "...die Pläne von der Wells..." "...etwas ab, was daran..." "...liegt, dass Mr. Sha'Reii...." "..und Mr. Barclay einige Verbesserungen..." "...hatten vornehmen lassen."
                  Char runzelte die Stirn. Soweit sie wusste, war das alles in ihrem Material enthalten gewesen - gab es da noch etwas, worüber man sie wieder nicht in Kenntnis gesetzt hatte?
                  Oh, wie sie es hasste, wenn sie immer alles zuletzt, und dann auch noch per Zufall erfuhr...
                  "Verbesserungen? Sie reden von der gesteigerten Warpkapazität?"
                  "Unter anderem." Meinte 01.
                  Wirklich sehr informativ... Ging es Char durch den Kopf, aber sie sagte vorerst nichts weiter - Sie wollte lieber erst ihre ganze Abteilung kennenlernen, bevor sie begann, den Informationsgehalt in den Aussagen einzelner zu kritisieren (Auch wenn einzeln in diesem Speziellem Falle natürlich nicht ganz zutraf) denn sie hatte eigentlich bisher immer die besten Erfahrungen damit gemacht, dass jeder im Team immer am besten arbeitete, wenn er es seinen Fähigkeiten entsprechend tat, was sich im Endeffekt auf die gesamte Kooperation ausgewirkt hatte.

                  Lieutenant Lynn derweil war inzwischen mit ihrem Kontrollgang an Punkt 1 : De Maschinenraum fertig, - Danach hatten Barclay und sie gemeinschaftlich Deck 8 unter die Lupe genommen, was sich nochmal etwa genau so lang gezogen hatte, und das, obwohl der Mann mit einem Tempo sprach, welches sie vermuten liess, er würde an Atemnot leiden...
                  Anschliessend hatte sie sich rasch bedankt, und war in den nächstbesten Lift gestiegen und zu einem gewissen Masse erleichtert, als sie hinter den geschlossenen Türen stand...
                  Jetzt konnten die etwas... Ersichtlicheren Bereiche Folgen.
                  Nungut, nicht als ob sie die Funktion des Hauptdeflektors wirklich brennender interessiert hätte als die Antimaterietanks, aber was gemacht werden musste, musste gemacht werden - Selbst ist der SO...
                  Sie versuchte grade, es mit ihrem Yolanda-typischen latenten Humor zu nehmen, als sie hinter der nächsten Ecke mit einem dürren, dunkelblonden blauuniformierten Terraner zusammenstiess...
                  "Oh nein... Nicht DU...."
                  Brummte sie nur, und blickte auf einen verschmitzt grinsenden Crewman Poole, welcher die Hände in den Hosentaschen vergraben dastand, und Lynn ansah...
                  "Willst Du mich denn garnicht bei der Sternenflotte willkommen heissen?..."
                  Nach dem letzten Zwischenfall, in dem er einen Laborkomplex aus Ilsis II lahmgelegt hatte? ... Genaugenommen nein...
                  "Willkommen..." Quetschte sie heraus, und stellte fest, dass seine Uniform ihm zu weit war.
                  ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
                  (River Song)

                  Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

                  Kommentar


                  • #10
                    Kapitel 2 (ich wage es einfach mal aus dramaturgischen Gründen Kapitel einzufügen ^^)

                    Seit dem Eintreffen des ersten Offiziers waren nun mehrere Stunden Vergangen, in welchen den Schiff letzte Feinschliff verpasst wurde, stand die Crew, einige Gäste, unter welchen sich auch Admiral Janeway befand, vor einem großen Fenster aus transparenten Aluminium. Hinter diesem Befand sich die Wells, wunderbar im Hanger beleuchtet, feierlich und so majestetisch wie es bei einer Novaklasse nur möglich ist.
                    Admiral Janeway und Captain Tomoe standen hinter einem Rednerpult welches dirrekt vor diesem Fenster aufgebaut war. "Die Aufgabe der Sternenflotte war seit ihrer Gründung die friedliche Erforschung des Weltalls, auch wenn diese immer wieder von kriegerischen Aktivitäten unterbrochen worden war. Doch die Wissenschaft bleibt unsere Hauptaufgabe - den Beweis dafür stellen Schiffe wie dieses, die Wells, welches praktisch Ausschließlich für diese Aufgabe konstruiert wurde. Und so möchte ich Ihnen, Captain Tomoe, offiziell das Komando übergeben. Mögen Sie dieses Schiff in ein friedvolle, blühende Zukunft steuern."
                    Die Zeremonie war leicht verspätet da die Wells bereits vor 4 Monaten aus der Copernicus Flottenwerft im Sol System ausgelaufen war. Ihr erster Weg führte sie allerdings zu dieser Starbase, da umfassende Verbesserungen vorzunehmen waren. Auf jeden Fall war das Komando offiziell bereits schon damals auf Tomoe übergegangen, so das diese Zeremonie tatsächlich bloß einen Symbolischen Akt darstellte, was dem Applaus für Janeways kurze Rede keinen Abbruch gab. Anschließend wurde in alter Seefahrermanier eine Flasche Champagner durch die Luftschleuse geschickt, welche formschön an der Rumpfsektion der Wells zerschellte, was wirklich schön anzusehen war.

                    "Ist schon etwas länger her als ich das letzte mal bei einer Schiffstaufe war..." meinte ein älterer Herr mit Schnauzbart welcher in einer Gala-Captainuniform mit einem Glas Scotch an der Bar stand, und sich mit Barclay unterhielt. "...genaugenommen war das damals, auf der Enterprise B. Seit damals habe ich etwas gegen Schiffstaufen... bringt Pech." Barclay lächelte. "Um so mehr freut es mich das sie heute erschienen sind, Captain Scott. Was verschafft uns die Ehre?" Scott lächelte. "Ich war rein zufällig auf der Starbase. Wie Sie wissen startet demnächst das Ingeneurscorp der Sternenflotte ein neues Programm welches der Erforschung von Alternativen zum gewöhnlichen Ausstoßen im Falle eines Warpkernbruchs beschäftigt. Diese Forschungen werden in unmittelbarer nähe dieser Sternenbasis stattfinden, und ich wurde als geschickt um die Zusammenarbeit vorzubereiten." Scott runzelte die Stirn. "Also der Richtige Job für einen alten Mann wie mich. Gratulation zum Chefigneneur... ich erinnere mich noch damals, als ich meinen ersten Chefingeneur bekam... Aber ist eine Sternenbasis nicht ein etwas ungewöhnlicher Ort für eine Schiffstaufe?" "Wir mussten direkt nach den ersten Testflug hier andocken und einige Reparaturen und Verbesserungen vornehmen..." antwortete Barclay, worauf ihm Scott das Wort abschnitt. "Copernicus Flottenwerft?" "Richtig woher wissen Sie?" antwortete Barclay verdutzt "Die waren schon bei der Enterprise A unfähig und sind es auch heute noch." knurrte Scotty durch die Zähne.
                    Wuuuuschhhh!

                    Kommentar


                    • #11
                      Lieutenant Dr. Sorkan hatte die Feierlichkeiten bisher eigentlich sehr genossen, und auch die rede von Admiral Janeway hatte ihm sehr gefallen - Sie erinnerte ihn wieder daran, weswegen er eigentlich hier war, beziehungsweise, weswegen er vor 88 jahren zur Sternenflotte gegangen war...
                      Schmunzelnd stand er vorerst bei Tomoe, und betrieb ein wenig Smalltalk mit seinem neuen Captain - Es konnte nie schaden, seine Kollegen und potentiellen Patienten näher kennenzulernen, und bei Tomoe hatte er ein gutes gefühl.
                      Ja - Gefühl.
                      Eine etwas gewöhnungsbedürftige Eigenart für einen Vulkanier - Jemandem, der einer Spezies entstammte, die allgemein ihre Emotionen zugunsten der Logik nach aussen hin zumeist ausgeblendet zu haben schien.
                      Noch ungewöhlicher im Speziellen Fall von Sorkan, welcher mit seiner Ruhe, und seiner besonnenen Erscheinung die typische würdevolle Ausstrahlung abgab, mit welcher sich ein Nicht-Vulkanier einen alten vulkanischen Tempelpriester vorstellte.
                      Captain Tomoe hatte sich recht schnell von Sorkan auftauen, und in ein seichtes Gespräch zum Thema Kobayashi Maru verwickeln lassen, wobei Tomoe unweigerlich wieder etwas ins Stottern gekommen war, und Sorkan darüber zugegebenermassen leicht amüsiert war...
                      "Und was tun Sie, wenn Sie nicht grade Captain sind, Mr. Tomoe?"
                      "Dann bin ich Familienvater und Linguist." Antwortete Tomoe schlicht, und nippte an seinem Glas.
                      "Oh - Sie haben Kinder?"
                      Tomoe grinste und bestätigte Sorkans Frage mit einem Nicken. "Ja - Zwei Stück, Sojichi und Ikari, sie besuchen alle beide zur Zeit die Akademie."
                      Sorkan zog eine Augenbraue hoch.
                      "Das ist überraschend - Sie machen auf mich einen so jungen Eindruck, Captain.."
                      "Ich bin nur sehr jung Vater geworden, das ist alles." Antwortete Tomoe grinsend.
                      "Und ihre Frau?"
                      "Arbeitet auf Starbase 713 als Liaison-Officer."
                      Sorkan lächelte verschmitzt, und nahm erneut einen kleinen Schluck aus seinem Glas.
                      "Also eine reine Starfleetfamilie, wie? - Ich bin damals gegen den Willen meiner Familie zur Sternenflotte... Aber wenn ich's mir recht überlege, dürfte es eigentlich kaum etwas geben, was ich nicht gegen den Willen meiner Famile gemacht habe, aber so ist das eben im Leben... A sagt 'hü!', woraufhin B 'hott!" sagt..."
                      Tomoe blickte Sorkan verwundert an.
                      "Das hört sich für mich nach einer ziemlich unvulkanischen Sicher der Dinge an, Dr. - Umm... Ohne Ihnen dabei jetzt zu nahe treten zu wollen."
                      Sorkan grinste breit.... Wäre ja auch verwunderlich gewesen, wenn der Captain nicht noch heute auf dieses Thema zu sprechen gekommen wäre....
                      "Nun - Ich denke, dass die indeviduelle Perspektive einer Person an Reichhaltigkeit gewinnt, wenn man sich nicht nur auf die Philosophie eines einzelnen Planeten beschränkt - dafür gibt es meiner Meinung nach zu viele davon - und welche Sichtweise die richtige ist, darüber kann nicht debattiert werden, aber man kann versuchen, sich auf das universelle Gesamtbild einzulassen, und Sie wären wirklich erstaunt, wenn Sie wüssen, was man dadurch für Wunder zu Gesicht bekommt.
                      Offenheit verleiht einem einen vollkommen neuen Sinn für Schönheit, Sir - Und trozdem lernt man das wertzuschätzen was man hat."
                      "Also leugnen Sie ihre Vulkanische Mentalität?"
                      "Nein - Ganz im Gegenteil - Sie haben mir nicht zugehört, Sir. ich leugne überhaupt nichts, ich bereichere mein Weltbild.
                      Oder um es vereinfacht auszudrücken : Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlichen Variationen."
                      "Jetzt klingen Sie wieder vertraut..."
                      "Mag schon sein, aber Sie scheinen nicht ganz zu begreifen, Captain..." Sorkan musste sich Mühe geben, nicht zu zeigen, wie ihn die offensichtliche Verwirrung des Captains amüsierte - So jung war er und dann bekam er sowas vorgesetzt...
                      "Aber wissen Sie, Mr. Tomoe, ich denke, es wird Ihnen in unserer Mitte gefallen."

                      Mit diesen Worten schloss Sorkan seine Ansprache, nickte Tomoe noch einmal kurz zu, und ging sich einen Happen zu Essen holen, als ihm ein vertrautes Gesicht auffiel.
                      Schnurstracks vergass er seinen Hunger, und ging sogleich zum nächsten Captain...
                      "Mr Scott?!" Sorkan hatte Mühe, seine offensichtliche Verblüffung zu verstecken...
                      Zwar hatte er von Scotts Langzeitüberlebensstrategie im Musterpuffer gelesen, und auch, dass er noch immer im aktiven Dienst war, aber ihn ausgerechnet hier wiederzutreffen begeisterte ihn schier.
                      Das letzte Mal, als sich die beiden gegenüber gestanden hattem, war 2266 - Sorkan war damals Crewman der Medizin gewesen und Scott Chefingenieur auf der Enterprise - Sorkan's erstem Schiff...
                      Scott drehte sich stirnrunzelnd zu Sorkan um - Und mit ihm Lt.Cmdr. Barclay, welcher noch immer nicht zum ansteheden Checkup der Crew erschienen war.
                      "Ja?" Meinte scott nur, und musterte Sorkan fragend - Natürlich, er würde ihn sicherlich inzwischen nichtmehr wiedererkenen : Sorkan war inzwischen fast 90 Jahre Gealtert - Er hatte einiges an Gewicht zugelegt, trug inzwischen einen silbernen Vollbart, und sein Kopfhaar hatte sich schon vor langer Zeit verabschiedet...
                      "Sorkan - Medizinische Abteiling." Gab er zwinkernd zum besten. "Wir haben mal zusammen gearbeitet, Sir."
                      "Sagen Sie's nicht... Moment... Enterprise - Sie haben sich mit Dr. McCoy um die Analysen für diese Kesuan-Sache gestritten..."
                      Sorkan räsusperte sich.
                      "Ummm... ja, das auch..."
                      Scott grinste nun etwas lockerer.
                      "Und wie ich sehe sind Sie immernoch gut mit dabei - Freut mich, das zu sehen - Und ich dachte schon, ich gehör' langsam zu einer aussterbenden Art."
                      "Oh, ganz und garnicht, ich habe erst letzten Monat mit Admiral McCoy konferiert."
                      Scott grinste verschmitzt, und Sorkan konnte sich des Gedankens nicht erwehren, dass dieser Mann auf subtile Weise eine erwärmende Ausstrahlung auf sein Umfeld ausübte.

                      "DARF ich Ihnen mal die Hand schütteln, Sir???"
                      Wurden die beiden jäh unterbrochen, und zwischen sie quetschte sich Yera, die Scott mit grossen leuchtenden Augen ansah.
                      "Sie sind es wirklich - Woah! - Ich werd' verrückt."
                      Sie hatte gefragt, ob sie ihm die Hand schütteln durfte, und da sie so oder so schon wusste, dass er 'ja' sagen würde nahm sie begeistert seine Hände, und starrte ihn an.
                      "Das hier so hoher Besuch erscheint... Und ich dachte bisher immer, es wäre schlicht und ergreifend cool, dass wir schon Barclay bei uns haben, aber das werden ja immer mehr - Wow!"
                      Sorkan musterte Yera grinsend. "Luftholen, Sellie - Tief luftholen, Du weisst, was sonst wieder passiert..."
                      Zuletzt geändert von Starchild; 14.12.2006, 02:46.
                      ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
                      (River Song)

                      Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

                      Kommentar


                      • #12
                        01 und 10 standen am Fenster und betrachteten die Wells. 'Ein schönes Schiff' dachten sie, und starrten auf das Schiff. Char stand daneben und betrachtete die Wells. "Und meine beiden... Bynare..." versuchte sie mit den beiden ein bisschen Smalltalk. "ist das Schiff einsatzbereit?"
                        "Nein." lautete die kurze Antwort.
                        "Weshalb nicht?" erkundigte sich Char etwas unruhig, immerhin war das doch nur eine letzte überprüfende Frage gewesen, da sie ohnehin schon die Berichte aller Bereiche durchgegangen war.
                        "Die komplette Komandocrew..." "...und die wenigsten..." "...der restlichen Besatzung..." "befinden sich nicht..." "...an Board."
                        Char hob eine Augenbraue. Die Sprache der Bynare war tatsächlich so ungewöhnlich wie in allen Quellen beschrieben. Auch hatte sie nun eine grobe Vorstellung von dem was man im allgemeinen als binäres Denken bezeichnet.
                        "Aber wenn sich die Crew an Board befinden würde währe das Schiff einsatzbereit."
                        "Hypothesen sind uns..." "...gewöhnlich zu..." "...ungenau. Daher denken..." "...wir im Zweifelsfall..." "...Nein."
                        "Wird das Schiff in zwei Stunden starten können." fragte Char nun schon wesentlich entnervter.
                        "Wenn alle..." "...Daten korrekt sind..." "...Ja. Wir haben uns..." "...allerdings nur peripher..." "...mit den Daten..." "...der anderen Stationen..." "...beschäftigt."
                        Char nickte zufrieden und starrte wieder aus den Fenster auf die Wells.
                        "Die Raumtemperatur..." "ist äußerst zufriedenstellend..." "...reguliert. Denken Sie..." "...auch?" fingen nun die Bynare an.
                        Wuuuuschhhh!

                        Kommentar


                        • #13
                          Char runzelte die Stirn, und sah die beiden wieder an.
                          "Nein." Antwortete sie schlicht.
                          Genaugenommen war es ihr hier viel zu kalt - Auf Samar war die Durchschnittstempatatur etwa 45 Grad, und sie hatte sich noch immer nicht an die Umstellung gewöhnen können, egal wieviele Jahre sie jetzt schon bei Standarttempatatur arbeitete.

                          Die beiden blickten sie einen Moment lang argwöhnisch an, und Char fragte sich, ob sie sie wohl grade ärgern wollten.
                          Zuzutrauen wäre es ihnen vermutlich - Zumindest war Char es gewohnt, dass die meisten ihrer Leute ihr in den ersten Tagen etwas auf der Nase herumtanzten, schon ganz alleine um herauszufinden, wie weit man bei einem äusserlich niedlichen kleinen Mädchen in einer Commanders-Uniform gehen konnte, und ob sie weinend zum Captain rennen würde....
                          "Ist es Ihnen.." "...zu Kalt, oder eher..." "...zu warm?" Meinten die beiden mit offensichtlich ungetrübter Heiterkeit.
                          "Zu Kalt." Meinte Char brüsk, und sah die beiden einen Moment lang entnervt an.
                          "Sind Sie..." "...möglicherweise krank?"
                          "Nein."
                          "Haben Sie zu..." "...wenig gegessen?"
                          "Nein!"
                          "Wollen Sie etwas..." "...warmes trinken?"
                          "NEIN!" Char verdrehte die Augen, und nahm all ihre Ruhe zusammen, um nicht aus der Haut zu fahren.
                          Es bestand immernoch die Möglichkeit, dass sie überreagierte, und die beiden garnichts gegen sie persönlich hatten, sondern einfach nur nervige Personen waren....
                          "Hören Sie... Ich weiss Ihre Fürsorge ja wirklich zu schätzen, aber ich würde es wirklich begrüssen, wenn Sie mich meine Entschgeidungen alleine treffen lassen, Lt.s!"

                          "Gibt es irgendein Problem?"
                          Drang eine fremde Stimme in die Unterhaltung der drei ein, und Lt. Eviku trat in zu ihnen.
                          "Nein." Begann 01
                          "Nein." Meinte gleichzeitig auch Char knurrig, was allerdings eher nach einem 'Noch nicht...' klang.
                          "Nungut, ich wollte mich nicht einmischen, ich hörte nur, dass Ihre Unterhaltung etwas lauter wurde, und da wollte ich nur..."
                          "Kriesenmanagement..." "... leisten?"
                          Char blickte die beiden Bynare zynisch an - Das machten die doch mit voller Absicht....
                          Eviku hingegen blickte die beiden schmunzelnd an. "Wenn Sie es so nennen wollen - Ich habe gesehen, dass Sie sich mit Commander Char schon vertraut gemacht haben - Das ist gut - Sie ist unser XO und leitender Wissenschaftsoffizier -"
                          Eviku blickte höflich zu Char runter, und nickte ihr einmal zu.
                          "Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit, Commander Char."
                          Char erwiederte Evikus Nicken.
                          "Ich freue mich... Auch...!? .. Lieutenant Eviku"
                          Nungut...
                          Char blickte Eviku einen Moment lang argwöhnisch an - Offensichtlich wusste er, wie man einen XO NICHT ärgert, das war schonmal viel wert, sie wollte ihn grade fragen, wie es um einen baldigen Start der Wells stand, da die beiden Bynare noch immer nicht ihre Frage beantwortet hatten, und Char genaugenommen nichts nervtödender fand als Unklarheiten...
                          Eviku derweil hatte sich aber schon 01 und 10 zugewendet, und unterhielt sich mit den beiden.
                          "Wenn die Crew pünktlich ihre Posten besetzt, wird die Wells dann bei dem jetzigen Stand der Dinge Starten können?"
                          "Ja." Meinte 01 nur schlicht.
                          "...Und wie sieht es Zeit-technisch aus? Schaffen wir unter den Bedingungen unser 2-Stunden-Soll?"
                          Wieder bekam er ein schlichtes "Ja" zu hören.
                          Char seufzte - Na ganz prima - Jetzt durfte sie also anfangen wie im Kindergarten, und den beiden jede Frage vereinfacht vorkauen...
                          Grade wollte sie sich umdrehen, und sich mit Tomoe besprechen, als er von Eviku an der Schulter berührt wurde, was sie dazu veranlasste, sich wieder zu ihm umzudrehen.
                          "Ist noch was, Lt.?"
                          "Würden Sie gerne mit uns etwas zu Trinken einnehmen?" Fragte Eviku höflich, und schmunzelte etwas.
                          "Ummm -"
                          "Bitte - Tun Sie uns den Gefallen - Ich würde sehr gerne etwas über ein Paar Ihrer heimischen Getränke auf Samar erfahren - Stimmt es, dass alles Trinken, was Sie zu sich nehmen in der Gemeinschaft die Runde macht, Commander?"
                          Char legte ihren Kopf schief - Sie hatte nicht erwartet, dass man sich mit ihrer Kultur vertraut gemacht hatte.
                          "Nunja - Es ist eine Alte Tradition, die noch auf die zeit globaler Dürre zurückgeht - Der Becher wird herumgereicht, und jeder nimmt genau einen Schluck, bis er leer ist - und danach kommt der Nächste."
                          "Das klingt nach..." "...einer sehr fairen..." "...Verfahrensweise." Meinten 01 und 10, und liessen ein kleines Grinsen erkennen.
                          Eviku nickte. "Bitte sein Sie so nett, und erweisen uns den Gefallen -"
                          "Nungut, meinetwegen." Meinte sie leicht irritiert zu Eviku, und setzte sich anschliessend mit ihm und den beiden Bynaren an einen der leeren Tische.
                          Zuletzt geändert von Starchild; 16.12.2006, 04:40.
                          ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
                          (River Song)

                          Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

                          Kommentar


                          • #14
                            “...ich sage Ihnen, der hat vielleicht Augen gemacht...” meinte Scott als er Barclay und einer kleineren Gruppe von Leuten, die sich langsam um Ihm versammelt hatte(in welcher sich auch Yera befand) gerade von seiner ersten Begegnung mit McCoy nach seiner „Rückkehr“erzählte. „Er meinte das er Gedacht hätte er und dieses Spitzohr währen die letzten Veteranen welche sich aus unserer Zeit noch im aktiven Dienst befinden... auch wenn Jim Kirk erst vor kurzen wieder aufgekreuzt sein soll, und Uhura nach wie vor an der Akademie lehrt. Er wies mich auch auf die Ungerechtigkeit hin, das ich ihm vermutlich überleben würde, obwohl ich mich nie an Diätpläne gehalten habe. Ich sagte ihm natürlich das ich das verdient hätte, immerhin bin ich hier der Wunderknabe und außerdem ist es auch nicht das lustigste in so einem Transporterpuffer gespeichert zu sein. Ich wünsch es auf jeden Fall keinen.“ meinte Scotty und schlürfte seinen Scotch aus. In Zwischenzeit hatte sich Yera (etwas) beruhigt, und Scott gab einige Anektoten zum besten.
                            Nachdem er einen neuen Drink geholt hatte blickte er quer über all die Leute zur Wells. „Sie werden sicher noch Freude mit diesem kleinen Schiff haben... was würde ich dafür tun wenn ich noch einmal so jung sein könnte wie Sie.“ meinte Scott und klopfte Barclay auf die Schulter.

                            Kapitel 3

                            Die Wells war bereit zum Auslaufen, und die gesamte Crew hatte ihre Posten angetreten.
                            „Bringen Sie uns Raus“ lauteten der erste Befehl welchen der Captain bedeutungsschwanger von sich gab, und Yera steuerte das Schiff elegant aus der Station. Die erste Mission hatte zur freude aller nur am Rande mit der Registrierung von Nebeln zu tun, da sie Sternenkarten zu korrigieren hatten welche noch aus den besten Zeiten von Mister Scott's ersten Enterprise stammen.
                            So schwebte die Wells sanft und scheinbar mühelos aus der Station, und der Captain gab die Order auf Warp zu gehen, und in Richtung des Zielgebietes zu fliegen, um Karten zu korrigieren, die sich schon längere Zeit niemand mehr angesehen hat.
                            Zuletzt geändert von RichardIII; 19.12.2006, 00:54.
                            Wuuuuschhhh!

                            Kommentar


                            • #15
                              Okay, vorab mal, tut's mir tierisch leid, dass ich solange hier nix mehr geschrieben hab, aber irgendwie hat mir einfach die nötige Musse gefehlt - Wie's meinen bisherigen Mitschreibern da geht weiss ich nicht
                              Dafür gibt's jetzt aber was Extra langes ^^
                              Ich hab mir das ganze Teil vorhin mal wieder durchgelesen, und dabei sind so einige schöne Erinnerungen wach geworden

                              @ DepaBilaba : Ich habe leider nichtmehr die Notizen, aber ich hoffe, dass ich alles soweit für Eviku angedachte in Deinem Sinne weitergeführt habe - Ich war leider so schlau, die PM mit den Notizen zu löschen



                              ...Ensign Pharys S'T'Patil hatte sich zu diesem Zweck bereits die Astrometrie domestiziert, und es sich etwas gemütlich gemacht.
                              Das Licht war ein wenig gesenkt und die Temperatur hatte er sich minimal geändert, um es etwas gemütlicher zu haben.
                              Grade war er dabei, sich den geplanten Kurs für das erneut zu kartographierende Gebiet durchzusehen als ihm ein Geräusch von hinte erschrocken zusammenfahren liess.
                              Es war das Zischen der sich teilenden Türhäften.
                              S'T'Patil nahm sogleich Haltung an, machte allerdings wenige Sekunden darauf fast noch grössere Augen, als er physiologisch bedingt ohnehin schon hatte.
                              Da näherte sich ihm ein kleines Mädchen!

                              "Was machst Du denn hier, meine kleine?" Fragte er die kleine mit spielerisch sanfter Stime, und nahm an, dass vermutlich eines der Kinder von der Starbase sich einen Scherz erlauben wollte, oder aber zufällig noch an Bord war, als die Wells ausgelaufen war.
                              "Ich inspiziere die wissenschaftlichen Mitarbeiter dieses Schiffes, um mir ein Bild von meinem zukünftigen Team und dessen Arbeitseffizienz zu machen, Ensign - Aber um es kurz zu machen - NEIN, ich bin Kein Kind, und JA, ich würde es bevorzugen, wenn Sie mich auch nicht so behandeltenn, Ich habe einen Namen, und einen Rang, einzusehen in der Crewliste unter 'erster Offizier', und NEIN, ich werde Ihnen keine wissenschftliche Abhandlung über die Reproduktionsmechanismen meines Volkes liefern, ich habe einen engen Zeitplan, welchen ich einzuhalten wünsche."

                              S'T'Patyl schaute Char mit einem fragenden Kopfschütteln an.
                              Um himmels Willen, was war denn hier los?
                              Er hatte von Spezies' gelesen, welche im erwachsenen Zustand noch aussahen wie Kinder, und glaubte ihr auch, dass sie ein Offizier dieses Schiffes war, aber was hatte sie erwartet, was für Fragen er ihr stellen würde?!

                              Irendwie konnte er nicht umhin, vor ihr leicht erschrocken ein Stück zurückzuweichen, und stiess mit der Hüfte leicht an seine Konsole.
                              "Ver.... Verstanden, Commander... Das wird nicht wieder vorkommen."
                              Quetschte er etwas unsicher hervor, und sah sie an.
                              Soetwas wie sie hatte er in der Tat noch nie gesehen - Sie glich einem humanoiden Kind so vollkommen, dass sie vermutlich ohne ein Problem in eine derartige Rolle schlüpfen könne - Lediglich die Art, wie sich Char bewegte - Distanziert, karg und steif - wies daraufhin, dass sie über eine hohe motorische Disziplin verfügte welche man selbst an Erwachsenen nur eher selten sah - Wenn dann an Vulkaniern oder ähnlich seltsamen Gesellen...

                              "Nungut - Ich entnahm hier Ihrem Dossier, dass dies das erste Schiff ist, auf dem Sie dienen, Ensign S'T'Patil, und auch, dass Sie auf der Akademie gewisse... Schwierigkeiten hatten, sich bei einigen Leuten Unterzuordnen - Erzählen Sie mir bitte, was Sie hierher verschlagen hat."
                              "Ich bin neugierig." Antwortete S'T'Patil wahrheitsgemäss und kurz - Immerhin war es genau das, was den Tatsachen entsprach : Er war nicht hergekommen, um Militär zu spielen, sondern weil er ein Forscher werden wollte, beziehungsweise genaugenommen schon immer einer gewesen war.
                              "Neugierig auf was?" Hakte Char nun nach, und sah ihr Gegenüber musternd an - Sie war noch nie einem Saurianer begegnet - Genaugenommen hatte sie auch nur wenig Ahnung über deren kulturelle Hintergründe, weswegen sie umso gespannter darauf war, was diesen Ensign laut Captain Tomoe's Berichten für den Dienst auf der Wells prädestiniert hatte.
                              "Nun... Verstehen Sie, Commander... Wenn Sie ein ganzes Weltall vor der Haustür hätten, würden Sie es NICHT erkunden wollen?..." Etwas unsicher dachte er kurz nach, ob diese Frage nich zu gewagt war, sah aber an ihrem neutralen Gesichtsausdruck, dass dem wohl nicht der Fall war, weswegen er weitersprach "...Wenn Sie meine Abteilungsleiterin - Also die Chefwissenschaftlerin dieses Schiffes sind, dann denke ich, haben Sie sich ihre Frage nach meinen Beweggründen unweigerlich selbst beantwortet, weil meine Beweggründe die selben sind wie die Ihren - Nur das ich..."
                              Er schmunzelte kurz, und spielte an seinem Ensigns-Pin "...natürlich noch ganz am Anfang stehe..."

                              Char's Gesichtsausdruck verwandelte sich in zufrieden wirkende Mimik, und sie lockerte nun etwas ihre Haltung.
                              "Nun... Am Anfang steht jeder... Lieutenant 01 und 10 vor Ihnen, und ich vor 01 und 10, und Admiral Janeway vor mir...
                              Das wichtigste ist, nie aufzuhören, neugierig zu sein."
                              Mit diesen zitierten Schlussworten, welche sie aus Unterlagen über irgendeinen terranischen Physiker hatte schloss sie freundlich nickend die Unterredung und verliess die Astrometrie wieder.
                              Sie war zugegebenermassen überrascht.
                              Er war ziemlich jung, und hatte einen Gang zur Insubordination, aber er war ganz sicher nicht auf den Kopf gefallen, und hatte troz Nervosität schnell gewusst, wie er reagieren konnte.

                              Ihre weiteren Wissenschaftlichen Mitarbeiter 01 und 10 hatte sie bereits im Casino kennengelernt, und war im Grossen und Ganzen mit den beiden einigermassen zufrieden.
                              Nun hatte sie sich noch mit Crewman Poole von der Exobiologie zu befassen - Zwar hatte sich den Flug hierher gemeinsam mit ihm in einem Shuttle verbracht, aber er war alles andere als kommunikativ gewesen, und auch, wenn ihr das für die Dauer des Fluges als sehr angenehm erschienen war, musste sie ihn nun als ihren Mitarbeiter kennenlernen und seine Effizienz einschätzen können, ebenso wie den Xenosoziologen, den Geologen, den Archäologen und die Hydrologin.
                              Das würde vermutlich noch den ganzen Rest des Tages in Anspruch nehmen...

                              ____________________________________________________________________


                              "...Ich finde es schade, dass Scotty nicht mitgekomen ist!"
                              Meinte Yera verträumt und überwachte ihre Anzeigen.
                              Tavras, der hochgewachsene andorianische Taktiker sah kurz stirnrunzelnd zu ihr, und zuckte kurz mit den Fühlern.
                              "Du wirst schon eine neue Legende finden, an die Du Dich hängen kannst - Erinnere Dich an den Tag, als Commander Barclay an Bord gekommen ist..."
                              Yera sah Tavras kurz an - Er verzog einige Sekunden lang keine Mine, musste dann aber breit grinsen.
                              Empört riss Yera den Mund auf.
                              "...NEIN, ich würde unter Garantie NICHTS mit unserem Chefingenieur anfangen wollen, er ist noch nichteinmal mein Typ!"
                              "Was ist denn Ihr Typ?" Fragte Lt. Eviku nachhakend, während er an seiner Konsole sass, und nachdenklich auf den Hauptschirm sah.
                              "...Ich weiss nicht -" Antwortete sie mit gespielter Leichtigkeit, und sah ihren neuen Kollegen an.
                              Sie war sich ziemlich sicher, dass er den Typus Person, welchen er bevorzugte schon lange gefunden, aber bislang noch nichts daraus gemacht hatte - Sie wollte nicht weiter in ihm herumsondieren, aber man musste andererseits auch kein Telepath sein, um zu sehen, dass seine Bindung zum Admiral über gewöhnliche Offiziersloyalität hinauszugehen schien.
                              "Wenn Du es nicht weisst, kannst Du es ja mal an Barclay testen!" Witzelte Tavras, ehe er sich wieder seinen Anzeigen zuwand.
                              "Haaa-haaa..." Meinte sie schief grinsend. "...16 Stunden bis Zeilsektor." Meinte Yera nun etwas ernster und drehte sich in Richtung ihres Captains, welcher bisher die ganze Schicht lang schweigend in seinem Sessel in der Mitte der Kommandobrücke gesessen, und ebenfalls auf den Hauptschirm gestarrt hatte.
                              "Vielen Dank, Miss Ye..."
                              "Sellima." Meinte sie kurz, woraufhin Tomoe sie fragend ansah.
                              "Das ist mein Vorname - Sie können mich Sellima, oder Sellie nennen - Das machen alle hier.."
                              "Ääääähm... In Ordnung, Miss. Sellima - Halten Sie mich bitte über weiteres auf dem Laufenden, ich bin in meinem Bereitschaftsraum."
                              "Aye Sir... Und... Ja - Sie wartet bereits auf Sie."
                              "...Und bleiben Sie bitte raus aus meinem Kopf, Miss. Sellima." Setzte Tomoe leise hinzu und verschwand dann in seinem Bereitschaftsraum.
                              Sellima Yera grinste leicht, und lockerte nun etwas ihre Haltung.
                              Tavras lachte lauthals. "...Als ich meinte, dass Du deinen Typus Mann suchen könntest, habe ich nicht gemeint, dass Du dich gleich an den Big-Boss ranschmeisst!"


                              Admiral Janeways Finger fuhren die runde Form der Innenseite der Untertasse nach, während sie gedankenverloren auf den Tisch vor sich blickte.
                              Erst das zischende Geräusch der Tür des Bereitschaftsraumes liess sie gedanklich wieder ins Hier und Jetzt zurückkommen.
                              "Ah, Captain, ich hatte bereits auf Sie..."
                              "...Gewartet - Ich weiss - Dank Miss. Yera."
                              Janeway schmunzelte. "Es kann nie schaden, auf den Rat eines Telepathen zu hören..."
                              Tomoe nickte bedächtig und setzte sich auf den gegenüberliegenden Stuhl.
                              "Nun, Admiral... das Sie heuer unser Gast sind, hoffe ich, dass Sie zufriesen Sind mit dem Gästequartier und vorallem dem Zustand unserer Crew."
                              Janeway schüttelte grinsend leicht den Kopf, und stellte ihre nun leere Tasse wieder auf den Untersetzer.
                              "Natürlich bin ich das, Captain... Trozdem würde ich mich gerne etwas nützlich machen. Das traurige an Verwaltungsjobs ist, dass am Ende keine Zeit mehr für die Dinge übrig bleibt, weswegen man damls eigentlich zur Sternenflotte gegangen ist..."
                              "Seien Sie mein Gast, Admiral - Ich bin sicher, meine Crew wird nichts dagegen haben, einen Kopf mehr zu haben."
                              Janeway nickte lächelnd.


                              [TBC : Wer immer Lust hat ]
                              ...When you run with the Doctor it feels like it will never end, and how ever hard you try, you can't run forever. Everybody knows that everybody dies. And nobody knows it like the Doctor. But I do think that all the skies in all the worlds might just turn dark, if he ever accepts it.
                              (River Song)

                              Krayt-Riders | Praktische Tipps für Erstkontakt mit Aliens

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X